This is a print version of story Petra und Lana by lasse_Luft from xHamster.com

Petra und Lana

Ich arbeite nebenbei in einer Computerfirma und repariere Computer. Meistens bin ich dann unterwegs und repariere die Rechner bei den Kunden zuhause. Auch diesmal ich bekam denn Auftrag ihn einem Hochhaus ein Computer zu reparieren. Ich klingelte an der Wohnungstür da mich eine nette alte Dame schon die Haustür aufgehalten hatte.
Ich klingelte erneut. Dann erinnerte ich mich was mein Chef mir sagte. Ich sollte den Schlüssel unter der Fußmatte nehmen wenn sie nicht da seien sollten. Der Gedanke in einer fremden Wohnung zu arbeiten war schon etwas komisch, aber die Wohnung lag weit außerhalb so das ich nicht wieder hier raus fahren wollte. Ich öffnete die Tür und suchte den Rechner. Im Wohnzimmer wand ich ihn dann und machte mich an die Arbeit.
Ich hatte gerade den Rechner geöffnet da hörte ich hinter mir die Wohnzimmertür. Erstaunt schaute ich die zwei Personen an. Es waren Petra und Lana die zwei schönen Frauen mit dem besonderem Ding zwischen den Beinen. Petra hatte heute schwarze High Hels, schwarze Nylons, einen schwarzen Buschb BH der ihre geilen Titten noch mehr anhoben und einen Schwarzen Slip der durch ihren Schwanz schon ganz schön ausgebeult war. Lana trug Rote Stiefel die bis über die Knie reichten, einen roten Leder BH und eine Schwarze Short wo vorne ein Loch war. Durch dieses schaute ihr Riesen Schwanz raus der auch schon hart war.

Ich stand auf und sie begrüßten mich jeder mit einem leidenschaftlichen Zungenkuss. Dann drückten sie mich runter und ich befreite den Schwanz von Petra aus ihrem engen Slip. Ich schob diesen gleich ihn meinen Rachen und lutschte drauf los. Auch Lana lies ich nicht unbefriedigt. Ich wichste den langen Schwanz sanft durch.
Nun wechselte ich den Schwanz ihn meinem Mund und wichste den Schwanz von Petra. Lana hatte ein rissen Ding. Ich konnte es nicht ganz ihn meinen Mund aufnehmen. Abwechseln lutschte ich nun die geilen Schwänze und die Wichsbewegungen wurden immer heftiger. Dann merkte ich wie Petra soweit war und schob ihren Schwanz noch gerade ihn meinen Mund. Da schoss auch schon der erste Saft aus ihr raus und knallte gegen meine Mandeln und wieder kam ein Schub ihn meinen Mund. Ich lies alles meine Kehle runter laufen und leckte ihn dann schön sauber.
Jetzt musste ich mich beeilen denn auch Lana war nun soweit und auch sie spritzte alles ihn meinen Rachen. Sie pumpte noch mehr ihn mich rein aber auch hier lies ich keinen Tropfen übrig.
Jetzt sollte ich dran sein. Sie schoben mich aufs Sofa und knieten sich neben mich. Unterwegs hatte sie mich irgendwie ausgezogen und so saß ich ganz nackt auf dem Sofa. Schnell hatte Petra ihre Lippen um meinen Schwanz geschlossen und blies meine eh schon steifen Schwanz. Lana kümmerte sich um meine Eier und massierte diese mit ihrer Zunge ordentlich durch. Dann leckte sie sich zu meinem Schwanz hoch und auch Petra unterbrach ihr blasen.
Zu zweit leckten sie mein langes Rohr ab und verteilten ihr Spucke auf ihm. Ich zog dann Petra hoch zu mir und gab ihr einen geilen Zungenkuss. Lana hatte nun ihr Lippen über meinen Schwanz gestülpt und blies mein Rohr richtig gut. Sie machte das noch besser als Petra. Diese zog ich noch weiter hoch und packte endlich ihre geilen Möpse aus. Kurz darauf hatte ich schon mein Gesicht darin vergraben und lutschte an ihre weit abstehenden Nippeln. Das war dann auch zuviel für mich. Ich pumpte meine ganze Sahne ihn den Rachen von Lana. Sie konnte nicht alles schlucken und so lief einiges an der Seite aus ihrem Mund. Mir wurde irgendwie richtig schwarz vor Augen und ich merkte noch das Petra und Lana meinen Schaft sauberlegten.
Als ich wieder zu mir kam waren die beiden weg. Sie hatten aber eine Spur mit meinen Klamotten geleckt die ins Schlafzimmer der beiden führte. Dort angekommen richtete sich mein Schwanz schnell wieder auf. Dort lag Lana unten auf dem Bett über ihr lag Petra. Gegenseitig lutschten sie sich ihre Schwänze die auch schon wieder richtig schön abstanden.
Ich gesellte mich hinter Petra die ihren Arsch weit ihn die Luft richtete. Langsam schob ich ihr meinen steifen Lümmel ihn ihre Arschfotze. Sie kommentierte das nur kurz "Deshalb wollten wir dich wieder sehen. Du fickst einfach geil" Das hörte sich gut an und dann stieß ich gleich fest ihn sie ein und rammelte sie fest durch. Sie bekam ach schnell einen Analorgasmus der mich zwang mit dem Stoßen aufzuhören. Ihr Arsch zog sich ganz eng um meinen Schwanz.
Dann aber stieß ich wieder ihn sie ein. Petra holte aus der Schublade einen Dildo und schob ihn Lana ihn ihren Arsch. Jetzt wollte auch Lana etwas richtiges spüren und kniete sich hin. Schnell hatte Petra ihren Steifen Prügel in Lana versenkt und fickte sie durch. Auch ich hatte schnell wieder das Loch von Petra gefunden und führte meinen Schwanz erneut ein. Ich rammelte ihn sie ein und sie gab die Stöße an Lana weiter. Aber ein ungefühltes Loch wand Petra noch. Es war mein Arschloch was sie schnell mit dem Dildo fühlte. Langsam fickte sie mich dann mit dem Dildo. Jetzt war es bei mir zuviel und ich bekam einen Analorgasmus was auch gleich die Sahne aus meinen Schwanz pumpte.
Alles lief in den Arsch von Petra. Ich zog mich zurück, lies aber den Dildo ihn meinem Arsch stecken. Mir kam gleich eine gute Idee wie ich meinen Schwanz wieder zum auferstehen bringen könnte. Ich leckte mich neben Lana und die fing auch gleich wieder an meine schlafen Schwanz hart zu blasen. Als er gerade hart war unterbrach sie denn sie kam mit Petra zum Orgasmus. Aus beiden schwänzen spritze das schöne nass.
Sie lösten sich und wir legten uns im Kreis auf. Lana hatte sich gleich wieder meinen Schwanz geschnappt und blies ihn. Ich kümmerte mich um Petras klebrigen Schwanz. Der auch bald wieder richtig stand. Ich musste Lana etwas bremsen denn ich hatte schon wieder ein rissen druck auf meinem Schwanz. Als ich dann sah wie auch ihr Schwanz wieder richtig stand und er nun noch größer war als vorher wusste ich das ich denn jetzt ihn meinem Arsch brauchte. Ich zog den Dildo aus meinem Arsch drehte Lana auf den Rücken und setzte mich auf sie.
Nur langsam verschwand das ganze Ding ihn meinem Arsch. Petra kam über mich und hatte eine prima Idee. Sie steckte meinen Schwanz zwischen ihre Titten, presste sie dann fest zusammen und gab mir einen spitzen Tittenfick. Aber nicht lange denn dann setzte sie sich noch auf mich und steckte meinen Schwanz ihn ihre Rosette. Schnell hatten wir das richtige Tempo gefunden und fickten richtig drauf los. Lana umfaste uns beide und massierte den Schwanz von Petra der über ihr auf und ab wippte. Ich umfaste Petra und massierte wieder ihr geilen Titten. Dann merkte ich wie sich etwas ihn meinem Arsch tat. Lana spritze denn Saft ihn mich was ich ihr gleich tat und alles ihn Petra verteilte. Auch Petra spritze alles über ihren Bauch und auf ihre Titten. Wir lösten uns und fingen an Petras front von dem geilen Saft zu reinigen. Danach schliefen wir erschöpft und nass geschwitzt ein.




Copyright by Miles
Mil_geo@hotmail.com


Story URL: http://xhamster.com/user/lasse_Luft/posts/157909.html