This is a print version of story Claudia by Catharina24 from xHamster.com

Claudia

Claudia lernte ich zufällig durch eine Freundin von mir kennen, wir waren uns auch sofort sympatisch und verstanden uns gut, was ich nicht wusste, sie kannte mich schon vom sehen her und wollte mich unbeding kennenlernen!
Gesagt, getan, unsre gemeinsame Bekannte, machte ein ganz zufälliges Treffen aus, wir tranken und redeten! Verstanden uns auf anhieb!
Naja, das ging ein paar mal so, nach dem dritten Treffen bei der Bekannten, begleitete ich Claudia nach hause, ich war sehr angetrunken und irgenwie war was anderst, sie war den Abend über seltsam gewesen!
Vor ihrer Tür angekommen, küsste sie mich dann! Ich wusste nicht mal wie mir geschah, aber ich küsste sie ebenfalls zurück!
Ein unglaubliches Gefühl! wir redeten noch kurz und sie sagte mir, das sie mich interessant fand und gern mal ein wenig mehr von mir kennenlernen möchte! Ich fragte sie, ob sie den schon Erfahrung mit Frauen hatte, doch sie sagte nein, ebenso wie ich, aber das sollte ja kein Problem sein!
Wir trafen uns nun öfter, knutschen, fingen an uns erst zufällig, doch dann immer häufiger, bewusster und intensiver zu brühren! Jede von uns wusste, das es bald passieren würde, es war nur noch eine Frage der Zeit!
Gesagt getan, nach genau 2 einhalb Monaten waren wir wiederzusammen bei unsrer Bekannten, feierten, hatten spaß! ich begleitete sie wieder Heim! Sie fragte ob ich noch mit hoch kommen würde, was ich auch tat! Wir tranken noch ein wenig lacht und so.
Schließlich küsste ich sie und drückte sie sanft auf das Bett! Wir fingen an zu knutschen und zu fummeln! zogen uns gegenseitig aus, streichelten uns! Dann hörten wir auf! Sie stieg auf und ging, ich folgte ihr ins Badezimmer, sie stieg unter die dusche und machte das Wasser an! "Komm", sagte sie und ich stieg zu ihr unter die Dusche!
Das Wasser auf ihrem Körper zu sehen macht mich ganz verrückt! Sie war so süß! Wir duschten zusammen, ich streichelte sie und sie erwiederte meine Gesten, ich berührte ihre Brüste, streichelte ihre Knospen, streichelte ihr über den Bauch, bis ich ihren Venushügel erreichte! Ich schaute sie an und sie erwiederte meinen Blick mit großen Augen!
Ich fuhr mit meinen Fingern zwischen ihre Beine und begann sie zu streicheln, sie fing an leicht und leise zu stöhnen und lehnte sich an die Wand, weiter unter den Wasserstrahl, sie war feucht, und wie, ich lies meinen Finger in sie gleiten und merkte wie sehr mich das erreget, sie merkte es auch, auch sie fing nun an, mich zu streicheln! Wir küssten uns lange und streichelten uns ausgiebig unter der Dusche. Irgendwann, nach ner Ewigkeit, so kam es mir zumindest vor, machte sie das Wasser aus. "komm, lass uns in mein Zimmer gehen", sagte sie und wir gingen!
Ich hatte noch nicht mal die Tür richtig zu, merkte ich, wie sie an meinem Arm zog und mich ins Bett dirigierte! Ich legte mich auf die Matratze, schaute sie an und zog sie zu mir! Wir lagen nebeneinander da, küssten uns und fingen an, unsre Körper gegenseitig mit den Fingern zu erkunden! Ganz langsam und sanft!
Ich löste mich von ihr und küsste ihre Brüste, leckte ihre Knospen und knetete ihren Busen! Sie war so sexy, sie lag da, eben so unbeholfen wie ich, stöhnte leicht und leise und genoss das ganze! Ich ging tiefer mit meiner Zunge, über den Bauch, bis zu ihrerem Kitzler. Ich hielte inne, spreizte ihre Beine, streichelte sie lange und schaute sie an!
Ich war so erregt und merkte schon, das sie es auch war! Sie war feucht und wie! Ich fing langsam an, mit der Zunge über ihren Kitzler zu lecken, meine Zunge kreisen zu lassen. Immer mehr, auch mit mehr Druck, sie stöhnte und zuckte leicht!
"Nicht! hör auf, ich komm sonst gleich" sagte sie, ich hörte auf, denn ich wollte ja nicht, das es schon vorbei war. Ich arbeitete mich ihren Körper wieder rauf, knetete ihre Brüste und küsste sie sanft!
Sie erhob ihren Oberkörper, schaute mich an, "Ich will jetzt auch!" Endlich, ich konnte es nicht mehr abwarten ihre Zunge auf meinem Körper zu spüren! Ich war schon so erregt und allein der Gedanke, an das was jetzt kommen könnte, lies mich zittern!
Sie fing an, mich am Hals zu küssen, das machte mich wild, denn dort bin ich extrem empfindlich! Sie küsste sich zu meinen Brüsten entlang und fing an, an meinen Brustwarzen zu lecken, nahm sie sanft zwischen die Zähen und zog leich an den Brustpiercings! Gott, fühlte sich das gut an! Ich musste leicht stöhnen bei dem Gefühl, was sie noch mehr animierte! sie streichelte über die Brust und zwirbelte an meinen Brustwarzen!
Fing wieder an mich zu küssen, immer mehr Richtung Muschi, ich bebte schon vor Erregeung, und als ich endlich ihre Zunge auf meiner Klit spürte, hätte ich sofort vor Erregung kommen können, tat es aber nicht! Ich genoss ihre finke Zunge auf meiner Klit, sie leckte sie sanft und steckte sie sanft in mich! Einfach Unbeschreiblich!
Sie hörte zu meiner Errleichterung endlich auf, wäre nämlich fast gekommen, kam zu mir und wir küssten uns lange und ausgiebig und streichelten dabei einander an der Muschi! Wir fingen immer wilder an zu knutschen und dabei zu stöhnen, jede von uns wusste, das es gleich soweit war, ich drückte sie von mir weg und sagte ihr, das ich sie gerne lecken würde, "will ich auch" antwortete sie mir!
Gesagt getan, sie setzte sich auf mich, auf mein Gesicht mit ihrere nassen Pussi und ich fing an sie zu küssen, zu leccken, zu streicheln, das gleiche tat sie bei mir!
Es dauerte nicht lange und sowohl ich, wie auch sie fingen an zu zucken! Wir kamen fast gleich und so heftig, das mir schwindlig wurde! Gott, war das gut, dacht ich mir!
Sie stieg von mir, legte sich zu mir, wir küssten und streichelten uns noch eine Weile ehe wir zusammen einschliefen, ich hatte sie im Arm und genoss es richtig!
Irgendwann in der Nacht, wachte ich auf, Zog mich an, küsste sie nochmal und ging!
Das war das Erste und Einzige mal für uns!


Story URL: http://xhamster.com/user/Catharina24/posts/139341.html