This is a print version of story Grillfest bei Freunden by xxl3uwe from xHamster.com

Grillfest bei Freunden

Petra und ich waren im Sommer auf einer Grillparty bei meinem besten Freund eingeladen. Die Feten bei Frank waren immer sehr beliebt, er hatte ein riesiges Haus, einen noch größeren Garten und wohnte ziemlich abgelegen, so das auch die laute Musik niemanden störte.
Petra machte sich an diesem Abend super zurecht. Es war wunderbares Wetter, deswegen entschied sie sich für einen kurzen Leder Minirock, schwarze, halterlose Strümpfe und dazu farblich passende High Heels. Ihre imposante Oberweite versteckte sie in einem fast komplett durchsichtigem schwarzen Top.
Da Petra eine sehr stark ausgeprägte exhibitionistische Ader hat finden es die meisten unserer Freunde toll wenn sie in diesem Outfit aufkreuzt.
Als wir Auftauchten gab es auch gleich ein riesiges Hallo, wir wurden begrüßt und vor allem Petra umarmt und gedrückt. In solchen Situationen habe ich immer ein leicht erregtes Flattern im Bauch, wenn ich weiß dass meine Frau von den anderen mit ihren Blicken förmlich ausgezogen wird.
Klaus, der Freund der die Party ausgerichtet hat kam sofort auf Petra zu, nahm sie in die Arme und drückte sie. Er gab ihr einen Kuss auf den Mund und grabschte mit seiner rechten Hand auf ihren Arsch. „Hmmm, knackig und fest wie immer" grinste er sie an.
„ja, wer hat der hat" erwiderte Petra und löste sich von ihm um sich ein Glas Wein zu holen.
Ich bin in der Zwischenzeit durch die Reihen gegangen und habe mal überall Hallo gesagt, hier ein wenig geschwatzt und dort etwas getrunken. Es war eine super coole Clique und wir hatten einfach viel Spaß.
Irgendwann fiel mir auf das ich meinen Schatz schon ne ganze zeit nicht mehr gesehen hatte und fing an sie zu suchen. Dachte zu erst sie sei bei dem Trupp der anderen Frauen die in der Nähe des Grills saßen und sich amüsierten. Aber keine hatte Petra gesehen. Ich lief durchs Haus und wieder raus in den Garten. Als mir Frank über den weg lief fragte ich ihn ob er Petra gesehen hatte und er meinte ich glaub sie ist hoch ins Bad. Naja dachte ich, mal sehen und bin die Treppe hoch. Die Badezimmertür stand offen und es brannte auch Licht aber es war natürlich niemand da. Also machte ich kehrt und wollte wieder nach unten als ich aus der angelehnten Tür nebenan ein kichern hörte. Ich blieb kurz stehen als ich leise Petra´s Stimme vernahm. „wir müssen vorsichtig sein, das Frank uns nicht erwischt."
Hoppla, dachte ich, sie wird doch nicht....... Und schlich mich zu der Tür. Ein wenig den Türspalt weiter öffnend sah ich meine Frau und Klaus, ein alter Bekannter von uns stehen. Sie standen sich gegenüber und küssten sich. Petra hatte ihre Zunge in seinem Mund und die beiden waren wild am knutschen. Petra keuchte leise auf als Klaus seine rechte Hand auf ihre großen Titten legte und sie streichelte. Seine andre Hand wanderte an ihrem Rücken auf und ab bis er sie schließlich auf ihrem Hintern liegen ließ.
„Du machst mich Rattenscharf" keuchte er. Aber anstatt ihm zu antworten schon ihm Petra wieder die Zunge in den Hals und drückte ihren Schoss an ihn. Auch ihre Hände gingen auf Wanderschaft. Mit beiden Händen fuhr sie seine Oberschenkel auf und ab, drückte immer mal auf seine Beule in der Hose.
Ich merkte wie sich in meiner Hose etwas regte. Der Anblick der beiden machte mich unheimlich an, wie sie da knutschend und fummelnd im Schlafzimmer meines besten Freundes standen. Mein Schwanz stand wie eine eins, endlich konnte ich meine voyeuristische Ader wieder leben und meinem Schatz zusehen wie sie es mit einem anderen trieb.
Klaus biss meiner Frau sanft in den Hals und schob ihr den träger ihres Tops über die Schulter, holte ihre Titten aus dem Gefängnis und fing an, an ihrem Nippel zu lutschen. Sie warf den Kopf in den Nacken und ihrem Mund entfuhr ein langes dunkles „uuhhh".
Ich wusste, jetzt ist sie soweit, jetzt würde sie in ihrer Geilheit alles mit sich machen lassen.
Während Klaus noch immer ihre Titten bearbeitete wichste ihn Petra durch seine Hose und keuchte ihm irgendwas zu das er es ihr wohl machen sollte.
Auf einmal lösten sie sich voneinander du Klaus schob sie ein paar Schritte zurück, hinter Petra stand ein Schreibtisch auf den sie sich setzen sollte.
Sie raffte ihren Minirock etwas nach oben und setzte sich mit lasziv gespreizten Beinen hin.
Zuerst dachte ich das er sie jetzt im stehen ficken würde, aber Klaus ging auf die Knie und fing an Petras Möse zu lecken. Es war ein herrlicher Anblick wie er mit seinem Kopf zwischen ihren Schenkeln steckte. Durch das Gedämpfte Licht konnte ich sehr gut beobachten was da drin vor sich ging. Petra drückte ihm ihr Becken entgegen, und Klaus leckte wie ein verdurstender den heißen Saft aus meiner Frau. Ich sah wie Petra anfing mit ihrem Hintern zu rotieren, sie leise anfing zu stöhnen. Ihr Mund war etwas geöffnet und zischend sog sie die Luft ein. Als Klaus dann noch zwei Finger zu Hilfe nahm und Petra in die Fotze schob konnte ich es richtig schmatzen hören.
Gott, ich wurde immer geiler und fing mittlerweile auch an meinen Schwanz durch die Jeans zu reiben.
Ich bekam einen riesigen Schreck als ich plötzlich jemanden die Treppe hoch poltern hörte, mir blieb fast das Herz stehen.
Schnell zurück ins Bad das mich hier niemand beim Spannen erwischt, dachte ich mir und zog die Badezimmer Tür wieder zu.
Es dauerte nur ein paar Sekunden als ich Frank lachen hörte: „Was treibt ihr denn da?" fragte er wohl Klaus und Petra. Dann war es still.
Mich wieder auf den Flur schleichend überlegte ich Krampfhaft was passiert war. Ob Frank sauer war?
Aber Gott sei dank hat sich genau das Gegenteil rausgestellt. Petra saß immer noch auf dem Schreibtisch, grinsend mit wirren Haaren, Klaus immer noch auf den knien....
Und Frank schickte sich gerade an Petra das Top über den Kopf zu ziehen. Ich war total baff, Petra mit zwei Schwänzen????
Klaus leckte und fickte wieder Petras klatschnasse Fotze, und Frank drückte ihr seinen riesigen Schwengel in die Hand, stand neben dem Schreibtisch und massierte, saugte an Ihren steifen großen Nippel.
Auf einmal sah Petra zur Tür und muss mich wohl bemerkt haben. Ihre Augen wurden starr, aber dann erkannte sie mich wohl. Sie grinste, legte den Kopf wieder in den Nacken und sagte zu den beiden das sie endlich gefickt werden möchte.
Klaus erhob sich zwischen ihren Schenkel und fing an sich auszuziehen. Als er nackt vor Petra stand und ihr seinen steifen Prachtschwanz entgegen streckte sagte sie nur „WOW" und wollte ihn in die Hand nehmen. Aber Klaus ging auf sie zu und nahm sie hoch. Petra schlang ihre Beine um seine Hüften und senkte sich auf ihn ab so das er sie im stehen ficken konnte. Dann ging er mit ihr zum Bett und setzte sich, seinen Schwanz immer noch tief in Petras nasser Möse steckend. Aber Frank hob sie noch mal hoch und zog ihr den Mini aus, so dass sie nur noch ihre halterlosen Strümpfe trug. Sie ging wieder zum Bett und drückte Klaus nach hinten auf den Rücken und bestieg ihn. Es war wahnsinnig geil zu sehen wie sie auf Klaus ritt, sein Schwanz in Ihre Fotze schob, Petra kam langsam so richtig in Fahrt. Sie fickte immer schneller und fing an zu keuchen und stöhnen.
Frank ging inzwischen auch nackt zum Bett und knetete Petras Titten und ihren Arsch. Als er sich hinter sie stellte und seinen Schwanz an ihrem Arsch rieb wusste ich was kam. Die beiden fickten meine kleine geile Frau gleich im Sandwich.
Frank schob ihr seinen steifen langsam aber stetig in den Hintern. Petra Stöhnte laut auf und gab einen kleinen Schrei von sich. Im ersten Moment dachte ich das sie Schmerzen hat, aber dann kam ein kehliges, lang gezogenes „jaaaaa, Fickt mich" aus ihrem Hals.
Klaus und Frank brauchten ein paart Sekunden um den gemeinsamen Takt zu finden, aber dann klappte es und Petra wurde schnell und hart gefickt. Es dauerte nur wenigen Sekunden bis Petra laut schreiend ihren Orgasmus ankündigte. Sie hatte den Mund weit geöffnet, sie keuchte und stöhnte, warf ihren Kopf hin und her. Ich dachte ich platze vor Geilheit als ich sah wie meine Frau abging. Frank und Klaus fickten sie jetzt langsam weiter. Aber meine Süße wehrte sie dann ab. „Ich will eure Wichse schmecken" grinste sie und stieg von Klaus Schwanz.
Dann setzte sie sich auf Bett und nahm in jede Hand einen der Schwänze, saugte abwechselnd daran.
„uuuhhh ist das geil, ich komme auch gleich" sagte Klaus. Petra wichste ihn jetzt schneller und nahm seinen Steifen bis zum Anschlag in ihren Blasmund. Er verzerrte das Gesicht, keuchte und stöhnte, fickte Petra in den Mund.
Dann kam es ihm: Den ersten Schuss landete er direkt tief in Petra Rachen, sie zog den spritzenden Schwanz etwas zurück und wichste ihn jetzt direkt vor ihrem Gesicht, die andere Hand kraulte ihm die Eier. Er schoss seine Sahne in ihr Gesicht, seine Wichse tropfte aus Ihren Haare, lief über ihre Augen und Wangen.
Sie wichste ihn bis sein Schwanz leer war. „Klasse" grinste er. „Blasen kannst Du wirklich".
Dann drängte sich auch Klaus nach vorne, nahm Petra an den Haaren und zog ihren Kopf auf seinen Schwanz. Petra saugte und lutschte an seiner prallen Eichel, wichste Ihn mit der rechten Hand, schneller und schneller.......
„Wichs mich an du geiles Schwein" feuerte sie ihn an und massierte mit ihrem Zeigefinger seinen Anus.
Frank keuchte, verdrehte die Augen und fing an zu spritzen. Schuss für Schuss seiner heißen Wichse klatschte in Petras Gesicht.
Ihre lief jetzt der Saft von zwei Schwänzen über Stirn, Wangen und Mund.
Allein der Anblick wie sie vollgewichst auf dem Bett saß brachte mich zur Raserei.....Ich ging mit meinem harten Schwanz in der Hose wieder die Treppe runter und holte mir ein Bier.
Einen Moment danach kam meine Frau nach unten, gab mir einen langen heißen Kuss und fragte mich ob es mir auch gefallen hätte. Ich schmeckte noch die Sahne meiner Freunde auf ihren Lippen.
„Später bist Du an der Reihe" sagte sie zu mir und drückte meinen Schwanz durch die Hose...


Story URL: http://xhamster.com/user/xxl3uwe/posts/2544.html