This is a print version of story Versaute Teens – Nimm sie dir! (german) by fotoplace from xHamster.com

Versaute Teens – Nimm sie dir! (german)

Es gibt solche und solche Trennungen. Manche sind schmerzhaft, andere nimmt man mehr oder weniger gleichgültig hin, und wieder andere verschaffen einem sogar nichts als Erleichterung. Und manchmal ist eine Trennung auch nichts anderes als der notwendige Schritt, bevor man sich einem anderen Partner oder einer anderen Partnerin zuwendet. Meine Trennung von Babsi war nur insofern etwas ungewöhnlich, als dass die von mir veranlasste Trennung der Schritt für ihre neue Beziehung war, an der ich jedoch alles andere als unbeteiligt war. Wobei ich im Übrigen auch schon ein anderes Girl hatte. Oder vielmehr gleich zwei Girls. Ihr versteht nur Bahnhof? Das macht nichts; es ist wirklich auch ziemlich kompliziert. Also, ich war bis vor kurzem mit Babsi zusammen. Babsi ist 18, zwar alles andere als sexuell unerfahren, aber dennoch halt einfach ein naives Teen Girl. Sie glaubt noch an die große Liebe und versteht nicht, dass Sex, besonders in den Teenager Jahren – und ich selbst bin mit meinen 22 über die Teenie Zeit ja nun auch noch nicht so lange herausgewachsen – schlicht und einfach der Ausdruck von Lust ist, mit Liebe aber nicht zwingend etwas zu tun haben muss. Liebe und Sex, die beiden Dinge können zusammen nebeneinander bestehen, aber durchaus auch einzeln.

Was ich von Babsi wollte, das war einfach immer nur Sex. Mit ihren süßen festen Teen Titten, ihre behaarte Muschi, ihren langen dunklen Haaren, ihrer schlanken Gestalt und vor allem mit ihrem geilen, knackigen Arsch ist sie aber auch wirklich ein echter Traum; eines der heißesten Teen Girls, das ich jemals kennengelernt habe. Gleich als ich sie in unserem Verein (wir machen Jazzdance) das erste Mal gesehen habe, wollte ich sie poppen. Sie hat sich auch gleich ziemlich willig gezeigt, als ich sie um ein Date gebeten habe. Sie ließ sich auch sofort beim ersten Treffen vögeln. Ich war erstaunt, wie viel sie schon vom Poppen verstand. Anders als junge Mädchen sonst oft lag sie nicht einfach nur da und hat es ertragen, dass ich mich abgemüht habe, sondern kaum steckte ich mit meinem harten Schwanz in ihrer engen Teen Muschi, schlang sie mir schon die Beine um die Hüften, bog mir ihr Becken entgegen, legte die Arme um meine Schultern und reagierte auf jeden Stoß mit der passenden Bewegung. Dadurch war es mit dem Sex ziemlich schnell wieder vorbei, denn es gibt nichts, was für uns Männer so geil ist wie eine Frau, die beim Poppen mitgeht und sich bewegt, aber das fand sie gar nicht schlimm. Obwohl ich selbst mich ja schon etwas geschämt habe, nicht länger durchgehalten zu haben.

teensex kontakte

Also der Sex mit ihr war von Anfang an richtig klasse. Nur war sie als Teen Girl mit naiv-romantischen Vorstellungen nicht bereit zu einer Beziehung, die lediglich auf Erotik aufbaute. Sie wollte mehr als Sex – sie wollte eine feste Partnerschaft. Am besten gleich mit Zusammenziehen, Kinderkriegen, Heiraten und so weiter; nicht notwendig in dieser Reihenfolge. Und obwohl gerade die Teen Girls eigentlich noch viel zu jung dafür sind, schon an eine feste Bindung, ans Heiraten und Kinderkriegen zu denken, machen doch viele der Teenies genau den Fehler, und Babsi eben auch. Sie wollte mich total vereinnahmen, und ich bekam echt die Krise. So gut kann kein Sex sein, dass man sich dafür vollständig in die Hände eines Teenys begibt, der einen richtig einfangen und an sich binden will. Eine Weile habe ich das trotzdem mitgemacht. Mit Babsi zu reden hatte keinen Sinn; ein Teen Girl will nun einmal, was es will, ob das vernünftig ist oder nicht. Erst mit zunehmendem Alter kommen Reife und Erfahrung. Dann weiß eine Frau auch, dass es kein Zeichen für die Hochzeitsglocken ist, wenn sie scharf auf einen Mann ist. Aber junge Girls sehen eben alles noch sehr verklärt; wenn die die Möse juckt, dann glauben sie gleich, ein Heiratsantrag ist fällig. Irgendwann wurde mir das alles zu viel.


Story URL: http://xhamster.com/user/fotoplace/posts/5503.html