This is a print version of story Der geile Julian by hiho111 from xHamster.com

Der geile Julian

Ich bin 29 Jahre alt und gehe regelmäßig mit einigen Freunden zum Schwimmen ins Hallenbad. Julian ist ein junger Typ, gerade 18 geworden, der noch zur Schule geht. Er hat als Leistungskurs Sport, was man seinem Körper auch ansehen kann. Durch einen Zufall erfuhr er von unserer Schwimmgruppe und fragte mich, ob er mitkommen könnte, da er selbst gerne schwimmen geht, aber keinen hat, der mit ihm zum schwimmen gehen will. Natürlich hatte ich kein Problem damit und so nahmen wir ihn ab da regelmäßig mit zum schwimmen.
Eines Tages, es war Ende November, ergab es sich, dass nur Julian und ich ins Schwimmbad fuhren, da die anderen alle krank waren oder was anderes vor hatten. In dem Schwimmbad gibt es nur Sammelumkleiden, so dass man sich sehr gut beim Umziehen beobachten kann. Julian ist ca. 1,75m groß, schlank, braun gebrannt, hat schöne Muskeln und ist ein echt süßer Boy. Wir haben unsere Bahnen im Wasser gezogen und es war schon recht spät geworden als wir in die Dusche gingen. Außer uns beiden war keiner mehr in der Dusche. Ich zog mir gleich die Badehose aus und mein Schwanz baumelte genüsslich zwischen meinen Beinen beim Duschen. Julian war etwas schüchtern, aber da er sah das ich auch nackt duschte, zog er sich auch seine Badehose aus. Sein Schwanz war etwas kleiner als meiner und er hatte im Gegensatz zu mir eine leichte Behaarung. Als wir so am Duschen waren, bemerkte Julian wie ich seinen Schwanz begutachtete und mir dabei zufrieden meinen Schwanz mit Duschgel massierte. Es war ihm offensichtlich etwas peinlich, aber schien ihn auch ein wenig zu erregen, denn sein Teil wuchs langsam an. Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. Das war meine Chance, also ging ich zu ihm an seine Dusche. "Na kleiner Junge, gefällt dir das wenn man dich beobachtet?" fragte ich ihn. Er lief rot an und sein Schwanz wurde immer größer und steifer. "Ich äh, ich kann nichts dafür das sich mein Schwanz so empfindlich ist." versuchte er sich rauszureden. "Das macht gar nichts mein Kleiner. Lass mich deine Latte mal ein bisschen massieren", sagte ich und griff sogleich nach seinem Ständer. Er war mittlerweile auf die volle Größe (15x4) angewachsen. Er zuckte zusammen als ich seinen Ständer in die Hand nahm. "Was machst du da?" stotterte er schüchtern in meine Richtung. "Ich werde dir jetzt mal zeigen was man mit seinem geilen Jungen wie dir so anstellen kann!" hauchte ich ihm in sein Ohr. "Hände an die Wand" befahl ich ihm und er führte meine Anweisung ohne Widerspruch aus. So stand er jetzt splitternackt in der Dusche im Schwimmbad, seine glatter muskulöser Body glitzerte unter dem Wasser der Dusche und sein Schwanz ragte steil in die Höhe. Mittlerweile hatte sich bei mir auch eine gewisse Geilheit ausgebreitet und mein Gerät wuchs auf seine 18x5 an. Ich stand hinter Julian und rieb meinen rasierten Ständer an seinem Hintern, während ich seinen Schwanz kräftig wichste. Es schien ihm zu gefallen, da er leise stöhnte und meine Behandlung ohne Widerstand über sich ergehen ließ. "Hast du schon mal was mit einem Kerl gehabt Kleiner?" fragte ich ihn auffordernd. "Nein noch nicht," anwortete er mit einem leisen stöhnen "aber ich habe schon ein paar mal davon geträumt". Ich wusste das ist jetzt der richtige Zeitpunkt einen Schritt weiter zu gehen. Ich wollte diesen süßen Boy-Arsch jetzt ficken. Doch zuvor wollte ich den Kleinen noch ein bisschen geiler machen. "Dreh dich um und nimm die Hände hinter den Rücken" raunzte ich ihn an. Er tat sofort was ich ihm sagte. Ich kniete mich vor ihn und begann sein hartes Stück zu blasen. "Ohh das fühlt sich gut an" stöhnte er auf, als ich sein Eichel mit meiner Zunge bearbeitete. Ich lutschte seine Latte richtig geil und saugte was das Zeug hielt. "Du wirst nicht einfach absahnen Kleiner, du fragst mich vorher um Erlaubnis! Verstanden?" forderte ich ihn mit fester Stimme auf. "Ja mach ich, aber mir kommt es gleich wenn du so weiter machst" antwortete er schüchtern. Ich nahm keine Rücksicht darauf und bearbeitete seinen geilen Schwanz weiter. Sein Vorsaft schmeckte echt geil und floss in großen Mengen aus seiner Schwanzspitze in mein Maul. Ich merkte wie der Kleine langsam anfing mit seinem Becken vor und zurück zu wippen - er fing also an mein Maul zu ficken! "Ohh ahh, ich komme gleich" sagte er mit erregter Stimme. "Nein du kommst noch nicht, ich will dich erstmal in deinen kleinen Boy-Arsch ficken! Dreh dich um und nimm die Hände wieder an die Wand!" forderte ich ihn auf. "Aber, aber, ich hatte noch nie einen Schwanz in meinem Hintern. Dein großer Riemen passt da bestimmt nicht rein." stotterte er nervös. "Das kriegen wir schon hin, entspann dich und genieße es du geiler Boy" sagte ich und kippte eine dicke Ladung Duschgel auf sein Fickloch. Ohne weitere Vorwarnung setzte ich meine dicke Eichel an sein Loch an und schob sie langsam und ohne aufzuhören in sein Arschloch rein. Er jammerte kurz als mein rasierter 18cm Ständer in sein enges Loch eindrang aber wehrte sich nicht weiter dagegen. Ich drückte meinen harten Prügel weiter in sein Loch, bis er bis zum Anschlag drin steckte. "Na wie fühlt sich das an, so einen riesen Schwanz in deinem kleinen Arsch zu haben?" fragte ich ihn. "Es ist unbeschreiblich, es tut ein bisschen weh und es füllt mich total aus" antwortete er. Ich begann langsam den Kleinen zu ficken und wichste ihm dabei seinen immer noch harten Ständer. Schnell gewöhnte er sich an die Größe meines Fickständers und so konnte ich ihn härter rannehmen. Sein Arsch klatschte jedes mal wenn ich tief zustieß und er stöhnte dabei. Ich konnte diese Enge in seinem geilen Boy-Loch nicht lange aushalten und stand kurz vor der Explosion. In dem Moment merkte ich wie sein Schwanz anfing zu zucken und er seine Ladung mit 5-6 festen Schüben gegen die Wand in der Dusche abschoss. Das machte mich in dem Moment so geil das es mir auch kam. Ich zog meinen Schwanz mit einem Ruck aus seinem Loch und befahl ihm sich hinzuhocken. Ich packte seinen Kopf an seinen kurzen Haaren und dirigierte seinen Mund direkt vor meine Eichel. "Mund auf!" forderte ich ihn auf und er tat was ich sagte. Ich wichste mir meinen Riemen noch 3-4 Mal kräftig und dann spritzte ich ihm eine riesen Ladung Ficksahne in seinen Boy-Mund. Anschließend steckte ich meinen Prügel noch in sein Maul und verlangte von ihm, dass er ihn schön sauber ablutschen sollte. Er führte meine Anweisung ohne Murren aus und saugte die letzten Tropfen Sperma aus meinem Ständer. "Na Julian, das hat dir anscheinend gefallen mal richtig rangenommen zu werden?!?" fragte ich ihn mit einem zufriedenen Grinsen im Gesicht. "Ganz ehrlich? Das war das geilste was ich jemals gemacht habe. Dein Schwanz in meinem Arsch hat sich hammer geil angefühlt." gestand er mir mit einem Lächeln im Gesicht. Zufrieden gingen wir in die Umkleide und zogen uns unsere Klamotten wieder an. "Das werde ich in Zukunft öfters mit dir machen Julian." sagte ich und griff ihm nochmal in seinen Schritt um meiner Aussage nachdruck zu verleihen. "Ich kann es kaum erwarten dein Sperma wieder in meinem Mund zu schmecken" sagte der junge Spritzer und wir machten uns auf den Heimweg.


Story URL: http://xhamster.com/user/hiho111/posts/149518.html