This is a print version of story Mein erstes Mal by tamy84 from xHamster.com

Mein erstes Mal

Hallo, mein Name ist Tamy und ich bin 27. Ich möchte euch von meinem ersten Mal erzählen.
Ich war schon 23 und er war 19. Eigentlich war ich in Sachen Sex keine Spätzünderin, aber für mein erstes Mal hat es vom Gefühl her nie gepasst.
Schon mit 13 hab ich mit Jungs rumgeknutscht. Mit 15 wollten die Jungs dann schon mehr und aus Knutschen wurde Streicheln und Rumfummeln. Vor allem meine Titten waren für viele interessant, da ich damals schon mehr hatte als viele andere. Heute habe ich 85c und finde sie richtig schön. Zu der Zeit hatte ich auch das erste Mal eine fremde Hand in meinem Höschen. Es war ungewohnt, aber auch geil gefingert zu werden. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich immer nur selbst an mir herum gespielt. Seit dem ich 12 bin befriedige ich mich fast täglich. Mit 17 kam zu diesen Spielchen dann Alkohol mit dazu. Zwischen17 und 23 gab es fast keine Party, auf der ich nicht mit irgendjemand im Eck rummachte. Einen festen Freund hatte ich nie. Zumindest nicht länger als eine Woche.
So zum Beispiel kam es auch, dass ich auf einer Geburtstagsparty zu später Stunde beim Gastgeber im Bett lag. Wir hatten heftig miteinander rumgeknutscht und er war tierisch geil, was ich an seinem harten Schwanz merkte. Er fummelte wild an mir rum, knetete meine Titten, massierte meinen Arsch und wollte mich unbedingt vögeln. Wir lagen nackt nebeneinader und er fingert wie wild in meiner Muschi herum, während ich seinen Schwanz mit der Hand bearbeitete. Ich war zwar geil und sehr feucht, aber so wollte ich mein erstes Mal nicht erleben. Ich wies ihn zurück, aber er wollte unbedingt. Ich lies mich dazu überreden, dass ich ihm einen blase. Es war das erste Mal, dass ich einem Kerl einen geblasen habe. Kaum hatte ich seinen Schwanz im Mund und leicht mit der Zunge bearbeitet, hat er auch schon abgespritzt. Er war durch mein wichsen schon fast gekommen. Es war eine große Ladung, doch ich schluckte alles.
Jedesmal, wenn es kurz davor war, dass ein Kerl mit mir ficken wollte, blockierte ich. Ich konnte es einfach nicht, ich war nicht entspannt genug. So kam es, dass ich es dann eben fast jedes Mal ihm mit dem Mund gemacht habe, und langsam bekam ich Übung. Ich lutsche lange und ausgiebig den harten Schwanz. Zuerst die Eichel und dann bis zum Anschlag in Mund. Dabei massiere ich seine Eier und wichse mit der anderen Hand sanft seinen Schwanz bis er dann geil abspritzt.
Als ich dann 22 - 23 war hab ich die Hoffnung schon fast aufgegeben, dass ich jemanden finde, bei dem ich mich total entspannen konnte. Ich war kurz davor mich einfach dem nächstbesten hinzugeben.
Es war wieder einer dieser Abende an denen ich schon leicht betrunken war, als mir auf einem Dorffest ein hübscher junger Mann über den Weg lief. Ich schätzte ihn auf 18-19. Aber das war mir egal, es sah einfach toll aus und lächelte immer. Ich musste ihn irgendwie kennenlernen und ich entschloss mich ihn einfach anzusprechen. Wir kamen auch ganz gut ins Gespräch und er war einfach toll. Ich musste wissen wie er küsst. Ich spürte, dass er auch wollte und so verzogen wir uns in ein ruhiges Eckchen. Er küsste einfach super, sehr zärtlich und doch bestimmend. Ich fühlte durch seine Jeans, dass er einen strammen Arsch hatte und das machte mich geil. Auch er konnte seine Finger nicht bei sich behalten, er streichelte mir den Po, massierte ihn und einmal wagte er einen Griff unter mein Shirt. Ich spürte wie er geil wurde und sein Schwanz an meinem Bauch hart wurde. Er war einfach geil, aber dennoch ging mir das zu schnell. Ich traute mich wieder nicht einen Schritt weiter zu gehen. Aber zum Glück ging sein Handy und er bekam mitgeteilt, dass sein Taxi abfahrbereit sei. Einerseits war ich erleichtert, aber andererseits traurig, da er schon ein süßer Typ war. Ich gab ihm meine Nummer in der Hoffnung, dass er sich meldet. Er sagte mir, dass er nicht in der Nähe wohnen würde, er würde nur bei einem guten Freund übernachten. Und so hatte ich die Befürchtung, dass er sich nicht mehr meldet.
Doch er tat es, aber erst fast eine Woche später. Es war schön seine Stimme zu hören, ich war verknallt. Die ganze Woche über hatte ich an ihn gedacht während ich mich selbstbefriedigte. Ich dachte an seinen harten Schwanz und seinen geile Arsch in der Hose.
Wir telefonierten immer öfters und lernten uns besser kennen. Wir wollten uns auf jedenfall wieder sehen. Doch so einfach war es nicht, da es knapp 100 Kilometer Entfernung zwischen uns waren. Doch ein langes Wochenende stand vor der Tür und ich entschloss mich ihn zu mir einzuladen. Gedacht, getan. Und so kam es, dass er mich übers lange Wochenende besuchen kam. In den Telefonaten habe ich ihm nie erzählt, dass ich noch Jungfrau bin. Ich war mir unsicher wie er darauf reagieren würde. Am ersten Abend haben wir es uns richtig gut gehen lassen. Ein schönes Abendessen, Rotwein und Kerzenschein. Wir haben viel geredet, unteranderem auch, dass ich noch Jungfrau bin. Er nahm es aber total süß auf und meinte, dass er mich zu nichts drängen würde was ich nicht wollte… Auf dem Sofa kamen wir uns dann näher. Zärtliches Rumknutschen. Seine Lippen waren so sanft und seine Hände fühlten sich gut an auf meinem Körper. Es kribbelte überall. Seine Hände waren überall und wir zogen uns gegenseitig aus. Er hatte einen tollen Körper, trainiert und kräftig. Nur in Unterwäsche lagen wir nebeneinander und er schaute sehr interessiert auf meinen BH… „Na mach schon auf“, sagte ich ihm. Er ließ sich nicht 2 mal bitten. Er knetete meine Titten und sein Schwanz wurde immer steifer… und ich wusste er wolle mit mir ficken, aber ich flüsterte ihm ins Ohr, dass ich heut noch nicht so weit sei. Er verstand es. Da ich aber auch tierisch geil war lies ich ihn in mein Höschen und er fingerte mich zu Orgasmus. Er war erschrocken, dass ich so geil war, weil ich recht laut aufgestöhnt habe als ich kam. Er flüsterte wie geil ihn das machen würde und dass er ewig auf mich warten würde… ich war erleichtert.
Ich dachte ich kann ihn jetzt nicht einfach so liegen lassen. Ich massierte langsam seinen Schwanz. Er hat einen geilen Schwanz. Ich wird heut noch geil, wenn ich dran denke. Sanft knabberte ich seine Nippel und wanderte dann küssend in Richtung seinem Schwanz. Er glänzte, da er sehr feucht wurde. Ich nahm in direkt in den Mund und es schmeckte sehr süßlich und geil… Er genoss einfach und stöhnte leise. Ich massierte seinen Schwanz und seinen Eier und lutschte saugend an seiner Eichel. Es war einfach geil und ich wusste, dass er mein erster sein wird. Ich bearbeitet seinen Schwanz und er wurde immer geiler. Ich merkte wie es ihm kommt, es war eine gewaltige Ladung aber ich schluckte sie gerne. Wir schliefen Arm in Arm auf dem Sofa ein.
Am nächsten Morgen war ich als erste wach und ich betrachtet ihn und seinen Körper und wie geil sein Schwanz da lag. Ich streichelte sanft über seine Brust, er wachte dabei auf und lächelte mich an. Ich küsste ihn sofort und ich wusste, dass ich ihn jetzt will. Er fing an meinen Busen zu streicheln und ich lies mich total fallen. Und ich glaubte er spürte es. Unser Knutschen wurde heftiger und er hatte sofort einen stehen. Ich flüsterte leise in sein Ohr, „ich will dich, aber nur mit Kondom, ich verhüte zur Zeit nicht“. Er verstand es und ich holte eins aus dem Schrank. Ich lockte ihn in mein Bett wo wir heftig knutschten, er meine Titten und ich seinen Schwanz massierte. Ich war so feucht, dass ich es zwischen meinen Schenkeln spürte. Ich beobachtete ihn, wie er das Kondom über seinen geilen harten Schwanz streifte und ich wusste, jetzt würde es geschehen. Ich lag mit gespreizten Beinen da und schaute ihm tief in die Augen. Er lächelte mich an und küsste mich. In dem Moment nahm er sein Schwanz und führte ihn sehr langsam und vorsichtig in mich ein. Es war nur ein leichtes ziepen als er ganz in mir war. Es war einfach nur geil und ich lies mich von ihm treiben. Er stieß immer fester zu und ich war einfach nur glücklich. Es stöhnte leise in mein Ohr als er abspritzte. Ich war leider nicht gekommen, aber er fingerte mich danach zum Orgasmus, den ich dann einfach nur rausgeschrien habe.




Story URL: http://xhamster.com/user/tamy84/posts/61778.html