This is a print version of story Mein erstes Golden Shower Erlebnis mit Susanne by nylonpisser from xHamster.com

Mein erstes Golden Shower Erlebnis mit Susanne

Ich bin 40 Jahre alt und glücklich verheiratet. Vor 15 Jahren lernte ich Susanne kennen. Ich war damals 2 Jahre Single. Susanne ist 173 cm groß, jetzt 37 und hat lange blonde Haare, Konfektionsgröße 38 und sehr schöne weibliche Rundungen.

Durch mein zweijähriges Singlelebens war des öfters “Handbetrieb” in meinem Sexleben angesagt. Zum Animieren besorgte ich mir dazu diverse Videos zum animieren. Darunter waren auch diverse NS-Pornos. Seit ich mit Susanne zusammen war, war es nicht mehr nötig die Filme alleine anzuschauen und ich stellte sie in einem Karton in eine Ecke meines Schlafzimmerschrankes.

Nachdem Susanne bei mir eingezogen war, belegte sie selbstverständlich auch Teile meines Schlafzimmerschranks.

Ich musste für eine Woche auf Lehrgang und so blieb Susanne eine Woche alleine in unserer Haus zurück. Sie nutzte die Woche um den Frühjahrsputz zu machen.

Als ich am Freitag Abend von meinem Lehrgang zurück kam, wurde ich von Susanne in einem roten Minikleid und schwarzer Strumpfhose begrüßt. Sie trug dazu rote High Heels. Sie sah traumhaft sexy aus. Wir gingen in die Küche und ich sah einen Kasten Wasser der halb leer war. Ich sagte Susanne “Geh schon mal ins Wohnzimmer, ich koche uns erstmal einen Kaffee.”. Sie ging daraufhin ins Wohnzimmer und ich kochte den Kaffee. Es dauerte unendliche 5 Minuten bis ich uns den Kaffe gekocht hatte. Ich ging mit einem Tablett mit dem Geschirr und dem Kaffee ins Wohnzimmer ins Wohnzimmer und sah Susanne auf dem Sofa sitzen. Ihre Beine waren so sexy gekreuzt, dass ich sah, das sie keinen Slip unter der zarten Feinstrumpfhose trug. Da regte sich was in meiner Hose was von Susanne nicht unbemerkt blieb. Schnell setzte ich mich zu Susanne aufs Sofa und küsste sie innig und fing an sie zu befummeln. Schnell war ich an den Innenseiten ihrer Schenkel angekommen. Sie spreizte bereitwillig ihre Beine und gab mir freien Weg und Sicht auf ihre blank rasierte Fotze. Ich wurde geil auf sie und beugte mich nieder und begann ihre Fotze durch den zarten Strumpfhosenstoff zu lecken. Sie roch herrlich und war sehr feucht. Nach einigen Minuten waren wir richtig aufgegeilt.
Susanne bat mich, das wir doch auf die Teerasse gehen können und draußen Spaß haben können. Gesagt getan gingen wir raus. Da mein Haus sehr gut sichtgeschützt liegt, war es sehr gut gegen Blicke geschützt. Wir setzten uns auf die Gartenliege welche ohne Auflage war. Ich wollte noch schnell die Auflage holen aber Susanne sagte: “Nein, die brauchen wir nicht”. Susanne spreizte ihr Beine und gab mir freien Blick auf ihre bestrumpfte Fotze. Ich begann sofort ihre Fotze mit meiner Zunge zu bearbeiten. War das lecker. Als ich mit meiner Zunge ihre Lustspalte bearbeitete fragte mich Susanne, “Stehst Du auf Natursektspiele?”. Ich war erschrocken, aber auch geil darauf. Ich sagte “Ja, wie kommst Du denn darauf?”. Susanne sagte mir daraufhin mit stöhnender Stimme, das sie beim Frühjahrsputz einen gewissen Karton fand und hinein sah. Oh, den Karton hatte ich ja schon ganz vergessen.
Sie sagte mir auch “ich stehe auch auf Natursektspiele, habe aber noch keinen Partner gefunden, der mit mir diesen Fetisch teilt. Ich habe heute extra in freudiger Erwartung auf Deine Rückkehr schon drei Flaschen Wasser getrunken.” ich dachte mir, wow das wird dann ja ein feuchter Abend. Ich sagte Susanne “Ich habe mir immer schon eine Frau gewünscht, die wie ich auf Pisse steht.”
Ich leckte nach dem Smaltalk weiter genüsslich Susannes Lustspalte. Auf einmal nahm ich einen salzigen Geschmack in meinem Mund war. Susanne begann ihrer Blase freien Lauf zu lassen. Susannes Pisse schmeckte sehr lecker. Da Susanne drei Liter Wasser getrunken hatte, war ihre Pisse nicht so streng. Ihre Strumpfhose war von ihrer Pisse durchnässt und glänzte wunderschön. Nachdem Susanne abgepisst hatte, stand ich auf und Susanne öffnete meine Hose und holte meinen angeschwollenen Lustspeer raus. Sie fing an mir genüsslich einen zu blasen. Nach einigen Minuten Flötenkonzert war mein Speer richtig hart und ich wollte nur noch ficken. Susanne zog ihr Kleid aus und ich sah ihren Busen schön stehend dank einer schönen Büstenhebe. Nur in Feinstrumpfhose und Büstenhebe sah Susanne richtig scharf aus. Susanne zog ihre Strumpfhose leicht runter, so das mein Lustspeer ihre Lustspalte bearbeiten konnte. Wir poppten wie die Kaninchen und trieben es wie wild miteinander. Ihre nasse Fotze ließ mich immer tiefer in sie gleiten. Nach einer gefühlten “Ewigkeit” spritzte ich mein Sperma in Susanne und füllte ihre Fotze. Susanne zog ihre Strumpfhose wieder hoch und mein Sperma benässte die Strumpfhose im Schritt. Ich legte mich hin und Susanne setzte sich in der 69 er Stellung auf mich. Ich leckte erneut ihre nasse Fotze und mein Sperma lief aus ihr heraus. Was das lecker mein Sperma im Schritt ihrer Strumpfhose zu schmecken. Susanne blies mir einen und der Druck in meiner Blase wurde immer größer. Als sie meinen Schwanz tief in ihrem Mund hatte, öffnete ich meine Blase und lies meiner Pisse freien Lauf, Ich hörte wie Susanne schmatze und genüsslich meinen Golden Shower trank. Sie blies meinen Schwanz herrlich ab und ich gab Susanne einen schönen oralen Abschuss. Danach küssten wir uns innig und schluckten gemeinsam mein Sperma herunter. Dann gingen wir ins Haus und duschten uns und wie es weiter ging werde ich euch in der nächsten Story berichten.



Story URL: http://xhamster.com/user/nylonpisser/posts/50567.html