Im Theater

Der Blick den meine Eiswürfel schmelzen ließ bemerkte niemand. Wieder dieses Aufschlagen mit einer Nuance von Bewegung. Sie geht zu einer Tür im Foyer mit der Aufschrift „PRIVAT“. Einige Sekunden und ich folge ihr.
Die Pause dauert 30 min. genügend Zeit um dieser schönen näher zu kommen. Hinter der Tür ein dunkler Gang. Am Ende ein notdürftig beleuchtetes Zimmer. Mein Herz Klopft bis zum Hals als ich sie am Tisch stehen sehe. Leicht nach vorne gebeugt reckt sie mir ihren wohlgeformten Hintern entgegen. Die Beine etwas gespreizt. Über die Schulter sieht sie mich an und ihre Augen rufen mir zu „Nimm mich“.
Durch den Schlitz im Kleid streicht meine Hand an ihrem Schenkel entlang. Die andere tastet sich über ihren Rücken zum Hals hinauf. Ich presse meinen Unterleib gegen ihren Hintern und sie hält dagegen. Als meine Finger ihr Honigtöpfchen berühren seufzt sie leise.
Ich streiche ihr Kleid zur Seite und begutachte kurz ihre ausgeprägten Rundungen bis ich meinen Steifen hervorgeholt habe. Langsam lasse ich ihn durch ihre Ritze gleiten. Sie beugt sich weiter vor und stützt sich auf ihre Ellenbogen ab.
Die Hitze schlägt mir entgegen und der Duft den nur eine Frau verbreiten kann raubt mir fast den Verstand. Wie von selbst gleite ich sanft in sie. Einige kurze Bewegungen und ich bin vollends in ihr. Leise höre ich ihr wimmern und bald stockt ihr der Atem und ihre Bewegungen zeigen mir das sie es geschafft hat.
Etwas härter kommen meine Stöße jetzt und erfreuen sich am sanften auffangen in ihren Hüften. Sie streckt sich weiter und mir kommt es so vor als würde ich noch weiter in sie eindringen können. Ihre Hände umklammern die Tischkante als es ihr ein weiteres mal kommt.
Langsam bemerke ich wie es auch in mir hoch steigt. Nur noch einige Stöße und ich explodiere. Sie wirbelt herum und verschlingt meinen pochenden Schwanz fast völlig mit ihren Roten Lippen. Sofort schießt meine Ladung in ihren Rachen. Mir wird schwarz vor Augen. Als ich mich einigermaßen wieder unter Kontrolle habe streicht sie ihr Kleid glatt, richtet ihr Dekolletee haucht mir einen Kuss auf die Wange und verschwindet im Dunkeln. Mein Schwanz hängt glänzend aus der Hose. Erst jetzt wird mir klar auch ich sollte zurück um den zweiten Akt nicht zu verpassen.
88% (14/2)
 
Posted by u-gobbler
2 years ago    Views: 2,469
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
2ten Akt verpassen ist gut. der 1te Akt toll geschrieben