This is a print version of story Schlampe beim Jogging durchgefickt by tittenufotzenficker from xHamster.com

Schlampe beim Jogging durchgefickt


Jeden morgen vor dem Frühstück jogge ich im nahegelegenen Wald. Nach 4 km führt der Weg aus dem Wald heraus an einer Wiese vorbei, welche von einem Zaun aus Baumstämmen umgrenzt wird. An diesem Zaun traue ich meinen Augen nicht, was ich da sehe.
Da stehst du in weisser Bluse, welche die gewaltigen Titten kaum bändigen kann, schwarzem Lederrock, der die Strammen Schenkel in schwarzen Nylons zur Hälfte bedeckt und kniehohe Stiefel.
Der Anblick verschlägt mir auf der Stelle die Sprache. Mein Mund wird sofort trocken, und das Blut strömt in meinen Schwanz, daß mir gleich die Sportshorts recht eng werden.
Als du mich bemerkst, drehst du dich zu mir um, knöpfst die Bluese auf. so daß die großen Euter sofort herausspringen. Du spielst mit beiden Händen an den gewaltigen Halbkugeln und an den Warzen!

http://xhamster.com/photos/view/1337509-21986344.html

Wie hypnotisiert gehe ich auf dich zu. Du bemerkst sofort, daß meine Augen fast aus dem Kopf springen und meine Shorts gewaltig ausgebeult ist.
"Na, du geiler Bock, meine Titten scheinen dir ja mächtig zu gefallen!" Ohne zu antworten gehe ich auf dich zu, greife sofort an die Klötze, drücke und knete sie, daß dir ein sanftes "aaaaahhh" entgleitet. Dann fahre ich mit meinem Gesicht zwischen die Fleischberge, die mich derartig geil machen. Ich wackel mit dem Kopf völlig wild hin und her, sauge schmatzend an den Titten und Nippeln.
Du stöhnst leise auf und stammelst:"dann wollen wir doch mal sehen, was du mir gleich in meine heisse Fotze schiebst" Deine Hand greift an meine Shorts und zieht sie mit einem Ruck herunter. Der Prügel springt sofort wie eine Sprungfeder heraus, steht hochaufgerichtet.
Du gehst auf die Knie, nimmst den Schwanz sofort in den Mund und saugst wild und gierig, während eine Hand meine Eier knetet. "Ooooooaaaahhhh" stöhne ich auf, "was bist du denn für eine geile Drecksau! Los, blas mir den Schwanz, bevor ich dich richtig durchficke!!!"
Während dein Maul am Schwanz auf und ab gleitet, deine Zunge über die Pralle Eichel wirbelt, greif ich dir wieder an die baumelnden Titten und massiere sie kräftig. Aus deiner gefüllten Fresse kommt ein von Schmatzen begleitetes "hmmmmmmmm"
"Drecksnutte, jetzt will ich dich ficken" Ich drehe dich um, du beugst dich nach vorne und stützt dich mit den Händen auf den Zaun. Dein prachtvoller Arsch sreckt sich mir entgegen.

http://xhamster.com/photos/view/908546-17263971.html

Ich schiebe den Rock hoch. Das helle Fleisch des Arsches und der Schenkel über den Nylons rauben mir fast den Verstand. Noch nie war mein Schwanz so dick angeschwollen! Mit der Schwanzspitze reibe ich dir durch die Furche der Arschbacken, über die schon längst klitschnasse Furche deiner Fotze!!

"Los du geiler Eber, fick mich doch endlich, ich halts nicht mehr aus!!" - "Du verdorbenes Miststück, dir fick ich jetzt deine Geilheit raus!" Mit einer ungeahnten Wucht ramm ich dir den Schwanz in dein Fotzenloch, daß dir ein "oooooaaaaahhhhhh" entweicht. Langsam zieh ich den Steifen heraus, um ihn dann wieder mit Gewalt bis zum Anschlag reinzurammen, immer und immer wieder.
"jaaaaaj, jaaaah, ooohh jaaaahhhh, fick mich mit deinem dicken pferdepimmel, du geiler hengst, jaaahh. Fick mich, fick mich, hör bitte nicht auf!"
Dein Gestöhne und Gestammel macht mich immer geiler und wilder. Meine Stösse kommen immer schneller! Die Eier Klatschen bei jedem Stoss an deine prallen Schenkel! Ich beuge mich über dich und greife nach den baumelnden Titten, die von der Wucht der Stösse enorm hin und her schwingen.
Mein Schwanz beginnt zu zucken und pulsieren!
"ooooh mein Gott, ich komme gleich! Spritz endlich, du triebiges Viech!!"
"Ja, du Ficksau, du krigst gleich meine Ficksahne....da....da....da!!!!"
mit jedem "da" stoss ich noch einmal kräftig zu. Du schreist laut "AAAAAAhHHH, ich kommeeeeeeee!" in dem Moment entleert sich mein Schwanz mit mehreren ekstatischen Schüben. Ich pumpe deine Schlampenfotze mit meinem Saft voll.
Gleichzeitig stöhnen wir beide nochmal auf. Dann zieh ich den Riemen raus, und ohne Aufforderung gehst du in die Knie und leckst und lutscht die letzten Spermareste von Eichel und Schaft.
Ich pack den Schwanz wieder ein und sage: "vielen Dank, du geiles verficktes Hurenloch! Wenn du willst, fick ich dich morgen wieder hier!"

Diese Geschichte widme ich meiner geilen Freundin, der Schlampe 13wert









Story URL: http://xhamster.com/user/tittenufotzenficker/posts/153302.html