This is a print version of story Junge Jahre im Schwimmbad - Meine erste Geschichte by biloveer from xHamster.com

Junge Jahre im Schwimmbad - Meine erste Geschichte

Bei fragen zu meinen Geschichten, z.b. ob sie echt sind oder erfunden, schreibt mich einfach an :)

Es ist schon eine Weile her als mein Kumpel und ich an warmen Sommertagen zusammen ins Schwimmbad gegangen sind. Wir waren immer sehr lange da und hatten sehr viel Spaß.
An einem Tag waren wir bis zum Abendschwimmen da, wo meist älter bzw. berufstätige Leute in Ruhe schwimmen durften. Mein Freund und ich blödelten immernoch im Wasser herum, versuchten aber niemanden zu stören, was auch gut funktionierte.
Irgendwann hatte er dann keine lust mehr zum schwimmen und sagte zu mir, er wolle nach Hause. Das war kein Problem da wir im selben Ort wohnten wo auch das Schwimmbad war. Er ging also nach Hause und ich schwamm noch ein bisschen herum.
Es waren zu dem Zeitpunkt nicht mehr viele Leute im Wasser und ich wollte mich dann auch auf den nach Hause Weg machen. Also stieg ich aus dem Wasser und machte mich auf den Weg in die Umkleide. Ich ging immer gerne in die Umkleiden herein, und sah mir dort die versauten Sachen an die dort an den Wänden standen. Ich merkte dann immer wie mein Penis, der zu dem Zeitpunkt noch ganz kahl war, langsam anfing größer zu werden. Er war zu dieser Zeit schon relativ ansehnlich, ich hatte nämlich das Glück, in der Umkleidekabine meiner Fußballmannschaft, immer mal zu vergleichen.
Ich verwarf die Gedanken wieder die mir, beim Anblick der versauten Sachen auf den Wänden hochkamen und machte mich auf zur Dusche.
Ich stellte das Wasser ein und fing an mich zu Duschen. Es war immer ein schönes Gefühl wenn man sich das ganze Chlorwasser abwaschen konnte und wieder richtig frisch war.
Als ich dabei war mich einzuschäumen betraten auch 2 älter Herren die Dusche. Ich schätzte sie auf ca. 35 bis 40 Jahre. Ich sagte freundlich Guten Abend so wie ich es gelernt habe und sie erwiederten es freundlich. Sie fingen auch an sich zu duschen und unterhielten sich. Wahrscheinlich waren es freunde oder bekannte. Ich bekam nicht mit was sie redeten und duschte mich weiter ab. Als ich schon so gut wie fertig war, bemerkte ich im Augenwinkel wie der eine seine Badehose auszog, da ich ziemlich neugierig bin, blieb ich noch ein wenig unter dem Warmen Duschstrahl stehen und sah ab und zu herüber. Sein Penis hatte eine leichte neigung nach links und war ein wenig behaart. Dann zog der andere Mann seine Shorts herunter. Natürlich sah ich wieder hin und musste Staunen. So einen großen Penis hatte ich noch nie gesehen. Ich muss ziemlich lange hingesehen haben denn die beiden Männer lachten. Beschämt drehte ich mich rum und tat so, als wär nichts gewesen.
"Wäschst du deinen Penis nicht ab" hörte ich auf einmal den älteren von beiden sagen. Ich dachte sie reden miteinder, doch er meinte mich.
"Doch doch" , sagte ich, "ich lasse das Wasser immer in meine Badehose laufen".
"Die ist doch viel zu eng, da wird der ja garnicht richtig sauber", sagte er zu mir. "Kannst die ruhig auszihenen, wir sind die letzten hier."
Ich dachte mir nichts dabei und befolgte ihren rat. Ich zog meine Badehose aus und legte sie neben mich auf den Boden.
"Na siehst du, geht doch viel besser." Ich nickte.
Er hatte recht. Es war wesentlich angenehmer so zu duschen, und da die beiden die einzigen waren die noch im Schwimmbad waren, machte es mir auch nichts aus Nackt zu sein.
"Du musst auch unter der Vorhaut waschen", sagte der Mann, mit dem großen Ding.
"Guck hier, ich zeig dir wie".
Er nahm sein Penis in die Hand und schob die Vorhaut langsam zurück und wieder nach vorne. Ich spürte wie mein Penis hart wurde, dachte aber nicht daran mich rumzudrehen.
"Na was is denn da los", fragte einer der beiden und zeigte auf meinen Schwanz.
"Oh entschuldigung" sagte ich und hielt meinen Hand davor.
"Ist doch nicht schlimm, passiert uns doch allen mal."
Die beiden tuschelten untereinander und kamen dann beide auf mich zu. Erst dachte ich sie wollten richtung Ausgang doch dann blieben sie vor mir stehen.
"Willst du ihn mal anfassen?" fragte der mit dem riesen ding mich aus dem nichts heraus. Ich wusste nicht was ich machen sollte und stammelte: "J...ja ok."
Ich nahm ihn in die Hand, er war ziemlich schwer, aber weich.
Plötzlich spürte ich eine Hand an meinem hintern. Es war der ander Kerl, der mir mit seiner hand über den hintern streichelte, ich sagte nichts, da es ein schönes gefühlt war.
"Du kannst auch ruhig meine Eier mal anfassen." Ich hob seinen Schwanz an und sah die Großen, langen Eier und packte sie mit einer Hand.
Mein Penis stand zu dem Zeitpunkt wie eine eins. Da spürte ich wie auch meine Eier leicht massiert wurden, was mich nur noch um so geiler machte.
"Wollen wir vielleicht in die Umkleide gehen?" fragte der eine.
"Ja ok." Antwortete ich wieder zaghaft.
In der Umkleide angekommen fragte mich der Mann, der zuvor meine Eier massierte, ob er meinen Penis in den Mund nehmen dürfe. Ich nickte und er fing an zu saugen. Es war ein schönes Gefühl. Daraufhin stellte sich der andere neben mich auf die Bank, auf der ich saß und hielt mir sein riesen Gemächt vors Gesicht. Er drückte seine Pralle eichel gegen meine Lippen und ich öffnete sie.
Sofort hatte ich einen Salzigen Geschmack im Mund und Lustropfen liefen aus seinem Schwanz. Sein Penis war so groß das ich erst nur die Eichel in den Mund bekam.
Währenddessen lutschte sein Freund weiter meinen Schwanz und rieb mit seinem finger über mein Arschloch.
"Ist aber ganz schön weit offen." sagte er dabei. (dazu muss man sagen, ich habe schon in meiner Jugend gerne da hinten rumgespielt und versucht meine finger und sachen dort hinein zu stecken. )
"Beug dich mal vorne rüber" sagte er in einem härterem Ton.
Ich tat es, da ich fast wie in extase war. Die Fantasien von sowas hatte ich schon vorher, aber da ich noch so jung war, hatte ich natürlich noch nie so etwas gemacht.
Ich spürte wie er seine Eichel an meinem Arschloch rieb und versuchte Sie reinzustecken. Ich lies ein wenig locker und es gelang ihm in mich einzudringen.
Er schob ihn immer weiter herein, es tat ein wenig weh, aber nicht so sehr das es mir nicht gefiel. Beide Männer standen hinter mir und sahen mir auf den Arsch.
"Lass mich mal versuchen" sagte der Mann mit dem großen Schwanz.
Ich hatte ein wenig Angst, das es sehr weh tun würde.
Er setzte seine Eichel an und fing an zu drücken. Ich merkte wie sie Langsam in meinen hintern gleitete und mein Arschloch immer mehr aufdehnte. Es tat ziemlich weh und teilte ihnen mit das sie doch bitte jetzt aufhören sollten.
"Stell dich nicht so an" sagte der eine und steckte mir seinen Schwanz in den mund. Während sein Freund immer tiefer in mich eindrang.
´Was mache ich hier?´fragte ich mich.
Doch meine Gedanken wurden unterbrochen als er Ruckartig sein Schwanz herauszog und sagte. "Mach mal Platz Peter". Er kam mit seinem Schwanz in der Hand auf mich zu und drückte ihn in meinen Mund. Sperma schoss aus seinem Loch, sodass es mir über die Lippen wieder rausfloss. Das meiste Schluckte ich aus Reflex. Während ich erschrocken über den Saft in meinem Mund da kauerte, vernahm ich wieder ein starkes ziehen in meinem Hintern. Peter, so hieß er anscheinend, stieß tief und kräftig in mich rein, bis das er stöhnend langsamer wurde.
Mittlerweile liefen mir die Tränen und auch das Sperma lief an meinen Mundvinkeln herunter.
Er zog seinen Schwanz heraus und seine Ladung lief aus meinem Arsch.
Beide verließen die Umkleide und ließen mich, beschmutzt zurück ohne etwas zu sagen.
Nach einer Weile verließ ich dann auch das Schwimmbad und machte mich auf den Weg nach Hause. Ich erzählte es natürlich niemandem und ließ mir auch nichts anmerken.


Story URL: http://xhamster.com/user/biloveer/posts/125050.html