Überraschung aus Glas

Lange haben wir uns nicht gesehen... dabei bin ich doch schon so neugierig, was du wieder an neuem Spielzeug besorgt hast... du verrätst nichts... da die Aschewolke mir ein WE ohne Termine bereitet hat, finden wir spontan Zeit für ein Treffen... tagsüber... du holst mich gleich nach dem Frühstück zuhause ab... mittags also... ich verzichte aus diesem Grund auf den Prosecco, den wir sonst miteinander trinken... das Schlafzimmer ist bereits vorbereitet... dort liegt das Latexlaken.. ich warne dich, als du beginnst mich auf der Couch im Wohnzimmer auszuziehen... aber du wichst meine Einwände mit einer Handbewegung beiseite... öffnest meine Beine mit deinen Händen... lässt mich das erste mal ausrinnen... ich lasse mich fallen... gebe mich hin... geniesse...

Der Boden vor dem Sofa schwimmt bereits... die Decke unter mir ist durchnässt... du stehst auf... ziehst mich mit dir... stellst einen Stuhl mitten in den Raum... greifst nach den bereits vorbereiteten Ledermanschetten... legst sie mir um die Handgelenke... wir sehen uns in die Augen... du fixierst mich auf dem Stuhl... gehst vor mir auf die Knie... gleitest zwischen meine Beine... tauchst deine Zunge ein... ich winde mich unter deinen Zungenschlägen... flute deinen Mund... du kommst kaum mit Schlucken nach... bist gieriger denn je... zu lange hast du schon gewartet... deine Lust reisst mich mit... lässt mich eintauchen in einen See der Erregung.. die über uns schwappt... uns überflutet... so wie ich dein Wohnzimmer... deinen Mund... dich...

Du löst dich ganz langsam... wir tauchen wieder auf... nur kurz... du verschliesst mir mit einem Kuss die Lippen... ich schmecke mich auf deiner Zunge... in deinem Mund... dann legst du mir ein Tuch über die Augen.... löst die Fixierung... ziehst mich hoch... an dich... mit dir... du leitest mich behutsam durch die Wohnung... ich überlasse mich deiner Führung... weiss ja, wohin der Weg uns führen wird... im Schlafzimmer hilfst du mir aufs Bett... drückst mich rücklings in die Polster... greifst wieder nach meinen Händen... bindest mich fest... das neuerliche Gefühl der Wehrlosigkeit lässt mich ausrinnen... deine Hände auf mir... deine Finger in mir... deine Zungenschläge bringen mich wieder zu einem neuen Gipfel der Lust...

Ich höre, wie du eine Kondompackung aufreisst... du kommst über mich... dringst ein... fickst mich... ziehst dich wieder zurück... die Schnüre einer Peitsche landen plötzlich auf mir... ich winde mich... schreie los... nässe die Peitsche ein... was ich deutlich spüre, als du mich weiter damit behandelst...streichelst... mein Mösensaft macht uns beide nass... dann: undefinierbare Geräusche... Berührungen an meinen Brüsten... ich kann nicht zuordnen, was du tust... plötzlich: ein Ziehen... Lustschmerz... Erregung... ich winde mich... was ist das? ... das Ziehen wird stärker... "Aua...das tut weh!".. sofort lässt es nach.... löst sich... Berührungen an der anderen Brust... sanfter diesmal... ich bin auch schon vorbereitet.. lasse mich in das Gefühl hineinfallen... spüre genau dorthin...

Ich merke, dass du zwischen meinen Beinen kniest... an meinem Kitzler wieder etwas ansetzt... "jaaaaaaaaaaaa"... ich schreie meine Geilheit hinaus... ein unbeschreibliches Gefühl... nicht zuzuordnen... neu... mein Kitzler wird eingesaugt... angesaugt... schwillt an... ich höre deine Stimme... heiser... belegt... "das sieht so unheimlich geil aus, wenn du das sehen könntest!"... ich stöhne ..."Zeigs mir!"... "Noch nicht!" antwortest du... spielst weiter mit mir... du löst das für mich noch undefinierbare Ding... setzt es wieder an... eines an einem Nippel... ganz sanft jetzt... dann wieder an meinem Kitzler... es müssen zwei sein... spielst jetzt mit mir... mit meiner Lust.. entfernst es wieder... dann ein Vibrieren zwischen meinen Beinen... auf meiner Lustperle... in meiner Möse...

Irgendwann löst du die Augenbinde... wixxst dich vor meinen Augen... kommst auf meine Brüste... ich sehe zu, wie dein Saft sich verflüssigt... nach unten läuft... während du dich wieder zwischen meinen Beine legst... deine Zunge an mir spielen lässt... deine Hände greifen nach meinen Brüsten...dann dringt ein Finger sanft ein... du treibst mich auf einen Höhepunkt zu... langsam... unaufhörlich... saugst an meinem Kitzler ...fickst mich mit einem Finger... lässt mich kommen... ich explodiere... spritze in dein Gesicht... in deinen Mund... du trinkst mich aus... lässt mich langsam landen...

Ich will jetzt sehen, was das war... du bindest mich los... zwei Glaskolben... an einen montierst du einen dünnen Schlauch mit einem Gummiballon, der die Luft ansaugt.. setzt das Ding an meinem Nippel an... es ist zu intensiv... du ziehst den Schlauch ab... saugst direkt an dem Kolben... viel angenehmer... du willst jetzt rauchen... hast es dir verdient... ich brauche etwas zu trinken... wir wechseln ins Wohnzimmer... kaum bist du mit dem Rauchen fertig, spüre ich deine Hände wieder... ich will das neue Spielzeug nochmals testen... du holst es... erklärst mir die genaue Technik... ich will sehen, was dich so erregt hat, als du vorher damit gespielt hast... setze es an meinem Kitzler an... drücke auf den Pumpballon... schlagartig wird er angesaugt... schwillt an.. ein obszöner Anblick... ich merke, wie meine Erregung sekunden schnell nach oben geht... der Kick dieses Anblicks lässt mich abspritzen... der Schwall geht genau in den Kolben... füllt ihn .. wir stöhnen beide auf... ohne nachzudenken löse ich das Glas vorsichtig... hebe es zu meinem Mund... trinke meinen Saft... schmecke mich.. du siehst mir zu... grinst...

"Du bist so ein geiles, versautes Luder!"... "Erzähl mir was Neues!" lache ich zurück... das Spiel fasziniert mich... ich habe mich noch nie so unmittelbar getrunken... wir spielen weiter... stellen irgendwann fest, dass der halbe Ballon bereits mit Mösensaft gefüllt ist... als ich noch versuche, ihn wieder zu leeren, fängst du wieder an, mich auszugreifen... diesmal warne ich ich nicht mehr... das Sofa ist bereits nass... schon egal...

Du kniest zwischen meine Beine... lässt wieder deine Zunge an mir spielen... fickst mich mit ihr... mein Kitzler ist durch das Spiel mit dem Glaszylinder hochsensibsel... du peitschst meine Erregung weiter nach oben... ich schliesse die Augen.... deine Hände... deine Zunge... die Bilder in meinem Kopf ... eine perfekte Mischung, die mich unaufhörlich auf einen weiteren Höhepunkt zutreibt... wieder komme ich schreiend... stöhnend... vergehe auf deiner Zunge... du lässt mir keine lange Pause... willst deinen Tisch endlich richtig einsauen... deine Finger lassen mich wiederholt ejakulieren... "Ja, zeigs mir, versautes Stück! Spritz!"... deine Worte lassen mich nicht kalt.. ein paar Mal geht ein Strahl in Richtung Fernseher... zum Glück ist er weit weg...

Irgendwann ziehst du mich hoch... "Dreh dich um!"... ich knie mich auf das Sofa... du drückst meinen Oberkörper auf die Lehne... greifst nach der Kondompackung... beginnst mich zu ficken... langsam stösst du zu... greifst nach vorne... reibst meinen Lustknopf... ich rinne schon wieder aus... das Spiel mit dem Glaskolben hat mich empfindlicher als sonst gemacht... du merkst, dass ich mich nur ganz langsam bewege... dir entgegendränge... ziehst dich aber langsam zurück...gleitest aus mir... wieder schiebst du einen Finger in mich... sanft... bestimmt... reibst mit der anderen Hand an meinem Kitzler... ich kann es kaum glauben... meine Erregung geht immer weiter nach oben... ich bewege mich vorsichtig... kreise auf deinem Finger... spüre, wie ich immer enger werde... wie alles Gefühl sich in meiner Körpermitte konzentriert... geballte Energie macht sich in einem Orgasmusschrei Luft... meine Möse zuckt um deinen Finger, den du nochmals tief in mich schiebst... "Ja, komm...." flüsterst du... ich kann gar nicht mehr anders... verströme mich auf deiner Hand... tauche langsam aus dem Orgasmusschleier auf... drehe mich um... greife nach dir... deiner Erregung... nicht lange nach mir ist dein Stöhnen zu hören..
91% (9/1)
 
Categories: Hardcore
Posted by wick79
4 years ago    Views: 1,652
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 years ago
Das stimmt, einfach eine sehr gute Ausdrucksweise
4 years ago
sprachlich das BESTE hier, einfach Klasse ;-)
4 years ago
Verdammt, bei dieser saugeilen Erzählung habe ich ohne ihn zu stimulieren, soeben meinen Lustschleim, voll in meinen Slip abgespritzt!