This is a print version of story die Dienstreise meiner Frau Teil 3 by ps82 from xHamster.com

Die Dienstreise meiner Frau Teil 3

bitte erst Teil 1 und 2 lesen...

Nach ein paar Stunden kamen die 5 in Hannover an, das Hotel lag ganz zentral in der Innenstadt und hatte 4 Sterne!
Das einchecken ging reibungslos, da die Firma immer in diesem Hotel zu den Messezeiten die Zimmer bucht und die Jungs schon öfter da waren. Jeder hatte ein schönes Einzelzimmer, alle auf der 4. Etage aber nicht nebeneinander.
Richard wollte, das sich alle in 1 Stunde wieder in der Rezeption trafen und danach zur Messe fahren und dort den Stand zu überprüfen und für den Montag alles vorzubereiten.
Für Sandra war das genügent Zeit um die Tasche auszuräumen und sich nach der langen Fahrt frisch zu machen!
Das Zimmer war total schön, eine kleine Sitzecke, ein riesiges Bett, ein schöner Flat TV und das beste war das Bad, es hatte eine große Dusche in der bestimmt 3 Personen auf einmal hätten duschen können mit Massagefunktionen und Düsen von allen Seiten, so etwas hatte Sandra noch nie gesehen und zum Zimmer war nur eine Glasscheibe die man allerdings mit einer Jalousie verschließen konnte...
Sandra hatte schnell Ihre Klamotten in den verspiegelten Kleiderschrank geräumte und sah auf die Uhr und dachte, da habe ich ja noch Zeit die Dusche zu testen...
Schnell die Vorhänge zugezogen, sonst hätte ja jemand von gegenüber ins Zimmer sehen können, sich ausgezogen und ab unter die Dusche.
Sie überlegte noch, ob Sie Ihr Rasierzeug mit unter die Dusche nimmt, aber dachte sich warum, mein Mann ist ja 1 Woche nicht da und da kann ich mir das rasieren sparen...
Unter der Dusche hat Sie alle Knöpfe ausprobiert und war ganz erschrocken als auf einmal die Wasserstrahlen von der Seite auf Ihren Körper prasselten, aber nach einiger Zeit fand Sie heraus, das man auch einzelne Düsen auf bestimmte Körperteile richten konnte und ließ sich so Ihren Bauch, den knackigen Hintern und den Rücken massieren, auch an den Oberschenkeln war es sehr angenehm und als der eine Strahl ganz zufällig Ihre Fotze traf kribbelte es sofort zwischen Ihren Beinen. Das war ein Gefühl, welches Sie überhaupt nicht kannte! Als Sie sich rumdrehte und sich etwas bückte und der Strahl zwischen Ihren Beinen genau auf Ihre Möse traf mußte Sie sich an der Wand abstützen da Sie ganz weiche Knie bekam, es war einfach herrlich... leider hatte Sie jetzt keine Zeit um weitere Spielchen mit der Dusche zu machen, aber Sie war ja noch ein paar Tage da und nahm sich vor, noch einige Zeit unter der Dusche zu verbringen!!!
Sie zog sich dann schnell an und schaffte es gerade noch pünktlich zum Treffpunkt in der Lobby!
Auf der Messe war alles ok und Richard schlug allen vor, noch gemeinsam Essen zu gehen um noch einige Details für die Woche zu besprechen!
Im Restaurant hatte Richard dann noch eine kleine Überraschung für alle, und zwar hatte der Chef für den, der den ersten Abschluß auf der Messe macht einen Gutschein über 100 Euro für die Wellnessabteilung im Hotel zur Verfügung gestellt! Sandra machte sich allerdings nicht viel Hoffnung darauf, den als Neue unter den ganzen Profis hatte Sie eh keine Chance...
Die Jungs wollten nach dem Essen noch einen Absacker an der Bar im Hotel nehmen und luden Sandra auf einen Drink ein, aber Sie lehnte ab, da Sie ziemlich müde war! Die Kollegen konnten ja nicht wissen, das Sie am Morgen nicht ausschlafen durfte, da Ihr Mann Sie unbedingt nochmal richtig schön durchficken wollte, obwohl Sie überhaupt keine Lust zum ficken hatte, aber Ihrem Mann zu liebe hat Sie die Beine breit gemacht und es eben über sich ergehen lassen müssen!
Sie mußte aber an der Bar den Jungs versprechen, den Absacker an einem anderen Abend nachzuholen... Sie verabschiedete sich und verschwand auf Ihr Zimmer!
Nach ein paar Drinks erzählte dann Richard von dem Telefonat am Morgen mit Sandra und was er da so alles mitbekommen hat, die Jungs wollten natürlich alles ganz genau wissen, aber so viel konnte er auch leider nicht erzählen, nur so viel, das Sie von Ihrem Mann ganz schön benutzt wurde und Sie z.B. ziemlich hart von hinten gevögelt wurde und er den Eindruck hatte, das Ihr Mann wußte das Richard am Telefon alles mitbekommt, scheinbar gefiel dem Kerl das auch und bestimmt hat Ihr Mann auch nichts dagegen, wenn Sandra etwas Spass mit uns hat und vielleicht ergibt sich eine Möglichkeit das wir die etwas verklemmte und hochnäsige Frau auch mal kurz ficken können! Die Jungs hatten an der Bar noch viel Spass und so manche Idee, mal sehen was geht!
Am nächsten Tag auf der Messe lief es richtig gut und den ersten Vertrag machte zu Ihrem Erstaunen Sandra, nur bemerkte Sie nicht, das sich die Kollegen am Anfang bei der Beratung sehr zurückhielten und Ihr förmlich den Kunden zuspielten...
So kam es, das Sandra 19.00 Uhr einen Termin bei Thomas dem Masseur hatte.
Sie stand im Bademantel an der Anmeldung und freute sich auf die kommende Stunde. Thomas begrüßte Sie mit einem nicht zu starken aber auch nicht zu laschen Händedruck. Er hatte kurze dunkle Haare und sein weißes T-Shirt spannte über seinem sehr muskulösen Oberkörper!
Er bat Sandra in einen schönen Massageraum und hatte fast alles schon vorbereitet. Er schlug Ihr eine Ganzkörperoelmassage vor und erklärte Ihr kurz den Ablauf und die Wirkung und Sandra gefiel das sehr und dachte nach dem antrengenden Messetag ist das das richtige um die Verspannungen vom vielen stehen usw. zu lösen und sich auch etwas verwöhnen zu lassen!
Thomas machte sich an einem Regal am Fussende der Massageliege zu schaffen, hantierte an einer kleinen Box herum und schalte leise Musik ein und kam mit verschiedenen Oelen zurück und Sandra konnnte sich eins heraussuchen.
Dann bat er Sie sich auszuziehen und sich mit dem Bauch auf die Liege zu legen.
Sandra legte den Bademantel ab und wollte sich mit BH und Slip hinlegen... Thomas sah Sie ganz erstaunt an und sagte Ihr, das bei einer Oelmassage es besser ist auch die Unterwäsche auszuziehen, da diese sonst ziemlich schmutzig wird. Sandra sah Ihn ganz erschrocken an und bekam sofort einen roten Kopf, Sie kann sich doch nicht einfach vor einem wildfremden Mann splitterfasernackt ausziehen... Thomas lachte nur und sagte Ihr, er sehen jeden Tag so viele nackte Menschen und auch junge und alte Frauen, Ihm würde das garnichts mehr ausmachen! Als er aber Sandra so ansah, wie sie so vor Ihm stand dachte er, Mann die hat aber eine wirklich tolle Figur!!! Tolle Oberweite, lange Beine und auch keinerlei Bauchansatz...
Sandra überlegte ein wenig und drehte sich dann rum und öffnete Ihren BH und legte Ihne über den Stuhl an der Wand, dann zog Sie schnell den Slip aus und legte Ihn dazu! Thomas sah Sie nun von hinten völlig nackt und schnalzte in Gedanken mit Zunge als er Ihren herrlichen Arsch betrachtete und auch den makellosen Rücken fand er ganz toll... langsam drehte sich Sandra dann um und hatte eine Hand vor Ihrem Schambereich und mit der anderen Hand versuchte Sie Ihre beiden Brüste zu bedecken, was Ihr aber nicht richtig gelang, da diese zu groß für Ihre kleine Hand waren!
Thomas musterte Sie nochmal von oben bis unten und sagte Ihr, das Sie sich bei so einem tollen Körper doch nicht zu schämen brauchte, ganz im Gegenteil... Sie solle sich jetzt bitte auf die Liege legen und sich entspannen die Augen zu schließen und einfachen genießen.
Sandra stieg etwas umständlich von der Seite auf die Liege, kniete sich erst auf die Liege und legte sich dann langsam auf den Bauch! Als Sie auf der Liege kniete konnte Thomas Ihre herrlichen großen Brüste von der Seite ausgiebig betrachten und freute sich schon diese bald unter seinen Händen zu spüren...
Dann nahm er das Oel, welches Sandra sich ausgesucht hatte und gab etwas davon auf Ihren Nacken und den Rücken und begann Ihren Nacken und Schulterbereich ganz einfühlsam aber mit dem nötigen Druck zu massieren!
Sandra genoss das warme herrlich duftende Oel, die großen Hände von Thomas und die leise Musik im Hintergrund und ließ sich völlig fallen!
nach einigen Minuten massierte Thomas dann Ihren Rücken und bewegte sich immer mehr in Richtung Ihres Hinterns. Dann nahm er wieder das Oel und jede Arschbacke bekam eine schönen Klecks und auch die Oberschenkel bekamen Ihren Teil. Thomas verteilte das Oel mit beiden Händen auf, wie er feststellte, Ihrem schönen festen Hintern und fuhr mehrmals von den Oberschenkeln mit beiden Händen über Ihren Arsch Richtung Rücken! Dabei kam er wie zufällig mit beiden Daumen immer näher an Ihre Poritze und zog diese dann absichtlich etwas auseinander und konnte soh schön Ihr Arschloch und auch einen Teil Ihre dort unten rasierten Fotze sehen. Es war ein toller Anblick... Dann massierte er ausgiebig von der Seite Ihre festen Oberschenkel, dabei legte er zuerst das linke Bein etwas auf die Seite und konnte so auch die Innenseiten der Schenkel schön massieren, danach war das rechte Bein dran und auch dieses legter er etwas zur Seite, so das Sandra mit leicht geöffneten Beinen auf der Liege lag und Thomas so wunderbar Ihre wirklich schöne Fotze betrachten konnte! Beim massieren kam er mit den Fingern immer näher an Ihre Schamlippen und berührte Sie dann ganz leicht! Sandra wollte gleich protestieren, da Ihr das nun doch zu weit ging, aber irgendwie fing es an in Ihrem Unterleib zu kribbeln und so ließ Sie Thomas gewähren und hoffte er wird nicht noch zudringlicher...
Nachdem Thomas Ihre Unterschenkel und auch einen Teil Ihrer Füße massiert hatte, bat er Sandra sich nun auf den Rücken zu legen.
Oh je dachte Sandra und bekam gleich wieder einen hochroten Kopf und drehte sich ganz langsam um und versuchte wieder Ihren Schambereich zu bedecken...
Thomas lächelte Sie an und nahm behutsam Ihre beiden Hände und legte diese neben Ihrem Körper auf der Liege ab, schob Ihr einen Keil unter die Kniekehlen damit Sie bequemer liegt und betrachtet nun ausgiebig Ihren Wahnsinnskörper. Die Brüste waren so groß, das Sie trotzdem, das Sie fest waren etwas zur Seite fiehlen, Sie hatte ein wirklich hübsches Gesicht, schöne blonde halblange Haare und auch Ihr Scham bereich war nicht völlig rasiert und wurde von kleinen blonden Löckchen oberhalb Ihres Kitzlers verziehrt, darunter war Sie aber scheinbar ordentlich rasiert, schöne lange Beine, alles in allem nicht zu mager und alles wunderbar proportioniert, einfach ein Traum und jeder Mann müßte sich alle Finger nach dieser Frau lecken dachte er!
Er schaute in Richtung des Regals am Fussende und grinste unauffällig und streckte einen Daumen nach oben, wie als Zeichen das alles ok sei, aber Sandra bekam das alles nicht mit und war ziemlich angespannt, da Sie jetzt Thomas so ausgeliefert wie auf dem Präsentierteller dalag!!!
Dann verteilte er wieder das Oel auf Ihrem Oberkörper und zwischen den schönen Brüsten und fing an Ihre Vorderseite zu massieren! Sandra wirkte ziemlich verkrampft und sah einfach an die Decke...
Thomas bearbeitet ganz intensiv den Bereich oberhalb Ihrer Titten und begann dann langsam vom Bauch mit beiden Händen seitlich an den Brüsten von Sandra vorbei zu massieren und dann mit beiden Händen zwischen den Brüsten wieder nach unten zu wandern, das wiederholter er mehrmals und nahm dann ganz vorsichtig beide Titten in die Hände und knetete diese ganz sacht! Er verstärkte langsam den Druck und genoss die herrlichen festen großen Titten unter seinen Händen, Sie fühlten sich einfach fantastisch an... Mit den Daumen fuhr er immer wieder ganz behutsam über die beiden Brustwarzen und konnte leider keine Reaktion bei Sandra feststellen, erst nach mehreren dann etwas druckvolleren Griffen merkte er, wie sich die Nippel von Sandra langsam versteiften!!! Na geht doch, Du kleines Luder, wirst doch langsam geil...dachte er sich! Da keinerlei Protest von Sandra kam verstärkte er seine Aktivitäten und aus Sandras Mund kam ein kleiner Seufzer und ein wohliges unterdrücktes Stöhnen!
Nach einer Weile massierte er Ihren Bauch und nahm sich dann Ihre Oberschenkel vor indem seine Hände langsam über die Hüfte nach unten wanderten und er zuerst mit beiden Händen das linke Bein massierte, dann spreizte er das Bein etwas zur Seite und massierte druckvoll die Innenseiten des Schenkels, dabei kam er wieder sehr nahe an Ihre Fotze ran und konnte so Ihre Möse schön und ausgiebig betrachten!
Dann wechselte er die Seite und fing an das rechte Bein zu massieren, erst ganz normal und dann legte er auch diese Bein zur Seite und da das linke Bein immernoch abgewinkelt dalag, lag Sandra jetzt mit ziemlich weit gespreizten Beine auf der Massageliege, Thomas konnte sich garnicht satt sehen an diese Anblick! Er schaute wieder zu Regal und lächelte geheimnissvoll, was aber Sandra wieder nicht mitbekam!
Er massierte nun die Innenseite des rechten Beines ganz intensiv und bewegte sich immer höher Richtung Sandras leicht geöffneter Fotze. Nun bearbeitet er mit beiden Händen die Innenseiten und fuhr mit beiden Händen an den Oberschenkeln hoch über Ihre Hüfte zum Bauch und wieder zurück, dabei fuhr er mit beiden Daumen an Ihren äußeren Schamlippen entlang und zog diese dabei leicht auseinander... Sandra wollte jetzt protestieren bekam aber kein Wort heraus und wie vorhin machte sich diese kribbeln im Unterkörper wieder bemerkbar, Sie ließ es geschehen...
Thomas verteilte nun noch das warme Oel auf Ihren blönden Löckchen oberhalb des Kitzlers und da er etwas mehr genommen hat lief das warme Oel genau von dort rechts und links am Kitzler vorbei über Ihre leicht geschwollenen Schamlippen! Sandra wollte die Beine wieder zusammenlegen, aber Thomas drückte leicht auf Ihre Schenkel und so konnte es Sandra nicht so tun wie sie wollte und blieb so liegen, wie es Thomas wollte! Thomas merkte nun das sandra nun doch auch etwas erregt war, Ihr Körper veriet Ihm mehr als Sie wollte und er wollte nun mehr...
Mit 2 Fingern verteilte er das warme Oel auf Ihren Schamlippen das es nur so schmatzte, immer wieder fuhr er mit den Fingern durch Ihre feuchte Fotze und drang zuerst mit einem Finger und dann vorsichtig mit 2 Fingern in diese ein, erst nur ein Stückchen dann aber immer mehr, Sandra konnte nicht anders und fing an Ihren Unterleib rytmisch zu bewegen und drückte sich seinen Fingern entgegen! Mit dem Daumen fuhr er vorsichtig über Ihren Kitzler, dann nahm er seune andere Hand und nahm den Kitzler von Sandra vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger und spielte mit dem kleinen Teil sein Spiel in dem er es immerwieder leicht drückte und zwischen den Fingern hin und her bewegte, 2 Finger der anderen Hand waren inzwischen tief in Sandras Fotze verschwunden und bearbeiteten die Innenseite Ihrer Möse als würde ein Schwanz Sie ficken, rein,raus und das immer schneller! Ihre Möse triefte nur so von Oel und Fotzensaft und tropfte auf die Liege! Thomas spreizte jetzt die Beine richtig weit auseinander und bearbeite Sandras Möse nach allen Regel der Kunst!
Sandra konnte nicht anders und nahm seine Hand und drückte diese noch stärker gegen Ihre Möse und zeigte ihm so das er Sie noch intensiver und härter mit dem Fingern ficken sollte!!! Mit der anderen Hand ging Sie Thomas unter das T-Shirt und fühlte weiter unten nach seinem Schwanz! Oh Gott dachte Sie was mache ich nur, aber ich bin so geil und muß jetzt einfach seinen Schwanz haben! Sandra hatte bisher nur mit Ihrem Ehemann gefickt und das auch meist nur weil es sein mußte... Als Sie dann seinen dicken, harten aber ziemlich kleinen Schwanz in der Hand begann Sie diesen leicht zu wichsen! Thomas ließ sich das natürlich gern gefallen und bearbeitete weiter Ihre zuckende Fotze! Plötzlich wichste Sie seinen Schwanz immer fester und schneller und bäumte Ihren Unterleib auf und bekam genau in dem Moment eine Orgasmus wie Sie Ihn noch nie gehabt hatte als Thomas seine ganze Ladung auf Ihre dicken Titten spritzte, es sprudelte nur so aus Ihm heraus sein Sperma verteilte sich über Ihren ganzen Oberkörper! Sandra zuckte und stöhnte unter seinen Händen war völlig fertig als der Orgasmus langsam nachließ!
Thomas war auch völlig überrascht das er so schnell gekommen war, denn er hätte gern dieses Wahnsinnsweib schön durchgefickt, aber wichsen konnte Sie, das muß er Ihr schon lassen...
Thomas gab Ihr zum Schluß noch einen Kuss auf Ihre immernoch etwas zuckende Fotze und schmeckte so Ihren herrlichen klebrigen Fotzensaft der Ihr zwischen den immernoch weit gespreizten Beinen herunterlief...

Sandra konnte garnicht begreifen was passiert war und wollte einfach nur noch runter von der Liege und raus unter die Dusche! Sie nahm schnell Ihren Bademantel und wollte raus aus dem Zimmer , aber Thomas hielz Sie zurück und drehte Sie rum und gab Ihr einfach einen Kuss auf dem Mund und hielt sie mit seinen starken Armen fest! Sandra sah in ewtas ängstlich an und frug Ihn nach den Duschen.
Als Sandra verschwunden war ging Thomas an das regal am Fussende der Liege machte sich dort wieder zu schaffen und nahm eine kleine Schachtel mit nach draussen!
An der Anmeldung angkommen, rief er bei Richard im Zimmer an, welcher schon auf den Anruf wartete und sagte Ihm das er das Bestellte abholen kommen konnte!
Kurz darauf war Richard da, Thomas gab Ihm die Kamera, Richard überprüfte kurz ob alles ok sei und gab Thomas die vereinbarten 50 Euro!
Sandra war unterdessen unter der Dusche und ging dann in den Ruhebereich und ruhte sich erstmal aus und konnte keinen klaren Gedanken fassen, was hatte Sie nur eben getan? Aber es war toll und das war das Neue daran...
Richard fuhr schnell hoch ins Zimmer, wo die andern schon ganz aufgeregt auf Ihn warteten. Schnell die Kamera an den Fernseher angeschlossen alle waren gespannt auf das was dann zu sehen war und Sie sollten mehr als überrascht sein!
Zuerst war nur die lehre Liege zu sehen und Sandra und Thomas nur zu hören, dann aber sahen Sie wie die völlig nackte Kollegin sich auf die Liege legte und sich zuerst langsam hinkniete und so Ihren Prachtarsch genau in die Kamrea hielt, Sie konnten garnicht glauben was sie da sahen, so eine geilen Arsch hatten Sie nicht erwartet und als Richard auch noch den Arsch ran zoomte und Sie Sandras Fotze ganz deutlich sehen konnten war es mit der Beherrschung vorbei und alle holten Ihre Schwänze raus und mußten einfach nur noch wichsen!
Frank ist in der Stunde 3 mal gekommen und Jens sein riesiger Schwanz schoss nur so das Sperma raus als Thomas Sandra zum Höhepunkt fingerte...
Die 4 waren sich einig das Luder muß unbedingt gefickt werden und zwar von allen aber wie stellen wir das nur an?

aber dazu mehr in Teil 4 wenn Ihr wollt


Story URL: http://xhamster.com/user/ps82/posts/163792.html