This is a print version of story Sailor Moon's Zungenkünste by HentaiHub from xHamster.com

Sailor Moon's Zungenkünste

Vorwort

Diese Geschichte, wie auch alle anderen die ich veröffentliche, entsprechen der Wahrheit und sind so geschehen. Dabei wurden mir von mehreren Freundinnen diese Ereignisse berichtet und ich schrieb sie danach auf.
Für Leute die nicht wissen, was Cosplay ist: Cosplayer sind Leute, die sich als eine Figur aus einem Zeichentrick, eines Videospiels oder eines Animes verkleiden. Es gibt es viele Events auf denen hunderte solcher Cosplayer hingehen. Ich selbst bin keine Cosplayerin, aber kenne viele von ihnen.
Die Fotos, die ich unter jede Geschichte stelle, sind auch wirklich von dieser Person die in der Geschichte vorkommt. Eine Sexgeschichte ist einfach hundert Mal besser, wenn man weiss wie die Hauptperson aussieht.


Sailor Moon's Zungenkünste

Es war Freitag abends, und unsere Sailor Moon sass in ihrem Zimmer des Studentenwohnheims und trug mal wieder ihr Kostüm, während sie ihre Hausaufgaben erledigte. Sie machte ihre Aufgaben gemeinsam mit ihrer Zimmergenossin Sally, die Beiden sind schon seit einiger Zeit gute Freundinnen. Sailor Moon mochte es, ihr Kostüm auch privat zu tragen, wahrscheinlich gerade deswegen weil ihre Freundin es so sehr mochte und sie manchmal regelrecht dazu zwang, ihr Kostüm zu tragen. Sally hatte anscheinend plötzlich keine Lust mehr um an den Hausaufgaben zu sitzen. Sie stand auf, ging rüber zu ihrem Bett und setzte sich drauf. Sie trug einen Schottenrock und Sailor Moon konnte die Unterwäsche ihrer Freundin sehen. Sailor Moon konnte dabei ganz genau zusehen, wie Sally ihre Beine betrachtete, aber sie wollte sich nichts anmerken lassen und mochte die Blicke ihrer Freundin.
„Hast du Alkohol da?“ fragte Sally. „Nichts, das du mögen würdest“, antwortete Sailor Moon. Ihre Freundin war eine derjenigen, die Bacardi am liebsten trank, aber Sailor Moon selbst trank viel lieber einen guten Rotwein und davon hatte sie noch einige Flaschen unter ihrem Schreibtisch versteckt. „Ist mir egal, gib mir den Wein!“ rief Sally und Sailor Moon wollte sich nicht mit ihr streiten, ausserdem machte es den Anschein als hätte Sally zuvor bereits etwas getrunken. Sailor Moon holte eine Flasche Rotwein und zwei Gläser hervor, setzte sich neben Sally auf das Bett und füllte die Gläser. „Cheers“, sagte Sally und trank einen grossen Schluck. Eigentlich schade, einen so guten Wein einfach schnell runter zu schlucken, aber was soll’s, es kommt nicht häufig vor dass Sally etwas von ihrem Wein haben will, und ausserdem schaute ihre Freundin noch immer auf die Beine von Sailor Moon. Sally fing wieder damit an, über Jungs zu lästern und über ihren festen Freund zu meckern. Ich möchte euch hier auch nicht mit belanglosen Details langweilen und verkürze das Ganze; ihr Freund redete schlecht über Sally, aber sie wurde davon abgehalten mit ihm zu sprechen und langweilt deswegen unsere Sailor Moon, die gar nicht richtig zugehört hatte. Sie wusste auch nicht wirklich, was sie ihrer Freundin sagen sollte um sie aufzumuntern, also entschloss sie sich dazu, Sally’s Glas nochmal mit Wein nachzufüllen. „Du kommst darüber hinweg“, sagte Sailor Moon. „Ich habe genug von Männern, ich werde lieber so wie du“, antwortete Sally und meinte damit, dass Sailor Moon lesbisch sei, doch das stimmte nicht so ganz. „Oh, ich mag Männer… aber Frauen halt auch“, sagte sie und ohne das Sailor Moon darüber nachdachte, rückte sie näher an ihre Freundin heran und streichelte ihren Oberschenkel. „Ich glaube, dass ich Frauen auch lieben könnte, es müsste nur die Richtige sein“, sagte Sally und legte nun eine Hand auf Sailor Moon’s Arm, so als würde sie versuchen, Sailor Moon von sich wegzustossen. Doch stattdessen ergriff sie mit ihrer anderen Hand nun Sailor Moon’s Hand, die auf dem Oberschenkel ihrer Freundin lag und führte die Hand etwas höher. Sailor Moon streichelte zärtlich die zarte Haut ihrer Freundin. „Bist du dir sicher dass du das willst Sally?“ fragte Sailor Moon schüchtern und hoffte auf die richtige Antwort. „Oh ja bin ich, und es ist nicht nur der Alkohol, ich möchte wirklich…“ antwortete Sally und es war genau das, was Sailor Moon hören wollte. „Nur eine Sache… Falls dir irgendetwas nicht gefällt, kannst du jederzeit sagen dass ich aufhören soll, ok?“ sagte Sailor Moon und hoffte innerlich dass sie nie stoppen wird. Sailor Moon setzte sich nun hinter Sally und begann damit, ihre verspannten Schultern zu massieren. Sie konnte dabei spüren wie ihre Freundin etwas lockerer wurde und wirklich dazu bereit war. Sailor Moon massierte kräftig weiter, doch nachdem sie dachte, den richtigen Augenblick erwischt zu haben, ging sie mit ihren Händen unter das Top ihrer Freundin und massierte nun die nackten Schultern. „Das fühlt sich toll an“, flüsterte Sally. Sailor Moon streichelte nun über den Nacken ihrer Freundin und ging mit ihren Händen ganz langsam und vorsichtig nach vorne. Sie kam bei Sally’s BH an und massierte nun ihre Brüste, auch durch den BH konnte Sailor Moon die bereits harten Nippel ihrer Freundin erfühlen. Sally schien es auch sehr zu gefallen und wollte nicht dass Sailor Moon aufhört, also massierte sie nun etwas fester und intensiver. „Willst du, dass ich mein Top ausziehe?“ fragte Sally und die darauffolgende Antwort konnte nur ein Ja sein. Also zog Sally schnell ihr Top aus und sass nun nur noch in ihrem BH da, den Sally ebenfalls gleich ausziehen wollte, doch Sailor Moon stoppte sie davor. „Ganz ruhig Sally, nicht jetzt“, flüsterte sie ihrer Freundin zu. Sailor Moon begann wieder damit, die nackten Schultern ihrer Freundin zu massieren. Sie hoffte, dass sie dadurch Sally noch mehr erregen kann und es schien auch gut zu funktionieren. Sie beobachtete, wie Sally’s Hand zu ihrem Slip ging und sie damit begann, ihren eigenen Kitzler zu massieren. Sailor Moon sah nun, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist und sie zog ganz langsam den BH ihrer Freundin aus, und ihre festen, grossen Brüste waren nun frei vor ihr. Sailor Moon konnte fühlen, wie sie selbst feucht wurde und sie ging mit ihren Händen nun zu Sally’s Brüsten und umschloss sie sanft, ihre Freundin antwortete darauf mit einem leisen Stöhnen. Sailor Moon’s Finger fanden nun Sally’s Nippel und sie spielte mit ihnen ganz zärtlich, und gleichzeitig knetete sie die Brüste ihrer Freundin nun fester durch. „Du hast geile Titten Sally“, flüsterte Sailor Moon. „Ich will deine auch sehen“, antwortete Sally. Sally stand daraufhin auf und Sailor Moon blickte fixiert auf die festen Titten ihrer Freundin. Dann kam Sally wieder näher und zog langsam das Oberteil von Sailor Moon’s Kostüm aus, bis auch sie obenrum komplett nackt war und ihre Titten zu sehen waren. Dann zog sich Sally ganz schnell ihren Rock aus und stand nun nur noch in ihrem Slip da. Sailor Moon stand sofort auf, umschlingte ihre Freundin mit beiden Armen und sie fingen nun an, wild und leidenschaftlich zu küssen. Die Körper der Beiden wurden dabei fest aneinander gepresst, und die Nippel der Beiden rieben sich aneinander. Dann liessen sie sich gemeinsam auf das Bett fallen, dabei küssten sie sich aber noch immer innig weiter. Sailor Moon drehte ihre Freundin nun so, damit sie auf Sally lag. Sie hörte mit dem heissen Zungenkuss auf, schaute ihrer Freundin tief in die Augen und ging mit ihrem Mund dann zu Sally’s Nippel und nahm ihn in ihren Mund, während die andere Brust von Sailor Moon’s Hand umschlossen und massiert wurde. „Oh ja, es ist so geil wie du meine Nippel leckst“, sagte Sally und stöhnte dabei heftiger. Sailor Moon kreiste mit ihrer Zunge nun um Sally’s Brustwarzen, nahm daraufhin wieder den Nippel in ihren Mund und saugte genüsslich daran. Zur selben Zeit streichelte Sally mit ihren Händen über Sailor Moon’s nackten Rücken und ging dabei tiefer. Ihre Händen gingen dann unter Sailor Moon’s kurzes Röckchen und sie begann, ihren nackten Hintern zu massieren. „Geiler Arsch“, flüsterte Sally. Sie knetete Sailor Moon’s knackige Arschbacken dabei etwas fester, dabei spreizte sie die Backen auseinander und ging mit ihrem Zeigefinger zu Sailor Moon’s engem Poloch, und steckte daraufhin den Finger auch sofort in sie rein. Sailor Moon liebte das Gefühl, wie der Finger ihrer Freundin sich in ihrem engen Loch bewegte und sie massierte. Sailor Moon reagierte darauf mit noch festerem Griff an Sally’s Titten und knetete sie nun noch kräftiger durch. Vielleicht mag es ihre Freundin auch hart…
„Das tut weh… Aber mach weiter!“ schrie Sally beinahe, oh ja, sie mag es hart. Doch Sailor Moon hörte auf und ging mit ihren Händen stattdessen zwischen Sally’s Beine und zog nun ihren Slip aus, sie wollte die Fotze ihrer Freundin endlich sehen. Und die Fotze sieht echt geil aus und ist richtig feucht, wie sie daraufhin herausfand. Sailor Moon ging nun mit ihrem Kopf nach unten und vergrub sich zwischen Sally’s Beine. Es war nun an der Zeit, ihre Zungenkünste zu benutzen und Sally richtig geil zu verwöhnen. Sie begann damit, Sally’s Schamlippen zu saugen und in den Mund zu nehmen, danach leckte sie wild am Kitzler ihrer Freundin und Sally schien es sehr zu lieben. Dann steckte Sailor Moon ihre Zunge richtig tief in Sally’s Fotze und tauchte so tief in sie ein, wie sie nur konnte. Sie bewegte und kreiste ihre Zunge tief in ihr drin, während sie mit einer Hand nach der Schublade neben dem Bett griff und einen Dildo hervor holte. Sally schien davon noch nichts mitbekommen zu haben und genoss die Zungenkünste von Sailor Moon. Doch plötzlich konnte sie etwas anderes als ihre Zunge an ihrer Fotze spüren. Sally sah nach unten und lächelte Sailor Moon an. „Der ist ziemlich lange“, sagte sie dann. „Willst du es? Oder soll ich ihn zurück legen?“ Fragte Sailor Moon und wollte wieder die richtige Antwort darauf, die sie dann auch bekam: „Ich will es! Steck ihn in mich! Schnell!“
Sailor Moon massierte mit ihren Fingern noch ein wenig Sally’s Kitzler, obwohl dies eigentlich nicht mehr nötig war und Sally ohnehin schon sehr feucht war. Dann schob sie den Dildo vorsichtig und langsam ein kleines Stück in die Fotze ein. Dann drang sie damit immer tiefer und tiefer hervor, und Sailor Moon genoss dabei das Geräusch von Sally’s lautem Stöhnen. Als Sailor Moon den Dildo bis zum Anschlag in die Fotze ihrer Freundin gesteckt hatte, begann sie damit, den Dildo immer wieder vor und zurück zu bewegen. Sailor Moon ging dabei sehr wild vor, und fickte ihre Freundin immer schneller und fester mit dem Dildo, das Stöhnen ihrer Freundin entwickelte sich dabei zu einem lustvollen Schreien. Sailor Moon fickte ihre Freundin noch schneller und noch härter mit dem Dildo. Immer wieder rammte sie ihn tief und bis zum Anschlag in ihre Fotze, ging wieder fast ganz damit heraus, und rammte erneut zu.
„Oh ja! Ich bin bereit! Ich komme! Nimm ihn raus! Nimm ihn raus!“ Schrie Sally voller Lust und Sailor Moon befolgte ihre Anweisungen und nahm den Dildo raus. Daraufhin kam Sally, und WIE sie kam, richtig heftig! Sailor Moon ging sofort wieder mit ihrem Kopf zwischen Sally’s Beine und steckte ihre Zunge noch einmal tief in ihre Freundin rein. Sie saugte an ihrer Freundin und schluckte dabei den leckeren Fotzensaft von Sally. Erst nach einigen Minuten kam Sailor Moon wieder nach oben und nahm Sally in ihre Arme. Sally bedankte sich mehrfach bei Sailor Moon und sagte ihr, dass dieser Sex um einiges geiler war als mit Männern. Die Beiden umschlangen sich noch fester und blieben die ganze Nacht kuschelnd liegen. Sailor Moon wusste dabei bereits, dass sie nicht zum letzten Mal ihre Freundin verwöhnt hatte.
„Oh, sag mir einfach was ich für dich tun kann“, sagte Sally und Sailor Moon war nun an der Reihe… Sie befahl Sally, dass sie Sailor Moon’s Fotze ebenso wild und tief lecken solle, und sofort ging Sally’s Kopf zwischen Sailor Moon’s Beine. Sie leckte die enge Fotze so lange, bis auch Sailor Moon kam, und die ganze Zeit über presste sie mit ihren Beinen Sally’s Kopf gegen ihre Fotze und liess sie nicht mehr gehen…






Story URL: http://xhamster.com/user/HentaiHub/posts/159431.html