Gay Erlebniss Teil 3

Es freut mich das die ersten Teile relativ gut angekommen sind. Dann möchte ich hier noch Teil 3 niederschreiben.

Es dauerte nicht lange, bis mich mein Herr wieder per Mail anforderte.
Habe mich natürlich davor wieder frisch rasiert und zurecht gemacht. Dann war es so weit. Ich fuhr wieder Richtung Herr. Was wird heute mit mir passieren? Was macht er mit mir? Ging es mir durch den Kopf.
Ich war da. Kaum war ich am Hof gestanden kam er schon zu meinem Auto. Er sagte nur" los komm mit Ficksau". Ich ging diesem Befehl gleich nach und folgte ihm mit grossen Schritten in den Schuppen. "ausziehn und pp ziehn" herrschte er mich an.
Nackt und mit pp kniete ich vor ihm. Er griff nach hinten und hatte einen Maulspreizer in der Hand den er mir sogleich in mein Maul schob. So konnte er mein Maul nutzen ohne das ich etwas dagegen tun konnte. Dies tat er auch gleich.
Er holte seinen Schwanz aus der Hose und drückte ihn mir ohne grosses getue in das Maul. "los schluck den Schwanz in deinen Hals". Durch seinen grossen Prügel kam er weit in meinen Rachen und ich musste auch ein paar mal Würgen. Er war davon nicht abgehalten weiter zu machen. Mittendrin zog er ihn immer mal wieder raus und klatschte mit der Hand oder seinem Schwanz in mein Gesicht.
Das treffen ging gut los dachte ich mir. Er fickte mein gesperrtes Maul hart durch. Hielt meinen Kopf fest damit er seinen Schwanz tief rein drücken konnte. Ohne Rücksicht trieb er ihn immer wieder tief hinein. Nach einer kurzen Zeit spürte ich wie sein Schwanz zu zucken begann. Bis ich jedoch zu sinnen kam, spritzte er bereits den ersten schwall saft in meinen Rachen. Durch die sperre konnte ich nur schlucken. Es kam immer mehr Saft und ich konnte gar nicht alles schlucken. Ein wenig lief aus meinem Maul heraus.
Er nahm mir die Sperre heraus und ich musste die letzten Tropfen von seinem Prügel absaugen.
"das ist nur der Vorgeschmack" sagte er zu mir. Ehe ich mich versah, zog er mir eine Maske über den Kopf. Die Hände wurden mir auf dem Rücken zusammen gebunden. Mit dem Halsband und der Leine daran zog er mich nach draussen. Er warf mich in den Dreck und ging weg. Ich hörte ein Auto das mir näher kam. "los steh auf du dummes fickschwein" herrschte er mich an. Ich konnte mich noch kaum auf den Beinen halten da zog er kurz an der Leine und warf mich in den Kofferraum seines Autos. Wo will er mit mir hin fragte ich mich.
Die fahrt dauerte etwas. Irgendwann blieb er stehen und ich hörte wie er ausstieg.
"los komm raus und mach schnell dummes Stück" hörte ich ihn zu mir sagen. Er zog mich in einen kalten Raum. Es hallte etwas. "Ich hole dich dann wieder" sagte er und ich hörte wie er eine Türe zumachte. Es war ein grosses Garagentor. Wo bin ich was soll das? Was passiert mit mir?
Es vergingen einige Minuten ehe ich Schritte hörte, die auf mich zu kamen.
Hände an meinem Körper, auf meinem Arsch, an meinem Schwanz. "da hat er mir nicht zu viel versprochen" sagte jemand zu mir. Von der Stimme ein etwas älterer Mann. "jetzt gehörst du mir. Du hast zu tun was ich dir sage" sagte er zu mir. Ich sagte " ja herr das werde ich".
Er band mir die Arme los und zog mich an der Leine fest nach unten auf den Boden. "so eine Sau wie du hat es nicht verdient normal zu gehen. Der Boden ist dein Platz". Schon ging es los. Ich kroch auf alle viere meinem Benutzer hinterher.
Auch Treppen musste ich kriechen.
"so weib schau her was er uns für eine Sau vorbei brachte" sagte der herr. Oh gott schoss es mir durch den Kopf. Eine Frau ist dabei? "ja sieht auf den ersten Blick nicht schlecht aus" sagte sie. "los machen wir ihm unsere Maske drauf" sagte sie. Ich solle ja die Augen geschlossen halten herrschte er mich an. Er zog mir die Maske ab und eine andere dran. In dieser war ein Knebel eingearbeitet den er mir in mein Maul schob.
"komm leg die sau auf den Boden" hörte ich sie sagen.
Er platzierte mich scheinbar in eine bestimmte Richtung. Mit ihren Füssen drückte sie auf meine Eier, meinen Schwanz. Fest so das ich schreien hätte können wenn ich den Knebel nicht drin gehabt hätte. Sie massierte fest und hart. Nach einer kurzen Zeit lies sie ab von mir. "so mein Schatz ich werde der Sau mal was zu trinken geben" sagte sie wiederrum. Was werde ich wohl bekommen? Ich spürte wie sie über mich kam. Ihre beine waren an meinen Schultern. "viel Spass" hörte ich ihn. Ich hörte eine Flüssigkeit laufen. Bis ich es registrierte was es war spürte ich es schon in meinem Mund. Oh gott sie pisste mir auf irgend eine weise ins maul. Ich konnte nicht anders als es zu schlucken. Es kam wirklich nicht wenig und ich konnte es fast nicht alles schlucken.
Ich bekam fast keine Luft mehr. Zum Glück wurde es weniger. Ich hörte wie sie sich wieder hin setzte. "So Schatz, benutz die sau. ich möchte es sehn" sagte sie zu ihm.
Er zog mich nach oben und nahm mir die Maske ab. Er erklärte mir das ich die andere wieder auf bekam. In der knieenden Position musste ich bleiben. "du darfst mir jetzt meinen Schwanz blasen hure" bekam ich zu hören. Man hörte den Reissverschluss seiner Hose und schon spürte ich seine Spitze an meinem Maul. "los mach auf damit ich dich in dein Blasmaul ficken kann" bekam ich als Anweisung. Ich tat wie mir befohlen und öffnete mein Maul. Er war im fast schlaffen Zustand normal gebaut. Ich fing also an ihn zu saugen und an seiner spitze zu lecken. Immer wieder drückte er ihn mir tief in den Rachen. Er wuchs und wuchs. Er war nicht sehr lange aber sehr dick. Mir tat schon der Kiefer etwas weh. Doch ich hilt mein loch schön auf um den geilen Schwanz darin zu spüren. "schatz spritz aber noch nicht. Ich möchte sehn wie du die Hurensau in den Arsch fickst" sagte sie zu ihm. Sogleich lies er von meinem Blasmaul ab. "das kann ich gerne machen" hörte ich ihn lachend sagen. Er gab mir am rücken einen Stoß so das ich nach vorne mit dem Oberkörper auf die Couch fiel. Er klatschte mit der Hand ein paar mal auf meinen Arsch. "das ist ein fetter arsch was schatz" kam von ihm. "ja schatz und jetzt fick die sau. Sie kann es bestimmt kaum erwarten" erwiderte sie. Ich spürte wie er seinen Prügel an meinem engen Loch ansetzte. Er drückte ihn immer weiter rein. Ich dachte er zerreisst mir meine Fotze mit seinem Dicken Teil. Bis zum Anschlag drang er ein. Ich stöhnte und keuchte. "hörst du schatz wie es der sau gefällt?" Er sagte" ja ich fick sie jetzt wund die sau". Und das sollte auch so kommen. Erst langsam dann schneller fickte er in mein Loch. Ohne Rücksicht stiess er hinein. Von ihr angefeuert. "komm lass dich von ihm lecken" bekam sie als anweisung. "ja genau das wird er schon können" sagte sie.
Sie zog mich an den Haaren nach oben und positionierte sich vor mir so, das ich ihre fotze lecken konnte. Kaum als sie vor mir war drückte sie meinen Kopf fest gegen ihre Scham und ich begann zu lecken. Tief stiess ich meine Zunge in das nasse heisse Loch. Ich saugte daran damit ich ihren Saft schmecken konnte. Hinten einen Schwanz und vorne eine Muschi. Das war neu und es gefiel mir sehr. Ich leckte wie besessen und er fickte mich brutal und hart durch. Durch ihr stöhnen merkte ich das es ihr gefiel. "komm spritz mir auf die fotze damit es die sau ablecken kann" kam es aus ihr.
"Ja ich bin gleich soweit". Sie drückte mich weg. Schnell zog er seinen Schwanz aus mir und kam nach vorn. Er stöhnte sehr laut und spritze auf sie drauf. Schon spürte ich wieder eine Hand die mich nach vorn drückte. "streck deine Zunge raus und leck den saft weg. los sau" herrschte sie mich an. Ich tat dies wie befohlen und leckte den wirklich nicht wenigen Saft von ihrem Körper.
Als alles weg war entzog sie sich mir. "ruf ihn an. er kann seine sau wieder holen" bekam er zu hören. Dies tat er dann auch. Gleich danach wurde ich wieder in die Garage geführt und musste dort wieder die Wartestellung einnehmen. "du warst nicht schlecht für das erste mal sau. Wir werden dich regelmäßig buchen" sagte er zu mir. Als abschied klatschte es nochmal auf meine Backen.
Dann ging er wieder weg.
gefallen?



78% (12/3)
 
Categories: AnalGay MaleHardcore
Posted by thubal
1 year ago    Views: 798
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
mehr schreiben bitte