This is a print version of story Mein Onkel Richard Teil 1 by michaelmallorca from xHamster.com

Mein Onkel Richard Teil 1

Es bleibt jedem selber überlassen wie alt ich und andere zum Zeitpunkt dieser Story waren.

Meine Onkel Richard war eigentlich nicht mein Onkel aber seit ich denken kann
ein guter Freund der Familie. Eigentlich für mich "Richie".
Da er sehr wohlhabend war und das Reisen liebte war er für mich schon immer eine
Person wie McGyver oder so. Also sehr interresant! Anfang 50 Braungebrannt, 1,78m
groß (für mich damals sehr groß)und er hatte immer eine Geschichte aus seinem Leben für mich parat und nahm mich auch gerne mit zu sich auf seinen Bauernhof der aber nur noch von Ihm als Luxus Habitat benutzt wurde.

An einem Sommer Wochenende lud er mich zum Angeln ein und mein Papa sagte sofort zu(das freute mich ungemein).

"Hallo , schön das du schon da bist" war seine Begrüßung als ich mit dem Fahrrad und in kurzen Shorts ankam. Mhhhm er drückte mich an sich und ich spürte schon das er einen harten in der Hose hatte, man muss anmerken das wir schon ein paar mal beim rumbalgen uns an Stellen angefasst haben die mann eigentlich nicht unbedingt bei Jungs anfässt, aber das war ok weil es fühlte sich immer verdammt gut an wenn er mich drückte.
"So dann mal los zur Garage und lass uns die Angelerhosen anziehen", wie Anglerhosen? Das waren grüne Stiefel mit Hosenträger! Er zog sich vor mir aus und ich sah das erste mal seinen Schwanz, der hing halb steif an ihm runter, kein Haar,man sah das geil aus ich war fasziniert. "Los guck nicht wie ein Reh und zieh dich um bevor es Nacht wird". Ich zog meine Sportshort aus und er schaute "nicht schlecht" ich wußte zwar nicht was er meinte aber egal.
Nackt wie ich war stieg ich das Gummiteil, es rieb schön an meinem Schwänzchen und ich hatte gleich mal ein Zelt stehen . Wir gingen mit dem Angel Kram an seinen Teich rüber der in seinem Hintergarten war und von Bäumen umsäumt.
"So kleiner ich zeig dir jetzt mal wie man die Angel richtig auswirft" Er stellte sich hinter mich und ich konnte Ihn riechen--männlich-- , es verwirrte mich etwas und ich war etwas abwesend, "sag mal was ist denn mit Dir los ?träumst du von den Forellen oder was?" Als er hinter mir stand spürte ich wie er sich an mir rieb und ich spürte etwas hartes langes an meinem Rücken, mit einem Arm führte er meine Angel mit und mit dem anderen umklammerte er meinen Brustkorb und drückte mich an sich, plötzlich streichelte er meine Brustwarze.
"Na gefällt dir das?" "Oh ja das fühlt sich gut an" , er meinte wohl eher das Angeln aber sagte nichts weiter dazu und grisnte nur. In dem Moment stolperte ich nach vorne und er zog mich zurück aber es war zu spät ich hatte einen Wassereinbruch in meiner Gummi Hose, er fand das recht lustig und fing an mir Wasser aus der Hose zu schöpfen , erst an meinem kleinen Jungen Popo und dann vorne an meinem Schwänzchen das ziemlich schnell wuchs als er daran vorbei streichelte.

"Oha da schwimmt ja was" meinte er nur trocken und nahm meinen steifen in seine große derbe Männerhand, dabei zog er meine Vorhaut zurück und ich lehnte mich an Ihn an, für Ihn war das wohl eine Einladung, er stöhnte mir ins Ohr . "Willst du heute Nacht Zelten" ich schaute ihn über meinen Rücken an und lächelte ihn bejahend an. Sachte zog er seine Hand aus meiner Gummihose und leckte sich seine Finger ab. Er lief voraus aus dem Teich und ich sah das seine Gummihose auch eine schöne Beule hatte..... to be continued


Story URL: http://xhamster.com/user/michaelmallorca/posts/116383.html