Michaela

Zuhause angekommen dachte Klaus sich erst mal raus aus den Buisnessklamotten und rein in seine Shorts dann genehmigte er sich einen Whiskey/Cola und ging auf die Terrasse, seine Liege hatte er am Morgen schon aufgebaut, mit einem Seufzer streckte er sich darauf aus…..nippte an seinem Glas und genoss die Sonne.
Scheinbar war ich eingeschlafen denn die Stimme meiner Nachbarin ließ mich hochfahren. „Klaus, ohh entschuldige ich wollte dich nicht wecken“ meinte sie geknickt. „Schon gut, was gibt’s“ sagte ich beim aufsetzen. „Einer Freundin ist der Laptop kaputtgegangen, und sie braucht ihn am Wochenende gaaanz dringend, du kennst dich doch mit Computern aus, meinst du das du ihn wieder hinkriegst“ meinte sie und schaut mich an mit einem Blick der Steine zum Weinen schmelzen bringt. „Was macht er denn“ frage ich, „Weiß ich nicht so genau“ meint sie. „ Ich kann ohne das Ding mal anzuschauen nix versprechen und überhaupt was bekomme ich denn“ grinse ich. Sie lacht und meint „Wie wärs mit ‘nem gemütlichen Abendessen bei mir, Sie kommt auch und du kannst dir danach das Ding mal ansehen“ „Seit wann kannst du denn Kochen? Lache ich, sie schmollt „Wenn ich will kann ich schon“. „Na gut, wann soll ich denn rüberkommen“ „So gegen 20 Uhr, Michaela kommt da dann auch“ „Ok, ich bin um 20 Uhr da“ „Danke“ lacht sie und verschwand nach Hause.
Ich schaute auf die Uhr – 18 Uhr, naja dann machen wir uns mal ausgehfein, dachte ich mir, Dusche, rasieren, dann rüber zu Petra. Auf dem Weg ins Bad ging mir durch den Kopf das als ich Petra kennengelernt habe sie gerade Mal 1 Jahr alt war und jetzt werde ich von ihr zum Essen eingeladen, oh Mann wie die Zeit vergeht.
Unter der Dusche kam mir so der Gedanke das sie inzwischen eine recht ansehnliche junge Frau war, 160 klein, langes braunes Haar, einen knackigen Körper mit den Rundungen an den richtigen Stellen, unbewusst war meine Hand bei dem Gedanken zu meinem kleinen Freund gewandert und er begann sich zu versteifen, upps ich sollte meine Intimzone auch mal wieder rasieren, ich schüttelte meinen Kopf, vergiss es was sollte ein junges hübsches Mädel von so ‘nem alten Sack wie mir wollen, immerhin war ich 25 Jahre älter. Naja bis auf ‘nen leichten Bauchansatz war ich noch ganz gut in Schuss. Ich rief mich zur Räson und beendete mein „Beautyprogramm“.
Als ich drüben ankam hing da ein Sc***d „ kommt in den Garten“ ok, mach ich doch, einmal ums Haus rum, dort angekommen sah ich Petra und Ihren Bruder am Grill hantieren „ahhh, geil gegrilltes da passt es ja das ich was zum runterspülen dabei hab“ sagte ich, Lothar drehte sich um und grinste „ Haste auch genügend dabei?“ „Ich denke doch“ meinte ich und zeigte Ihm was ich dabei hatte, sein grinsen wurde breiter „Sollte reichen, ich muss nochmal kurz weg Kerstin abholen“ „Ok, ich pass derweil auf deine kleine Schwester auf“ daraufhin bekam ich von Petra einen knuff „Ich kann selber auf mich aufpassen“. 20 min später war er wieder da, da ich mit den „Jungen“ ganz gut auskam begrüßte ich Kerstin mit einem Kuss, was bei der hübschen die gerade um die Ecke kam offenbar für Irritationen sorgte, Petra sprang auf „Hallo Michi, der Typ der da gerade die Freundin meines Bruders knutscht könnte der Retter deines Notebooks sein“ lachte Sie und stellte uns vor. „Du kommst gerade richtig“ meinte Lothar „Das Fleisch ist fertig“
Während des Essens kam dann die übliche Plauderei in Gang, ich schaute mir die drei Mädels an und sah dass Lothar dasselbe tat, ich grinste. Nachdem Essen ging ich an die Bar und fragte in die Runde „Wer will was trinken“ Petra rief „Caipi“ Kerstin entschied sich für Whiskey/Cola und Michaela überraschte mich mit Southern Comfort/Apfelsaft.
Wir saßen gemütlich auf der Terrasse als Petras und Lothars Eltern nach Hause kamen und sich dazu setzten, wir plauderten über dies und das, die Zeit verging, Lothar und Kerstin verschwanden in die Disse, die Eltern verschwanden ins Haus, Petra und Michaela und ich räumten auf, als wir fertig waren meinte ich „Soll ich mir jetzt mal das Sorgenkind anschauen“ Michaela grinste „Gerne, ich hol ihn aus dem Auto“ und verschwand. Petra mischte sich noch einen Caipi „Mann ist das nervig“ „Was“ fragte ich „Na das Paul beim Bund ist und nur alle 2 Wochen am Wochenende da ist“ maulte Sie „Das wirste jetzt auch noch die letzte 6 Wochen überleben, oder“ grinste ich „Ja schon, aber nervig ist es schon“. Michaela kam um die Ecke mit dem Notebook, „Na dann wollen wir mal“ lachte ich und schaltete das Ding an – Fehler, Fehler…. „Ohje das sieht aber übel aus“ sagte ich und Michaela seufzte „Ja leider, vor allem da ist mein ganzes Berichtsheft drauf“ „Ohh – Datensicherung?“ „Nein, leider nicht“ sagte Michi leise. „OK, ich versuch´s aber versprechen kann ich nix und das kann ich auch nicht hier machen da muss ich rüber zu mir.“ Petra meinte „Das funktioniert doch heute eh nicht mehr, wir sind doch alle viel zu angeheitert um das noch zu machen oder?“ Ich dachte kurz nach „ Wie wärs wenn ihr morgen Mittag zu mir kommt, ich bekoche euch und dann schau ich mir das Ding genau an.“ Michaela schaute kurz zu Petra und nickte dann. „Ok kommt um 12 Uhr und bringt gute Laune mit.“ Damit verabschiedete ich mich.
Morgens machte ich noch kurz die Bude sauber und begann mit der Kocherei, „Geschnetzeltes mit Kartoffelspalten“, Punkt 12 Uhr klingelten die beiden. Beim Essen plauderten wir über alles und nichts, zum Nachtisch hatte ich Eis hergerichtet. „Hast du da auch Sahne zu“ fragte Petra, „Klar“ meinte ich und holte sie. Petra wollte sich gerade die Sahne aufs Eis sprühen als Michi sie versehentlich anrempelte – und Petra hatte die ganze Sache im Gesicht und auf dem Top „oh, sch….“ maulte Petra, Michaela schaute sie an „Du weißt schon wie das jetzt aussieht“ grinste Sie. Ich grinste hielt mich aber zurück. Petra schaute fragend „Na, wie wenn dich ein Kerl mit seiner Sahne eingesaut hätte“ feixte Michi. „Mann, so blöd wäre ich auch nicht das er mir das nicht in den Mund spitzt“ grinste Petra.
Ich schaute die beiden an und lachte los. „Was“ fragten beide wie aus einem Mund. „Ich stell mir das grad bildlich vor, du über und über mit Sperma verschmiert und dann Michis trockener Kommentar“ grinste ich. Die beiden lachten los und in der Folge waren die Themen etwas schlüpfriger, wir holten uns was zu trinken von der Bar und setzten uns in mein Arbeitszimmer um Michis Notebook zu begutachten. Die beiden Mädels setzten sich auf das Gästebett und tratschten während ich mir das Sorgenkind anschaute, Petra fragte „Dürfen wir dein Notebook benutzen? Wir wollen etwas chatten.“ „Klar, du weißt ja wo es ist“ lachte ich. Petra ging ins Schlafzimmer und holte das Ding aus dem Schrank, Ich benutze es nur ab und zu oder wenn ich unterwegs bin. Die beiden blödelten mit ihren Freundinnen über den Chat. „Du Klaus, die Cam geht nicht“ meinte Michaela nach einiger Zeit. „Stimmt die ist kaputt aber ihr könnt die hier an stöpseln“ lachte ich und gab ihnen die Cam.
So ging es eine zeitlang weiter die Mädels auf dem Bett am Chatten und ich am Schreibtisch beim Kampf mit dem Notebook. Dann klingelte Petras Handy, kurz darauf jubelte Sie „Paul hat frei bekommen, er macht sich gerade auf dem Weg zum Bahnhof und ist bis heut Abend da“ Michaela und ich grinsten „ Wann ist er denn hier“ Leider erst gegen 22 Uhr Zugverbindung ist bescheiden“ Du hast doch letzte Woche deinen Führerschein bestanden, oder“ „Ja, klar“ „Dann schnapp dir mein Auto und hol ihn ab, du bist in 90 min dort“ Petra schaute mich wie eine Erscheinung an. „Meinst du das ernst“ „Klar, so seid ihr in 3 statt er erst in fast 8 Stunden hier“ Petra fiel mir um den Hals und warf mich von Stuhl. „He, spar deine Energie für Paul“ lachte ich. „Fährst du mit“ fragte sie Michaela „Nee ich bleib hier“ meinte diese mit einem Grinsen im Gesicht. Petra lachte und schnappte sich meinen Autoschlüssel „Ich glaubs erst wenn ich losgefahren bin“ und verschwand. Wir lachten beide laut auf und riefen hinterher „Viel Spaß“
Michaela fragte „Hast du keine Angst um dein Auto“ Ich grinste „Ein bisschen schon, aber ich kenne Petra ja doch schon eine Weile und weiß das Sie darauf aufpasst“ Michaela grinste „Was macht meine Kiste eigentlich“ Tja, da wird wohl eine Neuinstallation fällig sein“ „Meine Daten?“ „Die versuche ich gerade zu sichern, bis auf 2 Dateien konnte ich bisher alles retten, aber das dauert noch etwas“ „Wie lange?“ Ich schaute kurz auf den Monitor „Er meint noch 45 min, hast du noch was vor?“ „Eigentlich wollten Petra und ich heute zum Baden gehen“ „Eher zum Schwimmen oder zum Sonnen“ „Sonnen, aber das wird wohl nichts“ „Du kannst dich gerne auf die Terrasse legen wenn du willst“
„Geht das WLAN auch auf der Terrasse“ „Klar“ „Klasse, dann leg ich mit dem Läppi raus und chatte in der Sonne“ „Kein Problem, Ich organisiere die Liegen und was zu trinken“ Als wir alles aufgebaut hatten, legten wir uns in die Sonne und unterhielten uns während Sie chattete. Nach einiger Zeit wurde es mir zu warm und ich ging rein um das Notebook zu kontrollieren.
„Michi, bis auf 7 Dateien schein alles kopiert zu sein“ „Supi“ kam von draußen und ich wurde Sekunden später stürmisch umarmt und geknutscht. „Hey, daran könnt ich mich gewöhnen“ grinste ich. Michaela lachte „Das denk ich mir“. „So Jetzt Windows neu aufsetzen und Daten zurückspielen und fertig“ „Warte, ich möchte dabei zuschauen und das verstehen dann kann ich mir vielleicht in Zukunft selber helfen“ grinste sie, „und mich um den hübschen Anblick und die Knuddelei bringen?“ brummte ich. Lachend sagte sie „Mal sehen“ und ging nach draußen um die Chats zu beenden
Sie kam mit dem Notebook wieder rein, auf dem Screen war der Camchat noch offen und im gegenüber Bild war eine hübsche junge Frau zu sehen. „ Alex wollte gerne wissen bei welchem Kerl ich mich rumtreibe“ lachte Sie. „Hi Alex“ sagte ich zu unserer Chatzuschauerin „Hallo, Klaus“ kam zurück „Was hat Sie denn mit ihrem Läppi angestellt“ „Betriebssystem geschrottet“ „ Oh Scheiße“ „Ja, muss ihn neu aufbauen“ „Ok, störte es wenn ich on zuschaue und mit euch quatsche“ Ich lachte „Hübsche Zuschauerinnen sind immer willkommen! „Alex lachte und ich machte mich an die Formatierung der Platte und erklärte den beiden was ich tue. Michaela fragte „Kann ich es selber machen und du sagst was ich tun muss“ „Klar, tauschen wir die Plätze“ aber sie dachte sich das anders und setze sich auf meinen Oberschenkel. „Kuschelig sieht das aus“ kam von Alex. Mir wurde ganz anders, eine blonde Schönheit im Bikini auf meinem nackten Oberschenkel. Ich versuchte mich auf den Bildschirm zu konzentrieren.
Windows war fertig installiert und eingerichtet, jetzt kamen die Daten. Mein Blick wanderte immer wieder zu den hübschen kaum verhüllten Brüsten die genau im Blickfeld „hingen“ „Hey Klaus, gefallen Sie dir“ tönte es aus dem Lautsprecher und Alex bog sich vor Lachen als ich zusammen zuckte und Michaela rot anlief. Nach einer Schrecksekunde antwortete ich „Ja klar, sind doch auch zum anbeißen süß“ worauf Michaela noch tiefer rot anlief. „Gut das sie das mal von ‘nem Kerl hört, mir glaubt Sie es nicht“ meinte Alex trocken. Ich schaute Michaela an „Gefallen dir deine Brüste nicht“ Ich finde sie zu klein und komisch geformt“ kam leise von ihr. „Wer hat dir das denn eingeredet? „Alle meine Ex-Freunde“ „Waren die blind“ „Ne nur blöd“ kam es von Alex und wir lachten alle laut auf.
Michaela fragte „Ihr findet wirklich das die Dinger hübsch sind“ „Ja“ kam es unisono von Alex und mir „und erst deine süßen Nippel“ setzte Alex noch drauf. „Da kann ich nicht mitreden“ meinte ich und erlebte eine Überraschung. „Zeig sie ihm und lass es dir von einem Mann sagen“ meinte Alex zu Michaela. Sie zögerte „Soll ich“ Ja kam von Alex. Ich sagte nur „das ist deine Entscheidung“ Michaela schaute mich an und öffnete das Oberteil, es kamen zwei wunderschöne Halbkugeln mit rosa Häubchen zum Vorschein. Ich seufzte „Mann und da denkst du die sind nicht schön, die sind doch perfekt, symmetrisch, fest und genau richtig zum damit spielen“ Eine knallrote Michaela schaut mich an „Ist das dein Ernst“ „Ja, die Optik ist echt klasse, würde gerne mal mit diesen hübschen Dingern spielen“ Alex lachte und meinte „Dann tu es bitte das Sie mal sieht was ihr bisher entgangen ist“ „Wie meinst du das?“ „Na, sie hat sich immer gewehrt das einer ihre Brüste verwöhnt, nicht mal ich durfte hin“ grinste Alex. „Achja, aber sonst überall“ fragte ich. Michaela grinste verschmitzt „ Ja überall“ Ich grinste „Nur üben oder wirklich Bi“ Beide grinsten „Bi“ „Auch nicht schlecht, scheinbar macht es dich an so halbnackt rumzusitzen“ lachte ich. Michaela schaute mich an „Wie meinst du das“ „Mein Oberschenkel fühlt sich etwas feucht an“ lachte ich. Sie wurde wieder Rot und sagte „Ja es macht mich an, vor allem spüre ich deinem Schwanz an meinem Oberschenkel und der fühlt sich inzwischen auch sehr hart an“ Ich grinste „Ist ja auch kein Wunder, eine scharfe halbnackte Frau sitzt auf meinem Oberschenkel und zeigt mir ihre Titten“ Wir lachten alle drei und ich fragte „Darf ich sie jetzt anfassen?“ Wenn du willst“ „Aber klar doch“ und schon lagen meine Hände auf den süßen Kugeln und begannen sie zu massieren. Alex meckerte „und ich muss zuschauen“ Michi lachte auf „Ja, genieße die Show.
Michaela genoss die Berührungen sichtlich, und seufzte leise auf „ das fühlt sich geil an“ ihre Nippel richteten sich auf, ich begann mit einer Hand den linken Nippel zu zwirbeln während ich mit der anderen Hand die rechte Brust massierte, ihr Seufzen wurde immer mehr zum stöhnen. Ich hob sie hoch und trug sie zum Gästebett legte Sie dort auf den Rücken und begann wieder ihre Brüste zu massieren. „Hey ich will auch was sehen“ schrie Alex wir lachten auf und ich drehte die Cam so da sie das Bett sah, als ich auf den Screen blickte sah ich das sich auch oben ohne war „Aber hallo noch ein paar geiler Titten“ grinste ich. „Hey aber meine sind echt“ lachte Michaela, Ich wandte mich wieder dem Bett zu und fuhr dort fort wo ich aufgehört hatte. Nach einiger Zeit, Michaela lag mit geschlossenen Augen und einem Lächeln im Gesicht da, beugte ich mich über sie und begann an ihren harten Nippeln zu saugen, sie stöhnte auf und begann wieder vor sich hin zu seufzen.
Plötzlich merkte ich dass eine Hand meinen Schwanz umfasste und begann ihn durch die Hose zu massieren. „Klaus, bitte lass mich dich ausziehen“ kam es seufzend von Michaela „Ich möchte ihn sehen und spüren“ „Wenn du das willst, gerne“ lachte ich, Sekunden später war ich nackt. „Hmmm, fühlt sich geil an, so ohne Haare, weich und doch hart“. Ich saugte wieder an ihren Nippeln und meine Hände streichelten den schlanken Body während sie meinen kleinen Freund massierte. Meine Hände erkundeten ihren Körper und fanden eine blitzblank rasierte Spalte, die mehr als nur ein bisschen feucht war. Als mein Finger ihren Kitzler berührte ging ein Zittern durch ihren Körper und sie seufzte laut auf. „Darf ich diese rasierte, nasse und geile Spalte lecken“ „Jaaaa bitte, sie braucht das jetzt“ Ihr Wunsch war mir Befehl, ich drehte sie so dass ich kleiner Knackpo am Bettrand lag und sie spreizte ihre langen Beine ganz weit so dass sich ihre Schamlippen leicht öffneten. Mein Mund senkte sich auf ihren Venushügel und meine Zunge glitt über ihre Schamlippen, ich hörte wie sie leise vor sich hin murmelte „Leck mir die Pussy, bitte steck mir deine Zunge tief rein“ Ich begann ihre Lippen zu teilen und lies meine Zunge immer wieder über ihren Kitzler streichen, der wie ein kleiner Penis Abstand.
Ihr Becken begann sich rhythmisch zu heben und zu rotieren, ich versenkte meine Zunge ganz tief in ihrem Loch während ich mit der einen Hand ihren Kitzler und mit der anderen ihren Hintern massierte, Sie stöhnte immer lauter nein sie schrie schon fast. Dann spürte ich ganz tief in ihrer Spalte wie sich die Muskeln zusammenzogen und sie ihren Orgasmus laut heraus stöhnte.
Als sie sich wieder einigermasen beruhigt hatte grinste sie mich an „Hey, daran könnt ich mich gewöhnen“ Wir lachten beide und hörten ein leisen stöhnen aus dem Lautsprecher des Laptops, wir drehten uns so dass wir auf den Screen sahen, wir schauten uns an und genossen die Show, Alex lag in ihrem Sessel und schob sich eine Dildo in ihr rasiertes Loch erst noch langsam aber immer schneller, ihr stöhnen wurde immer lauter und spitzer, auf einmal war sie ganz still und bewegte sich nicht, bis ein lautes Stöhnen aus ihrem Mund kam und sie im Sessel zusammensank. Wir applaudierten, Alex zuckte zusammen „Oh Mann, jetzt wichs ich schon für Zuschauer“ und lief knallrot an.

To be continued……..

84% (12/2)
 
Posted by xpiemurx
3 years ago    Views: 1,126
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Sehr Geil hoffe dich deine Story geht weiter
2 years ago
Sehr gute Geschichte! Gefällt mir!
3 years ago
Nich schlecht Herr Specht... nich schlecht