This is a print version of story Geliebte Ehenutte by Paar4718 from xHamster.com

Geliebte Ehenutte

Geliebte Ehenutte



Ich bin kein grosser Schriftsteller oder Erzaehler, aber da wir selber immer mit grossem Interesse die geilen Geschichten hier lesen, haben wir uns entschlossen auch mal etwas von unseren Erlebnissen zu erzaehlen. Der nachfolgende Text enthaelt pornographische Texte und aeusserungen die vielleicht nicht jedermanns Geschmack sind und erst fuer Personen ab 18 Jahren geeignet sind. Die Story sc***dert unsere eigenen Vorlieben und Erlebnisse und hat sich so oder aehnlich abgespielt oder spiegelt einiges unserer Vorlieben und Fantasien wider.. ueber Kommentare, Kritik und Hinweise auf Orte an denen wir uns Vorlieben ausleben koennen, sind wir immer dankbar. Unsere E-Mail Adresse ist Paar_4718@yahoo.de

Wir sind ein 49/19 Jahre altes Paar aus Hessen das seit einiger Zeit zusammen ist und nach und nach seine sexuellen Wuensche und Neigungen ausgelotet und erweitert hat. Heute sind wir ziemlich tabulos und immer auf der Suche nach neuen geilen Ereignissen wobei wir aber auch einen ganz kleinen festen Kreis von Bekannten haben, mit dem wir uns exzessiv ausleben koennen.

Jenny ist 182 cm gross, wiegt knapp 72 kg, hat eine sehr weibliche Figur mit kleinen Titten ( 70B ), blonde mittellange Haare und ist schon recht huebsch wenn ich das sagen darf. Sie hat eine sehr schnell nass werdende teilrasierte Votze die gerne dicke und lange Schwaenze mag, einen vollen aber auch festen gut fickbaren Arsch und blaest mit Ihren vollen Lippen so geil das es den meisten Maennern sehr schnell kommt. Sie steht auf Sandwichfick, Herrenueberschuss, ist leicht bi und sehr devot veranlagt und findet besonders farbige, dominante und extreme und Maenner ab ca 35 - 50 Jahren interessant, wobei es ruhig auch aelter sein darf. Juengere Maenner oder Anfaenger sind nicht so Ihr Ding, aber bei den Frauen erregt es sie schon sehr wenn sie eventuell noch etwas lernen möchten oder Ihr etwas beibringen könne, das die noch nicht selber kennt. Bei gleichgelagerten Paaren die unsere Interessen teilen, ist das Alter eher zweitrangig, wobei ich persoenlich bei den Frauen im Gegensatz zu meiner Frau eher aeltere Damen mag. Ich, Rolf, bin 182 cm gross, wiege 75 kg, bin schlank, habe braune kuerzere Haare, einen durchschnittlich grossen Schwanz, bin tageslichttauglich, nicht bi, bin dominant aber schaue auch gerne nur mal zu wenn meine geile Ehenutte richtig durchgezogen wird.

Wir fingen mit den ersten Erlebnissen ziemlich frueh in unserer Beziehung an und versuchten immer Neues auszuprobieren. Es kamen ein paar Pornokinoficks und Treffs auf Spannerparkplaetzen, bevor wir unsere ersten Erfahrungen im Bereich BDSM machten und Jenny merkte, das es sie aufgeilte wenn sie benutzt, erniedrigt und von vielen Kerlen durchgefickt und vollgespritzt wurde. Da sie es schon laenger liebte bei mir vom Sex haerter angepackt zu werden, lag es auf der Hand das wir auch ein wenig in die Bereiche von leichtem S/M vorstiessen und uns besonders Rollenspiele mit Dom/Sub Charakter erregten. Wir lernten dann über das Internet einige Paare und Erzieher mit Sklavinnen kennen und eigneten uns einiges davon an, wobei es uns aber abstiess, das einige Leute den reinen S/M ohne jedweden Sex praktizierten. Fuer uns ist diese Art von Sex nur eine Bereicherung und Stimulation und Jenny braucht dabei auch immer noch Ihre Schwaenze die sie hart voegeln und kommt ganz gewiss nicht nur dadurch, das sie von einem Mann geschlagen wird. Das finden wir gelinde gesagt aetzend.

Ueber ein nettes Ehepaar bekamen wir dann Kontakt zu einem sehr attraktiven und netten Mann aus Mainz der schon sehr viel Erfahrung im Bezug auf Abrichtung und Benutzung von Ehesklavinnen hatte und mit dem wir uns dann auch einmal trafen. es war ein toller Abend und entgegen unseren Gepflogenheiten, gaben wir Ihm bei unserem ersten Treffen in einem Lokal unsere Adresse und Telefonnummer. Er hatte wirklich auf uns beide Eindruck gemacht, wirkte sehr gepflegt und gewandt und das was er ansprach, entsprach genau unseren Vorstellungen von geilen und tabulosen Sex. Wir trafen uns schon am folgenden Wochenende bei uns und machten einen geilen Fickabend und Jenny war geradezu begeistert von seinem Schwanz, der zwar nicht riesig , aber mit ca 20 x 6 cm schon eine stattliche Groesse aufwies. Sein Sack war sehr gross und auch die Menge Sperma die er abspritzen konnte und wie oft er es konnte, beeindruckte sie sehr. Er war anscheinend ein Klasse Liebhaber denn die beiden fickten auch noch weiter, als ich voellig kraftlos mich aus dem Kampf entfernen musste und hoerten gar nicht mehr auf. Nach einem Gespraech entschlossen wir uns dann Ihm anzubieten das er ueber Jenny als unsere Sklavin mitverfuegen koennte und sie noch weiter ausbilden und formen sollte.Entweder unter meiner Mitwirkung, aber auch wenn er sie mal alleine mitnehmen wolle um sie anderen vorzufuehren, waere das Ok. Im Laufe der Zeit erlebten wir dann einige geile Sachen mit Ihm und auch die Grenzen wurden staendig erweitert und wir wollen Euch ein paar geile Sachen jetzt auch mal sc***dern was wir mit Frank so alles erlebten.

Der erste Ausritt.

Wir hatten uns schon ein paar Mal mit Frank getroffen und es war jedesmal sehr geil gewesen, als er uns eines Tages sagte, das wir das naechste Wochenend mal voellig freihalten sollten, da er im Raum Darmstadt was organisiert haette und einiges mit Jenny vorhaette. Wir sagten freudig zu und Jenny bekam die Anweisung an dem Tag nichts anderes als ein Halsband und Pumps zu tragen und einen Mantel der zwar verdecken sollte das sie darunter nackt war, aber auch noch kurz genug war um Ihre Votze und Ihren Arsch zu sehen wenn sie sich hinsetzte. An dem besagten Samstag machte Jenny sich wie abgesprochen fertig und zog einen wirklich kurzen Mantel an der vielleicht 10 cm ueber Ihren geilen Arsch ging. Wir fuhren auf der Autobahn Richtung Darmstadt und kamen ein paar Minuten spaeter als verabredet zu dem von Frank genannten Parkplatz auf dem wir uns treffen wollten. Jenny hatte waehrend der Fahrt Ihren Mantel offen und rieb sich Ihre schon recht nasse Votze mit beiden Haenden und genoss es wirklich wenn es einem LKW-Fahrer mal gelang einen Blick durch unser Sonnendach auf sie zu erhaschen und dieses mit einem lauten Hupen anzeigte. Aufgegeilt durch das zu erwartende und die ganze Situation kam sie waehrend unserer wirklich nicht langen Fahrt schon 2mal und leckte sich Ihren Saft von Ihren Fingern und drueckte mir ab und zu den Schwanz durch meine Hose. Wir kamen an dem Parkplatz ein paar Minuten spaeter als verabredet an, und sahen Frank rauchend an seinem Auto gelehnt sich mit 3 Maennern unterhalten. Da wir dachten das es sich um Leute handeln wuerde die kurz Pause machen wuerden, hielten wir ca 20 Meter davon entfernt an und wollten warten. Aber Frank hatte uns schon gesehen und gab uns zu verstehen das wir naeher kommen sollten. Jenny hatte den Mantel mittlerweile zugeknoepft und wir gingen auf die 4 Maenner zu. Ich begruesste alle mit einem Hallo und Jenny wollte Frank die Hand zur Begruessung geben, als er ploetzlich zu Ihr sagte : "Du kleine geile Schlampe.... hast Du vergessen wie ich Dir befohlen habe hier vor mir zu erscheinen und wie Du mich zu begruessen hast..??" Jenny zuckte ein wenig zusammen, aber gleichzeitig sah man in Ihren Augen ein Aufblitzen und Ihre Zunge fuhr ueber Ihre Lippen denn der Gedanke sich hier vor den 3 Maennern wie befohlen zu praesentieren, machte sie schon wieder unsaeglich geil. Sie oeffnete den Mantel, schlug Ihn ein wenig auf und trat an Frank heran und gab Ihm einen geilen und wilden Kuss. Frank packte sofort an Ihren Arsch und Ihre Votze und ich konnte an Jennys Stoehnen erkennen das er sofort seine Finger in Ihre Loecher ohne jede Vorbereitung gesteckt hatte. Man sah wie er sie ein wenig mit den Fingern anfickte und auch Ihre kleinen festen Titten mit seinen Haenden hart drueckte, was Jenny mit einem lauten Aufstoehnen quittierte. Er drehte sie zu den 3 Maennern um, lehnte sie mit dem Ruecken an sich ran und praesentierte so den Kerlen Ihren geilen Koerper und fragte sie : " Na Sau.... willst Du nicht die anderen Maenner hier auch so begruessen..?" Es gehoerte quasi zu unserem Spiel das sie jetzt erst Nein sagen musste und sich ein wenig zierte, bis er Jenny den Befehl gab : Los, geh zu den Kerlen rueber, kuess sie, lass Dich von Ihnen abgreifen und drueck Ihre Schwaenze in den Hosen. Jenny machte wie befohlen. Mir drueckte mein Schwanz in der Hose, als ich sah wie die 3 meine huebsche geile Eheschlampe ohne jeden Skrupel anfassten und sie genau wie Frank mit Ihren Fingern in Ihre Loecher fickten. Man sah bei Jenny schon den Erfolg, denn Ihre sehr empfindlichen Nippel standen weit von Ihrem Koerper ab und ein ganz klein wenig Votzensaft lief schon ueber Ihre teilrasierte Votze und benetzte auch ein wenig die Oberschenkel. Da es noch nicht ganz dunkel war und auch noch andere Autos auf dem Parkplatz standen war ich mir unsicher wie es weitergehen sollte, ohne das es auffallen wuerde. Aber Frank hatte fuer anscheinend alles gesorgt und gab den 3 Kerlen ein Zeichen worauf sie von Jenny abliessen und sich entfernten. Frank ging mit uns hinter den dreien her und wir sahen das sie in ein Supergrosses Wohnmobil stiegen das am Ende des Parkplatzes stand. Wir 3 stiegen kurz nach Ihnen ein.

Der Ausritt ( Im Wohnmobil )

Kaum waren wir im Wohnmobil als Frank Jenny auch schon befahl sich auszuziehen und sich zu zeigen. Da dieses Wohnmobil riesig war ( ein Ami ) hatten wir alle genuegend Platz zum sitzen und konnten zuschauen wie Jenny begann sich den Mantel langsam und lasziv von den Schultern zu streifen und sich so nackt den Maennern zu zeigen. Frank stand neben Ihr und packte Ihr mit harten Griff in die Votze...." Die Sau ist schon nass, das kann doch gar nicht sein...wahrscheinlich die Vorfreude auf die 3 fremden Schwaenze hier, die sie gleich durchziehen werden." Jenny wand sich auf seinen Fingern die in Ihr steckten und man vernahm wirklich ein leises Schmatzen, so aufgegeilt und nass war sie schon. Frank holte aus einer Tasche die im Wohnmobil stand eine kleine Kette mit Klammern heraus und befestigte diese an Jennys Nippeln was sie schon kannte und immer sehr genoss. Er befahl Ihr die Mitte der Kette in den Mund zu nehmen und den Kopf hochzuziehen, was den Erfolg hatte, das dadurch Ihre Nippel auch gleichzeitig hoch und lang gezegen wurden. Sie machte dieses erst langsam und dann immer schneller und Frank fickte sie auch mit seinen Fingern in Arsch und Votze immer schneller. Jenny riss Ihren Kopf in immer schnellerem Tempo hoch um so Ihre Nippel mehr zu reizen und so Ihren Abgang zu bekommen. Aber das liess Frank nicht zu....
Kurz bevor sie kam, nahm er seine Finger aus Ihren Loechern und entfernte mit einem schnellen und festen Griff die Kette an Ihren Titten. Jenny stoehnte laut, ja sie schrie fast, als die Nippel ploetzlich wieder vom Druck frei waren und Frank Ihr darueber strich und die Brustwarzen kniff. . Er befahl Jenny.... "Du kleine Hure wirst jetzt die anderen Maenner und mich ausziehen und zwar ein wenig ploetzlich und Dich dabei betatschen lassen... und beeil Dich.. wir haben heute auch noch was anderes vor." Jenny begann uns der Reihe nach auszuziehen und begann bei mir und hoerte bei Frank auf. Jeder von uns nutzte die Gelegenheit Ihren Koerper und Ihre Loecher zu erforschen und fast jeder haette sie sofort gerne gefickt. Aber Frank hatte das Sagen und es war noch nicht soweit. Es befahl Jenny sich auf das grosse Bett im hinteren Teil zu legen und wir sollten uns so setzen das wir alles sehen konnten. Trotz der Groesse des Wohnmobils war es extrem eng und Jenny lang eingekeilt zwischen 5 geilen Maenner die wichsend auf dem Bett um sie herumsassen und auf das warteten was folgen wuerde. Frank griff hinter sich in die mitgebrachte Tasche und holte einen wirklich grossen Vibrator aus Latex heraus, der geformt war wie eine Faust und reichte Ihn Jenny. Wow... Sie war ja schon einiges gewohnt, aber das war schon gewaltig und ich hatte meine Bedenken das sie sich dieses Ungetuem wirklich in die Votze schieben koennte. Doch Frank lies keine Widerrede zu : "Wenn Du es nicht schaffst Dir dieses Teil in die Votze zu schieben und Dich damit selber zu ficken, ist diese Abend sofort zu Ende und Ihr beiden koennt wieder nach Hause fahren" Ich wusste sofort das Jenny alles machen wuerde das dieses nicht passiert und sie begann sofort den Dildo abzulecken und mit dem Saft aus Ihrer Votze einzureiben. Dann setzte sie sich die Spitze dieses Aparates an Ihre Votze und begann zu druecken.... es gelang Ihr nur ein paar Zentimeter weit einzudringen und dann ging es nicht weiter.... Frank befahl uns Maennern Ihre Titten zu druecken und Ihre Nippel zu quetschen... Sofort wurde Jenny noch geiler und dieses riesige Fickinstrument schob sich nach kurzer Zeit noch weiter in Ihr nasses Loch. Ihr Oberkoerper hob sich immer wieder an und Ihre Titten reckten sich unseren Haenden entgegen, waehrend sie weiter versuchte sich den Dildo in Ihr Loch zu rammen. Es ging zwar schon ein ganzes Stueck gut rein und raus, aber an einer Verdickung die wohl die Handwurzel oder so darstellen sollte, scheiterte es immer wieder... Frank sah sich das eine ganze Weile an, bis er ploetzlich Jennys Haende beiseite schob und das Teil selber in die Hand nahm. Sofort begann er hart und mit grossem Druck den Dildo in Ihrem Loch zu bewegen und Jenny schrie wie vor Sinnen aus lauter Lust und Geilheit. Wir alle begannen sie mit ordinaeren Spruechen noch anzuheizen, was anscheinend auch gelang, denn ploetzlich nach einem wieder sehr harten Stoos von Frank mit dem Dildo, werschwand dieser Riese ploetzlich voellig in Ihrem Loch. Im ersten Moment geschah gar nichts. Obwohl Frank sofort weiter machte und das Riesenteil weiter schnell und feste in Ihrer Votze bewegte, kam kein Laut ueber Jennys Lippen. Sie lag wie erstarrt und man sah bloss wie sie stark atmete und Ihre Augenlider flatterten. Doch dann nach ein paar Sekunden schrie sie auf, wie ich es bei Ihr noch nie gehoert hatte. Sie bruellte Ihre Geilheit und Lust mit aller Kraft raus und fast im gleichen Moment kam es Ihr auch das erste Mal. Es sah fast so aus als wenn sie pissen wuerde, soviel Votzensaft quoll aus Ihrem geweiteten und voll gefuellten Loch und besudelte die Haende von Frank und die Decke. Frank riss den Dildo aus Ihrem Loch und setzte seinem Schwanz am Arschloch meiner geilen Sklavenvotze an. Mit einem Ruck war er auch sofort in Ihr und begann sie schnell in Ihr enges braunes Loch zu ficken. Jenny hoerte gar nicht auf zu schreien und zu stoehnen und wir alle wichsten uns dabei und befuehlten dabei Ihren geilen Koerper.... Es dauerte nicht lange und Frank war auch soweit... er zog seinen Schwanz aus dem Arsch meiner Ehenutte und steckte Ihn Ihr sofort ins Lutschmaul und begann sie dort weiter zu ficken. Jenny rieb sich Ihre Loecher und blies Franks Schwanz wie eine Ertrinkende. Nach kurzer Zeit kam es Frank und er spritzte die ersten Schuebe seines saftes in Ihren Mund bevor er seinen Riemen rausnahm und den Rest in Ihr Gesicht abwichste.
Als er fertig war sah es nur geil aus... 4 wichsende Kerle knien um eine vollgespritzte Nutte die sich die Loecher bearbeitet und vor Geilheit stoehnt, waehrend Ihr das fremde Sperma ueber das Gesicht auf die Titten laeuft. Frank lehnte sich zurueck und sagte zu den Kerlen : "So... Ihr wisst das ich Euch versprochen habe das Ihr diese geile Schlampe durchziehen koennt wie Ihr es wollt. Jetzt habt Ihr eine Stunde Zeit dafuer, dann ist Feierabend, denn wir wollen noch weiter... Ihr koennt alles mit Ihr machen ohne Einschraenkung nur macht es Ihr gut und hart und ich will jede Menge Sperma sehen."Mir gab er einen Wink und ich rutschte ein wenig zurueck um mir genau wie er das Schauspiel aus naechster Naehe anzuschauen. Die 3 Maenner stuerzten sich wirklich auf sie und man konnte es schon fast eine Vergewaltigung nennen, so aufgegeilt waren diese Hengste. Sie nahmen sich was sie brauchten und fickten sie der Reihe nach und auch gleichzeitig in Ihre 3 Loecher. Es wurde in dieser Stunde massig abgespritzt und meine Klassefrau und Nutte war wirklich nur noch geil und kam mehrere Male ohne dabei auch nur einmal in Ihrer Geilheit nachzulassen.... Nach einer Stunde gab Frank das Zeichen aufzuhoeren und befahl Jenny sich zu duschen und wieder herzurichten. Ja.. so ein Wohnmobil in dieser Groesse ist schon toll und bietet wirklich alle Moeglichkeiten. Ich hatte immer noch einen Staender und war gespannt was uns noch erwartete...Scheisse, ich wollte auch abspritzen aber ich hatte Frank versprochen, das er heute mal der Dom wäre, der Jenny die Befehle gibt und ich mich zurückhalten würde.. Sollte ein dominanter Mann niemals zusagen, kann ich Euch sagen.
Als Jenny fast fertig war rief Frank Jenny zu uns und sagte sie solle mir den Schwanz blasen... Sofort blies sie wieder so geil das es auch nicht lange dauerte bis ich merkte das ich spritzen musste. Eigentlich wollte ich in Ihr Maul spritzen aber Frank befahl Jenny sich das ganze Zeug ins Gesicht zu wichsen. Welche Erniedrigung... Gerade erst fertig wieder gestylt und dann alles fuer die Katz nur weil er es so wollte. Ich spritzte Ihr meinen ganzen Saft ins Gesicht und sie leckte mich danach sauber bevor sie sich noch einmal fertig machte und wir uns von den dreien verabschiedeten. ich sah am Nummernsc***d das die 3 aus Frankfurt waren und Frank sie ueber eine Anzeige in einem Magazin ausgesucht hatte. Und nun ging es mit unserem Auto weiter Richtung Darmstadt.

Der Ausritt ( Im Pornokino Offenbach )

Auf der Fahrt nach Darmstad änderte Frank plötzlich seinen Plan und fuhr Richtung Offenbach zu einem uns bekannten Pornokino . Da wir den Besitzer genau wie Frank von dem Pornokino recht gut kannten und es schon absolut dunkel war, befahl Frank meiner Nutte auf dem anliegenden Parkplatz, den Mantel auszulassen und nur mit Halsband und Pumps vor uns ins Kino zu gehen. Jennys Augen blitzten und sie tat wie Ihr befohlen.. Wir sahen Ihren geilen Arsch vor uns als sie die wenigen Stufen vor dem Eingang ninaufging und ich haette es geil gefunden wenn jetzt hellichter Tag gewesen waere und die ganze Strasse dieses geile Weib haette sehen koennen. In dem dabeiliegenden Sexshop begruessten wir den Besitzer und schauten uns ein wenig um, wobei Jenny sich immer so zu stellen hatte das alle anwesenden Spanner sie genau sehen konnten. Ein paar standen herum und versuchten so auszusehen als wenn sie das nicht interessierte und sie in Ihre Magazine vertieft waeren, aber einige machten auch Andeutungen und versuchten in Ihre Naehe zu kommen. Ein sehr grosser aelterer Mann von 50 Jahren kam mit Frank ins Gespraech und waehrend ich auf Jenny aufpasste, hatte er anscheinend eine Vereinbarung mit Ihm getroffen. Frank rief Jenny zu sich und erklaerte Ihr mit lauter Stimme, das es auch jeder hoeren musste : Bevor wir gleich ins Pornokino gehen und Du da durchgefickt wirst, wirst Du mit diesem Herrn in eine Videokabin gehen, Dich von Ihm in die Votze und dann in den Arsch ficken lassen und dann zum Abschluss seinen Saft mit Deinem Mund aus seinem Schwanz rausholen und runterschlucken...!! Verstanden..??" Jenny nickte und folgte dem Mann zu den Kabinen und fast alle folgten Ihr und uns und sahen wie sie mit Ihm in einer Kabine verschwand, die Tuer aber aufliess. Der Mann warf einige 2 Euro Stuecke in den Automaten und befahl Jenny einen Film auszusuchen und Ihn laut zu nennen. Jenny drueckte sich die Videos und blieb dann bei einem Titel stehen. Los nenn denn Titel Du Hure wurde sie angeschnauzt. Jenny blickte zu uns allen rueber und nannte den Titel : "Perverse Saeue extrem hart zugeritten" Typisch meine Frau.... genau ein Titel der Ihr zusagte und den sie sicher auch so gerne angeschaut haette.... Nun liess der kerl seine Hose runter und presste Jenny in der Enge der Kabine auf den Boden. Er stopfte sofort ihren Mund mit seinem Kolben und Jenny lutschte an seinem Schwanz wie eine aus dem Bordell. Nach einigen Minuten, machte der Kerl die Tuer zu und wir konnten nur noch von aussen mitbekommen wie es die beiden trieben und wie Jenny anscheinend aeusserst hart angefasst und durchgevoegelt wurde, denn man hoerte es schon sehr laut klatschen in der Kabine.
Dann nur noch ein andauerndes durchgehendes Stoehnen und nach ca insgesamt 20 Minuten oeffnete sich die Tuer wieder und Jenny kam zum Vorschein, waehrend Ihr Ficker sich wieder ankleidete und die Hose hochzog. Er hatte Ihr den Saft in den Mund und auf die Titten gespritzt und Jenny rieb sich mit einigen Zewas sauber bevoer die zwischen den ganzen Maennern hindurch wieder zu uns kam. Frank befahl Ihr Eintrittskarten fuer die Kinoseite zu holen und die Karten aber nicht zu bezahlen. Das kannten wir schon. Jenny holte 3 Karten, ging hinter die Theke und machte dem Besitzer die Hose auf. Obwohl es absolut nicht Ihr Typ war sah man Ihr an das sie es gerne machte, denn so fuehlte sie sich bezahlt und ausgenutzt und wie eine richtige Nutte. Es dauerte bei Ihm wie fast immer nur eine knappe Minute bis er in den Hals meiner Frau abspritzte und sie alles schluckte.
Sie kam mit den Karten zu uns und wir traten in das erste Kino ein... Wir musten durch den raum gehen um in das angrenzende Paerchenkino zu kommen und sahen auf dem weg dahin das es wirklich fast komplett gefuellt war und sich genuegend Kerle die Schwaenze wichsten. In dem Paerchenkino war ein grosses Bett direkt vor der Leinwand und da es dort nicht so eng gesehen wurde wenn man einen Soloherren mitbrachte, begaben wir uns sofort darauf und begannen zu ficken. Es dauerte nicht lange und einige andere Paare standen um uns herum und Jenny wurde von den anwesenden Maenner und Frauen angefasst und betastet, aber richtig mitficken wollte an diesem Abend anscheinend keiner..
Wir trieben es eine ganze Zeitlang dort und Jenny bekam auch einige Befehle, aber irgendwie fehlte der letzte Kick....und so befahl Frank das wir nun unsere Supersau in dem anderen Kino benutzen und begutachten lassen wollten. Wir suchten uns in dem immer noch sehr gut besuchten Kino 3 Plaetze ziemlich in der Mitte und fingen sofort an, Jenny zu befingern und unsere Schwaenze von Ihr wichsen und blasen zu lassen. Nach wenigen Minuten war das Geschehen auf der Leinwand fuer alle uninteressant und eine sehr grosse Maennergruppe von ca 20 - 25 Mann stand um unsere Plaetze herum und versuchte was zu sehen oder eine Hand zu plazieren. Da die ganze Sache sehr unuebersichtlich war und man so nicht den ueberblick behalten konnte wenn Jenny gefickt werden wuerde, beschloss Frank das wir auf die Herrentoilette zwischen den beiden Kinos gehen wuerden. Da wir wussten das es dort immer sehr sauber und reinlich war, konnten wir auch bedenkenlos dort hin und auch die Lichtverhaeltnisse waren so das man alles mitbekam was so abging. Frank und ich oeffneten unsere Hosen, holten unsere Schwaenze raus und liessen uns von Jenny mit voruebergebeugten Oberkoerper die Rohre blasen. Dadurch stand Ihr Arsch und Ihre Votze nach hinten ab und schon nach einem kleinen Wink von Frank stiess der erste seine angewichste Latte in Ihre nasse Votze. Das alles ging dann ziemlich schnell.... es dauerte nicht lange und der erste spritzte ab, genauso wie die naechsten.... Durch die ganze Situation und das Anwichsen kamen die Kerle ziemlich schnell und nachdem Frank auch noch gesagt hatte, das auch Arschfick machbar ist, wurden Jennys Loecher immer wieder mit einem anderen Schwanz gefuellt und es wurde auf und in sie abgespritzt. Es waren bestimmt 15 Mann die in Ihre Loecher gefickt hatten und auch einige die nur Ihren Saft auf sie spritzten oder schnell sich neben uns stellten und Ihr Sperma Jenny in das Gesicht spritzten. Wir waren auch langsam soweit und Frank befahl Jenny sich mit dem Ruecken zur Wand breitbeinig ueber ein Pissbecken zu stellen und uns allen zu zeigen wie sie pisste.... Jenny machte das auch sofort und man sah wie sich Ihr Koerper entspannte und wie die ersten Tropfen aus Ihrem Loch kamen. Der naechste trat an sie heran und spritzte Ihr auf die nasse teilrasierte Votze und Jenny pisste los.. auch ich kam und mein saft spritzt wirklich bis zu Jennys Titten hoch so aufgegeilt war ich.... Jenny pisste jetzt mit einem vollen Strahl und noch einer wichste auf das pissende Loch das jeder der Anwesenden sehen konnte.
Als sie fertig war befahl Ihr Frank in die Knie zu gehen und Ihren Mund weit aufzumachen.... dann wichste er weiter und kam schon nach einigen Sekunden und er lenkte seine Wichse direkt in Ihren Mund und Ihr Gesicht... Auch noch 2 andere kamen und Jennys Haare, Augen, Mund und Ihr Oberkoerper wurden voellig zugespritzt... Einfach nur geil...!!! Frank sagte das das Schauspiel vorbei waere und das Kino ja sowieso gleich schliessen wuerde und tatsaechlich verschwanden die Maenner alle ziemlich schnell... Ungewoehnlich, denn meistens hat man einen oder zwei Deppen dabei die nicht hoeren koennen und nicht merken wann wirklich Feierabend ist. Wir machten uns frisch und gingen nach draussen, setzten uns in unser Auto und fuhren wieder Richtung Autobahnparkplatz.
Frank liess mich ueber die Landstrasse fahren und lliess mich ploetzlich in einem Vorort anhalten. Auf der anderen Strassenseite stand ein Auto mit Parklicht und es sass anscheinend auch jemand drin.
Frank befahl Jenny rueberzugehen und den fahrer zu fragen ob sie Ihm fuer 10 Mark einen blasen sollte. Jenny stieg ohne Widerworte aus und ging zu dem Auto rueber... Ich wunderte mich schon ueber Frank, denn das war nicht seine Art, aber er erklaerte mir das er ja wusste wann das Kino schliesst und das mit dem Mann in dem Auto schon lange abgesprochen war.... Ich war beruhigt und sah wie meine Frau nackt an dem Autofenster stand und anscheinend verhandelte... auch das war alles abgesprochen und so manches Auto fuhr hupend vorbei oder kam nach sehr kurzer Zeit wieder zurueck und fuhr an der ganzen Szene langsam vorbei. Jenny stieg dann ein und man sah wie Ihr Kopf verschwand und wie sie dem "Freier" anscheinend einen blies.... Nach ca 10 Minuten oeffnete sich wieder die Tuer , Jenny stieg aus und kam rueber... sie war geil, das sah man schon an Ihrem Gang...!! Diese Hurensache hatte sie wieder geil gemachr... Die beiden fickten noch auf dem Ruecksitz und als wir auf dem Parkplatz ankamen nahmen wir beide Jenny noch einmal zum Abschluss. Aber dann war auch endlich Schluss denn der Abend machte sich doch bei allen bemerkbar. Den naechsten Tag verbrachten Jenny und ich fast komplett im Bett und schliefen auch die meiste Zeit, aber Sex kam uns beide wirklich nicht in den Sinn.... Trotzdem zehrten wir noch Tage spaeter von diesem Wochenende und fielen oft uebereinander her, wenn nur einer von dem Thema anfing. Wir haben auch heute noch guten Kontakt zu Frank, aber leider wohnt er mittlerweile hinter Aachen an der hollaendischen Grenze und das ist ein ganzes Stueck von uns weiter entfernt, das gerade spontane Treffen nicht mehr so moeglich sind.

Wenn ein Paar die gleichen Interessen haben sollte oder sonst jemand noch meint mit uns brieflich in Kontakt zu treten, freuen wir uns sehr ueber Anregungen und Meinungen zu unseren sexuellen Vorlieben. Gerne auch Plaetze mit extremsten Herrenueberschuss gesucht, sowie aussergewoehnliche Leute mit ungewoehnlichen Vorschlaegen. Wenn Ihr ausserdem Interesse daran habt, das wir auch noch von anderen Sachen berichten, dann waere eine Mail auch toll, damit wie unsere Geschichte hier veroeffentlichen koennen. E-Mail an paar_4718@yahoo.de Wir haben sehr viel erlebt, haben auch an einer Fkk-Gruppensexparty teilgenommen, koennten von unserem Urlaub mit sehr vielen geilen Maennern und einem befreundeten Paar in Südfrankreich berichten, oder aber die Geschichte schreiben, wie Jenny von Frank dazu gebracht wurde seinen Arbeitskollegen auf einer Feier als Fickloch zur Verfuegung zu stehen, sowie andere Dinge...

Puhhh.. das war es fuer heute und wir hoffen das es Euch gefallen hat und sagen bis bald und liebe Gruesse an alle Leser.......


Story URL: http://xhamster.com/user/Paar4718/posts/27060.html