This is a print version of story Anale Tante Monika by axtoni from xHamster.com

Anale Tante Monika

Ich hatte in diesem Sommer keine Lust mit meiner Familie in den Urlaub zu fahren, daher lag die Tatsache nahe, dass ich meine Ferien wie schon oft zuvor bei meiner Lieblingstante Monika verbringen würde. Jedoch war mir vorab natürlich noch nicht klar, dass ich dort meinen ersten Analsex mit Tante Monika´s Analspalte erleben würde.

Meine Tante Monika wohnte ca. 100 Kilometer von mir entfernt. Ich freute mich schon auf der Zugfahrt zu meiner Tante sehr auf meinen dortigen Sommerurlaub, denn ich hatte zwei Wochen zuvor gerade Geburtstag gehabt und hatte noch kein Geschenk von Tante Monika bekommen.

Ich find es auch immer sehr anschaulich, Tante Monika bei ihrem Sonnenbad im Bikini auf dem Balkon sehen zu können, denn sie war wirklich sehr hübsch und hatte echt geile dicke Titten.

Gleich bei meiner Ankunft am Bahnhof begrüßte mich meine Tante mit einer innigen Umarmung, wobei ich ihre prallen Brüste deutlich spüren konnte. Ich mußte mich konzentrieren, ansonsten wäre sicherlich mein Schwanz hart geworden und meine Tante Monika hätte dies sicherlich bemerkt.
Der erste Tag bei meiner Tante Monika gleich wie ich mir das schon innerlich erhofft hatte. Ich konnte Tante Monika´s scharfen Körper beim Sonnenbad im Garten beobachten als ich gerade ein erfrischendes Bad in ihrem Swimmingpool nahm. Mein Schwanz wurde dabei auch hart, jedoch konzentrierte ich mich dann, so dass ich später wieder ohne Ständer aus dem Wasser gehen konnte.
Als ich nach dem Baden ins Wohnzimmer ging um uns etwas Limonade holte und gerade zurückkam, bat mich Tante Monika unerwartet ihr den Rücken mit Sonnencreme einzureiben. Sie legte sich dazu auf den Bauch und öffnete den Verschluss ihres Bikinis am Rücken. ich setzte mich neben sie auf die Sonnenliege und fing an sie einzureiben, jedoch kam ich in dieser Position schlecht an ihren Nacken.
Tante Monika sagte dann plötzlich "Setzt dich doch auf mich, dann kommst du besser an meinen Nacken!" Ich folgte ihrer Anweisung und setzte mich auf sie und cremte sie weiter ein. "Hmm Neffe du machst das sehr gut! Massier deine Tante ein wenig tu ihr was gutes!" sagte sie dann uns schloss dabei ihre Augen.
Während ich sie massierte, konnte ich bedingt durch ihren knappen Stringtanga den Großteil ihres Afters und eine Schamlippe sehen. Meine Tante Monika hat wirklich das beste Arschloch der Welt! Dann geschah, was geschehen mußte und mein Schwanz wurde immer härter. Ich konnte meine Erregung bei diesem Anblick einfach nicht zurückhalten. Dann rutschte meine Tante ein wenig mit ihrem Körper auf der Liege zurück und plötzlich berührte ihr Tangaschlitz meinen harten Schwanz.
"Hmm Neffe, ich glaube du massierst sehr gerne." sagte sich dann lächelnd und presste ihren Hinter noch etwas mehr an meinen nun schon pochenden Schwanz. "Du mußt dich nicht schämen, dass bei so jungen Burschen wie dir nicht ungewöhnlich. Massier mich einfach weiter, aber sag deiner Mutter nichts davon!" fügte sie hinzu. Ich antwortet mit nur einem "Ja!" und machte weiter.
Sie schloss wieder ihre Augen. Sie und auch ich genossen diesen Moment sehr. Nach einigen Minuten pochte mein Schwanz nun richtig und ich konnte mich zurückhalten - ich preßte meinen Schwanz nun etwas mehr der länge nach zu ihren Popacken. Dann öffnete Tante Monika leicht ihr lippen und sagte fast schon leicht stöhnend "Verrat das niemand! Das ist schön!" Nun fing sie an ihren Pobacken langsam auf und ab an meinem Schwanz gleiten zu lassen.
Ich war nun total geil und sagte "Oh ja Moni, ich verrate das niemandem versprochen!" Monika sagte leise "Ok!" und griff mit beiden händen nach hinten um meine Badehose leicht herunterzuziehen, so das mein Schwanz nun nackt zwischen ihren Pobacken lag - Die Analayse fing also an.
Sie drückte mich weiter an sich und rieb meinen Ständer zwischen ihren Pobacken. Dann streifte sie langsam ihren Tanga hinunter. Ich konnte ihr feuchte Muschi und die Rosette sehen.
Die ersten Lusttropfen waren bereits aus meinem Schwanz auf ihren After getropft - davon war auch ihre schöne, glatte Rosette sehr feucht und außerdem geil anzusehen.

"Nimm mich in den Arm!" Sagte Tante Monika dann und drehte dabei leicht ihren Kopf zu mir nach hinten. Ich legte mich über sie und sie drückte sofort ihre Lippen auf meinen Mund und küßte mich.
Dann drückte sie mich von ihr weg und sagte "Jetzt küss meine Lippen!" Dabei streckte sie ihren geilen Arsch empor. Ich konnte so ihre geöffnete Muschi und die glatte Rosette sehen. Gierig preßte ich meinen Kopf zwischen ihre Arschbacken und schob meine Zunge ihre Muschi, wobei meine Zunge ihren Kitzler wild umkrieste. "Oh ja leck mich!" stöhnte sie. Nach einer Minute sagte sie "Hattest du schon mal Analsex?" "Nein!" antwortete ich. "Möchtest du mal?" fragte sie mich. "Ja!" Entgegnete ich ihr gierig. "Dann leck mich noch ein wenig!" forderte sie mich auf.
Ich leckte weiter von hinten an ihrer Muschi. Stöhnend sagte Tante Monika "Jetzt weiter oben für den ersten Analsex mit deiner tante Monika!" Dabei drückte sie ihre Rosette gegen meinen Mund. Ich leckte Anal an ihrem Arsch und es gefiel mir. Sie stöhnte dabei sehr stark. "Ok genug, sonst komme ich jetzt schon!" sagte Monika und drehte sich um. "Dein Schwanz gefällt mir!" sagte sie - schob meinen Lümmel tief in ihren Mund. Noch nie zuvor hatte eine Frau so heftig und geil meinen Schwanz geblasen wie Tante Monika!

Ich saß auf der Liege als sie auf Knien meinen Schwanz lutschte. Dann stand sie auf und sagte "Jetzt rutscht er gut rein!" sie drehte sich um und setzte sich mit ihrem Arschloch auf meine Eichel. Langsam schon sie sich so meinen Schwanz für mein erstes Mal Analsex in den Arsch. Es war ein geiles und schön enges Gefühl, in ihren Arsch einzudringen. Sie nahm meine Hand und führte sie um ihren Bauch zu ihrer Muschi.

Sie fing an sie schnell zu fingern, dabei stöhnte sie immer schneller. Sie wurde immer lauter und ritt dabei nun meinen Schwanz immer schneller. Kurze Zeit später stöhnte sie "Bitte, bitte fick mich in den Arsch! Oh Neffe du fickst meinen Arsch so geil! Oh ja ich komme Ohhhhhhh!" "Oh war das geil!" sagte sie dann. Tante Monika brauchte es wirkich knallhart im Arsch! Langsam fing sie an weiter mit ihrer engen Arschfotze meinen Schwanz zu ficken, welcher kurz vor dem Explodieren stand. "Oh Tante Monika" Ich komme auch gleich!" stöhnte ich ihr in das Ohr.

"Nein komm ich in meinem Arsch!" sagte sie. Sie stand schnell dabei auf, drehte sich herum, ging auf die Knie und öffnete ihren Mund - sie lutschte jetzt tatsächlich mein Schwanz nach dem ersten Analsex ab! Das war wirklich zuviel - "Ohhhh!" stöhnte ich laut auf, wobei bestimmt fünf große Spritzer Sperma in ihren Schlund geschossen kamen!

Nach meinem ersten Analsex genoss es Tante Monika ungemein frei nach dem Motto Erst in den Arsch und dann in den Mund, mein sämtliches Sperma von meinem Schwanz abzulecken und zu schlucken. "Hmm das war lecker!" sagte sie und wischte sich den Mund dabei ab. Dann nahm sie meine Hand und sagte "Komm Neffe lass uns duschen gehen!"

In der Dusche rieb sie mich mir Seife ein und sagte "Wenn du artig Stillschweigen bewahrst, dann darfst in deinem Urlaub bei mir noch öfters in meinen Arsch! Ich bin mir sicher, wir beide werden in den nächsten Tagen noch sehr viel Spass haben!" Als sie das sagte, wurde mein Schwanz schon wieder hart!


Story URL: http://xhamster.com/user/axtoni/posts/7836.html