This is a print version of story Grillen mit Dad (1) by byanna from xHamster.com

Grillen mit Dad (1)

Grillen mit Dad


Sexuell waren wir schon immer allem neuen und geilen Aufgeschlossen. Wir machen uns auch sehr oft Verbal so richtig scharf indem wir uns gegenseitig über unsere Sexuellen Abenteuer und Ausschweifungen von früher erzählen. Sonja wurde jedes Mal rasend geil wenn ich ihr von meinen Eltern – die auch ein sehr reges Sexleben hatten – erzählt habe, ihr beschrieb wie der Schwanz meines Vaters meine Mutter gefickt hat, sie ihn geblasen und anspritzen hat lassen. Sie wusste dass mein Vater jedem Rock hinterher stieg, viele Frauen verführt hat.

Er hat auch Sonja oft Komplimente gemacht, ihre großen Titten oder geilen Arsch gelobt. Den Abschuss brachte er vor einigen Wochen als er bei uns abends zum Grillen war: Er schlich dauernd um Sonja herum, die einen schwarzen String Bikini trug und ein kurzes, Bauchfreies und Transparentes Top.

Wir saßen dann beim Essen im Garten, tranken Bier und Wein und haben viel gelacht. Da Sonja keinen Alkohol verträgt wurde sie nach ihren zwei Gläsern Rotwein ziemlich ausgelassen.

Da mein Vater und ich nur In Badehose am Tisch saßen sagte sie irgendwann das dies ja wohl ungerecht wäre das sie so viel anhaben muss und streifte ihr Top ab. Grinsend stand sie da und präsentierte uns ihre geilen Nippel. Ich hörte richtig wie mein Vater Pfeifend aus atmete. Als meine Frau sich wieder setzte klatschte er ihr Lüstern auf den Hintern. So kannte ich ihn von früher, immer hinter einer Frau her. Unsere Gespräche nahmen zwangsläufig eine andere Richtung, wurden immer Frivoler. Sonja erzählte was sie gerne mag und was nicht, das sie gerne Bläst, gerne schluckt und und und......

Als meine süße kurz mal für kleine Mädchen musste hat mich mein Vater gefragt ob sie denn immer so ist. „klar", hab ich geantwortet „Aber das ist doch noch harmlos" und grinste ihn breit über sein Bierglas an. Er murmelte noch dass ihn dies Titten und dieser Arsch wahnsinnig machen als Sonja wieder erschien.

„Komm Schwiegertöchterchen, setz dich mal zu mir" meinte er und klatschte mit den Händen auf seine Oberschenkel.

Sie setzte sich wirklich auf seinen Schoß und gab ihm einen Schmatz auf die Wange.

Ich konnte im Kerzen und Laternenlicht sehen das mein Dad seine Finger natürlich nicht stillhalten konnte. Er streichelte mit der einen Hand über ihren Hintern, mit der anderen ihren Oberarm und Schultern. Sonja schnurrte wie eine Katze. Als er sich ein wenig nach vorne beugte und an ihrem Ohrläppchen knabbernd sagte das sie sich toll anfühle entfuhr ihr ein leichtes keuchen. Sein Kopf etwas senkend Pustete er auf ihre Nippel, die eh schon standen und sagte ihr dass diese „Melonen" ihn Wahnsinnig machten.

„Das merkt man" sagte meine Frau und rutschte mit ihrem hintern auf dem Schoß von meinem Vater. „Die Unterlage ist schon ganz Hart" grinste sie, drückte sich noch an ihn und gab meinem Dad einen kleinen Kuss auf den Mund.

Sonja und mich fragend und auch etwas unsicher ansehend schob er seine linke hand von ihrer Schulter nach vorne Richtung Dekoltee´. Ich nickte grinsend und meine Frau richtete sich etwas auf um ihm ihre Möpse in die Hand zu drücken. Er packte ihre rechte Brust, drückte sie ein wenig und nahm stöhnend ihren Nippel in den Mund saugte daran.

Sonja fing leise an zu stöhnen und auch ihre Hand wanderte nach unten, fand wohl ihr Ziel denn ich hörte meinen Vater keuchen. Sonja wichste seinen Schwanz durch die Badehose. Er massierte ihre Titten und versuchte ihr das Bikinihöschen nach unten zu ziehen. Sie stand auf und zog es selbst aus setzte sich dann auf ihn. Mein Vater holte seinen dicken und steifen Schwanz seitlich aus der Badehose und schob Sonja seinen Schwanz in die Fotze. Sonja ritt ihn wie eine verrückte, „Fick mich, mach mich richtig fertig" keuchte sie. Die beiden waren ein paar Minuten am ficken als ich an den spitzen kleinen schreien meiner Frau merkte das sie kurz vor ihrem Orgasmus war. Er feuerte sie an, klatschte ihr mit der Flachen Hand auf den Arsch, rammte immer wieder so weit es ging seinen Schwanz bin ihre nass glänzende und gierig Schmatzende Möse.

Dann kam sie mit einem lauten Schrei, brach fast auf meinem Vater zusammen. Langsam erholte sie sich als er wieder anfangen wollte sie zu ficken.

Aber meine kleine geile Frau lächelte und stieg von ihm ab und kniete sich vor meinen Vater auf den Boden.

„Ich will Dich schmecken, spritz mir in den Mund" sagte sie ihm und fing an ihn zu Blasen.

Sie fickte ihn mit ihrem geilen Blasmund, wichste mit der einen Hand seinen steifen, mit der anderen rollte und massierte sie ihm die Eier. Es machte mich fast Wahnsinnig vor Geilheit zu sehen wie mein Vater den Mund meiner Frau fickte.

Grunzend hob er sein Becken an, versuchte ihren Kopf weiter auf seinen steifen zu drücken. „Jetzt" jammerte er, „Ich spritze...."

Sonja hob ihren Kopf, öffnete den Mund und wichste ihn direkt vor ihren Lippen. Der erste Schwall seiner weißen Sahne schoss ihr in die Haare, dann mitten ins Gesicht. Sie lenkte und wichste ihn so dass er meiner Frau direkt in den Mund spritzen konnte. Sie leckte, schluckte und genoss die Wichse meines Vaters.

Danach leckte sie ihn sauber, nahm ihn noch mal ganz in den Mund ehe Sonja aufstand und sich mit dem Zeigefinger genüsslich das restliche Sperma in den Mund schob.

„Hoffe das machen wir jetzt öfter mal" sagte sie grinsend, wischte sich über das Spermaverschmierte Gesicht und setzte sich wieder auf ihren Stuhl.

Mein Vater saß befriedigt und entsaftet auf seinem Stuhl und lobte Lächelnd die Blaskünste meiner Frau.




Story URL: http://xhamster.com/user/byanna/posts/5738.html