Anita

Anita

Meine Freundin Anita ist eine echt heiße Braut! Ich bin schon in viele Prügeleien geraten weil irgendwelche Kerle kein „ nein“ von ihr akzeptierten.
Sie ist jetzt gerade mal 17 Jahre alt, hatte lange kastanienfarbene Haare und eine Figur wie ein Model, sie macht eine Lehre als Friseuse in der Stadt und muss sich natürlich immer chic anziehen wegen der Kunden und weil ihr Chef es so wünscht.
Als sie eines Tages von der Arbeit nach Hause fuhr, saß ihr ein älterer Mann im Abteil gegenüber und starrte sie die ganze Zeit an, der Kerl war für die Jahreszeit viel zu warm angezogen, er trug einen Mantel mit Hut und hatte seine Hände tief in den Seitentaschen vergraben. Anita hatte einen Rock an der wenn sie so saß eine Menge der Oberschenkel zeigte und bei ihrer Bluse hätte der Schneider auch nicht so sparsam seien brauchen, ihre Oberweite drohte die Knöpfe ihrer Bluse zu sprengen.
Als der Zug in unseren Bahnhof einfuhr und Anita aussteigen wollte stand der Mann plötzlich auch auf und rief ihr zu „schau mal Mädchen!“ Er hatte seinen Mantel zur Seite gerissen und stand mit erigiertem Penis vor ihr und machte mit der Hüfte fickende Bewegungen. Meine Süße schreit wie am Spieß und rennt aus dem Zug, ich warte am Parkplatz um sie abzuholen als sie mir im Laufschritt entgegen kommt. Nachdem sie mir erzählt hat was passiert ist renne ich zum Zug um den Kerl zu erwischen, aber der Zug hatte seine Fahrt schon wieder aufgenommen. Als ich zurück zum Parkplatz komme, lehnt Anita am Auto und ist ganz in Gedanken versunken, ich frage woran denkst du und sie sagt „ an diesen Riesenpimmel, er war unglaublich groß!“. Der Anblick scheint sie erregt zu haben, ihre Wangen sind gerötet ihre Atmung geht schneller und sie drückt ihre Hände fest in ihren Schoß.
Als ich sie Zuhause absetze ist sie immer noch in Gedanken, steigt aus dem Wagen und geht, ich rufe ihr noch zu das ich sie um 19 Uhr abhole, dann ist sie im Eingang verschwunden.
Gegen 19 Uhr stehe ich vor ihrem Haus und warte auf sie, als sich die Tür öffnet fallen mir fast die Augen aus dem Kopf, meine Süße hat sich angezogen als wollte sie in eine Nachtbar. Sie trägt eine rote Korsage, einen Superminirock und dazu hochhackige Pumps. Ich sage „so können wir unmöglich in die Kneipe fahren!“ Und sie sagt „ will ich auch nicht, ich dachte wir fahren ein bisschen Spazieren und wenn wir ein schönes Plätzchen gefunden haben tun wir es im Auto!“. Na bestens denke ich und gebe Gas.
Nach einer halben Stunde biege ich auf den Parkplatz unserer Kirche ab, der Platz scheint sich für unser Vorhaben gut zu eignen, ich fahre bis ans Ende wo eine Lorbeerhecke den Platz begrenzt.
Es wird draußen langsam dunkel. Wir beide fühlen uns ungestört, ich klappe die Sitze nach vorne und wir setzen uns auf die Rückbank. Ich fange an sie zu küssen, die Korsage ist vorne geschnürt und als ich an der Schleife ziehe klappt sie auf und ihre Titten springen mir entgegen, Anita hat mir die Hose geöffnet und massiert mir den Schwanz, ich knete ihre Möpse und die Warzen. Als sie sich in meinen Schoß legt um mich zu blasen ziehe ich ihren Mini hoch und stelle fest das sie gar kein Höschen anhat, du geiles Biest sag ich und greife ihr unterm Arsch durch an die Möse, sie ist schon ganz nass im Schritt und stöhnt als meine Finger in ihr Loch stoßen. Sie hat meinen Steifen ganz in ihrem Mund und mit den Händen massiert sie meinen Beutel, ich genieße die Blasnummer und habe meine Augen geschlossen als sie plötzlich inne hält und aus dem Fenster guckt, „ was ist los? Frage ich, „ ich dachte ich hätte was gehört! Sagt sie, guckt einmal in die Runde und nimmt sich wieder meinen Schwanz vor, man kann zwar über den Parkplatz schauen, aber die Rückseite und Beifahrerseite, stehen nah an der Hecke die dicht bewachsen ist und bei der Dunkelheit aussieht wie eine schwarze Wand. Meine Süße wird durch die Finger im Loch immer geiler und ich merke wie sie meinen Schwanz immer heftiger saugt und wichst, ich bin schon kurz vorm abschießen als sie von mir läst und sich über mich schwingt. Sie nimmt meinen Schwanz führt ihn an ihr nasses Loch und senkt sich langsam auf ihn ab, sie hat meinen Riemen mit ihrer Blaskunst so heftig gereizt das ich schon nach ein paar Stößen meinen Saft in ihr Loch spritze, sie reitet noch ein bisschen auf mir, bis meine Nudel einknickt. Anita ist es noch nicht gekommen, sie setzt sich in die Mitte der Rückbank stemmt ihre Beine auf die Vordersitze und sagt „los mach es mit dem Finger!“ Ich sitze im Fußraum und massiere ihre Schamlippen und den Kitzler, mein Saft kleckert ihr aus der Möse und macht die Spalte richtig glitschig. Ich schmiere meine Finger mit der Sperma Soße ein und schiebe sie in ihre Fotze, sie hat die Augen geschlossen und wimmert als ich mit 3 Fingern in ihr Loch stoße. Ihre Spalte wird immer feuchter und glitschiger und sie drückt ihr Becken meiner Hand entgegen, ich kann alle 5 Finger bis an die Knöchel in ihr Loch schieben und die Spalte dehnt sich bei jedem Stoß weiter. Nach einer Weile habe ich fast die ganze Hand in ihrer Möse, sie hat während der ganzen Zeit ihre Titten geknetet, greift sich jetzt an die Knie, zieht ihre Beine an und auseinander, meine Hand trieft von den Säften und jedes mal wenn ich die Hand zurück ziehe schmatzt es aus ihrem Loch, sie keucht und stöhnt und sagt „ ja Mach tiefer, tiefer, schneller!“. Ich kann es nicht fassen aber auf einmal weitet sich ihr Loch noch ein Stück und ich stecke mit der Hand bis zum Gelenk in der Fotze, sie feuert mich weiter an und ich ziehe meine Hand raus und bis zum Anschlag wieder rein in ihre Lustgrotte.
Ihre Hände kneten wieder die Titten und sie schreit und stöhnt wie am Spieß als plötzlich eine Fontäne aus ihrer Muschi schießt und ich denke sie Pisst mir auf die Sitzbank, sie hatte einen Orgasmus wie noch nie vorher sagte sie mir später, meine Sitzbank war klitschnass von ihrem Saft, ich ziehe vorsichtig meine Hand aus ihrer Möse und bin wieder total geil, mein Schwanz steht schon wieder wie eine Eins „ wenn du das Sperma von deinem Ständer wischt dann blase ich dir noch einen!“ Sagt sie, ich wische die Reste in mein Hemd und setze mich neben sie auf die Rückbank, sie kniet neben mir, den Arsch in die Höhe und schnappt sich meinen Schwanz mit ihrem Lutschmaul, in der Seitenscheibe kann ich die geschwollene Fotze meiner Süßen als Spiegelbild sehen, der Anblick ihrer Möse und ihrer Lippen wie sie sich über meine Eichel schieben, bringt mich in kürzester Zeit zum nächsten Orgasmus und ich sage „ mir kommt es gleich! Anita zuckt kurz zurück, stülpt ihren Mund dann aber wieder über meine Eichel und saugt weiter. Als es mir kommt und meine Sahne in ihren Rachen spritzt geht sie nicht zurück wie sonst, sie stülpt die Lippen soweit es geht über meinen Pimmel und fängt die ganze Ladung auf, ich hatte zwar schon einmal gespritzt aber die Behandlung mit Zunge und Mund hatte mich so geil gemacht das die zweite Ladung ähnlich heftig war, sie schluckte und schmatzte als sie meinen Pimmel sauber leckte, schmeckt gar nicht schlecht sagte sie und leckte sich die Reste von den Lippen.
Man war das ein Orgasmus in ihrem Mund, ich hatte das erste mal im Leben einer Frau in den Hals gespritzt und fand es grandios. Als ich aus dem Auto stieg um mich wieder richtig anzuziehen, sehe ich wie Sperma an meinem Lack runterläuft, ich sage Anita das wir beobachtet wurden und Sie sagt „ ich weiß der Kerl lungerte vorher hier schon rum und hat uns beobachtet ich habe ihn durch die Heckscheibe gesehen als ich auf dir geritten bin und als ich auf der Rückbank saß und du mich gefingert hast, hat er an der Seitenscheibe gestanden, seinen Schwanz ausgepackt und angefangen sich zu wichsen. Du hast die ganze Zeit gewusst das da einer steht und hast nichts gesagt? Ich fand es Aufregend ihn als Zuschauer zu haben, außerdem währst du doch sofort auf ihn los gegangen und unsere Liebelei hätte ein Ende gehabt. „ der Spanner hat mich zuerst erschreckt, aber als ich sah wie er seinen Pimmel wichst und es ihn geil macht uns zuzusehen, habe ich mich immer mehr getraut, er hat sich immer so hingestellt das du ihn nicht sehen kannst, ich glaube er hat gewusst das mich der Anblick seines dicken Pimmels rasend macht, ich wollte den Kerl geil machen und drückte deshalb auch meine nasse Möse soweit es ging an die Seitenscheibe während ich dir den Schwanz geblasen habe, so war die nasse Pussi zum greifen nahe und doch unerreichbar durch die Scheibe!“
Nachdem Anita wusste wie geil es sie macht einen Zuschauer beim Sex zu haben, sind wir beim nächsten Mal etwas früher an den Platz gefahren damit ein Spanner unser Auto sehen konnte.
Ich fand es nicht weiter schlimm wenn uns einer zuguckt und da es meine Freundin geil macht, warum nicht? Der Parkplatz an der Kirche war ideal für unsere Zwecke.
Gleich neben der Kirche befand sich ein Altersheim mit Parkanlage dessen Sparzierwege hinter der Hecke vorbeiführten. Wir haben uns hinten ins Auto gesetzt und wegen der tropischen Temperaturen drehte ich die Seitenscheiben runter, sie trägt einen Minni und einen Pullover mit V-Ausschnitt der ihr viel zu groß ist und seitlich von ihren Schultern rutscht wenn sie sich bewegt, ich habe nur eine Jogginghose und ein T-Shirt an, auf einen Slip habe ich verzichtet. Anita reibt meinen Schwanz durch die Hose und schaut sich um ob schon einer kommt, ich habe ihr durch das V unter den Pulli gegriffen, knete ihr Brust und zwirbele an den Warzen. Nachdem schon eine ganze Weile vergangen war und sich kein Spanner blicken läst, hat sie meinen Pimmel ausgepackt ihn kurz gewichst und in den Mund genommen. Sie liegt halb über mir, stellt ein Bein auf die Sitzbank und spreizt es ab, als ich mit der Hand hinlange um ihre Spalte zu reiben stelle ich fest das sie sich ihre Möse rasiert hat. Ich ziehe den Minni hoch und schaue mir die kahle Stelle an, ihre Schamlippen sind geschwollen und der Kitzler lugt über der Spalte heraus. Ein geiler Anblick der meinem Schwanz noch ein Stück wachsen lässt.
Gefällt dir die rasierte Spalte? Fragt sie, und grinst mich mit geilen Augen an. Ich fange an ihre Möse zu reiben und stecke ihr gleich mal 3 Finger ins Loch, als wir plötzlich ein Rascheln aus der Hecke hören. Der Umriss eines Körpers ist durch die Sträucher zu sehen und Anita wird sofort unruhiger, sie hat den Kerl bemerkt und kniet jetzt auf der Rückbank, den Arsch in Richtung Fenster um ihn mit ihrer rasierten Fotze aufzugeilen. Ich habe mich auf die Rückbank gelegt und Anita kniet über mir und saugt an meinem Schwanz, sie fängt an ihren Arsch hin und her zu schwenken, ich muss aufpassen, um nicht zu früh abzuspritzen. Ich staune das Anita immer geiler wird und anfängt zu stöhnen, obwohl ich in der Stellung nicht an ihre Spalte komme, der Gedanke an den Zuschauer muss sie verrückt machen. Sie saugt wie wild an meinem Pimmel und stößt ihr Becken hin und her als würde sie gefickt, ich massiere ihre Titten und nehme die steinharten Nippel zwischen die Finger. Anita wird immer geiler, ihr keuchen und stöhnen kündigt einen Orgasmus an und ich staune das sie durch den Spanner und meine Tittenmassage so abgeht, denke aber nicht weiter darüber nach denn in meinen Eier fängt es an zu brodeln, noch ein paar Stöße in ihr Lutschmaul und mein Saft schießt ihr in den Rachen. Sie saugt und schluckt und mein Pimmel verschwindet fast komplett in ihrem Hals so gierig stülpt sie ihren Mund darüber, als mein Orgasmus abklinkt ist sie immer noch voll bei der Sache und lutscht ohne Pause weiter an meinem Pimmel, als sie plötzlich aufstöhnt und mein Schwanz aus ihrem Mund rutscht, den Kopf hebt und mit geschlossenen Augen stöhnt „ Ja Mach, tiefer, schneller!“ Rucke ich hoch und sehe das unser Spanner gebückt vor dem geöffneten Seitenfenster steht und ihr mit den Fingern an der Möse spielt. Ich bin perplex und will aufspringen, aber Anita hält mich zurück und sagt „ lass ihn bitte weitermachen!“. Als der Kerl das hört stellt er sich hin und ich kann sein Gesicht sehen, Er ist ca. 40 Jahre alt, stellt sich als Bernd vor und das er hier der Gärtner sei. Anita ist soweit ans Fenster gerückt wie sie kann, ich knie jetzt vor ihrem Gesicht und sie hat meinen Schwanz wieder im Mund, ich greife über ihren Rücken ihre Arschbacken und ziehe sie auseinander und Bernd fickt ihre Spalte mit den Fingern. Er hat drei Finger in ihrem Loch und stößt sie langsam rein und raus, Anita wird wieder munter und erwidert seine Stöße immer heftiger, sie brabbelt etwas aber man versteht sie nicht mit meinem Schwanz im Hals, Bernd schiebt ihr immer mehr Finger in ihr geiles Loch. Er legt alle Finger an und stößt sie immer schneller und tiefer in sie rein, sie wimmert und stöhnt und hat einen Abgang nach dem anderen, seine Hand verschwindet jetzt bei jedem Stoß bis zum Handgelenk in ihrer Möse, sie saugt und kaut auf meinem Pimmel das ich Angst habe sie beißt ihn ab, und dann schießt sie wieder eine Fontäne aus ihrer Möse und Bernds Unterarm und meine Tür sind total nass.
Nachdem unser Spanner seine Hand aus ihrer Muschi gezogen hatte und über ihren nassen Abgang staunte, hat Anita sich umgedreht und ich fickte sie jetzt von hinten in ihr geiles Loch. Sie sieht zu wie Bernd seinen Ständer aus der Hose holt und ihn vor ihren Augen wichst, er hat ein gewaltiges Rohr und Anita ist wie hypnotisiert. Sie starrt gebannt auf den Schwanz und lehnt sich aus dem Seitenfenster, Bernd steht ganz nah vor ihr und wichst sich. Ich stoße wie ein Wilder in ihre Fotze, als er anfängt zu stöhnen und sein Ständer zu zucken beginnt, er reißt die Vorhaut noch ein paar Mal hin und her und spritzt los. Meine Süße bekommt die erste Ladung voll ins Gesicht und auf die Titten, sie stemmt sich vor und öffnet den Mund, der nächste Strahl schießt in ihren Hals, sie stülpt ihre Lippen über seinen Pimmel und er spuckt ihr die nächsten Schübe direkt in den Rachen, sein Sack ist voll mit Sperma und die Menge kann Anita nicht bewältigen, der Saft rinnt an ihren Wangen herab und tropft auf den Boden. Er hat ihren Kopf in den Händen und fickt sie mit leichten Stößen in den Mund, bis sein Schwanz langsam schlapper wird. Er schaut ihr zu wie sie den schleimigen Pimmel sauber schleckt. Als sie sich zu mir umdreht und ich in ihr mit Sperma verschmiertes Gesicht sehe, kann ich mich auch nicht mehr zurück halten und schieße meinen Saft tief in ihre Fotze.
Wir hatten eigentlich ausgemacht das Sie nur mit ihren Süßigkeiten reizen soll, und Körperkontakt tabu sei, doch jetzt hatte sie seinen Saft geschluckt den Schwanz gesaugt und er ihre Möse mit den Fingern gefickt.
Ich bin völlig KO nach der geilen Nummer und wir rauchen erst mal eine, Bernd wundert sich das Anita bei so einer Aktion mitmacht, und sagt das er vorgestern auch schon zugeschaut hat.
Sie erzählt ihm, das sie unheimlich geil wird, wenn man sie beobachtet und Bernd macht einen Vorschlag bei dem sie schon wieder ganz unruhig wird. Bernd ist Junggeselle und bewohnt eine Einliegerwohnung am Ende des Heimgebäudes. Er kennt viele ältere Herren und auch ein paar Damen aus dem Altersheim, bei denen sich alles nur um Sex dreht, und die ihn, während er sich mit den Blumenbeeten beschäftigt immer wieder mit geilen Augen und heißen Sprüchen verführen wollen.
Wenn ihr wollt kann ich ein Treffen mit den Rentnern arrangieren, ihr könntet den Wagen am Ende des Parks abstellen, dort befindet sich eine Bucht in der man sich relativ unbeobachtet bewegen kann. Und wenn die alten Böcke eine so hübsche junge Frau sehen! Ich bin gespannt was da so geht.
Anita scheint der Vorschlag zu gefallen, allerdings hat sie doch ein wenig Bedenken mit so vielen Kerlen ganz alleine. Bernd beruhigt sie und sagt ihr, das er und zwei Ehepaare zuschauen würden damit sie nicht die einzige Frau ist. Sie willigt schließlich ein und ich muss Sagen mir gefällt der Gedanke an eine Orgie mit der älteren Generation.
Ich gebe Bernd meine Handynummer und er verspricht in den nächsten Tagen ein Treffen zu organisieren.
Ich staune über mich selbst das sich die Eifersucht in Grenzen hält, aber die Nummer mit Bernd, hat uns einfach nur aufgegeilt und heißgemacht auf mehr. Nach drei Tagen rief Bernd mich an und erzählte von seinem Gespräch mit den Paaren, die Männer hätten ihn ausgelacht und kein Wort geglaubt als er ihnen unser Alter gesagt hat, was soll so ein junges Pärchen an uns alten Böcken denn anmachen meinten sie, aber nach dem ich ihnen die Geschichte vom Kirchplatz erzählt habe, sind sie dann doch neugierig geworden und wir haben für Morgen ein Treffen geplant. Ich sage ohne zu überlegen zu und wir verabreden uns für 16 Uhr. Als ich meine Süße vom Bahnhof abhole, erzähle ich ihr von unserem Date, wir sind beide schon ganz aufgeregt und gespannt, als sie mich anschaut und mich an meinen Termin zum Vorstellungsgespräch erinnert. Verdammt daran hatte ich nicht mehr gedacht, der Job war wichtig, es war eine Chance endlich wieder Arbeit zu bekommen. Wenn ich den Termin verpasse sieht das nicht so aus als hätte ich ernsthaftes Interesse. Anita meint ich soll Bernd anrufen und unser Date verschieben, doch ich habe dummerweise die Handynummer nicht gespeichert. „ Nicht so schlimm!“ Sagt sie, ich rufe ihn von Zuhause an, die Auskunft wird schon eine Nummer finden.
Als sie am Abend in meinen Wagen steigt sagt sie mir das sie mit Bernd gesprochen hat und wir für nächste Woche ein neues Treffen ausgemacht haben, sie hat ganz rote Wangen und ich frage ob es ihr gut geht, sie meint es ist alles in Ordnung und wir fahren in unser Stammlokal.
Der Abend verläuft eigentlich wie immer nur mit Anita scheint etwas nicht zu stimmen, sie ist sehr schweigsam und immer in Gedanken.
Der Vorstellungstermin bei Stahlhandel Meyer ist um Halbfünf und ich bin ziemlich nervös, Anita muss heute mit ihrem Fahrrad fahren, weil ich schon eine Stunde vorm Termin an der Fabrik stehe um bloß nicht zu spät zukommen. Ein älterer Herr mit strengem Blick und scharfer Stimme bittet mich einzutreten und weist mir einen Platz zu, nach einer Weile kommt eine Dame in den Raum und stellt sich als Personalleiterin vor. Wir sprechen über meine bisherigen Arbeiten und meinen Lebenslauf und es scheint ihr zu gefallen was sie hört, der ältere Herr, er muss wohl der Werkstattleiter sein, fragt mich noch nach meinen spezifischen Eignungen dann ist das Gespräch vorbei, und beide stimmen mich recht zuversichtlich auf einen neuen Job. Ich habe beste Laune und will meiner Süße natürlich sofort mitteilen wie das Gespräch verlaufen ist und rufe auf ihrem Handy an. Sie meldet sich und ich fange an ihr zu berichten und das ich mit ihr auf meinen neuen Job anstoßen möchte, doch Anita sagt es geht ihr nicht so gut und das sie heute früh ins Bett geht, im Hintergrund höre ich Stimmen und Gelächter und ich frage wo sie ist, „ das ist nur das Fernsehen!“ Sagt sie, und wir verabreden uns für den nächsten Tag.
Die Aussicht auf den neuen Job macht mich so glücklich das ich beschließe sie trotzdem zu besuchen und ein bisschen zu pflegen. Als ich an ihrer Tür klingele öffnet ihre Mutter und schaut ganz verdutzt als sie mich sieht, „Nanu ist was passiert und wo ist Anita?“ Fragt sie, ich reagiere schnell und sage das ihr Handy weg sei und sie mich gebeten hat doch mal Zuhause nachzusehen. Ihre Mutter schaut sich in ihrem Zimmer um und findet natürlich nichts, und sagt zu mir „du hättest doch auch gerade anrufen können um zu fragen!“ Ja ich weiß aber ich habe mein Handy auch vergessen! Sage ich, und sie scheint es zu glauben und verabschiedet sich. Mir kommen die kühnsten Vermutungen und ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das Anita allein zu Bernd gefahren ist, aber ich will es selber sehen und fahre zum Alterheim.
Tatsächlich, als ich meinen Wagen abgestellt habe und zur Wohnung von Bernd gehe, sehe ich ihr Fahrrad an der Hauswand lehnen, ich schleiche mich an ein Fenster und schaue in den Raum, ich sehe das im Fernsehen ein Porno läuft, sonst kann ich von hier aus nichts erkennen und schleiche weiter zum nächsten Fenster. Da sitzt meine Süße auf dem Sofa und neben ihr noch zwei ältere Paare, Bernd sitzt ihnen gegenüber im Sessel, da das Fenster auf kipp steht kann ich gut verstehen was sie sagen. Einer der Männer hat sich in die Sofaecke gelegt und seine Frau oder Freundin zieht ihm die Jogginghose runter, sein Pimmel hängt schlapp zur Seite, und er sagt „ Helga Schatz, blas mich ein bisschen!“, Die Frau stülpt ihren Mund über sein Teil und fängt an ihn zu lutschen.
Anita schaut zwischen den Paar und dem Porno hin und her und sie scheint sich nicht wohl zu fühlen in ihrer Haut, sie hat ihre Arme zusammen gepresst in den Schoß gelegt und drückt ihre Beine fest zusammen. Bernd sagt „du bist ganz schön verkrampft Süße, das war letztes mal aber ganz anders!“, Einer der Männer sagt zu Bernd „wenn das alles ist was sie von sich zeigen will, hast du aber mächtig übertrieben!“, Bernd meint „lass mal Hugo, sie ist bestimmt nur ein bisschen ängstlich, weil ihr Freund nicht dabei ist!“ Hugo, der Mann der sich den Schwanz blasen läst meint zu Anita „zeig dich mal ein bisschen, lass mich deine Titten sehen und die rasierte Spalte!“ Die Frau hat seinen Schwanz aus dem Mund gelassen und lächelt Anita zu, sein Pimmel ist etwas größer als vorher aber steif kann man das noch nicht nennen, Anita schaut zu Bernd und einmal in die Runde, sie ist unsicher was sie machen soll, Bernd nickt ihr aufmunternd zu und sie fängt tatsächlich langsam an ihre Bluse aufzuknöpfen. Als Hugo sieht wie sie sich langsam auszieht und die dicken, festen Titten mit den harten Nippeln ins Freie drängen, hat sich seine Männlichkeit deutlich versteift, auch Helga hat das bemerkt und seinen Pimmel gleich wieder in den Mund genommen. Anita sitzt oben ohne im Sofa und weil ihr keiner zu nahe kommt streichelt und knetet sie ihre Bälle, Bernd hat sich die Hose ausgezogen, er wichst sich langsam den Schwanz und schaut zu wie Anita ihre Brüste streichelt. Die beiden Paare klatschen Beifall und machen Anita Komplimente, ihr scheint das zu gefallen und sie knetet und drückt immer wilder ihre Titten, sie starrt auf den Schwanz von Bernd, der steinhart zwischen seinen Beinen steht, und ist schon wieder ganz hin und weg von dem Anblick. Das zweite Paar das direkt neben Anita sitzt wird auch aktiv, der Mann hat sich vors Sofa, zwischen die Beine der Frau gesetzt und sein Kopf verschwindet zwischen ihren Schenkeln. Die Frau stöhnt „ Ja Konrad, gib mir deine Zunge, oh ja!“, Anita ist aufgestanden und zieht sich den Rock über die Arschbacken, sie dreht den anderen dabei ihr Hinterteil zu, streckt es raus und bückt sich tief nach vorne, spreizt leicht die Beine und verweilt einen Augenblick in der Position, ihren Tanga hat die feuchte Spalte gefressen und man sieht deutlich ihre rasierte Möse unter der Rosette. Hugo wird ganz wild bei dem Anblick und fängt an seinen Schwanz in den Hals seiner Frau zu stoßen, Konrad hat auch kurz seine Zunge aus Inge gezogen und schaut sich die geile Hinterpartie von Anita an. Anita stellt sich vornüber gebeugt an den Tisch und streift sich ganz langsam den Tanga von den Hüften, sie wird jetzt immer geiler und mutiger, Bernd merkt das natürlich und fängt an ihre Oberschenkel zu streicheln, als sie ihn gewähren läst, schiebt er seine Hände auf ihren Arschbacken und massiert und knetet sie durch. Er kniet hinter ihr, zieht ihr die Backen auseinander und leckt ihr durch die kalte Küche die Möse, nach ein paar Minuten ist Anita so geil und Bernd steckt ihr seinen Schwanz im stehen von hinten in ihr Loch.
Ich stehe am Fenster und es wundert mich eigentlich nicht, das Bernd meine Süße soweit rumgekriegt hat und sie jetzt mit ihm fickt. Bernd hat sich auf den Tisch gelegt und meine Süße hockt über ihm und reitet seinen Schwanz, sie sitzt verkehrt herum auf ihm, so das er ihren Arsch vor Augen hat und reißt sie an den Arschbacken immer wieder auf seinen Ständer, vom Fenster aus, sehe ich ihren Rücken und den Schwanz wie er in ihrer Möse ein und aus fährt. Hugo hat das Schauspiel so aufgegeilt das er seinen Saft in Helgas Rachen schießt, er brüllt und reißt ihren Kopf auf seinen Schwanz und als es vorbei ist sagt Helga „ mein lieber Hugo, so einen Abgang haste schon lange nicht mehr gehabt!“. Helga ist aufgestanden und hat das Zimmer verlassen. Hugo zaubert einen Vibrator aus einer Tasche neben seinem Sessel und setzt sich neben Konrad und Inge auf das Sofa, Konrad setzt sich ebenfalls neben seine Frau, die jetzt zwischen den beiden sitzt.
Der eine hat seine Hand unter ihrer Bluse und knetet ihr die Möpse während der andere mit dem Vibrator ihre Möse fickt, ein geiles Bild was sich mir bietet und mein Schwanz drückt sich gegen meine Hose, ich schaue mich um und denke ich stehe hier gut getarnt hinter den Büschen, hole meinen Steifen aus der Hose und fange an zu wichsen. Das Trio hat seine Stellung geändert, Inge hat sich auf das Sofa gekniet und Hugo schiebt ihr von hinten den Dildo in die Möse während sich Konrad vor sie gestellt hat und ihr seinen Schwanz in den Mund steckt. Auch Bernd und Anita haben gewechselt, sie hat sich auf den Tisch gekniet und er steht leicht gebückt über ihr und fickt von hinten in ihr geiles Loch, als plötzlich eine Hand an meinen Pimmel greift. Ich schrecke herum und vor mir steht Helga und schaut mich mit funkelnden Augen an, sie sagt „ ich bin die Helga, und du bestimmt der Freund von Anita! Stimmt das?“, Nachdem ich den ersten Schock überwunden habe und sie mir den Ständer massiert, sag ich ihr das ich noch ein bisschen zugucken will, es macht mich unheimlich scharf, heimlich meine Freundin zu beobachten. Sie massiert meine Eier und den steinharten Schwanz, ihre Hände sind faltig aber unheimlich weich und sie sagt das es schon lange her ist das sie so ein hartes Teil in den Fingern hatte. Mein Mann der Hugo, das ist der mit dem Dildo, bekommt seinen Pimmel nicht mehr richtig hart und fickt mich meistens mit den Gummipimmeln, er hat eine ganze Sammlung, in allen Stärken und Formen und läst sich von mir immer die Sahne aus den Eiern saugen, er spritzt zwar ab, aber richtig hart wird sein Pimmel dabei nicht mehr. Mein Schwanz fängt an zu zucken und Helga merkt das ich gleich abschieße, sie kniet vor mir nieder, schiebt sich den Schwanz in den Hals und fängt an zu saugen und zu lutschen, ich kann es nicht länger zurück halten und schieße meinen Saft ab, bei meinem Abgang muss ich so laut gestöhnt haben das die anderen im Haus uns bemerkt haben, und so stehen Bernd und Anita plötzlich am Fenster und schauen zu wie mir Helga den Pimmel sauber leckt. Wir gehen ins Haus und Anita entschuldigt sich bei mir das sie mich angelogen hat, doch Bernd nimmt sie in Schutz, sie wollte gar nicht alleine kommen und er hätte sie überredet, die anderen doch erst mal so kennen zulernen. Als Anita dann kam und ich mit Hugo, Helga, Konrad und Inge einen Porno geschaut habe, bin ich ihr an die Wäsche gegangen und habe sie verführt. Hugo sagt „deine Freundin ist ein echt heißer Feger, bei der würde ich auch mal gerne einen verstecken!“. Ich sage „ wenn sie es möchte könnt ihr mit ihr machen was ihr wollt, ich habe kein Problem, wenn Anita einverstanden ist!“. Anita lächelt mir zu und nickt.
Helga und Inge warnen ihre Männer vor der jungen Frau und meinen wir sollten zur Sicherheit den Notarzt anrufen, alle lachen und Anita rekelt sich auf dem Tisch und fängt an die beiden Alten aufzugeilen. Bernd und ich haben unsere Klamotten ausgezogen uns ins Sofa gesetzt und wollen sehen wie Hugo und Konrad mit meiner Süßen fertig werden, Helga und Inge sind hinter uns getreten und streicheln unsere Schultern und die Brust. Als es plötzlich an der Tür schellt, Bernd springt auf und geht so wie er ist zur Tür, schaut durch den Spion und sagt „das ist ein Freund von mir, sollen wir ihn reinlassen?“ Da keiner was dagegen hat öffnet Bernd die Tür. Sein Kumpel heißt Klaus und ist ungefähr im gleichem Alter, er wollte sich eigentlich nur einen Porno ausleihen, aber als er Anita sieht und wie die beiden alten Böcke an ihr rumspielen fragt er ob er noch etwas bleiben und zusehen darf. Anita zwinkert ihm zu und sagt „nur zuschauen?“, Klaus hat sich in den Sessel gesetzt und starrt wie gebannt auf die drei.
Anita hat sich breitbeinig auf den Tisch gesetzt und die Beiden glotzen auf ihr rasiertes Loch, sie spreizt mit den Fingern ihre dick geschwollenen Schamlippen die den Kitzler einrahmen, Hugo hat sich vor sie gekniet und fängt an ihre Spalte zu lecken, während Konrad hinter ihr steht und ihre Titten massiert. Helga hat sich neben mich gesetzt und beginnt wieder meinen Ständer zu massieren. Hugo hat sich einen Dildo geschnappt und fickt mit dem Ding in Anitas Fotze, der Vibrator macht sie verrückt, sie stöhnt und keucht und fordert „ Mach tiefer, und schneller!“, Konrad hat sich beide Brustwarzen geschnappt und knetet und zwirbelt ihre Nippel. Inge ist vor Bernd in die Knie gegangen und schleckt an seinem Schwanz.
Meine Süße mit den alten Böcken zu sehen macht mich rasend und Helga hat wohl Angst das ich wieder so früh spritze, sie läst von mir ab und möchte das ich sie richtig ficke, sie zieht ihre Kleider aus und lehnt sich zurück in das Sofa, ich sitze auf dem Boden vor ihr, stemme ihre Beine hoch und senke meinen Kopf auf ihre Möse. Meine Zunge tanzt durch die Spalte und ich rieche und schmecke die Säfte ihrer Leidenschaft, sie drückt meinen Kopf fest auf ihre Möse, sie stöhnt und keucht so geil macht sie die Leckerei an der Spalte, ich hebe ihre Beine über meine Schultern und schiebe ihr den Schwanz bis zum Anschlag in die Fotze.
Inge saugt und schleckt den Pimmel von Bernd, und Klaus drückt sich verschämt die Beule in der Hose. Anita kniet jetzt auf allen vieren, Hugo hat den Dildo aus ihrer Möse gezogen und einen viel größeren mit Noppen ausgepackt und drückt ihn langsam in ihr Loch, Konrad hat sich vor Anita gestellt und ihr seinen Schwanz in den Mund geschoben, ihr Kopf geht heftig hin und her und sie grunzt und keucht als Hugo sie mit dem Noppendildo immer tiefer fickt. Er nimmt nach einer Weile den kleineren Dildo und reibt ihn an ihrer Arschkerbe entlang, drückt die Spitze immer wieder in die Rosette, der große Dildo steckt bis zum Anschlag in ihrer Möse als Hugo eine Tube aus der Tasche zieht und eine Art Creme auf die Rosette schmiert, er nimmt den kleineren Dildo und massiert mit der Spitze die Creme in Anitas Rosette ein und schiebt ihr den Dildo immer tiefer in den Arsch. Ich ficke dieses alte geile Luder unter mir durch, als ich höre wie Anita immer lauter stöhnt und keucht, ich drehe mich um und sehe wie Hugo ihr die Gummischwänze abwechselnd in den Arsch und in die Fotze stößt, sie wimmert und stöhnt und feuert Hugo an „los mach schneller ,tiefer, gibs mir!“. Dann stülpt sie wieder ihre Lippen über Konrads Schwanz und saugt ihn ein. Konrad schaut ihr dabei zu wie sie seinen Schwanz bis zu den Eiern in den Mund saugt, er macht fickende Bewegungen mit der Hüfte und sein Sack stößt an Anitas Kinn. Er keucht, seine Beine zittern als sein Schwanz anfängt zu spritzen, Anita macht immer wieder den Mund auf und stöhnt wenn Hugo ihr die Vibratoren in den Leib stößt so das Konrads Sahne aus ihren Mundwinkel heraus läuft. Konrads Hände halten ihren Kopf während er ihr den Rest seines Spermas in den Hals spritzt. Hugo hat die Spielerei mit den Dildos so geil gemacht das er einen anschaulichen Ständer vor sich herträgt, er zieht die Dildos aus ihren Löchern und schiebt ihr sein Rohr von hinten in ihre Möse und fickt sie mit tiefen Stößen. Als Helga sieht wie Hugo, Anita fickt sagt sie „das habe ich mir gedacht, bei jungem Fleisch kriegst du ihn wieder hart!“. Hugo dreht sich zu uns und meint „ wenn das mal nicht meine Frau ist die sich da unten von einem 18 jährigen ficken lässt!“, Helga hat schon zwei Abgänge gehabt und sagt „ spritz mir ins Gesicht und in den Mund wenn es dir kommt, mein süßer Stecher!“ Ich klettere über sie und mein Steifer wippt vor ihrem Gesicht, als Anita wieder laut zu stöhnen beginnt, Hugo hatte seinen Schwanz aus ihrer Möse gezogen und an ihre Arschfotze angesetzt, Anita will ihn mit den Händen zurückhalten und stottert „nein Hugo nicht der Schwanz ist viel zu dick!“, aber Hugo drückt langsam seinen Kolben in die Rosette, er musste einen steinharten Ständer haben sonst wäre ihm der Schwanz sicher abgeknickt und als Hugo bis zur hälfte in ihrem Loch steckt, keucht Anita ihn an „na los du perverser Kinderschänder steck ihn endlich ganz rein!“.
Konrad bleibt vor ihr stehen und Anita lutscht den leicht eingefallenden Pimmel liebevoll sauber, sie saugt den Schwanz mit samt den Eier in ihr gieriges Lutschmaul und die Stöße von Hugo in ihrem Arsch scheinen sie verrückt zu machen, es sieht aus als wollte sie den Schwanz von Konrad verschlingen, die gierige Saugerei läst Konrads Pimmel wieder Hart werden und nach einer Weile steht sein Schwanz wieder in voller Pracht und Stärke. Konrad zieht Anita den Pimmel aus dem Rachen und sagt „jetzt will ich die kleine mal ficken Hugo, komm nach vorne und lass dir den Schwanz saugen, Anita ist eine wahre Künstlerin!“. Gesagt getan, die beiden tauschen die Plätze und Hugo stopft Anita den Schwanz ins Maul, Konrad hat sich hinter sie gekniet und drückt mit den Händen ihre Arschbacken auseinander, er schaut sich erst mal in Ruhe die geilen Löcher von Anita an um dann seinen Schwanz mit einem Grunzen in ihre Möse zu versenken.
Klaus hat seine Hose ausgezogen und wichst sich den Schwanz, „wer soll dabei denn ruhig bleiben?“ Sagt er. Als ich sehe wie Hugo Anita den Schwanz aus dem Arsch direkt in den Mund steckt und meine Freundin ihn gierig einsaugt, spritze ich los und schieße meinen Saft ins Gesicht von Helga, die sofort ihren Mund aufreist um die Sahne aufzufangen, nachdem ich mich ausgespritzt habe, schaue ich Konrad zu der gerade dabei ist seinen Schwanz in Anitas Arschloch zu drücken. Anita ist wie von Sinnen, sie drückt ihren Arsch nach hinten heraus und fickt gegen den dicken Pimmel von Konrad an, während Hugo sich in ihren Haaren verkrallt hat und sie jetzt genau so heftig in den Mund vögelt wie Konrad es in ihrem Arsch tut. Es macht mich unheimlich geil die beiden Alten mit Anita ficken zu sehen und ich habe nach kurzer Zeit wieder einen Ständer. Als Hugo mit lautem Keuchen und Stöhnen seinen Saft in ihren Rachen spritzt, steht Bernd auf, er will das Anita sich auf seinen Ständer setzt, Konrad und Anita halten kurz inne, Bernd krabbelt unter sie nimmt den Schwanz und führt ihn an ihr Loch, nach ein paar Stößen haben die drei ihren Rhythmus gefunden und Anita feuert die Beiden an „los ihr geilen Böcke, fickt mich, schneller, tiefer, tiefer ooooiiuuhh!“. Inge hatte sich neben uns gesetzt und nimmt meinen Schwanz in die Hand, Sie wichst am Stamm entlang, schwingt sich über mich und setzt sich auf das Rohr, sie trägt einen Rock aber keine Unterwäsche, und ich muss sagen sie hat ein verdammt enges Loch, sie spielt mit der Muskulatur ihrer Pflaume und es fühlt sich an als würde sie mich melken. Ich habe ihre Bluse geöffnet und den BH ausgehackt, zwei gewaltigen Titten schaukeln vor meinen Augen und als ich anfange sie zu kneten spüre ich wie mein Schoß nass wird, Sie hatte einen Abgang und spritzt genau so stark, wie ich es bis jetzt nur von Anita kenne. Klaus hat sich neben den Tisch gestellt und hält Anita seinen Pimmel vors Gesicht, sie nimmt den Schwanz in den Mund und es sieht aus als würde sie ein Eis lutschen, sie saugt ihn bis zu den Eiern in ihren Mund und zieht dann den Kopf zurück, bis er fast rausrutscht und dann wieder rein, nach ein paar Minuten ist Klaus schon soweit, die Zunge meiner Süßen hat ihn geschafft, er schnauft und keucht dann schießt er ab, seine Sahne spritzt über ihr Gesicht und in den Mund.
Anita leckt seinen Pimmel weiter und der scheint gar nicht einzufallen, er bleibt steif und fest bei ihrer Saugerei, Klaus hat die Titten gegriffen und knetet die Nippel.
Konrad zieht seinen Schwanz aus Anitas Arsch und spritzt ihr seine Soße über den Rücken, Bernd wartet einen Moment und schiebt Sie dann von sich runter, er setzt sich auf das Tischende und sagt ihr sie soll sich wieder auf ihn setzen, allerdings will er jetzt ihren Arsch ficken. Klaus steht vor den Beiden und wartet bis Anita sich den Riemen von Bernd eingeführt hat, dann stellt er sich vor sie hebt ihre Beine an und steckt ihr seinen Schwanz in die Pflaume, Anita sitzt aufgespießt auf Bernds Hammer und Klaus fickt sie mit tiefen Stößen in die Muschi, Bernd hat um sie gegriffen und knetet ihre Titten, die beiden ficken meine Süße wie die Stiere und Anita schwebt auf einer Orgasmuswelle, sie hat die Augen geschlossen und aus ihrem Mund kommen nur noch gurgelnde Laute.
Ich sage zu Inge das es mir kommt und sie steigt von mir runter, aber bevor Inge sich den Schwanz schnappen kann hat Helga sich über mich gebeugt und sich das Rohr in den Rachen geschoben, ich kann jetzt Anita sehen, ihr mit Sperma verschmiertes Gesicht, sie schaut zu mir runter und sieht wie ich, Helga meinen Saft in den Hals spritze. Die Frau ist süchtig nach Sperma, auch nach dem ich schon lange fertig war, und mein Pimmel in ihrem Mund schrumpfte, kaute und saugte sie noch wie eine verdurstende an ihm rum.
Dann sind auch Bernd und Klaus soweit, die beiden ziehen ihre Ständer aus Arsch und Fotze und Anita springt vom Tisch, sie hat sich vor die beiden gesetzt und die Pimmel soweit es geht in den Rachen gestopft, sie saugt und kaut an den dicken Eicheln und massiert mit den Händen die dicken Beutel, die beiden spritzen zusammen und Anita voll ins Gesicht und über die Titten, ihr Gesicht ist komplett mit Sperma eingesaut und Bernd verreibt die Sahne mit seinem Pimmel und steckt ihn zwischen durch immer in ihren Mund, alle schauen zu wie meine Süße, den beiden die Schwänze sauber lutscht und klatschen Beifall.

Die Männer machen ihr Komplimente und sagen das viele Frauen in ihrem ganzen Leben nie so eine heiße Nummer erleben würden, Anita lächelt und meint das sie sich so was bis gestern auch nicht hätte vorstellen können.
Anita geht erst mal unter die Dusche, und Bernd schenkt uns einen Drink ein, Helga erzählt uns von ihrem Sexerlebnis im Urlaub, mit Hugo und noch drei Männern, wir lauschen gespannt der Geschichte und merken gar nicht das Konrad nicht mehr da ist. Nach einer Weile fragt Inge „hat einer Konrad gesehen? , Und Hugo geht nachsehen wo er ist, als auch der nach ein paar Minuten nicht wieder kommt, gehe ich los um zusehen wo die beiden bleiben, als ich zum Bad komme höre ich schon ihr Gekeuche, ich schiebe die Tür auf und sehe die drei auf dem Badteppich liegen. Hugo steht vor ihr, knetet ihre Titten und vögelt in Anitas Mund, Konrad hat sich hinter sie gehockt, ihre Arschbacken auseinander gerissen und fickt sie in den Arsch, Anita hat mich gesehen und stammelt nur „die haben mich überfallen diese Kinderschänder!“, Du sollst nicht lügen!“ Sage ich, setze mich hinter das Trio auf die Schüssel, sie will noch was sagen aber Hugo hämmert ihr den Riemen in den Hals und ich schaue zu wie meine Süße von den alten Böcken gerammelt wird. Die beiden Alten geben ihr richtig Zunder und sie schreit und stöhnt so laut das die anderen es auch hören. Bernd steht plötzlich in der Tür und schüttelt den Kopf, ist ja unglaublich das die beiden noch rammeln können, er holt Inge und Helga dazu und sagt „ hier meine Damen schaut euch das an, wenn mal wieder einer sagt er kann nicht dann erinnert ihn mal an heute!“. Helga und Inge haben sich Bernd und Klaus geschnappt und sind ins Wohnzimmer gegangen, haben den beiden die Schwänze ausgepackt, sie kurz geblasen und sich die Ständer einverleibt.
Hugo zieht seinen Schwanz aus ihrem Mund und legt sich auf den Boden, sein Ständer ragt steil und steif von seinem Körper, er schiebt sich unter Anita und drückt seinen Ständer zwischen ihre Bälle, er drückt ihre Titten zusammen und fängt an zu stoßen. Anita hat die Zunge rausgestreckt und leckt bei jedem Stoß von Hugo über seine Eichel, nach einer Weile schiebt sich Hugo weiter unter meine Süße und will seinen Schwanz in ihre Fotze stecken.
Anita setzt sich auf den Pfahl und Konrad steckt ihr seinen Pimmel wieder in den Arsch. Ich kann gar nicht anders als wieder geil zu werden und wichse mir den Pimmel während ich zusehe wie die beiden Schwänze in ihre Löcher hämmern, ich brauche nicht lange und bin kurz vorm Spritzen, ich stelle mich vor ihr Gesicht und sie schnappt mit ihrem Lutschmaul nach meinem Schwanz, ein paar Mal rein und raus und meine Sahne schießt in ihren Hals. Sie lutscht meine Eichel sauber, als Konrad seinen Schwanz aus ihrem Arsch zieht, sich vor ihr Gesicht stellt und spritzt, Anita hat damit noch nicht gerechnet und so geht der erste Schuss auf ihre Titten, sie reißt den Mund auf und Konrad spritzt ihr den Rest in den Hals, Hugo hämmert ihr noch ein paar Mal den Schwanz in die Pflaume und schießt dann tief in ihr ab. Wie mir Anita nachher erzählte, hat sich Konrad zu ihr ins Bad geschlichen als sie gerade mit der Dusche fertig war, er hat ihr zugesehen wie sie sich abtrocknet und ihr Komplimente über ihren tollen Körper gemacht. Sie hat bemerkt das Konrads Slip schon wieder eine beachtliche Beule hatte und sich ihm sehr verführerisch präsentiert, sie hat ihm den Rücken zugedreht, sich dann vorn übergebeugt und die Füße besonders intensiv abgetrocknet, mit leicht gespreizten Beinen hat sie jeden Zeh einzeln behandelt so das Konrad ihre rasierte Spalte genau vor Augen hatte. Er konnte nicht wiederstehen und faste ihr an die Möse, Anita genießt seine Finger an der Möse, als die Tür aufspringt und Hugo herein kommt. Er zieht sofort seinen Slip aus und stellt sich vor sie hin, Konrad fickt jetzt mit den Fingern in ihr Loch, Bernd hatte ihm wohl erzählt das er, sie mit der ganzen Hand gestoßen hat. Konrad steckte ihr immer mehr Finger ins Loch und nahm eine Dose mit Creme vom Waschtisch, er taucht seine Finger in den Topf und schiebt sie dann in ihre Fotze, Er schiebt seine Hand immer tiefer in sie und Anita geht runter auf die Knie und streckt ihren Arsch soweit sie kann nach oben. Hugo hat sich vor sie gekniet und steckt ihr seinen Steifen in ihren Hals während Konrad seine Hand komplett in ihrer Möse versenkt hat. Er stößt sie eine Zeitlang mit der Faust und reibt ihr mit der Creme auch die Rosette ein, nach einer Weile zieht er seine Hand aus ihr und steckt seinen Schwanz in ihre Arschfotze und fängt an sie zu ficken als die Tür aufgeht und ich die Drei überrasche.
Inge und Helga haben sich von Bernd und Klaus auch noch mal richtig rammeln lassen, und Klaus hat den Damen seine Dienste angeboten, falls die Herren nichts dagegen haben.


97% (61/2)
 
Posted by weiherflyer
3 years ago    Views: 6,746
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
jaaa ist echt ne geile geschichte unbedingt fortsetzen
3 years ago
Ja echt Geile Geschichte, eine Fortsetzung wäre geil!!!
Danke!!!
3 years ago
Geile Geschichte!
3 years ago
Echt supergeile Geschichte. War echt geil die zu lesen.
3 years ago
Jetzt endlich öffnet mir deine Geschichte die Augen.
Viagra wurde nicht für alte Menschen erfunden, sondern für junge. Die Alten können ständig und wiederholt oft. Nur die Jungen schaffen das nicht und müssen Viagra nehmen.
Darüber hinaus wurde auch ein anderes Geheimnis gelüftet. Warum die Anzahl an Altenheime so rapide steigt. Altenheime sind Swingerclubs für Alte, weil im Alter der Sextrieb immer stärker wird. So So. :-D
Bitte weiter mit Mumiensex. ;-)
3 years ago
Da gehts ab im Altenheim , gut geschrieben 5 Sterne