This is a print version of story Saunaabend Teil 2 by Murkel from xHamster.com

Saunaabend Teil 2

Ich sagte ihr das ich wieder in den Außenbereich ins Solebecken gehen werde.
Das Becken ist bestimmt 20 m lang und 10 m.breit. Es war herrlich dort.
Unter freien Himmel, der sternenklar an diesen Abend war, entspannte ich dort. Ab 22 Uhr wird die Beckenbeleuchtung
ausgeschaltet und die Außenbeleuchtung runtergefahren und so kann man toll entspannen. Ausser mir waren noch 4 andere Personen da.
Kurze Zeit später erschien auch sie dort. Sie stand am Beckenrand und suchte mich wohl. Aus der Ecke winkte ich ihr zu. Mit flotten schwimmzügen war sie
schnell bei mir. Na alles erledigt fragte ich sie. "Jo nun kann ich den Rest des Abends noch in ruhe geniessen." Wir ließen uns von den Sprudeldüsen massieren.
Dort wo ich lag war im Becken so ein Vorsprung,so das man dort auch sitzen konnte. Tina lag bauchlings im Wasser und trotz des lauten blubbern der Düsen
versuchten wir uns zu unterhalten. Nach 5 min war dieses vorbei. Na hast du deinen Bauch massieren lassen,fragte ich sie.
Hoffe das meine Fußsohlemmassage dir ebenfalls gefallen hat schob ich hinter her. Hätte sie keine Ohren gehabt hätte sie im Kreis grinsen können.
Ja es hat mir alles sehr gefallen und auch das was ich spürte. Sie finde es reizvoll und geil wenn sie den Mann mit ihren Füßen heiß machen kann.
Dann gingen wir wieder zur Bierfassauna. Kurz bevor wir sie erreichten kam ein Mann aus dieser und was uns beiden auffiel war das er voll die Latte hatte.
Tina und ich schauten uns nur an. Also wir die Sauna betraten waren wir aber die einzigsten drin. Kaum hatten wir wieder unsere Bank belegt sprudelte es aus Tina nur so raus.
" Na was der wohl hier alleine gemacht hat,nicht das hier noch irgendwelche Wichsflecken sind " Ich sagte nur. " Er hatte doch ein sehr große Handtuch dabei."
Wir setzten bzw Tina legte sich wieder auf die Liege von vorhin. Diesesmal lag sie aber auf dem Bauch und ich konnte meine Beine nun auch richtig ausstrecken.
Ihre Füße lagen auf meinen Oberschenkel und so konnte ich meine Fußsohlenmassage fortführen. Als ich sie mir so von hinten betrachtete gingen mir schon einige nette Dinge durch den Kopf.
Sie genoß diese Streicheleinheiten. Immer wieder spielte sie mit ihren Zehen und ich hatte das gefühl als suche sie etwas,grins. Ich rutschte ein kleines Stück vor und hatte ihren Fuß dort wo ich aber auch sie ihn gerne hatte. Mmmhh kam es über ihre Lippen. Meine Hände wanderten etwas an ihren Beinen hoch,massierten die Waden und Kniekehlen. Dazu mußte ich mich aber etwas erheben.Ein Bein mußte ich einknicken und mich mit dem anderen vom Boden abstützen. Mein Schwanz und Sack baumelten zwischen meinen Beinen. Achtung Tina sagte ich nur,ich erhebe mich etwas. Im gleichen Augenblick hob Tina ein Bein bzw Fuß und mein Schwanz und Sack lagen auf ihrer Fußsohle. Sanft und vorsichtig bewegte sie ihren Fuß und spielte mit meinen Gehänge. Irgendwie schaffte sie es das mein Schwanz zwischen ihren großen Zeh und den anderen lag. Während meine Hände weiter an ihr hochwanderten und ich immer wieder auch einen Blick Richtung Tür warf die ich im Blickfeld hatte spürte ich wie mein Schwanz langsam anschwoll. Also ich muß sagen sie war recht geschickt darin was sie mit ihren Fuß und Zehen machte.
Gerade als ich ihren Oberschenkel und Po erreichte und ich ihr langsam durch die Poritze strich zuckte sie zusammen. Wie ein Katze erhob sie ihren Po und machte einen Katzenbuckel.
Dann setzte sie sich aufrecht auf ihre Knie und ich hatte ihren Rücken und Sie direkt von mir. Ich begann ihren Rücken und Nacken zu massieren. Ihre Arme ließ sie seitlich runterhängen.
Irgendwie hatte ich alles andere um uns herum ausgeblendet. Wie und wo wir uns befanden. Während der Massage hatte sie ihren Kopf nach vorne gebeugt und genoss es sichtlich.
Auch streichelte ich seitlich ihre Arme und berührte dabei auch ihren Busen. Dabei spürte ich ihre harten Brustwarzen. Ein zucken ging durch ihren Körper. Na gefällt dir das fragte ich so nebenbei. Ein mmmhh kam über ihre Lippen während sie dabei den Kopf zu mir drehte. Ich gab ihr einen kurzen Kuss auf die Wange. Langsam fuhren meine Finger an ihrer Wirbelsäule entlang Richtung Popo und Füßen auf denen sie ja saß. Gerade als ich durch ihre Poritze fuhr sagte sie. " So schön und geil wie es auch gerade ist und sie es voll geniessen kann aber ficken möchte sie nicht" Pssst sagte ich nur zu ihr. Dieses Wort mit f...... möchte ich nicht hören, sie solle einfach geniessen. Zwischendurch schaute ich immer wieder zur Tür aber wenn ich Leute hörte gingen sie alle in die andere Sauna. Eine Hand von mir lag auf ihrer Schulter und die andere ging auf Wanderschaft. Mit meinen Fingernagel fuhr ich ihr abermals an der Wirbelsäule entlang und dann durch die Poritze und dort drücke ich leicht ihre Füße auf den sie ja saß auseinander. Mit der flachen Hand berührte ich ihre Muschel. Ich spürte dabei ihre voll geschwollenen Schamlippen. Sanft strich ich durch diese. Ich spürte auch das ihre Muschel geöffnet war. Ohne Probleme spürte mein Finger ihr inneres. Ihre Atmung ging schneller. Von vorne legte sie ihre Hand auf ihre Muschel und versuchte meine Hand und Finger in eine bestimmte Stellung zu bringen. Während sie dieses machte und dabei ihre Schamlippen weiter spreitzte war der Weg für meinen Finger zu ihren Lustzentrum frei. Weit schaute ihr Kitzler hervor. Tina griff nach hinten und umklammerte meinen steifen Schwanz. Mit leichen Bewegungen begann auch sie ihn zu bearbeiten. Sie rollte dabei meine Vorhaut zurück und spielte mit ihren Finger und Nägel an meiner zum platzen gereitzten Eichel. Kraftvoll massierte sie mit ihrer Innenhand dabei meinen Eichelring. Ich spürte schon die ersten Lusttropfen.
Schnell waren erst ein und dann der zweite Finger von mir in ihr verschwunden. Sie war so feucht und geladen das sie so reinfluschten. Mit einen lauten oh oh und einen kräftigen Griff um meine Genusswurzel zeigte sie mir wie gut es ihr tat. "Ja komm mache mich fertig " hörte ich sie stöhnen. " Ich will spritzen" Äh dachte ich nur. Wie soll ich das nun verstehen.
Später wurde mir aber klar was sie damit meinte. Tief führte ich meine Finger in ihre Muschel und ihr Becken bewegte sich immer schneller. Es fühlte sich total geil an. Ruckartig ließ sie sich nach vorne fallen bzw beugte sie sich vor. Dabei ließ sie meinen harten los. Mit der flachen Hand rieb ich ihre Muschel und mit der anderen Hand wichste ich meinen Schwanz.
Ihr stöhnen wurde heftiger und schneller. Ich selber spürte das auch ich kurz vorm abspritzen war. Komm spritze dir auf die Hand sagte sie und verreibe es an meiner Mu. Es dauerte auch nicht mehr lange und ich konnte mich nicht mehr zurück halten. Mit kräftigen Spritzern schoß ich meine Sahne zwischen ihre Pobacken und auf meine Hand. Ihr Beine zitterten das ich angst hatte sie fällt von der Bank und in diesen Augenblick kam auch sie und zwar tierisch. Sie spritze mir auf meine Hand und das war nicht wenig. Eine Frau mit nassen Organsmus. Ein richtig großer feuchter Fleck war auf ihren Handtuch zu sehen und auch an meinen Beinen. Herrlich dachte ich nur. Sie zitterte immer noch am ganzen Körper. Kleinste Berührungen gingen ihr durch und durch wie Stromstöße.
Es dauerte bis sie sich wieder gefangen hatte. " Du großer unbekannter " sagte sie nur zu mir. das sei der geilste und herrlichste Orgamus gewesen den sie bisher erlebt hat.
Ein tiefes durchatmen und sie ließ sich dabei in meine Arme fallen. Also ich denke wir sind bestimmt schon über 25 min. in der Sauna und unsere beiden Körper waren klitschenass.
Ein Dusche könnte uns beiden nun nicht schaden sagte ich und schaute dabei auf meine immer noch feuchte Hand. Sie nahm dieses und rieb meine Handfläche über ihren körper.
Das geilste "Duschgel " was Frau sich wünschen kann sagte sie nur. Zusammen verließen wir dann die Sauna und gingen duschen. Kurze Zeit später kam auch schon der Saunameister und sagte das Sie in einer 1/2 Std schließen. Na ja war auch schon bald 24 Uhr.
Später gingen wir noch in eine Pizzeria und ließen den Abend ausklingen. Heute simsen und telefonieren wir immer noch und beim nächstenmal schreibe ich euch vom gemeinsamen Urlaub.




Story URL: http://xhamster.com/user/Murkel/posts/159120.html