This is a print version of story Vor langer Zeit by Subblop from xHamster.com

Vor langer Zeit

Vor Jahren, als meine erste Freundin mit mir Schluss gemacht hatte, erlebte ich folgende Geschichte.

Da ich mehr oder weniger auf Handbetrieb umstellen musste, war ich natürlich geil auf Frischfleisch. Als ich nach meinem Spätdienst nach Hause fahren wollte, musste ich während der Heimfahrt dringend auf Toilette.
Hier in Berlin gab es noch die öffentlichen WC in großer Stückzahl. Ich kam an einem vorbei und parkte meinen Wagen in der Nähe.
Das WC war etwas vom Gehweg abgesetzt und recht groß. Da es dunkel war, vielen mir zuerst die paar rumstehenden Männer nicht auf.
Ich begab mich als in das Häuschen und ging in der schummrig erleuchteten Anlage zum Pinkelbecken.
Da ich es wirklich nicht mehr lange aushalten konnte, holte ich meinen kleinen raus und schiffte sofort los.
Während ich so dastand, sah ich links von mir in einer Ecke einen älteren Mann vor dem ein anderer kniete.
Der Ältere schaute mich an und lächelte mir zu. Da sah ich erst, das er wohl gerade geblasen wurde. Der andere Mann schob seinen Kopf in rhythmischen hin und her.
So was hatte ich bei Männern noch nie gesehen. Es kam mir erst eklig vor. Da ich aber nun auch an meine Handarbeit und Geilheit auf jemanden anfassbaren dachte, merkte ich, dass ich den Blick von der Szene nicht mehr lassen konnte.
Ich bemerkte gar nicht, dass ich mittler Weile nicht mehr pinkelte als plötzlich eine Hand an meinen Sack griff und die Eier knetete. Ich drehte mich nach rechts und sah dort einen ca. 50 jährigen Mann neben mir stehen, der wohl von draußen in das Klo gekommen war.
Erst war ich entsetzt und wollte die Hand wegstoßen. Da er aber nun aber meinen schlaffen Schwanz mit anfing zu kneten, kam mir ein leichtes kribbeln in die Lenden.
Ich muss dazu sagen, dass ich damals um die 25 Jahre alt war und mein Schwanz nicht gerade der größte ist.
Na gut, ich bemerkte das der kleine langsam anfing steif zu werden und der ältere zu mir sagt: "geil, darf ich weiter machen?"
Nickte und schon fing er an meinen Harten angenehm zu wichsen. Ich lehnte mich an die Wand und schaute noch mal zu den beiden anderen rüber, um festzustellen das nun beide zu uns schauten.
Wo war ich hier rein geraten?
Inzwischen muss der Ältere wohl gekommen sein, denn er packte gerade sein Ding in die Hose.
Der andere stand auf und lies von ihm ab und kam zu uns rüber. Er stellte sich direkt neben mich und fing an seinen Schwanz zu wichsen.
Der ältere Herr verlies das WC.
Mir kam die Geilheit immer höher und ich genoss das wichsen von einer andere Hand.
Als sich plötzlich mein Wohltäter hinkniete und nun auch den Schwanz des anderen anfing zu wichsen.
Ich sah, das der Schwanz des anderen recht groß war und er schöne dicke Eier hatte.
Nun stülpte sich der Handarbeiter den Schwanz des Nachbar in den Mund und blies schön genüsslich an der Eichel und leckte die Eier.
Ich dachte, mal sehen wie es im Vergleich zu einen Frau ist, wenn er es mir vielleicht auch so besorgt.
Meine Ex hatte eigentlich auch immer geil geblasen.
Schon war der Gedanke vorbei, als ich auch einen feuchten Mund um meinen Schwanz spürte.
Man war das gut.
Jedenfalls genoss ich die Bearbeitung meines knüppelharten Penis und merkte das es langsam in mir brodelte.
Der Nachbar wurde immer weiter gewichst. Unser Freund blies uns nun abwechselnd die Schwänze.
Ich war kurz vor dem Abspritzen und wollte nun selber weiter machen. Das wurde mir aber energisch verwehrt. Vielmehr wurde ich nun intensiver geblasen und hielt die Ladung nicht mehr lange auf.
Ich spritzte das erste Mal in einen Mund. War das Geil.
Der Saft wurde bis auf etwas vollkommen herunter geschluckt und mein Schwanz sauber geleckt. Der andere Mann schaute sich die Szene an und stöhnte immer schneller.
Er wichste sich nun selber und drehte sich mit seinem Riemen zu Gesicht des knienden und rief, das er gleich kommt.
Er schoss seine Sosse direkt ins Gesicht der Mannes der sogar noch seinen Mund öffnete, um ja auch alles abzubekommen.
Da sich meiner nun wieder in der Einpackposition befand, sagte ich nur, dass es toll war und ging nach draußen.
Ich war vollkommen durcheinander. Es hatte wirklich Spaß gemacht und war sehr angenehm.
Draußen stand noch der ältere Herr von vorhin und lächelte mir zu.
Ich ging an ihm vorbei und er sagte mir, dass er immer zu dieser Zeit hier sei.
Schön dachte ich und fuhr nach Hause.
Also, das werde ich bestimmt überprüfen. Ich hatte dann noch mehrere Treffen mit dem netten älteren Herren, der mir dann auch das Blasen beibrachte und mich geil entsaftete.
Heute bin ich 53 Jahre und auch als Ehemann immer scharf auf einen Schwanz.
Liebe Grüße




Story URL: http://xhamster.com/user/Subblop/posts/155558.html