This is a print version of story Die ängstliche reife Frau II by granny47 from xHamster.com

Die ängstliche reife Frau II

Ich spüre, wie auch Ulla die Umarmung, meine Berührungen genießt und meine Hände ziehen ihren Rock langsam hoch. Ich umfasse unter dem Rock ihren Arsch in der Strumpfhose und drücke ihren Unterleib fest gegen meinen, wo sie meinen geilen Schwanz spürt.

"Möchtest Du meinen Schwanz noch einmal sehen, so wie damals"? frage ich sie. Sie nickt etwas schüchtern und wird rot dabei. Schnell streife ich meine Klamotten ab und stehe nackt mit aufgerichtetem Schwanz vor ihr. "Er ist seit damals einiges gewachsen", sage ich. "Das kann man wohl sagen", sagte sie, "so hab ich ihn mir nicht mal in meinen Träumen vorgestellt". "Jetzt will ich Dich aber auch nackt sehen!" "Ich bin doch eine alte Frau, die magst Du doch bestimmt nicht gerne sehen." "Doch, klar, will ich Deinen Body sehen, den ich mir schon so oft in meinen Phantasien nackt vorgestellt habe". "Ok, wenn Du es wirklich willst!". "Ja, will ich". Zögernd knöpft sie die Bluse auf, zieht sie aus....Ich sehe ihre schweren Titten in einem weißen BH. Sie lässt den Rock fallen. Normalerweise würde mich die Strumpfhose und der große Slip abtönen, aber bei ihr macht es mich noch heißer. "Mach weiter!", feuere ich sie an.

Sie öffnet den BH und ihre Euter fallen leicht nach unten, sind aber noch erstaunlich prall. Ich muss sie sofort anfassen und als ich ihre Nippel berühre, stöhnt sie leicht auf. "Los, zieh den Rest auch noch aus!" Sie streift die Strumpfhose runter und den Slip gleich mit. Zum Vorschein kommt eine behaarte Möse. Auch dies stört mich an diesem Tag nicht. Mein Schwanz steht prall und dick von meinem Körper ab. Ich knete weiter ihre Titten. "Darf ich mal Deinen Schwanz anfassen", fragt Ulla schüchtern. "Ja, bitte, fass zu!"

Schon spüre ich ihre Finger sanft an meinem Schwanz. "Oh, ist der schön, so einen großen, prallen Penis hab ich noch nie gesehen." "Fass mal richtig zu!" Sie greift etwas fester zu. Ich stöhne auf. Schon zieht sie die Hand zurück. "Entschuldige, ich wollte Dir nicht wehtun!" "Nein, das tut nicht weh, mach weiter, das ist geil!" Sie wird mutiger. Wichst sogar etwas....Ihre Schüchternheit macht mich noch geiler. Ich schiebe Sie zum Bett. "Leg Dich auf den Rücken", sage ich ihr. Sie legt sich hin. Ich drücke ihr die Beine auseinander und schon ist mein Mund an ihrer Möse. "Was machst Du da, ohhhhh, was tust Du"? höre ich, als meine Zunge sich den Weg in ihre Spalte und an ihre Klit bahnt. Ich spüre, dass sie jetzt immer nasser wird und schon nach kurzem Lecken ihrer Kilt kommt sie. Sie stöhnt, bäumt sich auf: Ich halte sie fest, lecke weiter und sie kommt immer wieder. Schließlich drückt sie meinen Kopf weg und ruft "Bitte, lass mich Luftholen...". Ich lasse sie kurz zu Atem kommen und richte mich auf. Knete ihre Titten. "Was hast Du da gemacht? Das hat noch nie ein Mann bei mir gemacht. Ich wusste nicht, wie toll sich ein Orgasmus anfühlen kann." "Willst Du mehr?" "Ja, bitte....." "Dann will ich Dich jetzt ficken!" Schon hab ich meinen Schwanz an ihrer Möse angesetzt und stoße ihn sofort tief rein. Sie schreit auf. Sie ist ziemlich eng, mein Schwanz füllt sie voll aus.... Sie stöhnt und als ich anfange mich in ihrer Fotze zu bewegen, dauert es nicht lange, bis sie den nächsten Org bekommt. Ich ficke sie jetzt heftig, ihre Titten beben nur so.....Sie atmet heftig. Kurz bevor ich komme, ziehe ich meinen Schwanz raus. "Dreh Dich um", bitte ich sie. Sie schaut mich etwas unsicher an, als ob sie mich nicht verstanden hätte. "Auf den Bauch drehen und auf die Knie", sage ich. Sie macht, was ich will und ich knie mich hinter sie. Ihr dicker Arsch ist jetzt direkt vor mir und ich setze meinen Prügel wieder an ihrer Möse an. Mit einem Stoß ist er wieder bis zum Anschlag in ihrer triefenden Fotze verschwunden und sie schreit auf. Ich fasse ihren Arsch und beginne sie heftig zu ficken. Der Anblick ihres Arsches und ihr lautes Stöhnen macht mich noch wilder. Ich nehme sie heftig und nach kurzer Zeit spritze ich tief in ihr Fickloch, wobei auch sie noch einmal schreiend kommt.

Kurze Zeit später liegen wir etwas erschöpft nebeneinander. "Was hast Du nur mit mir gemacht? So hat mich noch keiner genommen". "Hat es dir nicht gefallen"? frage ich. "Doch ja, es war der beste Sex meines Lebens. Mein Mann ist doch so prüde. Er hat immer nur eine schnelle Nummer gemacht, ich war froh, wenn es vorbei war und noch froher, dass er schon lange nicht mehr will oder kann. Aber jetzt hab ich gemerkt, was mir all die Jahre entgangen ist."

"Ich wusste schon immer, was für eine geile Frau in Dir steckt. Mit dir war es klasse, aber wenn wir öfter zusammen wären, würde es bestimmt noch besser....." "Noch besser? Was geht denn noch besser"? "Ulla, Du hast ja wohl echt wenig Erfahrung. Jetzt kann ich also einer reifen Frau etwas in Sachen Sex beibringen?" "Du scheinst mehr davon zu verstehen, als ich. Ich hab doch nur Sex mit meinem Mann gehabt." "Na, dann wird es ja Zeit, dass Du in alle Facetten eingeweiht wirst. Willst Du das?"

"Ja, sehr gerne, aber bin ich Dir nicht zu alt?" "Nein, Du machst mich irre geil. Ich will gerne mit Dir vieles entdecken, was dir Lust macht. Wie lange ist Dein Mann noch zur Kur?" "Er ist gerade erst weg. Noch 4 Wochen." "Na, dann haben wir geile 4 Wochen vor uns, wenn Du magst, denn ich hab viel Zeit im Moment....Semesterferien..."

Wie ich aus der ängstliche, etwas prüden, reifen Ulla eine geile Ficksau mache, erfahrt ihr in den nächsten Teilen..........


Story URL: http://xhamster.com/user/granny47/posts/157956.html