PC-Probleme Teil 1

Wieder einmal durfte ich mich dank einer mündlichen Empfehlung um einen neuen Patienten (defekten PC) kümmern. In meiner Schulzeit war ich über solche Vermittlungen eigentlich meistens erfreut da ich so mit relativ geringem Aufwand mein Taschengeld aufbessern konnte. Jedoch liegt meine Schulzeit nun doch schon etwas zurück und ich würde mein Wochenende gerne mit anderen Dingen verbringen als bei irgendeiner x beliebigen Person immer und immer wieder dieselben IT-Anfänger Fehler auszubessern.

Jedoch konnte ich in diesem Fall leider aus Gründen der Höflichkeit nicht absagen. Also da war ich samstagabends und nein ich war nicht auf dem Weg zu einer Feier nein ich war auf dem Weg zu einem defekten PC.

An der Adresse angekommen, es war eine kleine Siedlung am Land ca. 1km vom Ortskern entfernt steuerte ich das letzte und eindeutig größte Haus an. Es war nicht wirklich auffällig dennoch schien es zu sagen hier Wohnt jemand sehr wichtiger naja…ich fuhr vor stieg aus und klingelte. Es dauerte nicht lange und das Licht hinter der Haustüre ging an, kurz darauf wurde die Haustüre geöffnet.

Völlig überrascht durfte ich feststellen dass mir keine ältere Dame oder Herr die Türe öffnete sondern es war eine junge schöne Frau. Etwas irritiert dauerte es einen Moment ehe ich mich vorstellte und mich erkundigte ob Ihre Eltern zuhause wären.
Sie verriet mir das ihre Eltern nicht zuhause sind aber ich auch nicht zu diesen müsse den Sie ist diejenige welche die Hilfe braucht.

Nachdem das Missverständnis geklärt war folgte das übliche Spiel sie bat mich ins Haus man stellte sich gegenseitig vor. So erfuhr ich dass ihr Name Lisa ist und Sie normalerweise nicht bei Ihren Eltern wohnt sondern ca. 200km Entfernt studiert, jedoch muss sie aktuell eine längere Arbeit schreiben und dazu ist sie nach Hause gekommen um die Ruhe des Landes genießen zu können. In der Stadt gäbe es zu viele Ablenkungen. Sie bot mir natürlich auch sofort ein Getränk an, ich entschied mich wie üblich für ein Glas Wasser. Ich nahm mir die Freiheit sie einmal etwas genauer betrachten und stellte fest das sie einen vermutlich eher zarten aber genau richtig proportionierten Körper hatte, jedoch blieben mir Details vorerst verborgen da sie einen etwas längeren Strickpollover trug der Ihren Körper zwar andeutete jedoch unterm Strich gut verbarg.

Nach einer kurzen Zeit kamen wir aber schließlich zu dem Thema wegen dem ich hier war ihrem Computer und naja dieses Mal konnte ich nicht mit meinen Standard Antworten anrücken und das ganze schnell Abwickeln, denn die gute hatte aus Versehen ihre Arbeit gelöscht. Ich machte mich also daran die Daten wieder herzustellen, eigentlich auch keine allzu schwere Übung, jedoch war es in diesem Fall dann doch etwas komplexer, ich will hier auch nicht auf die Einzelheiten eingehen da diese nichts zur Sache tun.

Ich hatte es nach ca. 1h Geschafft den Wiederherstellungsprozess einzuleiten. Jedoch zeigte das Programm an das es ca. 4h für die Aufgabe benötigen würde. Da dieses jedoch auf meinem Notebook lief wollte ich auch nicht wegfahren da ich mein Notebook nicht gerne unbeaufsichtigt bei fremden lasse. Sie dürfte meine Angst wohl schnell erkannt haben und fragte mich ob ich den Lust hätte mir mit ihr einen Film anzusehen.

Ich dachte mir warum den auch nicht und fragte nicht einmal nach dem Film sondern stimmte einfach zu. Ein Fehler wie sich bald herausstellen sollten denn sie legte irgendeinen typischen Liebesfilm ein, Mädchen ist mit dem Arsch zusammen, der freundliche will an sie rankommen usw….
Nach einer Weile beschloss ich die Toilette aufzusuchen, sie erklärte mir das ich an der Küche vorbei den Gang runter müsse und dann links.

Ich machte mich auf den Weg checkt unterwegs noch kurz ob ich ein Mail bekommen hätte und vergesslich wie ich war wurde aus dem links ein rechts. Das Öffnen der Türe sollte sich für mich lohnen den ich erblickte eine kleine Wellnessoase mit einem feinen Whirlpool, Liegen und einer kleinen Sauna, für eine nähere Erkundung nahm ich mir aber dann keine Zeit den ich wollte ja schließlich wo anders hin.

Wieder beim TV angekommen und ja der Film war noch immer nicht spannender/interessanter geworden begann ich ein Gespräch mit ihr aufzubauen und hackte auch bezüglich dem Wellnessbereich nach. Ich erfuhr das sie ihn sehr selten Benutzte weil sie findet alleine sei es langweilig, mit ihren Eltern will sie auch nicht und ja man hat ja nicht immer jemanden im Haus mit dem man den Raum nutzen kann.

Wir diskutieren noch eine Zeit lang über das Thema Entspannen, Abschalten, sich Erholen usw… Sie hat mir irgendwann zwischendurch auch eine Flasche Wein geholt und ja so wurde das Gespräch auch offener, ich genehmigte mir nur ein Glas da ich ja noch mit dem Auto nach Hause musste. Ihr schien es jedoch zu schmecken und als sie beim dritten Glas war fasste sie den Entschluss das wir beiden jetzt in den Whirlpool gehen.

Ich wollte zwar anfangs nicht jedoch wollte sie das nicht hören, ich versuchte mich mit dem nicht Vorhandensein meiner Badeklamotten usw. herauszureden, naja letzten Endes saß ich aber dennoch mit meiner Boxer Short im sprudelnden Wasser. Ich wurde aber auch mit dem Anblick ihres wundervollen Körpers belohnt. Ihre wundervollen Handgroßen Brüste wurden von einem eher knapp bemessenen Bikinioberteil an Ort und Stelle gehalten. Der Schlanke flache Brauch folgte darunter und bevor ihre schier endlos langen Beine kamen wurde ihr Zentrum der Lust von einem nennen wir es noch nicht String…Bikinihöschen verdeckt.

Anfangs redeten wir im Wasser noch weiter aber irgendwann setzte sie sich mit dem Spritzen von Wasser nach einer verbalen Attacke meinerseits zur Wehr. Hinzu kam auch noch das unsere Gespräche davor auf eher nicht Jugendfreie Themen konzentriert hatten. Ich wollte ihre Aktion jedenfalls nicht ungestraft lassen und so rangen wir kurz darauf um die Herrschaft des Pools. Da ich sie nicht verletzten wollte bzw. nicht zu weit gehen wollte Endete das ganze damit das ich an den Rand gedrückt dasaß und sie über mir Kniete, ihre Wundervollen Lippen nur wenige Zentimeter von den meinen entfernt. Mit ihren blauen Augen zog sie mich in ihren Bann und ich wartet nur noch darauf was jetzt geschehen würde. Schier beiläufig merkte ich wie mein Schwanz sich aufrichtete und aus seinem Gefängnis befreit werden will.

Ich weiß nicht wie lange wir in dieser Stellung verharrten, mir kam es jedenfalls wie eine nicht enden wollende Ewigkeit vor. Das Schicksal meinte es jedenfalls gut mit mir und so näherten sich ihre Lippen langsam den meinen, ich spürte bereits ihren sanften gleichmäßigen Atem auf meiner Haut und dann war es so weit meine Lippen berührten die Ihren und wir küssten uns leidenschaftlich. Meine Hände glitten auf ihren Rücken ich drückte sie weiter an mich, sucht mit meiner Zunge die Ihre und genoss es einfach.

Sie schien es eindeutig eiliger zu haben den Ihre Hände machten sich umgehend daran meinen Schwanz aus der Boxer Schort zu holen. Sanft und gezielt begann sie ihn durch das auf und ab bewegen ihrer Hände zu stimulieren und beinahe wäre ich bereits nach ein paar Minuten gekommen. Im letzten Moment konnte ich noch die notwendige Konzentration aufbringen um dies zu verhindern.

Nun war aber auch ich nicht mehr zu halten und mit einem gekonnten Griff öffnete ich die Masche ihres Oberteils und streifte dieses von Ihrem Körper, ich hörte noch wie von einer schier ewig weit entfernten Stelle das klatschende Geräusch des landenden Oberteils an meine Ohren drang jedoch galt meine gesamte Aufmerksamkeit in diesem Moment einzig den wundervollen Brüsten vor meinen Augen.

Wie bereits erwähnt handelte es sich um zwei feste Handgroße Brüste die jeweils von einem kleinem Nippel, welche bereits wie zwei Kleiderhacken abstanden, geziert wurden. Der Brustwarzenhof war aufgrund der hellen Farbe kaum zu sehen. Gierig verschlang ich mit meinem Mund die linke Brust, an der Rechten machte sich meine Hand zu schaffen und so verwöhnte ich den einen Nippel mit meiner Zunge und den anderen mit meinen Fingern.

Ich vernahm bereits ein leichtes stöhnen aus ihrem Mund und sie schien auch etwas auf meinem Schwanz zu vergessen da ihre Bewegungen etwas langsamer wurden, mich heizte das Ganze nur noch mehr an und so wanderte meine zweite Hand nach unten zwischen Ihre Beine. Zuerst gab ich mich damit zufrieden meine Finger über den Stoff ihres Höschens gleiten zu lassen, ich spürte durch diesen bereits ihre Wärme.

Als ich meine Finger unter Ihr Höschen gleiten lassen wollte stand sie plötzlich auf streifte das Höschen von ihrem Körper und positionierte sich wie zuvor wieder über meinem Schoss. Mein Speer war direkt unter Ihrer Spalte als sie mir ins Ohr hauchte ich will dich jetzt in mir spüren. Gekonnt platzierte sie meinen Schwanz und lies ihn in sich gleiten. Langsam begann sie mich zu reiten, ich begann nun mit meinen Händen ihre Brüste zu verwöhnen. Wir küssten uns gegenseitig ehe ich mich daran machte mich mit Küssen über Ihren hals nach unten zu arbeiten.

Bei ihren Schlüsselbeinen angekommen merkte ich wie Ihr stöhnen immer intensiver wurde und ihr Loch scheinbar enger und enger wurde. Aber auch ich merkte das ich kurz davor war meine Ladung zu verschleudern, ich versuchte Sie noch zu warnen da wir im Eifer des Gefechtes auf ein Kondom vergessen hatten, jedoch schien sie mich nicht zu hören sondern bearbeitete mich einfach weiter ehe sie sich ganz auf mich sinken ließ und Ihr Körper zu Beben begann. Gleichzeitig Schrie sie ihre Lust aus sich heraus, das war nun auch für mich zu viel ich stimmte in Ihre Laute ein und pumpte Schub für Schub meine Flüssigkeit in ihre Muschi.

Es war schon lange her dass ich einen so intensiven Orgasmus hatte und ich hörte noch wie sie mir erschöpft in mein Ohr hauchte, ich nehme die Pille das geht schon in Ordnung.

Ich wollte nicht darüber nachdenken sondern war in dem Moment nur darüber Glücklich den Auftrag doch angenommen zu haben.


Ich hoffe die Geschichte hat euch gefallen, ich freue mich natürlich über jedes Feedback.
Bei entsprechend positiver Resonanz wird es natürlich eine Fortsetzung der Geschichte geben =)
100% (32/0)
 
Categories: First TimeSex Humor
Posted by thepsydo
1 year ago    Views: 4,978
Comments (9)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 days ago
Gute Story
10 months ago
Vielleicht ein wenig detaillierter in der Einleitung werden, aber sonst eine gute Geschichte ;)
10 months ago
schön geschrieben... ich freue mich auf die nächste Geschichte!
1 year ago
prima, selbst erlebt oder erfunden, egal, ist eine tolle geschichte, wie gehts weiter ?
1 year ago
Die Einteilung finde ich zwar merkwürdig, aber ansonsten schöne Geschichte :)
1 year ago
sehr schhön, bitte weiterschreiben
1 year ago
sehr schön :)
1 year ago
geile Nummer, weiter so
1 year ago
Sehr schöne Geschichte, gefällt mir sehr gut