This is a print version of story Meine erste geilen Spiele Teil 1 by michaelmallorca from xHamster.com

Meine erste geilen Spiele Teil 1

es bleibt jedem selber überlassen sich vorzustellen wie alt ich damals war!
Alle Geschichten entspringen meiner Jugendzeit.

Nach dem ich von Harry und Gaby die ersten Lektionen über Sex erhalten hatte, war
meine Lust und Neugier geweckt.
Von Freunden hatte ich damals mitbekommen das an einem Baggersee bei mir in der
Nähe FKK Freunde baden, zumindest war es dort erlaubt.

Ich also los mit meinem Fahrrad , nur mit einer kurzen Sporthose an wie sie damals Mode war und mit mit meinen Badesachen.
Schon auf dem Fahrrad hatte spürte ich meine Geilheit aufkommen und mein Schwänzchen regte sich auch schon wieder. Harry hatte mir gezeigt wie geil es ist
keine Haare am Sack zu haben, obwohl nur damals wegen spärlichem erstem Haarwuchs,frisch rasiert, fühlte ich mich glatt und sauber. Der Sattel rieb an meiner Rosette und an meinem Sack. Ich bemerkte gar nicht das mein Harter an der
Seite rausschaute, an dem Feldweg der zum Baggersee führte ging in 20 m Entfernung ein Mann ,kurz bevor ich an Ihm vorbei war schaute er mir erst ins Gesicht dann auf meine Hose und Grinste, er stellte sich mir in den Weg so das ich stoppen musste. "Na kleiner wohin gehts denn, etwa an den Baggersee zu den
nackten geilen Säcken?" , ich war etwas aus dem Konzept. Dazu aus der Nähe betrachtet war er so Ende 40 hatte eine enge weiße Badehose an , deren inhalt recht groß aussah.Und er sah echt gut aus.
" Ja ich wollte an den Fkk See und mich Sonnen". Und schon stand er nah bei mir, seine Hand auf meinem Lenker.
"Ich kenne eine Abkürzung, du brauchst keine Angst haben, ich wollte auch dahin"
ich willigte ein und er lief neben mir und wir unterhielten uns über Gott und die Welt, als wir in ein Waldstück kamen zog er seine Badehose aus und sein halbsteifer Schwanz stand von ihm ab. " Zier dich nicht, hier ist schon FKK Gebiet, hab dich nicht so wir sind ja unter uns." Also unbefangen wie ich war und natürlich auch neugierig, zog ich meine Sportshort auch aus und bekam sofort ein Vollrohr.
"Hm echt hübsch, nicht ein Haar,bist noch so Jung? Oder rasierst du Dich schon?"
Ich erklärte Ihm das es eigentlich nicht nötig wäre bei mir aber ich es gerne fühle wenn es glatt ist.
Er ging neben mir und schaute die ganze Zeit auf meinen Schwanz, das machte mich Irre, ich bekam sowas wie Schmetterlinge im Bauch, heute würde ich sagen, ich wurde rattig. Mir fiel unterdessen meine Hose vom Lenker und ich stoppte um sie aufzuheben. Als ich hinkniete stand Tom genau vor mir und hielt sein Riesen Teil in der Hand und wichste es steif, dann streichelte er mir über mein Gesicht mit seiner Hand, ich rückte auf meinen knien vor und fragte Ihn ob ich seinen Schwanz anschauen darf.
"Schau ihn an und nimm Ihn in deine Hand" Das ließ ich mir nicht zweimal sagen.
Ich hielt Ihn genau auf Nasenhöhe und roch sein geiles Fleisch, er drückte sich etwas vor und dann hatte ich Ihn an meinen Lippen, wie ein Korken lag er an meinem Mund an.
Als ich etwas sagen wollte, schob er Ihn mir in meinen Mund , ich bekam Ihn fast nicht rein so ein Durchmesser hatte er für meinen damals kleinen Mund.
Ich war überrascht und zum bersten Geil. Er nahm meinen Kopf in die Hände und fickte mich "du kleine geile Maulvotze, dir schmeckt wohl meine Salami? Schluck schön und lass deinen Mund auf, ganz weit, jaaaaa so ist es gut" stöhnte er und schob in weiter rein, ich bekam fast keine Luft mehr und musste würgen aber er schob nach mit kurzer Pause, das komische , mir gefiel das auch noch und ich zuckte am Schwanz wie ein Dildo.
Rechts neben uns war ein Jägerstand, tom zog nun seinen Schwanz raus und meinte "komm du kleine Sau , lass uns da hoch gehen" Ich ging voran mit wippendem Schwanz und er stieg hinter mir die Leiter hoch."mhhhh geiler Arsch, und auch so schön glatt"Schon hatte ich einen Kuss auf meinem kleinem Po und eine Hand die mich bis oben begleitete mit Streicheln an meinem Po und meiner Rosette.

Oben angekommen setze er sich auf die Bank und befahl mir mich nach vorne zu beugen über das Geländer, dabei stand er auf und war hinter mir, ich spürte sein geiles Teil zwischen meinen Schulterblättern, langsam ging er tiefer und hob mich plötzlich an was ich mit einem Stöhnen quittierte, seltsame Gefühle durchzuckten mich, er leckte mir über meinen glatten Jungen Popo und steckte mir seine Zunge in mein Loch, wohlige Gefühle übermannten mich. Beide Nass geschwitzt und endlos geladen wie ein Akku spielten wir mit uns.

"Hast du schon mal gefickt?"

"ja ich wurde gefickt und das war geil, nur ich glaube dein Schwanz ist zu groß für meinen Popo"
In diesem Momentfühlte ich seine Eichel an meiner Rosette, komm Junge entspann Dich und sinke langsam zurück, so wie es Dir gefältt...........


Wie es weiter geht erfahrt Ihr bald. Sorry für Fehler aber ich sitz im Zug.






Story URL: http://xhamster.com/user/michaelmallorca/posts/113460.html