This is a print version of story Weihnachten im kreise der Familie by jung_wild22 from xHamster.com

Weihnachten im kreise der Familie

Weihnachten im kreise der Familie

Hallo ich heiße Anna und bin 45 Jahre alt.
Ich stelle zu erst mal meine Familie vor. Da wäre zum Anfang mal mein Mann Klaus 51 Jahre alt, meine Tochter Susanne (auch genannt Susi) 19 und mein Sohn Paul 17.

Wir waren im großen und ganzen eine normale Familie und haben uns viel erzählt. Meine beiden Kinder waren beide Single, Susi brachte aber häufiger Männer nach Hause, meist waren es verschiedene, selten war es mal der gleiche, ab und zu auch mal 2 oder 3 auf einmal. Mein Mann hat das natürlich gar nicht gepasst aber er und ich waren als wir jung waren auch nicht wirklich anständig von daher konnte und wollte er auch nicht viel dazu sagen. Paul war das komplette Gegenteil, nicht das er nicht auch gerne so ein abwechslungsreiches Sex leben gehabt hätte aber er war einfach zu schüchtern. Viel zu oft fand ich Taschentücher voller Sperma, ab und zu war es auch auf dem Bettbezug.
Mein Mann und ich redeten schon die ganze Zeit davon ob er denn schon überhaupt einmal Sex hatte.
Ein paar Tage vor Weihnachten es war ein Sonntag, frühstückten wir alle Gemeinsam zusammen, das machten wir so gut wie immer weil wir unter der Woche meist im Stress waren.
Meine Tochter brachte mal wieder einen jungen Mann die Tür raus, selten das mal einer zum Frühstück geblieben ist. Sie kam an den Tisch, ein paar Minuten später kam auch Paul, das war eigentlich das erste mal das er nur in Boxershort bekleidet zum Frühstück kam.
Anscheinend war er noch sehr verschlafen und merkte nicht das er eine sogenannte Morgenlatte hatte. Anna sagte: wow und hat lauthals gelacht, war wohl ein heißer Traum sagte sie noch. Mein Sohn begriff erst kurz darauf was sie meinte, er wurde ganz rot. Er schrie nur: halt deine Klappe du blöde Kuh und war auch schon auf seinem Zimmer verschwunden. Toll dachte ich mir und sagte zu ihr das sie nicht immer so gemein sein soll. Ich brachte ihm ein Tablett auf sein Zimmer, kurz vor seiner Tür hielt ich an, ich hörte ein stöhnen. Ich musste etwas lächeln aber war das ja eigentlich ganz normal bei einem jungen in seinem Alter. Ich klopfte an seiner Tür und sagte das Frühstück vor seiner Tür steht. Ich versteckte mich hinter einem Schrank im Flur um zusehen ob er nackt die Tür auf macht und tatsächlich, er machte nackt die Tür auf, sein Penis war aber Schlaf und voller Sperma, anscheinend war er schon fertig. Am gleichen Abend kam Susi zu mir in die Küche und fragte mich was sie Paul zu Weihnachten schenken könnte. Ich meinte das wir ihn etwas für den PC gekauft haben aber ich sonst eigentlich nix wüsste. Sie meinte scherzhaft, sie könnte ihm ja eine Frau schenken und lachte mal wieder dreckig. Sehr lustig meinte ich. Nein, mal ernsthaft, wäre es denn keine gute Idee? Ich schaute sie schockiert an und fragte wer für sowas denn in frage kommen würde, außer einer Prostituierten? Und so eine kommt mir nicht ins Haus, schließlich ist er ja auch noch unter 18. Ich hab doch ein paar Freundinnen die fast so sind wie ich. Naja ok von mir aus, wenn er mit machen will aber du ziehst ihn danach nicht damit auf? Ok gut einverstanden.
Nun war es Weihnachten, wir haben gemütlich zu Abend gegessen und uns danach beschenkt. Mein Sohn bekam von uns eben was für den PC, ich weiß bis heute noch nicht was man damit anfängt aber mein Mann hat es besorgt. Meine Tochter bekam eine Konzertkarte die sie sich gewünscht hat. Paul hat mir ein Parfüm und Klaus eine Zigarre geschenkt, Susi bekam von ihm eine Jeans die wir zusammen ausgesucht haben. Susi meinte: so Bruderherz, mein Geschenk bekommst du in knapp einer Stunde, du kannst dich da auf etwas tolles freuen und sie lachte wieder dreckig. Er war total verdutzt und schaute in die Runde aber bekam von uns keine Antwort. Meinen Mann hab ich am gleichen Abend noch eingeweiht, als ich das Gespräch mit Susi hatte. Sie schickte ihn kurz bevor ihre Freundin kam in sein Zimmer. Dann war es soweit. Tamara kam herein. Ein hübsches junges Mädchen, ca. 1,70m, Schwarze Haare und schlank.
Sie ging mit ihr in sein Zimmer und hat ihm vom ihrem Geschenk erzählt. Sie kam runter und meinte nur: so jetzt darf er auch mal Spaß haben, ich geh hoch in mein Zimmer.
Mein Mann und ich konnten es uns nicht verkneifen mal hoch zu gehen und zu lauschen. Wir mussten aber nicht mal lauschen, anscheinend wollte meine Tochter selbst später mal rein gucken und lies die Tür einen Spalt offen. Mein Mann stand hinter mir und wir beobachten das Schauspiel.
Das ausziehen haben wir wohl verpasst, denn sie war schon dabei seinen Schwanz zu blasen.
Zum ersten mal sah ich den nackten und steifen Penis von meinem Sohn. Er war geschätzte 18 cm und somit meinem Mann 2-3 cm vor raus. Mein Mann fummelte mich von hinten, anscheinend hat es ihn so scharf gemacht, ich spürte auch schon sein Penis. Er zog ohne Vorwarnung meine Hose aus und ohne groß zu fragen ob ich will war er auch schon in mir drin. Ich musste mich zusammenreißen, das uns niemand hört. Eine geile und sogleich komische Situation.wir vögelten auf dem Flur während wir unseren Sohn bei seinem ersten mal zusahen. Kurz darauf bemerkte ich meine Tochter, sie meinte nur: macht nur weiter ich will nur schauen wie sich mein Bruderherz so anstellt und machte langsam die Tür noch einen Spalt auf. Mittlerweile ritt sie auf ihn und beide stöhnten aus vollem Kehle. Meine Tochter hatte schon eine Hand zwischen ihren Beinen. Dieses Luder, macht es sich einfach neben uns aber was sollten wir schon sagen, wir vögelten daneben.
Wir hörten nur wie er Schrie: ich komme. Im gleichen Augenblick verlor ich die Balance und war auf einmal in dem Zimmer von meinem Sohn. Meine Tochter und mein Mann traten auch etwas ins Zimmer und mein Sohn schaute etwas verdutzt aber lächelte nur zufrieden.

Fortsetzung Folgt



Story URL: http://xhamster.com/user/jung_wild22/posts/152885.html