Pizza flashing geht schief

Nadine und ich haben uns hier auf Xhamster regelmäßig die verschiedensten Filmchen angesehen
und fanden die mit den Frauen die die Pizzalieferanten geflashed haben,
also "aus Versehen" sich ihnen nackt gezeigt hatten und die Reaktionen heimlich mitgefilmt hatten, sehr erregend.

Uns kam die Idee, dies auch mal zu machen.

Wir bereiteten also unsere Kamera vor und orderten eine Pizza bei einem ansässigen Lieferservice.
Es sollte ca. 45 Minuten dauern, wir entschieden uns für die Variante,
wo die Frau mit umgeschlagenen Handtuch aus der Dusche kam und beim bezahlen das Handtuch dann aus versehen fallen ließ.

Nach nicht einmal 30 Minuten klingelte es dann auch schon an der Tür,
ich versteckte mich im Wohnzimmer und sah über den an die Kamera angeschlossenen Fernseher heimlich zu,
wie meine Frau mit angefeuchteten Haaren und umschlungenen Handtuch die Tür öffnete.

Die Pizza brachte ein etwas dickerer Italiener, so um die 30 rum.
Nach der typischen Begrüßungsfloskel überreichte er Nadine die Pizza und fing auch gleich schon an mit lockeren Sprüchen.
"Na, bin ich doch schon früher gekommen als erwartet?" grinste er sie an und starrte ihr ziemlich unverholen auf den spärlich verhüllten Körper.
Meine Frau grinste verlegen und legte die Pizza beiseite
Sie griff nach dem Geld, welches sie neben der Tür auf dem Beistelltischchen bereitgelegt hatte.
Dabei lies sie das Handtuch geschickt unauffällig los.
Es glitt zu Boden und ihr entwisch ein vercshüchtertes "Oh", sie hielt den linken Arm vor ihre Brüste und verdeckte mit der anderen ihren Intimbereich.
Auf Grund ihrer Oberweite war das Abdecken der Brüste eher ein Verstecken der Brustwarzen.
Der Pizzabote blickte auf ihre Oberweite und grinste hämisch,
"ah, das haste du doch extra gemacht" und trat einen Schritt auf Nadine zu.
Sie wich zurück und sagte "äh, nein, nicht doch"
Er machte anstalten ihr an die Brust zu fassen woraufhin sie ihre rechte Hand zur Hilfe nahm.
"ach komm schon," sagte er, während er ihr rechtes Handgelenk fest hielt und mit der anderen an Nadine Brust fasste,
"erst willst du mich heiss machen"
"Hey, lass das" erwiederte Nadine und griff mit ihrer linken Hand seinen Unterarm, um ihm vom Antatschen abzuhalten.
"anfassen ist nicht"

Mir wurde beim zusehen im Nebenzimmer schon mulmig und ich war am Überlegen, ihr zu helfen, aber meine Frau würde sich schon melden,
wenn ihr die Situation zu viel werden würde.
Ehrlich gesagt, machte mich das Ganze ganz schön geil und ich sah zu, wie sich beide nun gegenseitig die Handgelenke festhielten
und er auf den nackten Körper meiner Frau sah, vor allem blieben seine Blicke auf ihrer Oberweite hängen
"du hast einen wunderschönen Körper und traumhafte Brüste" sagte er und Nadine lies seine Handgelenke los.
Er ergriff die Gelegenheit und fasste mit seiner rechten an ihre Brust und fing an sie zu kneten.
"ich möchte das aber nicht" versuchte sie zu erwiedern, aber seine andere Hand griff schon zur anderen Brust.
Sie fasste um seine Handgelenke, "ich möchte das wirklich nicht"
Er lies nun seine rechte Hand zu ihrem Schritt sinken
"dann würdest du sowas nicht machen mit mir" und schon fuhr er geschickt mit den Fingern in den Schritt meiner Frau.
"Nein," stöhnte Nadine auf und griff nach seiner Rechten, doch er fing an, sie umgehend zu fingern,
woraufhin Nadine sich leicht zur Seite bewegte, damit er sie besser fingern konnte.
Sie sah ihn an und zuckte leicht, während er sie weiter fingerte
"na, das gefällt dir doch?" sagte er und zog sie an sich heran.
Nadine hob ihr Bein, sodass er sie tiefer in ihre Vagina finger ficken konnte.
Sie stöhnte nun laut auf und er fingerte sie immer heftiger.
Ich war im Nebenzimmer beim heimlichen zuschauen mittlerweile auch zum wichsen übergegangen,
als auf einmal sein Handy anfing zu klingeln.
"ach verdammt" er griff mit der freien Hand in seine Tasche und fingerte sein Handy raus und ging ran,
"ja, ich bin unterwegs, ich melde mich wenn ich alle geliefert habe, es hat eben etwas gedauert"
Ein kurzes Streitgespräch später legte er auf und sagte
"tut mir leid, aber ich muss jetzt gehen, ich komme später nochmal vorbei, wenn ich fertig bin"
"Nein, du kommst jetzt" sagte Nadine dem verdutztem Typen, sie kniete sich hin und öffnete seine Hose,
holte seinen doch recht dicken und prall erigierten Schwanz heraus und fing an ihn zu wichsen.
"ah, ja" stöhnte er während Nadine ihn immer heftiger wichste, "na komm, nimm ihn in den Mund!"
sagte er, "Nein!" erwiederte meine Frau, "nun komm schon, ich komme gleich", forderte er, doch sie blieb bei ihrem "Nein"
Während sie ihn weiter wichste griff sie mit der anderen Hand nach dem Beilagensalat und öffnete ihn,
"wenn du kommst, dann veredel mir meinen Salat mit deiner Soße" grinste sie hämisch,
"du bist schon eine richtige Sau," stöhnte er, um nur einen kurzen Moment später zu kommen.
Mit einem lauten Stöhnen ejakulierte er über den Salat und Nadine wichste ihn, bis auch der letzte Tropfen raus war.
Dann zu seiner und meiner Überraschung stülpte sie ihre Lippen über seine Eichel und saugte noch einmal kräftig daran.
Mit einem lauten Schmatzen lies sie seinen Schwanz aus ihrem Mund ploppen und grinste ihn an,
"danke für die Lieferung, aber Trinkgeld hab ich leider keins da"
Er lachte zurück, "das war schon genug Aufmerksamkeit, wenn du willst, komme ich nach der Arbeit wieder vorbei"
"ich denke, ich bestelle wenn noch einmal eine Pizza bei euch, wenn ich Lust bekomme" erwiederte sie.
"Frag nach Toni" sagte er, während er seinen Schwanz wieder in der Hose verstaute.
Nadine flitze schnell in die Küche und kam mit einer Gabel zurück, um noch vor seinen Augen eine Gurkenscheibe
aus dem Salat zu fischen und sie in sein Sperma zu tunken.
Genüßlich schon sie sich die Scheibe in den Mund und leckte dann ihre Lippen ab
"also dann, bis demnächst" sagte sie und er grinste zurück "einen schönen Abend noch, bella ragazza".
Als er aus der Tür war, kam ich aus meinem Zimmer und sah sie an,
"scheiße, war das krass" ich küsste sie und wies sie an sich auf alle viere auf den Boden zu hocken.
Dann stieß ich in sie rein und fickte sie doggy bis ich kurze Zeit später in sie kam.
"du bist eine ganz schön verdorbene Frau", sagte ich, sie grinste mich über die Schulter an
"da stehst du doch drauf"
60% (5/3)
 
Posted by wissbigierik
2 years ago    Views: 820
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
und da sag einer Pizzabote sei ein öder Job *lol*