Arsch geiles Seminar mit dauer erfolg

Ich musst wieder mal zu einem 3Tage Seminar, nach Heidelberg.

Unser Sekretariat hatte diesmal alles organisiert. Das Hotel, was unsere Firma immer buchte, war nur 5Minuten zu fuß von der innen Stadt entfernt, hatte eine kleine Bar, die bis 3 Uhr Nachts geöffnet war, außer dem konnte man die ganze Nacht durch etwas zu essen bestellen, somit bei allen Kollegen sehr beliebt.
Ich macht mich um 14Uhr aus der Firma in Bochum auf den Weg, man konnte bis 19Uhr im Hotel ein Checken, also konnte ich gemütlich fahren, der übliche Stau um Köln und dann ging es los Dauerregen man konnte stellen weise die Hand nicht vor den Augen sehen und nur schritt Tempo fahren oder stehen bleiben.
Die Fahrt wurde zu Horrortrip, Handyakku leer, kein Ladekabel fürs Auto und so konnte ich noch nicht einmal meine Verspätung anmelden ich kam gegen 21Uhr in Hotel an. Der Nacht Portier sagt er habe mein Zimmer um 20Uhr neu belegt, aber kümmert sich und Ersatz.
Nach einer halben Stunde bekam ich ein Zimmer im Angestellten bereich, das Zimmer eines Angestellten, der Heute Nachmittag aus Familiären gründen dringend nach Hause (Mkpom) musste, das Zimmer war recht spartanisch eingerichtet, aber in der ganzen Stadt gab es keine einziges Zimmer mehr, Kongress irgend welcher Narkoseärzte, so wie die hier Auto fuhren . Für den nächten Tag versprach man mir ein anderes Zimmer und eine wieder gut Machung.
Nach solch einem scheiß Tag war es mir inzwischen vollkommen egal, Hauptsache etwas zu Essen und ein Bett.
Ich ging an die Bar bestellte mir Bier und etwas zu Essen, bin dann nach zwei drei Bier und etwas zu essen, mit letzten Kraft in mein Zimmer, zog mich aus, ab unter die Dusche und sofort ins Bett, bin auch gleich eingeschlafen.
Bis ich in der Nacht wach wurde, als sich jemand ganz leise in mein Zimmer schlich, meine Decke anhob sich zu mir legte, es war stock duster, ich konnte nicht einmal Konturen erkennen.
Eine Hand schob sich auf meinen Brustkorb und eine leise Weibliche Stimme flüsterte mir ins Ohr, wo bleibst du ich warte schon seit über einer Stunde auf dich, 12Uhr waren aus gemacht, ich habe es mir schon zwei mal selber gemacht aber das reicht mir nicht ich brauche deinen Schwanz oder die geile Zunge in meinen Löchern, aber du weist doch am besten was ich jetzt brauche.
Ruck zuck war sie unter der Decke verschwunden und hatte meinen Schwanz in Mund, drehte sich zu mir, ich spürte ihre Knie Rechts und Link an meiner Schulter. Sie drückte mir langsam aber mit kraft ihre Pussy ins Gesicht, ich hörte noch wie sie sagt komm schon Micky mach’s mir mit der Zunge.
Ich war wie vom Donner gerührt, das ist doch nur ein Traum .............................................. nein die geil Sau beißt mir so heftig in den Schwanz .......... das es schmerzt.
Ich tastet mit beiden Händen über ihren kleine strammen Arsch, kam wieder etwas zu Besinnung und meine Hände ertasteten den ganzen Körper, es schien eine wohl geformte Frau mit kleinen Titten zu sein, mit der Zunge durch fuhr ich eine glatt rasierten Kimme und eine triefend nasse und blanke Pussy.
Je mehr ich mit der Zunge durch die Schamlippen glitt um so mehr wurde aus Schwanz beißen, lutschen.
Ich bearbeitet mit der Zunge ihren Kitzler, küsst ihn und saugt ihn an, je mehr ich saugte oder ganz leicht an ihm knabberte, desto erregter wurde sie und stöhnte immer lauter .ja ja ja aaaahhhh jajjjjjaaaaa stöhnte sie jjjjjaaa ahhh...... mir kommt’s du geiler sack nicht aufhören mach weiter.. ooohhhhh..jjjjaaaa.....aaaahhhhhh.
Sie sang zusammen und lang auf mir ohne meinen Schwanz aus dem Mund zu lassen ich spürte wie sie immer wieder mit ihrer Zunge versucht in die Harnröhre einzudringen.
Es kam wieder leben in das Weib, denn sie presste wieder ihre Pussy in mein Gesicht, sie bäumte sich auf lies den Schwanz los, und griff hinter sich, erwischt meinen Haarschopf,
zog kräftig meinen Kopf hoch bis ich mit der Zunge an ihrer Rosette angekommen war, ich hörten nur noch wie sie leise aber bestimmend fauchte, fick mein Arschloch mit deiner Zunge du alte Sau mach schon, ich bin so geil, ich mache alles was du willst aber bitte mach schon bitte bitte
Das war für mich das erste mal, mit der Zunge im Arsch einer geilen Sau, ich hatte mir immer bei dem Gedanken an eine Rosette die Vorstellung an Unterhosen mit Bremsstreifen, mit der Nase darüber gerutscht und dabei kein unangenehmer Geruch und so ein geklemmt, konnte ich gar nicht anders, ich bohrte meine Zunge mit etwas druck ihr in die Rosette, sie drückte mir ihren Arsch Schub weise, in einem fick Rhythmus entgegen und presset ihre Schenkel fest zusammen.
Sie war so sehr auf sich konzentriert, das ich mit der flachen Hand ihr kräftig auf ihren Arsch schlagen konnte, um die Schenkelpresse etwas zu lösen, aber sie lies nicht nach.......
Mit der Zunge im Asch spürte ich wie es ihr kam, sie zog ihre Rosette immer wieder zusammen und drückte dabei meine Zunge zusammen wie mit einer Zwinge.
Das war für mich ein irre geiles Gefühl, sie bebte und zitterte am ganzen Körper
Sie stieg ab und legt sich neben mich, ich kniete mich hin, tastete über die Haare, ihren Kopf bis zu ihrem Gesicht, rückt auf und schob ihr meinen pochenden Schwanz in den Mund und begann gleich sie zu ficken.
Die geile Rosette wollte mir nicht mehr aus dem Kopf, stand auf, drehte sie auf den Bauch, sogleich hob sie wie automatisch, ihren Arsch drücke mir ihn entgegen, mit Spucke befeuchteten Finger glitten in das tropfnasse kleine geile Arschloch, es war so geil, habe in den letzten Jahren nie zu früh abgespritzten, doch jetzt war ich so gespannt das ich mir immer wieder in kräftig den Schwanz kneifen musste, um sie vor dem abspritzen noch in dem Arsch ficken zu können.
Ich stand hinter ihr, so das ich meinen Ständer unter etwas druck zwischen ihre Arschbacken presste, fuhr mit dem Schwanz langsam in der Ritze hoch bis an die Rosette, setzte den Schwanz an und lies mich langsam heruntergeleiten ohne Widerstand mit meinem ganzen Ständer bis zu Anschlag in die Arschfotze, der erste Gedanke war, da bist du bestimmt in der Pussy gelandet, es war Stock duster, ich fühlte gleich nach, es war der Arsch, ich begann sie heftig zu ficken, sie zog sich ihre Arschbanken auseinander, stemmte sich immer wieder den Stößen entgegen, und massierte mit ihrer Rosette meinen Schwanz.
Es dauerte keine 10 stöße und es kam mir so heftig wie ich es selten erlebt habe..............
Nach dem ich mich in ihrem Arsch ausgepumpt hatte, zog ich meinen Schwanz heraus und legte mich ins Bett, sie nahm meinen schlaffen Schwanz und schleckte ihn laut schmatzend sauber.
Sie legte sich neben mir hin streichelte meine Brust und flüsterte leise, ich möchte das du kein Wort sagst...... “Micky“........ du bist eine absolut geiler Bock, auch wenn dein Riemen mir kleiner wie sonst vorkommt und du seit gestern 20kg zugenommen hast.......................... dafür war deine Zunge göttlich..............
alleine das ist Grund genug überhaupt keinen Zweifel auf kommen zu lassen.
Mit einen wohligem Gefühl und einem geilen Weib im Arm schlief ich Zucker süß ein...

Schrill klingelte das Telefon.........................
Hallo Guten Morgen hier ist ihr Weckdienst es ist jetzt 6:30 ..
nun.... auf stehen, fühlte mich wie gerädert, lag nackt und allein im Bett, wurde nur langsam wach, dachte noch habe geil geträumt, doch ich konnte unter der Dusch noch deutliche beiß und kratz spuren an meinem Schwanz sehen...... die Sperma flecken im Bett, es war kein Traum, es war mega geil. Der Gedanke an die letzte Nacht macht mir einen harten
Beim Frühstück schaute ich mich genau um, konnte aber niemand entdecken die in etwa zu dem nächtlichen Erlebnis gepasst hätte.
Das Verkaufsseminar war irgend wie sinnlos, den ganzen Tag konnte ich keinen klaren fassen. Nachmittags zurück im Hotel hatte man mein Zimmer umgeräumt, ich war aber nicht damit einverstanden, so musste ich mich mit dem Portier irgendwie einigen, doch er sagte nur, seine Chefin hätte angewiesen, das niemand etwas im Angestellten bereicht zu suchen hätte. Ich fragt nach ob ich den mal mit der Chefin reden könnte, ich sollte mal einen Augen blink warten er wolle sie holen.
Er kam wieder, sie ist gerade in einem Gespräch, aber sie wird sich später bei ihnen meldet.
Ich ging in die Bar und bestellte mir ein Bier, dacht voller Erregung an die letzte Nacht, wollte unbedingt diese geile Ficke wieder sehen oder viel mehr ein mal sehen und vielleicht eine Nummer im hellen nachschieben.
Die Gedanken an den geilen Arsch, die mich schon den ganzen Tag verfolgten, wurde ich einfach nicht los. Zwei drei Bier später, stand eine Junge Frau(Anfang 30) im schwarzen Rock, weißer Bluse, Schulterlanges braune Haare, neben mir an der Bar und sagte, sind sie Herr Müller, aus Zimmer 214, sie stellte sich als Frau Jenny Maier Hotelmanagerin vor.
Ja antwortet ich, aber ich wollte das Zimmer nicht wechseln, mein Ersatz Zimmer hatte mir gut gefallen. Die junge Frau lächelte mich an und sagte, unsere Gäste haben aber nichts im Angestellten bereich zusuchen, auch wenn ihnen es dort noch so gefallen hat, sie entschuldigte sich und sagte das sie gestern frei hatte und erst abends spät im Hotel zurück war, sonst hätte sie nie zugelassen das man mir ein Angestelltenzimmer gibt.
Sie meinte, zum aus gleich könnte ich in Hotel Restaurant und an der Bar kosten frei essen und trinken ich sollte alles auf die Zimmernummer 214 buchen lassen.
Es war mir schon klar das ich dieser jungen Frau in der Nacht das mega geiles Erlebnis hatte.
Ich dacht schon, sie sei so kalt und abweisen, weil ich nicht in ihr Zielgruppe passte, aber anderer seits war ich in diesem Moment ein Hotelgast, ein Kunde.
Dennoch versucht sie zu reizten und lies meine Zunge immer wieder kurz über meine Lippen gleiten. ......... Auf einmal Schaut sie mich an und sagte, mit sehr bestimmenden Worten, werde doch wohl wissen wo Zimmer 214 ist,..... gib schon endlich ruhe........ .......
Sie bringen mich hier in größte Schwierigkeiten, ich konnte mir ein lächeln nicht verkneifen,
sie drehte sich um und verschwand.
Ich hatte etwas hunger und ging ins Hotelrestaurant, nach dem Essen bin ich später müde und etwas enttäuscht in meinem “neues“ Zimmer verschwunden, setzte mich frisch geduscht vor den Fernseher, die erste Reportage bekam ich schon nicht mehr ganz mit und schlief ein.
Wach wurde ich als eine zarte Hand meinen Bademantel öffnete, Jenny sagte leise: ich wollte eigentlich nicht vorbeikommen................. ich war so kribbelich, nervös...... habe mich gereinigt und gespült, bin dabei so geil geworden, mit den Fingern......... hab es mir selbst besorgt ... aber es hilft nicht .......... bitte ..... kannst du mir helfen ... bitte ... bitte ............ kannst du mich mal am Arsch lecken ...deine Zunge tut so gut .... bitte ... bitte ..
Ich mache alles was du willst .....die ganze Nacht.. bitte ... bitte....
Ich drehte herum und hob ihren Schwarzen Rock hoch, sie hatte gar keinen Slip an, das geile Miststück. Sie beugte sich vorn über, zog sich gleich ihre Arschbacken auseinander und stöhnte ohne das ich sie berührte.
Beim erst Anblick der dunkeln Haut der Rosette und der Pussy, kam mir nicht der Gedanke ans lecken, ehr ans ficken denn das Auge isst mit, doch durch das auseinander ziehen wurde
das innere der beiden Eingänge im zarten rosa Fleisch sicht bar, ich küsste ihre Pussy und drückte meine Zunge so tief wie möglich hinein, Zungen Kuss mal anders, Lippen fest aufeinander gepresst und die Zunge spielen lassen. Sie stöhnte, ihre Beine zitterten ... jajajjaa ... weiter mach weiter ... denk an meinen Arsch jaja weiter, ... ich schob ihr einen Daumen in die Rosette und leckt daran herunter, mit Zeige und Ringfinger gedehntes Loch bohret sich mein Zungenspitze langsam vor, Widerstand war kaum zu spüren, sie stöhnet immer lauter und kam mit meiner Zunge im Arsch.
Nach dem sie sich wieder klar musste sie wieder weg, sie hatte noch bis 24Uhr Dienst und dann Bereitschaft sie ging mit den Worten :Ich “ komme“ gleich wieder, aber nicht einmal nein so oft du kannst und was immer du willst.....
Eine Stunde später lagen wir gemeinsam nackt auf dem Hotelbett und habe es die ganze Nacht getrieben...... ich habe mir mein Vorhautbändchen abgerissen, den Schwanz wund gefickt und zu allem kam noch das eingerissene Zungenbändchen mit dem ich mich am nächsten Morgen krank vom Seminar abgemeldet habe und in der Krankenhaus Notaufnahme war, die Notärztin hat nur gegrinst und gefragt, wozu man den soweit die Zunge heraus streckt, das dass Zungenbändchen von den Zähnen verletzt wird, na wo waren sie mit ihrer Zunge ??....... mit einem lächelnden blick meinet sie dann ........... .
ach was ich möchte es gar nicht wissen was sie damit gemacht haben .....
Das abgerissen Vorhautbändchen hab ich ihr dann nicht gezeigt, ich glaube sie hätte
nicht mit passenden Kommentaren gespart, danach war nun gar nicht..................

Das ist nun schon fünf Jahre her, wir haben uns nie aus den Augen verloren, haben es hin und wieder so zwei, drei mal im Jahr mit einander hemmungslos getrieben, mir kann sie sagen was sie will, ... leck mich am Arsch und schieb mir deine Zunge ganz tief rein und und und und , das kann sie bei ihren Mann nicht, was für ein Glück für mich, sie ist seit drei Jahren mit ihrem Micky verheiratet, hat eine zwei Jährige Tochter und arbeitet in Frankfurt.
Ich hoffen das es noch lange so weiter geht ...........


91% (168/17)
 
Categories: AnalFirst Time
Posted by xxHunter
3 years ago    Views: 2,696
Comments (5)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
sehr erregend...
3 years ago
sehr erregend...
3 years ago
Da geht die Sonne in der Hose auf ;-)
3 years ago
Schöne Story,

nur frage ich mich, warum mach von Bochum nach Heidelberg über Köln ansteuert und nicht über die Sauerlandlinie.
3 years ago
geile Storie, weiter so