This is a print version of story tennis/lisa/heim by maxchen6 from xHamster.com

Tennis/lisa/heim

also, das ereignis liegt nun schon 5 jahre zurück, trotzdem werde ich noch ständig erregt, wenn ich an die situation und an das geschehene denke...

vor 5 jahren war ich in einem hotel als rezeptionist tätig. die arbeit war nicht anstrengend und ich hatte genügend tagesfreizeit. diese zeit nutzte ich, um nebenbei als tennislehrer einige stunden zu geben. ich hatte ein gemischtes publikum als Klientel. die meisten kunden waren nett und so viel es mir nicht schwer, mich ebenfalls als symphatisch und humorvoll zu präsentieren.

lisa. eine 18jährige deutsche die in wien eine sportschule besuchte. ihr ausbildungsschwerpunkt lag im schwimmen und sie suchte im tennis einfach ein bißchen ausgleich zu ihrem harten training. für mich nichts außergewöhnliches, denn ich hatte viele solcher kunden...

wir trainierten ca. 3 monate so dahin und irgendwie hatte ich das gefühl, dass sich lisa mehr für mich interessierte...dies äußerte sich dadurch, dass sie sich des öfteren um meinen beziehungsstatus erkundigte oder dass sie nach dem training ganz unverhofft meinen körperkontakt suchte...

ich war damals in einer beziehung und hatte eigentlich gar kein interesse an lisa. sie war gar nicht mein typ. ihr körper war natürlich der hammer (schwimmtraining), aber ihr gesicht kam mir zu kantig vor.

durch unsere gespräche nach dem training erfuhr ich, dass lisa in einem wohnheim für schüler und studenten wohnte. da es sich des öfteren ergab, dass ihre stunde die letzte war und ich danach im hotel arbeiten musste und ihr wohnheim auf dem weg lag, nahm ich sie in meinem wagen mit.

es fiel mir auf, dass lisa bei unseren trainings immer reizvollere wäsche trug, als noch in den ersten monaten. bei einigen trainigsstunden verzichtete sie total auf den sport bh. sie vergewisserte sich natürlich bei jedem nach dem ball bücken, ob ich eh ihre brüste begutachtete. und ja, ich konnte einen blick auf diese herrlich, wohlgeformten, relativ großen brüste nicht vermeiden.

auch unsere gespräche auf dem nach hause weg wurden von ihr in eine sexuelle richtung gelenkt, aber nie zu sehr. es knisterte teilweise, aber es wurde nie eindeutig...ich erkundigte mich natürlich nach ihrem liebesleben. sie sagte, dass sie keinen freund habe und dass sie auch keinen finden werde. ich zog das ganze ins lächerliche und machte scherze darüber, worüber wir beide lachten...

und wie der zufall spielt, passierte folgendes:

nach einer trainingsstunde brachte ich lisa, wie mittlerweile üblich, zur ihrem heim. da sie neue tennisschläger benötigte, fragte sie mich, ob ich nicht zeit hätte, mit ihr welche zu kaufen und sie dabei zu beraten. da ich an diesem tag keinen nachtdienst hatte, willigte ich ein. wir fuhren in ein sportfachgeschäft und beschlossen, einen schläger auszusuchen, und dann diesen übers internet zu bestellen.
gesagt, getan.
als ich lisa bei ihrem heim aussteigen lassen wollte, bat sie mich mit rein. sie gab vor, sich mit der internetabwicklung nicht auszukennen. also ging ich mit. lisa hatte ein einzelzimmmer, da ihre eltern anscheinend vermögend waren.

ich setzte mich sofort vor den pc und bestellte den schläger. da wir mittlerweile schon fast wie befreundet waren, machte es mir nichts aus, das lisa sich auf meinen schoß setzte, da kein zweiter stuhl vorhanden war. irgendwie fühlte ich, dass heute irgendwas passieren würde. und so war es auch dann...

als wir den kauf abgeschlossen hatten, drehte lisa den kopf zur seite und wollte sich bedanken. durch das dass sie auf mir saß, war sie mir schon so nahe und so kam es, dass sie mich unverhofft mit ihren lippen berührte. sie schrak zurück und entschuldigte sich, wobei sie mich mit erwartungsvollen augen ansah...

die situation, die aufgebaute erotische stimmung, meine geistesabwesenheit, was weiß ich, liess mich, ich war ja doch 12 jahre älter und in einer beziehung, alles vergessen und ihren kuss erwiedern...

zuerst küssten wir uns zärtlich. doch daraus wurde schon bald ein wahres zungengemetzel...wir standen auf und meine hände wanderten über ihren herrlich trainierten rücken bis zu ihren wohlgeformten pobacken. wir drückten uns aneinander als ob wir uns ineinander pressen und schieben wollten. mein ständer drückte gegen ihr becken, als ob er sie durch die kleidung spüren wollte.

da wir beide noch unser trainingsgewand an hatten, beschlossen wir uns zu duschen. ich versuchte, sie blitzschnell zu entkleiden, natürlich gelang mir das mit meiner erregtheit, nur zum teil...das oberteil hatte ich zumindest schon geschafft. sie versuchte meine hose runter zu kriegen, doch ich unterbrach sie, um an ihren herrlichen nippeln zu saugen...da ich mich bücken musste, konnte sie mit beiden händen durch meine haare fahren, dass mich noch schärfer machte...

sie forderte mich auf, endlich meine hose runterzugeben. der aufforderung kam ich dann nach. mein schwanz fühlt sich nach der aufwärmphase so dick wie ihr handgelenk an und meine eier fühlen sich an, als ob jemand knoten rein gemacht hätte...

bald gehts weiter, bin wieder scharf geworden, muss mich entspannen...


Story URL: http://xhamster.com/user/maxchen6/posts/164381.html