Tom_Horni's Blog

[Story] Das Spiel mit der Geduld

Langsam führe ich deine zarten Handgelenke an die Gitterstäbe. Der geschmeidige Stoff kitzelt dich ein wenig. Unsere Lippen berühren sich und wir tauschen Blicke der Vorfreude aus. Langsam wandert die Außenseite meiner Hand an dir herab. Ich spüre, wie sich die winzig kleinen Härchen auf deinem Arm aufstellen und genieße den Anblick deines aufblühenden Lächelns. Meine Lippen legen sich auf deine Stirn, auf deine Wangen, necken dein Kinn und deinen Hals, während meine Hände den schwarzen Stoff stramm ziehen. „Uuh!“, gibst du dich empört und spielst mit der Erwartungshaltung. Auch meine Mundwink... Continue»
Posted by Tom_Horni 1 year ago  |  7

[Story] Lichtermeer

Die flirrenden gelben Lichter dieser exotischen Stadt flackerten vor ihren Augen. Alles verschwamm. Exotische Gerüche umspielten ihre Nase und die fremden Klänge orientalischer Musik rauschten ihr im Ohr. Mehr als die Hälfte des Urlaubs war um und Melanie war wie gefangen in einem Traum. Aber leider in einem Traum, in dem bereits die ersten Vorboten eines baldigen Endes ihren Auftritt hatten. Sie bezahlte den Taxi-Fahrer und kam sich dabei reichlich erwachsen vor. Die letzten Tage hatte sich immer eine ihrer Freundinnen darum gekümmert, doch jetzt war sie ganz auf sich gestellt und genoss es. ... Continue»
Posted by Tom_Horni 1 year ago  |  5

[Story] Der Beginn des neuen Jahres

Es wär natürlich schöner gewesen, eine Story, die „Der Beginn des neuen Jahres“ heißt, im Januar zu posten. Leider lag sie halb fertig geschrieben fünf, sechs Wochen rum, bis ich die Zeit hatte, sie zu Ende zu schreiben.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Peter konnte es nicht fassen, dass er sich dazu hatte überreden lassen. Hätte er doch nur einen Plan gehabt für Silvester. Irgendwas Sinnvolles, was er hätte vorschieben können. Aber Klaus hatte auch darauf bestanden, ihn mitzunehmen. „Das war ein hartes Jahr für dich, Mann. Da kannst du Silv... Continue»
Posted by Tom_Horni 1 year ago  |  5

[Story] Träumerei

Ein Lufthauch. Ein Gefühl in meiner linken Schulter. Ein Ziehen. Nicht real, nicht von Hand, aber spürbar. Der Hypochonder in mir sucht direkt nach verstörenden Theorien. Gehirntumor, Muskelschwund, …

Der Kopf rast, will mich quälen wie so oft. Ach hätte ich doch nur mehr Obst gegessen. Jetzt geht’s zu Ende, ists zu spät. Ich werde sterben. Was sonst sollte derart stark innerlich an mir ziehen, mich drangsalieren, mich dazu bewegen, mich umzudrehen.

Ein blaues Oberteil, kombiniert mit schwarzer Jeans. Eine große Person, wenn auch kleiner als ich. Lange, dunkle Haare. Ein wachsamer Blick,... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  3

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 23

Mein Telefonabenteuer mit Sonja hatte mir eine Menge Druck genommen und allmählich kehrte auch wieder größere Klarheit in meinen Kopf zurück. Es war unsinnig gewesen, dass ich derart ungeduldig geworden war. Ich hatte nicht das Recht dazu! Weder das Recht, von Marion oder Sonja etwas einzufordern, noch überhaupt das Recht, bereits nach wenigen Tagen mangelnde Befriedigung zu beklagen. Es war ironisch, denn ich hatte mich zu Zeiten meiner Jungfräulichkeit sogar für besonders geduldig in Sachen Sex gehalten, weil ich mir eben nicht stumpf ne Freundin in der Stufe unter unseren suchte, wie das so... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  13

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 22

Wasserverschwendung, gar keine Frage. Aber ist Genuss Verschwendung? Ja, vermutlich schon ein wenig. Aber es war uns allen drei egal gewesen. Auch, dass wir uns nach dem gemeinsamem Vergnügen noch einmal wuschen – diesmal ganz züchtig: jeder sich selbst. Danach haben wir ganz gemütlich in Marions Küche Butterbrote gegessen. Es wurde viel gescherzt und es hatte sich gut angefühlt, mit diesen Frauen Zeit zu verbringen ohne gleich … na, ihr wisst schon. Diese ganze neckische Sexualität tauchte erst am Ende wieder auf, als Sonja mir ihre Telefonnummer und Adresse ins Handy tippte: „Ich könnte dir ... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  6

[Story] Das aufdringliche Zimmermädchen

Eine beinah wahre Geschichte ;-)

Es war mein erster Urlaub alleine. Wie es manchmal so läuft im Leben. Die letzten paar Male war ich immer mit meiner Freundin in Urlaub gefahren. Und nun war es aus und die Fehler der letzten Jahre rächten sich. Meine Freunde hatten die Tradition gemeinsamer Urlaube aus Schulzeiten fortgeführt, doch ich bin irgendwann nicht mehr mitgefahren, um den Wünschen meiner Freundin zu entsprechen. Meine Freunde hatten ihren Urlaub dieses Jahr bereits geplant und für mich war kein Platz. Mir kam der Gedanke, trotzdem mitzukommen. Einfach ein anderes Hotel zu nehmen. A... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  8

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 21

Auf Zehenspitzen schlich Sonja durch die Wohnung. Dabei sammelte sie nach einander ihre Klamotten vom Boden auf. Sie bildeten eine feine Linie von der Wohnungstür bis zum Schlafzimmer. Es war ziemlich enttäuschender Sex gewesen. Bei dem Typen, auf den sie eigentlich ein Auge geworfen hatte, hatte sie nicht landen können. Vielleicht hatte sie auch ihrem Interesse nicht zu Genüge Ausdruck verliehen, aber sie wollte sich auch nicht zum Affen machen. In ihr dämmerte der Verdacht, dass die Zeiten, in denen zwei, drei Blicke gepaart mit verspielten Gesten genügten, endgültig vorbei sein könnten. Nat... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  6

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 20

Erzählerwechsel, andere Zeitebene + andere Erzählperspektive. Dieser Teil ist wahrlich ein Experiment.

-------------------------------------------------------------------------------------

Was war das nur für ein langer, harter Tag gewesen. Ihre Füße taten entsetzlich weh und auch der Rücken machte Ärger. Es gab keinen größeren Traum als diesen Stress irgendwann hinter sich zu lassen. Nicht mehr regelmäßig für die Zeitung ran zu müssen. Irgendeinen Weg zu finden, mit dem Schreiben Geld zu verdienen ohne die tägliche Plackerei, die Konflikte mit dem Chefredakteur und dem Konkurrenzgerange... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  10

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 19

„Ist was auf dem Teppich gelandet?“ Marions Frage ließ die Realität wieder eindringen. „Ich glaub nicht. Alles auf meinem Arsch.“ Es klang fast stolz, wie Sonja das sagte. „Oh, nicht alles.“ Sonjas Hand wischte über die feuchte Stelle von Marions Oberschenkel. Während Sonja sich die Hand leckte, zog Marion ihren Körper unter Sonjas hervor – ganz zaghaft. Sie drehte Sonja dabei auf den Bauch und schaute über den Teppich. Zunächst holte sie dann den letzten Tropfen von der Spitze meiner Eichel, dann leckte sie Sonjas Arsch sauber. „Ich kann mich gar nicht dran erinnern, ihm das erlaubt zu haben.... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  8

Fortsetzungsgeschichte "Ende einer ..."

Hallo zusammen,

Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass ich der Top Autor der letzten 30 Tage im deutschsprachigen XHamster bin. Wenn ich es recht verstehe, hat das eigentlich nur mit der Anzahl der veröffentlichten Stories zu tun, daher kann ich mir nicht wirklich einen drauf einbilden, dennoch wollte ich es als Anlass nehmen, mich für das Interesse und die positiven Kommentare zu bedanken.

Mein ursprünglicher Ansatz war es, eine Geschichte (bzw. mehrere) zu posten, die mit etwas mehr sprachlichem Anspruch geschrieben ist, als manche/viele der üblichen Posts auf dieser Seite. Weil i... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  1

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 18

Ich hatte nicht auf die Uhr geschaut, aber ich muss lange einfach nur nackt in meinem Bett liegen geblieben sein. Mindestens ne halbe Stunde. Am wahrscheinlichsten eine ganze Stunde? Vielleicht sogar zwei Stunden?

Selbst meine weiteste Boxershorts schien meinem Lümmel auch nach längerer Entspannung noch zu eng. Immerhin war ich schlau genug, eine leichte Stoffhose anzuziehen. Die war zwar eigentlich zu dünn für das Wetter, aber die Enge meiner Jeans hätte ich nicht verkraftet. Der verwehrte Orgasmus und die Überbeanspruchung meiner Beinmuskulatur hatte zu einem ganzkörperlichen Unwohlsein g... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  7

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 17

Tage ohne Orgasmus bildeten schon seit ein paar Jahren die Ausnahme in meinem Leben. Dass ich ganz bewusst auf einen verzichtete, daran konnte ich mich gar nicht erinnern. Aber dieser Dienstag hatte der Regeneration dienen müssen. Freitags, samstags, sonntags, montags. Ich war ganz schön gefordert worden die letzte Zeit. Der Tag Pause hatte mir gut getan. In der Schule hatte mich große Aufregung überkommen, da ja Sonjas erneuter Besuch kurz vor der Tür stand. Sowieso hatte die letzten Wochen meine Aufmerksamkeit in schulischen Dingen enorm nachgelassen. Diese Woche hatte ich den Vorsatz gefass... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  7

[Story] Die Hotelchefin

Fortsetzung zu „Im Hotelpool.“


„Vielleicht sollte ich dir wirklich ein paar Tipps geben, was man abends hier im Ort machen kann.“, sagte Silke vergnügt, während sie uns mit der Taschenlampe durch den Saunabereich geleitete. „Äh...“ Ich verstand nicht so recht. Sie spielte auf die Ausrede an, die sie ihrer Chefin erzählen wollte, aber warum sollte … „Ich könnte dir da ne Adresse aufschreiben, die du abends besuchen könntest.“ Ich reagierte nicht. Sie drehte sich um und leuchtete mir mit der Taschenlampe in die Augen, die ich reflexartig zusammen kniff. Sie senkte die Taschenlampe etwas und... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  7

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 16

Eine geschlagene Viertelstunde hatte ich die Straße von Marions Küchenfenster aus beobachtet, bis ich mich sicher genug fühlte, ihr Haus zu verlassen. Es war Sonntag früh, eigentlich war kaum jemand unterwegs, zumal es heftig regnete. Ganz selbstsicher öffnete ich die Tür. Ich trug die frischen Klamotten, die alten waren jetzt in meinem Rucksack. Und es kam mir plausibel vor, dass ich nicht den ganz frühen Zug zurück genommen hätte, sondern erst jetzt kurz vor Mittag im Haus meiner Eltern eintraf.

„Hey Tom, hattest du einen schönen Abend?“ Wie Mütter so sind, gab sie mir gar nicht die Cha... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  8

[Story] Im Hotelpool

10! Ganz genau 10 Bahnen war der alte Herr geschwommen und dann verließ er wieder den Pool. Das kam mir irgendwie sehr deutsch vor. Genau 10 Bahnen zu schwimmen. Das ist der Sport, den ich heute machen muss: 10 Bahnen schwimmen. Abgearbeitet! Aber wer wollte ihm Vorwürfe machen? Ich bestimmt nicht. Ich paddelte vor mich hin und hatte nichts besseres zu tun, als die Bahnen eines Rentners zu zählen. Zu Hause kannte ich keine Langeweile, aber hier im Urlaub waren die Abende echt sterbenslangweilig. Und der Pool war ja auch nicht mehr lange offen. Ich machte den toten Mann und dachte über a... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  8

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 15

Marion schob meinen Oberkörper nach hinten und bewunderte meine Latte. Es war kaum noch Wasser in der Wanne, was ihr wohl jetzt erst auffiel. Beim Blick auf den Boden des Badezimmers lachte Marion laut und ich lachte mit. Dann wandte sie sich wieder an mich: „Das hat Zeit. Komm her!“ Sie sagte Komm her, aber sie richtete sich zeitgleich selber auf. Ich verstand, was sie wollte, aber es ging nur, wenn ich kurz mal aufstand. Egal, wie unsexy das vielleicht aussah. Aber Marion fand das wohl gar nicht so unsexy, denn sie versperrte mir den Weg und ihr Mund schnappte kurz zu. Ein, zweimal so... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  6

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 14

„Das war sehr, sehr gut.“, sagte Marion genüsslich. Irgendwie empfand ich Stolz und Scham zugleich. Ich war stolz, weil ich es ihr mit dem Mund gemacht hatte. Und ich schämte mich, weil mein Schwanz so schlapp vom Fick mit Sonja gewesen war, dass für Marion keine Kraft mehr da war. Ich verspürte den Drang, mich zu erklären. Aber ich gab ihm nicht nach. Es würde alles nur schlimmer machen. Die Nacht lag noch vor uns. Ich hatte keine Erfahrungswerte, denn ich hatte nie so kurz hinter einander zwei Orgasmen erlebt, geschweige denn einen dritten, aber ich zwang mich zur optimistischen Haltung, das... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  5

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 13

Marions Schlüsselumdrehen weckte uns. Nicht wirklich aus festem Schlaf, mehr aus einer Träumerei. Ganz stolz schaute Marion auf uns beide, die wir eng umschlugen und ohne Bettdecke auf ihrem Bett lagen. Was ihr wohl mehr gefiel? Dass wir beide befriedigt oder friedlich miteinander im Bett lagen?

„Ich hab uns was zu Essen besorgt.“, sagte Marion. Es war jetzt kurz vor 9 Uhr abends und ich schob nach zwei Orgasmen mächtig Kohldampf. Marion packte uns in Bademäntel und servierte uns Pasta. Sonja und ich stürzten uns über das Essen, als hätten wir seit Wochen Hunger gelitten. Marion schmunz... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  5

[Story] Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 12

Ich schob meinen nackten Körper unter die Bettdecke. Schlaff und nass hing mein Soldat zwischen meinen Beinen. Noch nicht ein Wort hatten Sonja und ich miteinander gewechselt. Zwischen uns beiden war das noch ein ganzes Stück sexueller als zwischen mir und Marion. Wenn Marion jetzt hier neben mir gelegen hätte, hätte ich mich an sie gekuschelt, bei Sonja traute ich mich das nicht einmal. Bestimmt 10 Minuten lagen wir da, bis Sonja aus dem Bett krabbelte und die Mineralwasserflasche aufdrehte. Ein paar kräftige Schlucke. „Willst du auch was?“ - „Ja.“ Ich brauchte mich nicht zu erheben, sie kam ... Continue»
Posted by Tom_Horni 2 years ago  |  9