This is a print version of story Mein Leben Kapitel Mein Ehemann by Schlampenmoni from xHamster.com

Mein Leben Kapitel Mein Ehemann

Nach dem ich schwanger war und mit der Enttäuschung des Verlassen werdens war ich erst mal 1 1/2 Jahre ohne jeden Sex.
Dann trat ein neur in unseren Dartclub ein. Er gefiel mir auf Anhieb war gut durchtrainiert und etwas schüchtern.
Zunächst schien er sich nicht so richtig für mich zu interessieren. Ich versuchte aber alles um in seiner nähe zu sein und schaffte es das er zu mir in die Mannschaft kam was mich einen Blowjob bei unserem Präsidenten kostete.
So kamen wir uns nach und nach näher und mein Image als Schlampe das ich mittlerweile ja hatte schien ihn auch nicht zu stören.
Eines Abends nach einem Spiel ergab es sich das meine Freundin, ihr Freund,ich und mein neuer Schwarm in der Spielhalle spielten. Kurz vor Mitternacht verabschiedeten sich dann meine Freundin samt Anhang und ich und Georg waren alleine nun.
Er schlug vor noch ne Partie Billiard zu spielen.
Wir waren alleine und schon ziemlich vertraut mittlerweile, allerdings ohne uns schon geküsst zu haben geschweige denn Sex.
Da mein Billiardspiel immer noch nicht gut war zeigte er es mir wie so viele Männer schon mal zuvor.
Diesmal fühlte ich mich allerdings irgendwie anders und es lag ein Knistern in der Luft.
Er umschloss mich von hinten und liebkoste meinen Nacken .
Streichelte mene Hüften und am liebsten hätte ich mich hier und sofort auf den Billiardtisch ficken lassen wollen. Die alte gier nach Sex stieg in mir hoch aber irgendwie schreckten mich meine Erlebnisse von früher ab und ich sagte ihm dann das wir doch noch zu mir fahren könnten. Meine Tochter war bei einer Freundin und ich hatte freie Bude .
Bei mir angekommen fiel kaum die Tür ins Schloss als er mich von hinten an den Hüften festhielt und wieder meinen Nacken liebkoste.
Dann öffnete er den Knopf meiner Jeans , den Reißverschluss und steckte seine Hand in meinen Slip. Mich durchlief ein Schauer aus Blitzen. Mit seinem Finger spielte er sanft an meinem Kitzler und mir wurde ganz schwindelig dabei.
Nun fuhr seine Hand unter mein T-shirt und spielte mit meinen Brüsten .Erst oberhalb des BHs und dann schob er sie darunter .
Ich lies ihn nun alles mit mir machen was er wollte.
Er streifte mein T-Shirt hinunter meinen BH und hatte nun freien Blick auf meine Grossen Titten die er sogleich mit dem Mund nun küsste und leckte.
Mittlerweile waren wir im Schlafzimmer angekommen und er schob mich sanft aufs Bett, streifte meine Jeans ab ,meine Socken und dann meinen Slip.
Meine Fotze glänzte vor Saft und er schob mir langsam die Füsse auseinander und konnte nun so mein geöffnetes nasses Loch sehen.
Er kniete sich vor mich und schob seinen Kopf zu meinem Loch streckte die Zunge raus und leckte mich. Sowas machte noch keiner zuvor und ich genoss es mit geschlossenen Augen. Einwahres Feuerwerk explodierte in meinem Kopf.
Immer wieder glitt seine Zunge in mein Loch oder spielte mit meinem Kitzler es war fantastisch.
Nach endlos langer Zeit und 2 Orgasmen richtete er sich dann auf und zog sich aus.
Nun sah auch ich ihn zum ersten mal. Er hatte keinen riesen Schwanz aber doch beachtlich und sehr schön.
Ich richtete mich auf noch etwas trunken von den 2 Orgasmen und nahm seinen Schwanz in den Mund und lutschte wild darauf los was sehr schnell seine Wirkung zeigte. Er genoss es sichtlich.
Dann zog er seinen Schwanz aus meinem Mund packte meine Füsse und schob sie nach oben. Meine triefend nasse Fotze präsentierte sich jetzt vor seinem Schwanz und sanft und langsam jeden Zentimeter geniesend shob er mir seinen Schwanz in mein Loch. Ich wurde immer unkontrollierter und fordete ihn auf mich härter zu ficken. "Härter härter komm immer weiter" und es schien ihn an zu machen , er stiess mich nun fast schon brutal durch und ich genoss es diesem Mann nun so ausgeliefert zu sein. Plötzlich schubste er mich rum und mein Arsch streckte sich ihm entgegen .Nun bumste ermich von hinten wie eine läufige Hündin hart durch es war herrlich.
So bumsten wir ca 4 Stunden durch bis es draussen hell wurde und er sein Sperma in mein Loch spritzte und ich 6 mal gekommen bin.
Mit weichen Knien stand ich auf säuberte meine tropfende Muschi und machte Kaffe.
Nach einem kurzen Kaffeefrühstück nahm er mich dann nochmals auf dem Essenstisch und spritzte mir nochmal eine Ladung Sperma ins Gesicht.
Ab dem Tag sind wir bis heute zusammen.


Story URL: http://xhamster.com/user/Schlampenmoni/posts/152381.html