This is a print version of story Leckspielchen mit Sailor Uranus by HentaiHub from xHamster.com

Leckspielchen mit Sailor Uranus

Vorwort

Diese Geschichte, wie auch alle anderen die ich veröffentliche, entsprechen der Wahrheit und sind so geschehen. Dabei wurden mir von mehreren Freundinnen diese Ereignisse berichtet und ich schrieb sie danach auf.
Für Leute die nicht wissen, was Cosplay ist: Cosplayer sind Leute, die sich als eine Figur aus einem Zeichentrick, eines Videospiels oder eines Animes verkleiden. Es gibt es viele Events auf denen hunderte solcher Cosplayer hingehen. Ich selbst bin keine Cosplayerin, aber kenne viele von ihnen.
Die Fotos, die ich unter jede Geschichte stelle, sind auch wirklich von dieser Person die in der Geschichte vorkommt. Eine Sexgeschichte ist einfach hundert Mal besser, wenn man weiss wie die Hauptperson aussieht.


Leckspielchen mit Sailor Uranus

Mei verkleidet sich am liebsten als Sailor Uranus, da sie in diesem Kostüm einfach am besten aussieht. Sie ist oft bei Cosplay-Events dabei und hat Spass dabei in ihre Rolle zu schlüpfen. Sie hat aber auch eine grosse Vorliebe für etwas anderes, und mit ihrem sexy Outfit ist es für sie kein Problem die richtigen Männer dafür zu finden. Denn auch solche die keine Ahnung davon haben was Cosplay eigentlich ist, finden ihr Kostüm scharf und gehen gerne auf sie ein.
Ihre Vorliebe ist es, wenn sie lange und ausgiebig geleckt wird. Doch nicht nur ihre enge Muschi soll dabei verwöhnt werden, sondern auch ihr Poloch. Sie liebt es wenn ein Mann ihre beiden Löcher so lange leckt bis sie kommt. Auf mehr als Lecken geht sie nur sehr selten ein, doch es muss nicht immer zum Ficken kommen um ein geiles Erlebnis zu haben.
Für ein persönliches Fotoshooting hat sie heute wieder ihr Kostüm angezogen. Geplant sind ein paar Bilder am Bahnhof. Weil dieses Shooting somit sehr öffentlich ist, werden bestimmt einige Leute stehen bleiben und zuschauen. Für heute will sie es auch nicht bei einem Shooting belassen, denn sie hat mal wieder richtig Lust darauf eine Zunge in sich zu spüren. Dabei geht sie sehr vorsichtig vor und übernimmt die Suche gar nicht selbst. Ihre Freundin Sara macht die Fotos, und Sara kennt die Vorlieben unserer Sailor Uranus. Immer, wenn sie in aller Öffentlichkeit einige Bilder schiessen, beobachtet Sara die zuschauende Menge. Sie sucht nach einem attraktiven, jungen Mann, der natürlich ohne Frau an seiner Seite da steht. Während der kurzen Pause die sie manchmal während des Shootings einlegen, vergibt Sara dem Mann den sie ausgesucht hatte einen Zettel. Dort wird ganz offen und direkt gefragt ob er Lust hätte Sailor Uranus beide Löcher zu lecken. Ein Ort wäre bereits organisiert und die ganze Sache ist selbstverständlich unverbindlich. Meistens sprechen die Männer darauf an und bleiben bis zum Schluss, es kommt nur selten vor das ein solch attraktives Angebot abgelehnt wird. Unsere Sailor Uranus räkelt sich erotisch für die Kamera und Sara schiesst dabei die letzten Fotos für das neue Set. Dann ist das Shooting auch endlich beendet und der Mann, der für heute ausgesucht wurde, geht auf Sara, unsere Fotografin zu. Er fragt sie, dass er es aber nicht möchte dass sie dabei ist und irgendwelche Fotos dabei gemacht würden, da er Zuhause eine Freundin hat. Dies sei kein Problem, antwortet Sara, die ohnehin bei den Leckspielen nie dabei ist. Der Mann geht auf Sailor Uranus zu. Von Cosplays hat er keine Ahnung und er kennt auch nicht den Charakter den sie darstellt, aber das ist nicht weiter wichtig. Sailor Uranus ist nun sehr direkt zu dem ausgesuchten Mann. „Ich werde mein Kostüm dabei nicht ausziehen. Und Muschi wie auch Poloch will ich geleckt bekommen.“ Der Mann scheint die direkte Art zu mögen.
Nach einer kurzen Autofahrt, halten sie vor dem Eingang eines Drei-Sterne-Hotels, wo sich unsere Sailor Uranus für heute Nacht ein Zimmer gemietet hat. Sara, die Fotografin, verabschiedet sich von den Beiden und fährt daraufhin ihren eigenen Weg zurück nach Hause. Der Mann folgt Sailor Uranus und ist bestimmt sehr stolz auf sich selber, denn das Kostüm zieht einige Blicke auf sich, lüsterne Blicke, so wie es Sailor Uranus mag. Nach einem kurzen Gespräch an der Rezeption bekommt sie den Schlüssel für ihr Zimmer und die Beiden gehen zum Aufzug. Nach einigen Schritten stehen sie dann vor der Türe zu dem Hotelzimmer. Sailor Uranus öffnet sie und die Beiden betreten es. Das Bett sieht sehr gemütlich aus, ein Doppelbett, so wie sie es sich gewünscht hat. Sie geht als erstes zu der Minibar und holt sich eine kleine Flasche Weisswein heraus. Mit diesem Weisswein hat sie noch etwas besonderes vor, was sie dem Mann jetzt allerdings noch nicht erzählen möchte.
„Bist du bereit?“ fragt Sailor Uranus ohne lange und unnötige Vorgespräche. „Ja klar“, antwortet der Mann. Sailor Uranus kennt noch nicht einmal den Namen des Mannes, aber was bedeutet denn schon ein Name, wenn sie Sache ohnehin einmalig ist. Das einzigste, was Sailor Uranus auszieht ist ihr enger Slip, der sich unter ihrem kurzen Röckchen versteckt. Der Rest ihrer Kleidung bleibt am Körper, es gibt ihr den gewissen Kick den sie benötigt um zu kommen. Denn nun ist sie Sailor Uranus, und nicht die Person die sie im alltäglichen Leben ist.
Sie legt sich jetzt auf das Bett und spreizt dabei ganz leicht ihre langen Beine. Mit dem Zeigefinger ihrer rechten Hand winkt sie den Mann zu sich heran. „Wie fändest du es, wenn du als Erstes die Innenseite meiner Oberschenkel leckst?“ fragt sie den Mann und versucht somit einen weiteren ihrer Fetische zu erreichen. Sie findet es ausserordentlich erregend wenn sie an den Beinen geleckt wird. Der Mann ist damit einverstanden und geht mit dem Kopf nun in Richtung ihres linken Oberschenkels. Sie hebt ihr linkes Bein etwas in die Höhe und verschafft ihm somit guten Zugang. Er fängt damit an, Sailor Uranus‘ Knie zu küssen und dabei langsam seine Zunge zwischen den Lippen auszufahren. Dann leckt er ganz langsam die Innenseite ihres Schenkels hoch, bis er an einer Stelle etwas verweilt. Ganz sanft und erotisch beisst er nun in ihren Oberschenkel und knabbert an ihrer zarten Haut. Dann holt er wieder seine Zunge hervor und leckt sie vom Knie, bis kurz unter ihrer Muschi ab. Zum Abschluss saugt er noch kräftig an ihrem Oberschenkel, um sein eigenes Merkmal an ihr zu hinterlassen.
„Sehr gut. Und nun meine Muschi“ flüstert Sailor Uranus. Die Zunge des Mannes wandert nun zu ihrer bereits feuchten Muschi. Er leckt ihre Schamlippen und ihren Kitzler, während er mit seinen Finger ganz zärtlich weiterhin ihre Oberschenkel verwöhnt und streichelt. Sailor Uranus gräbt sich nun mit ihrer rechten Hand in die Haare des Mannes und drückt ihn sanft näher zu ihrem Becken heran. Noch immer kostet er an ihren Schamlippen und atmet dabei bereits etwas schwerer. Eine Hand des Mannes streichelt sich nun langsam seinen Weg zu Sailor Uranus‘ Pobacke, diese wird dann auch zärtlich verwöhnt und bringt sie dazu, seinen Kopf etwas fester gegen ihr Becken zu pressen. Der Mann ist nun bereit. Mit seiner Zungenspitze gleitet er jetzt langsam in ihre Lusthöhle. Er taucht immer tiefer und tiefer, bis er nicht mehr weiter in sie vordringen kann. Er lässt dabei seine Zunge kreisen und er saugt dabei an ihrer feuchten Muschi, um ihren leckeren Saft zu kosten. Nun packt er sich mit beiden Händen die Oberschenkel von Sailor Uranus und legt ihre Beine daraufhin auf seine Schulter. Dabei lässt er sie nun fühlen, wie flink seine Zunge wirklich ist und er leckt jedes bisschen in ihr immer schneller und wilder. Sailor Uranus beginnt etwas lauter zu stöhnen und stösst ihr Becken immer wieder ein wenig gegen den Kopf des Mannes, damit er tiefer in sie eindringen kann. Der Mann geht nun aus ihrer engen Muschi raus, doch nur um seine Zunge zu spitzen und damit fest und schnell in sie einzudringen. Dies wiederholt er nun mehrere Male, so dass er Sailor Uranus mit seiner Zunge ficken kann. Er versucht immer schneller zu werden und Sailor Uranus‘ Stöhnen zu verstärken, sie selbst guckt dabei zu wie seine Zunge immer wieder in sie eintaucht und wie er mit seiner Zunge in ihr drin alle Seite gierig leckt.
Noch während er ihre Muschi mit seiner Zunge fickt, greift sich Sailor Uranus nun die kleine Weisswein-Flasche. Sie öffnet die Flasche und lässt dann etwas Weisswein über ihren Bauch fliessen. Der Wein fliesst direkt nach unten zwischen ihre Beine und über ihre Muschi. Der Mann braucht keine Fragen zu stellen und weiss was sie will. Sofort leckt er den Weisswein an ihrem Oberschenkel ab und kehrt dann wieder zurück zu ihrer Lusthöhle. Der Weisswein fliesst weiter nach unten zu ihrer Muschi und der Mann leckt immer wilder und hemmungsloser, geniesst das Gemisch aus Weisswein und ihrem eigenen Saft. Manchmal spuckt der Mann sogar etwas von dem Weisswein direkt in ihr Loch und beginnt dann heftig an ihr zu saugen, so sehr, bis er den ganzen Saft wieder in seinem Mund hat und genüsslich trinken kann. Etwa die Hälfte der Flasche wird dabei aufgebraucht, Sailor Uranus hat währenddessen ihre Beine fest um seinen Nacken geschlungen und drückt seinen Kopf immer wieder gegen ihre Hüften. Der Mann taucht wieder tief in ihre Muschi ein. Er saugt und leckt immer heftiger, dabei gräbt er seine Finger in Sailor Uranus‘ Oberschenkel und knetet sie mit kräftigen Griffen durch.
„Jetzt mein Poloch“, sagt Sailor Uranus und befreit sich dabei von den Griffen des Mannes. Sie geht nun auf alle Viere und streckt dabei ihren Hintern hoch in die Luft. Der Mann hebt ihr kurzes Röckchen hoch und verschafft sich Zugang zu der zweiten Lusthöhle. Mit seinen Händen greift er sich ihre Pobacken und spreizt sie fest und weit auseinander, so, dass er ihr enges Loch betrachten kann. Dann spitzt er seine Zunge erneut und rammt sie fest und tief in ihr enges Poloch. Er versucht so weit es geht noch tiefer vorzudringen, dabei kreist er wieder mit seiner Zunge in ihr und leckt jeden Millimeter in ihr. Sailor Uranus bewegt ihre Hüften nun in Kreisen, während noch immer seine Zunge tief in ihrem Po steckt und willig an ihr leckt. Seine Hände halten noch immer ihre Pobacken fest und drücken sie weiter auseinander. Nun wiederholt er noch einmal, was er vorhin mit ihrer Muschi bereits getan hat. Er geht wieder aus ihrem Poloch raus, aber rammt seine Zunge direkt wieder tief in sie. Immer und immer wieder, und Sailor Uranus geniesst jede Sekunde wie ihr Po mit seiner Zunge gefickt wird. Dabei geht sie mit der linken Seite zwischen ihre Beine und massiert ihre Muschi, immer heftiger, immer hemmungsloser. Ihr Stöhnen hat sich unterdessen in ein lustvolles Schreien verwandelt. Noch einmal dringt er so tief es geht in ihr enges Poloch ein und lässt die Zunge nun in ihr drin, dabei leckt er ringsherum alles in ihr ab und er scheint es ebenfalls so sehr zu geniessen wie sie selbst. Er leckt sie weiter bis Sailor Uranus kommt. Nach ihrem Orgasmus wechselt sie erneut ihre Position und legt sich ausgestreckt auf das Hotelbett hin. „Na. Noch mehr Weisswein?“ flüstert sie ihm erotisch zu und er holt daraufhin zwei Glässer. Die andere Hälfte der Flasche wird nun von beiden leer getrunken. Die ganze Nacht lang haben sie das Leckspielchen mehrfach wiederholt, und immer wieder so lange bis Sailor Uranus kam. Erst am nächsten Morgen haben sie sich voneinander verabschiedet und für Beide war klar, dass es nur ein One Night Stand war. Aber sie würden ihn gut in Erinnerung behalten.

Wollt ihr noch mehr wahre Geschichten von dieser Sailor Uranus lesen? Dann schreibt es bitte in die Kommentar.






Story URL: http://xhamster.com/user/HentaiHub/posts/156222.html