This is a print version of story Die Geschichte der A - Eine erste Orgie by micha51 from xHamster.com

Die Geschichte der A - Eine erste Orgie

Die Frau, die dem ersten Mann behilflich gewesen ist beim Eindringen in deinen Po, hat inzwischen ihre Hand in deine Spalte geschoben und du hast auch noch gleichzeitig ihre zwar kleine, aber eben die komplette Hand in deiner Möse. Die Eindrücke und die Gefühle schlagen über dir zusammen. Von hinten wirst du aufgespießt von einem Schwanz, der zwar nicht allzu groß zu sein scheint, aber umso länger in deinem Darm herumstößt, von vorne hat der andere Mann jetzt deinen Mund geöffnet und fickt dich in die Kehle und die Frauenhand bereitet dir auch einen Lustschauer nach dem anderen. Nebenher hörst du kleine spitze Lustschreie und es scheint dir so, dass sie von Britta stammen könnten, aber du bist so sehr mit deinen eigenen Gefühlen beschäftigt, dass du dir zur Zeit keine Gedanken darüber machen kannst. Deine Säfte steigen dir in die Fotze und merkst, wie nass du geworden bist und der Mann, der dich in den Arsch fickt, greift um dich herum und wichst deinen Kitzler, so dass es nur noch Sekunden dauert, bis du dich das erste Mal verströmst. Du verspritzt soviel Mösensaft, dass die Hand, die in dir steckt regelrecht überschwemmt wird und die Frau kniet sich unter dich und beginnt den Saft zu lecken und wechselt sich mit der Hand ab im Lecken und Reiben deines Lustknopfes. Der Arschficker vor dir ist inzwischen auch bei seinem Schuss angekommen und treibt seinen Schwanz hart und brutal in den Arsch des vor dir stehenden Mannes und er fühlt, dass in seinem Arsch gleich eine Explosion stattfindet und du schmeckst, dass auch er kurz vor seinem Abspritzen ist. Zeitgleich bekommst du eine volle Ladung in deinen Mund gespritzt und siehst gleichzeitig, dass auch der andere den Darm des Mannes füllt.
Du hast mindestens zwei oder drei Orgasmen gehabt, so genau weißt du das nicht mehr, aber du merkst, wie sich auch der Mann hinter dir nach seinem Abgang aus dir zurückzieht und seinen Sperma verschmierten Schwanz an deinem Po abwischt und sich dann umdreht und geht. Auch die Ladung in deinem Mund war so viel, dass nicht alles Platz in dir hatte und so tropft Sperma auch von deinen Lippen, was ich kommentiere, dass man dich jetzt baden solle und dann müsse man dich noch weiter peitschen, da du nicht das gesamte Sperma aufgenommen hast. Es ist dir zunächst gleichgültig, du bist nur noch müde und willst baden und vielleicht etwas ruhen und dann sieht man weiter. Ich ziehe dich wieder nach oben, so dass du jetzt auch sehen kannst, was mit Britta gerade passiert. Die Lustschreie, die du gehört hast, kamen sicher von ihr, obwohl in einigen kleineren Gruppen ein gewaltiges Massenficken im Gange ist. Britta wird genauso von mehreren Seiten durchgevögelt. Bei ihr ist es allerdings so, das man einen Tisch unter sie geschoben hat und sie bäuchlings auf einen darauf liegenden Mann gelegt hat. Und der hat seinen Prügel in ihr Fickloch geschoben und hinter ihr steht ein anderer und bemüht sich, seinen Riemen in ihr kleines Arschloch zu bekommen. Sie erlebt also gerade ihr vielleicht erstes Sandwich und auch vor ihr steht jemand und präsentiert sich ihrem Mund. Allerdings handelt es sich hier um die Frau, die bei eurer Entführung dabei war und Britta wird gezwungen, ihre Fotze zu lecken und du kannst sehen, wie ihre rosige Zunge flink über den Kitzler tanzt und das Gesicht der Frau ist schon ganz verzückt und ihre Augen sind geschlossen und sie stöhnt im Takt der Zungenschläge. Sie stützt sich mit ihren Armen auf dem Tisch ab und schiebt ihren Unterleib nach vorne, damit Britta besser an den Kitzler herankommt und sie schreit, dass sie sie in den Kitzler beißen soll und schreit dann sehr laut auf, als Britta das auch tut. Hinter ihr ist auch Bewegung entstanden und du siehst, wie ein anderer Mann herantritt und seinen hoch aufragenden großen Schwanz von hinten in ihre Möse bohrt. Jetzt kann Britta gleichzeitig die Spalte der Frau und bei jedem zweiten Stoß den Schwanz des Mannes lecken, da er bei jedem zweiten Stoß seinen Prügel aus der Möse herauszieht und ihn in Brittas Mund versenkt. Gleich daneben ist eine andere Gruppe mit einer anderen Frau beschäftigt. Sie hat lange rote Haare und einen fast weißen Körper ohne die geringsten Unebenheiten, soweit du sehen kannst und man hat auch sie gefesselt und gebunden, wie auch du immer noch gestreckt da stehst und sie wird von vorne mit einer Lederpeitsche und von hinten mit einem Stock gezüchtigt. Du siehst wie ihr Körper mehr und mehr mit roten Striemen übersät ist und sie stöhnt laut und du realisierst, dass sie kurz vor ihrem Orgasmus steht. Sie dreht sich im Takt der Schläge und du kannst sehen, dass irgendetwas in ihren Schamlippen metallisch, nein eher golden aufblitzt. Es ist nicht ganz richtig zu sehen, aber es scheint ein großes Piercing in den Schamlippen zu sein und es sieht aus, wie ein großes „M“, das von der rechten Schamlippe herabhängt. Sie überschreitet gerade ihren Wechselpunkt, da hörst du ein plätscherndes Geräusch, das aus der Richtung von Britta herkommt und du siehst, dass jetzt auch bei deiner kleinen Freundin die große Menge Wasser nicht mehr gehalten werden kann und so verströmt sie ihren goldenen Saft über den Mann, der unter ihr liegt, wie auch auf denjenigen, der gerade ihren Arsch fickt. Ganz schnell ist da auch Frederic wieder in der Nähe und schiebt den Arschficker beiseite und drückt wieder sein Gesicht auf ihr Geschlecht und saugt noch die letzten Spritzer aus ihrer übervollen Blase. Er richtet sich auf und du siehst, wie er seinen Schwanz aus seiner Hose holt und er ist jetzt ebenfalls vollständig erigiert und deine Dusche und die Reste von Britta haben wohl gereicht, um auch seine Blase soweit zu füllen, dass er jetzt pinkeln muss und er schwenkt seinen Schwanz großräumig herum und Britta wird über und über mit seinem Urin benetzt und sie leckt weiter die pralle Möse der Frau und saugt genüsslich an dem großen Schwanz, der in ihrem Mund steckt.
Als auch dieser seinen Saft nicht mehr halten kann, siehst du wie eine große Menge Samen in sie hineingespritzt wird und auch sie kann nicht die ganze Menge aufnehmen und es tropft etwas zu Boden. Nach und nach kommen alle Gruppen zu einem vorläufigen Ende, wie wohl noch etliche Personen im Raum sind, die noch überhaupt nicht an den Aktivitäten teilgenommen haben. Ich komme wieder zu dir und frage dich, wie du dich fühlst und du antwortest, dass du ganz wund und müde bist und ich sage dir, dass du jetzt mit Britta baden darfst und danach auch 2 Stunden zur Ruhe gehen sollst. Danach hätte ich ein paar wunderschöne Überraschungen für euch. Zwei als Diener gekleidete Männer kommen heran und du wirst ebenso wie Britta losgebunden und sie führen euch in ein Badezimmer, das an Luxus nicht zu überbieten ist und ihr bekommt alle Dinge, die man so braucht, um sich nach diesen vielen Fickereien wieder herrichten zu können. Britta sagt zunächst nichts, aber als die beiden Diener den Raum verlassen haben, blickt sie zu dir auf und du fragst sie, wie es ihr geht. Sie sagt, dass sie es nicht so genau sagen kann, da sie immer noch große Angst habe, aber sie müsse auch zugeben, dass die gesamte Situation supergeil sei und der Ritt, den sie gerade gehabt hat, zum Besten gehört, was sie jemals erlebt habe. Eigentlich geht es dir ebenso. Du hast noch nie in deinem Leben so viele Höhepunkte in so kurzer Zeit gehabt und du fragst dich, was ich denn wohl mit meiner Ankündigung gemeint haben könnte.
Ihr badet und obwohl ihr ja gerade mehrere Schwänze in euch gehabt habt und ja schon am Vormittag die Vergewaltigung gewesen ist und auch eure herrlichen lesbischen Spielchen zu vielen Orgasmen geführt haben, kannst du nicht anders, als in der Badewanne, die ihr gemeinsam benutzt, deine Hand auf ihre prallen Titten zu legen und du bist nicht verwundert, als sie mit ihrer Hand beginnt, deinen Kitzler zu reiben. Und so seid ihr in einer innigen Umarmung, als die beiden Diener wieder hereinkommen und euch einige Kleidungsstücke bringen, die ihr anziehen sollt.


Story URL: http://xhamster.com/user/micha51/posts/10295.html