This is a print version of story Mein Taum by ich_will_es from xHamster.com

Mein Taum

Endlich habe ich mal wieder Zeit in einem Nuttigen Outfit ins Erotikkino nach Osnabrück zu fahren.
Ich bereite mich also vor mit einem ausgiebigen Bad und dem entfernen meiner unzähligen Haare an meinem Körper. Weiter nutze ich zur Dehnung meiner Arschfotze einen 5,5 cm im Durchmesser dicken Plug, den ich lange in mir Tragen werde.
Ich suche mir aus meinem inzwischen schon reichhaltigen Vorrat an Damenwäsche meine schwarzen Pumps, halterlose Strümpfe mit einer roten Schnürung hinten und einen kurzen schwarzen Minirock, bei der Wahl des Oberteiles fällt die Auswahl schwer entweder ein Netztop mit tiefen Ausschnitt hinten oder einen Leder BH mit Ketten und Ringen an den Nippeln. Ich entscheide mich für den Leder BH und dazu ein Halsband mit Ösen für eine Leine und Armfesseln mit Karabinerhaken und eine Perücke mit langen Zöpfen.
So vorbereitet fahre ich zum Novum nach Osnabrück, es sind schon viele Fahrzeuge auf dem Parkplatz, ich gehe so bekleidet durch den Verkaufsraum zum Eingang des Kinos, ich spüre wie die Blicke auf mich fallen.
Im Kino verschaffe ich mir erst mal einen überblick was so läuft und was so an Personen da sind.
Alle Blicke sind auf mich gerichtet wenn ich vorbeigehe.
In dem Kino mit den BDSM Ausrüstungsgegenständen und setze mich auf den Hocker in der Mitte des Raumes und schau den Film der gezeigt wird und warte was Passiert, da ich sehr schüchtern bin und keinen von mir aus anspreche sondern lieber warte was passiert. Die Tür steht weit offen und es blicken viele in den Raum.
Nach kurzer Zeit bricht das Eis der anderen und sie fangen an mich zu betasten und an meinen Nippeln zu spielen, einige sagen das ich gut aussehe, aber dann verschwinden sie auch wieder, aber es kommen andere die ihre Schwänze rausholen und mir hinhalten.
Ich weiß schon was sie wollen und ich wixxe die Schwänze und blase sie auch, bei mehr als zwei schwänzen wird es nicht einfach allen gerecht zu werden. Das was man mir in den Mund spritzt schlucke ich auch. Je länger dies dauert umso hemmungsloser werden die Anwesenden die mir mittlerweile auch unter meinen Rock und an meinen Hintern fassen und sich meiner Fotze nähern die ich schon mit Gleitmittel schön feucht halte. Eine hat den Mut mir den Rock auszuziehen und sich ein Kondom über zieht und mit der von mir gereichten Gleitmittel seinen Schwanz einreibt und anfängt gegen meinen Hintereingang zu drücken. Er ist vorsichtig und dringt immer weiter in mich ein, ich Spüre wie sein Schwanz weiter dicker wird. Er lässt mir Zeit mich an ihn zu gewöhnen, dann fängt er an mich zu ficken. Andere kommen dazu und steigen in die Session ein und stecken mir ihre Schwänze in den Mund. Ich werde in alle meine Löcher gefickt. Wenn einer fertig ist kommt gleich ein anderer. Auch meine Arschfotze wird von einem zum anderen weitergegeben. Als es nach und nach es etwas ruhiger wird werde ich von einem an meiner Leine mitgenommen und muss mit ihm ohne Rock durch die Gänge laufen. Er geht in die Ruhezone und ich muss bei ihm knien während er sich erholt.
Nach einiger Zeit kommen neue Gäste ins Kino wo auch ein paar Freunde von ihm bei sind, auch zwei Frauen. Nach einem bisschen Smalltalk bietet er mich zur Benutzung an und gibt mich zur vollsten Benutzung frei. Die Männer nehmen mich mit in das BDSM Zimmer und ficken mich in alle Löcher und binden mich an dem Andreaskreuz fest und lassen mich alleine, die Tür weit geöffnet.
Kurze Zeit Später kommen auch die anwesenden Frauen und Kneifen mich in meine Nippel und Spielen an meinem Schwanz bis ich kurz vom Kommen bin. Aber sie lassen mich nicht kommen.
Sie Binden mich los und legen mich auf die Hocker und binden meine Arme und Beine fest und setzen sich mit ihren muschis auf mein Gesicht und verlangen das ich sie Lecke. Die Männer der Frauen kommen dazu und Ficken ihre Frauen und das auslaufende Sperma muss ich aus den Muschis lecken und Schlucken. Andere Männer ficken mich derweil.
Sind die Frauen und deren Männer befriedigt binden sie mich los und lassen mich dort so benutzt liegen, den die Öffnungszeiten neigen sich dem Ende entgegen. Ich Rappel mich auf und Ziehe mich an, dann gehe ich mich ein bisschen saubermachen.
Ich habe noch etwas Zeit und wixxe mich vor einer Videokabine, da ich schon Alleine im Kino bin, biss ich Komme dann fahre ich nach Hause und mein Arschloch brennt.



Story URL: http://xhamster.com/user/ich_will_es/posts/155008.html