This is a print version of story Mutter von Freundin gefickt!!! by waldi2710 from xHamster.com

Mutter von Freundin gefickt!!!

Es war das Jahr 2003 Sommer, da zog meine Freundin um, ich wollte ihr den Wunsch nicht abschlagen und habe mit geholfen beim Umziehen. Nachdem alles in der neuen Wohnung verstaut war, hatte sie gebeten allen umzugshelfern zu bleiben, den sie würde sich mit einem Essen bei allen beteiligten gerne bedanken. Da man ja nicht nur isst sondern auch was trinkt, war sie situation so, das ich angetrunken war und meine freundin mir den Autoschlüssel weggenommen hatte, damit ich mein Führerschein nicht verliere. Es wurde immer später und die umzugshelfer bis auf ihre Mutter (Doris) sind nach und nach, nach hause gefahren. Meine freundin hatte mich gebeten, das ich auf der Coutch schlaffen sollte da ihre mutter noch da ist, die wiederum würde sich mit ihr das Bett teilen. Irgendwann sind wir dann alle schlafen gegangen. Nachts musste ich mal Pinkeln, dann ging ich in die Küche weil ich ein Brand hatte vom Abend. Als ich da angekommen bin, habe ich gehört das noch jemand auf Toilette gegeangen ist und habe mich nicht weiter darum gekümmert. Als plötzlich ihre Mutter hinter mir in der Küche steht, und sagt:"na konntest du auch nicht schlaffen?" Ich, sage :"ich musste mal und wolte nur noch was trinken befor ich weiter schlaffen gehe". "Sie darauf hin, ich habe dich noch nie in Unterhose gesehen". Dann sag ich: "Dafür das ich gestern erst dich Kennengelernt habe, sieht du verdammt gut aus( sie hatte kein BH an, nur ein schwarzen Slip und daruber ein halb dursichtiges nachthemd)". Sie sagte:" Danke! ich hätte nie daran geglaubt das ich das mal sagen würde , aber du bist ein sehr nette Kerl und meine kleine scheint dich ganz gerne zu haben". Habt ihr schon miteinander geschlaffen? Nein sage ich, weil uns erst seit ein paar wochen kennen. Doris, findest du mich atraktiv? Ich ja, ausgespochen sogar. Sie kommt mir immer näher und sagt, du hannst mir gerne die Brüste berühren wenn du magst. Dann, habe ich ihr das Nachthemd augezogen und ihre Bruste mit beiden Händen angefangen zu massieren, ihre Brustwarzen wurden steifer, sie nahm ihre hand und steckte sie in meine unterhose und begann mein schwanz zu massieren. Dann habe ich mit meiner zunge ihre Brustwarzen umkreisst, sie sagte das macht du sehr gut und jetzt kannst du mit meiner feuchten fotze weitermachen. Ich habe ich langsam ihren Slip ausgezogen, und dabei gesehen das sie nicht rasiert ist, aber ihte fotze war schon schön feucht. Ich nahm meine linke hand und habe angefangen sie mit meine fingern zu verwöhnen. Sie zog dann, meine Unterhose runter und sagte du braucht keine angst zuhaben, meine kleine wir das nie erfahren und nahm mein schwanz in dem mund und lutschte ihn, bis er hard war. Dann sagte sie:" ich setze mich jetzt auf den ablaf der Spühle und dann kann du dich austoben". Sie setze sich auf die kante und stüzte sich mit dem Kopf an der Wand, dabei spreizte sie ihre beine und sagte:" na gefällt dir was du da siehst?" . Ich, natürlich und ging in die Hocke und habe sie mit meiner zunge von den schammlippen angefangen bis zu arschrosette bearbeitet. Sie, " jetzt steck ihn schon rein, daß willst du doch auch". Ich habe meinen schwanz genommen und ihr tief in die fotze gesteckt, dabei habe ich oben mit meiner zunge ihre brustwarzen weiter bearbeitet. Nach einer weile sagte sie:" warte! ich will dein geilen Saft in meinem mund spühren". Sie ging in die hocke ud nahm meine schwanz erneut in den mund und mit hilfe ihrer hände fing sie an ihn weiter zu beabeiten bis ich, schließlich in ihren mund gespritzt habe. Sie schluckte das runter und kamm hoch und gab mir ein Kuss auf die wange ind sagte:" das es schön war, und sie hofft das es mir gefallen hatte". "Wenn du länger mit meiner kleinen zusammen sein willst kannst du mich auch jederzeit besuchen kommen". Dann sagte sie,:" du hannst die deine unterhose wider anzihen und weiter schlafen gehen. Nächten Tag beim Frühstück sagte sie nicht was vorgefallen war. Danach bin ich nach hause gefahren, mein Freundin sagte nur:"Danke das du da warst" . Leider hat es auf dauer nich funktioniert mit der freundin und wir gingen wieder getrennte wege. Ich denke oft daran, ich hätte mal die Doris anrufen sollen......



Story URL: http://xhamster.com/user/waldi2710/posts/149880.html