Mutter und Tochter Teil 4


Als Diana kurz nach 11 nach Hause kam saß Jasmin mit nassen Haaren in ein Badetuch gehüllt auf der Couch,während ich noch unter der Dusche stand.
"Naaa,mein Schatz,hab ich was verpaßt?",fragte ihre Mutter verschmitzt lächelnd,setzte sich neben sie und sah sie erwartungsvoll an.
Wie auf Kommando fielen sie sich in die Arme und Jasmin hauchte:"Danke Mama",während sie ihre Mutter noch fester an sich drückte,wobei ihr das Badetuch verrutschte und ihre süßen kleinen Tittchen sichtbar wurden als sie sich wieder voneinander lösten.
"War er auch wirklich lieb zu dir?Sonst bekommt er Ärger mit mir!".
"Das war er,Mama...das war das schönste was ich je erlebt habe",meinte Jasmin strahlend während ihre Mutter liebevoll mit dem Zeigefinger über Jasmins nackte rechte Schulter fuhr.
"Würdest du das gerne öfter mit ihm machen?",fragte ihre Mutter sie mit leisem Tonfall.
"Oh ja Mama...wenn du das erlauben würdest",erwiderte sie aufgeregt.
"Ok,aber nur unter einer Bedingung!",sagte Diana."Da mein Freund mit meiner jungen Tochter schläft möchte ich eine Gegenleistung dafür haben...und zwar Nico!".
Das also war ihr Plan,dachte sich Jasmin.
"Aber Mama,der ist doch total verklemmt",meinte sie.
"Das werde ich ihm schon austreiben",sagte ihre Mutter und setzte wieder ihr verschmitztes Lächeln auf.
"Ich brauchte sein Ding nur kurz anzufassen und er...ähm...hihihi",brach Jasmin kichernd ab.
"Na dann siehst du mal wie sehr du ihn erregt hast...ich wette er hat sich schon oft selbst befriedigt und dabei an dich gedacht",ergänzte ihre Mutter,was dazu führte daß Jasmin noch mehr prustete.
Als sie sich wieder gefangen hatte meinte sie,daß sie Nico wohl nächstes Wochenende sicher mal nach hier bekommen könnte,sie würde sich was einfallen lassen.
"Ok,Süße,ich nehme dich beim Wort..." sagte Diana.

Wir drei machten uns dann wieder gemeinsam auf den Weg zum FKK-See.Schon auf der Hinfahrt lag irgendwie ein gewisses Prickeln in der Luft,was sich nicht in Worte fassen ließ.
Das Wetter war heute eher durchwachsen aber es war noch warm genug um zum See zu fahren.Das hatte den Vorteil daß dort an dem Tag nicht so viel los war und wir ließen uns wieder auf unserer Lieblingsecke nieder,wo nur vereinzelnd Leute lagen.
Wir zogen uns aus und Jasmin und ihre Mutter cremten sich auf ihrer Vorderseite ein,genau wie ich,aber ich war schon genug vorgebräunt um schon Öl benutzen zu können.
Dann legte sich Diana auf den Bauch und ich cremte sie genussvoll von oben bis unten ein,was wieder ein wohliges und erregendes Gefühl in mir auslöste.
"Danach bin ich dran",jauchzte Jasmin und legte sich schon mal in dieselbe Position.
Als ich mit Diana fertig war,legte ich mich seitlich neben Jasmin und fing an ihren Rücken einzucremen,ihr Kopf lag von mir abgewandt.Langsam kam ich zu ihrer Tallie und schließlich bearbeitete ich ihren zarten kleinen Hintern,der von der Creme feucht glänzte.Und das Eincremen verwandelte sich schon unbewußt zu einer Massage und ich konnte einfach nicht aufhören,während mein Pimmel sich langsam wieder versteifte,was zum Glück niemand anders sehen konnte da in der Richtung keine Liegefläche mehr war und Jasmin schnurrte zufrieden.
Da spürte ich plötzlich Dianas Hand auf meiner Brust,die hinter mir in der gleichen Position lag und sie flüsterte mir ins Ohr:"Vergiss die Beine nicht,du schmutziger alter Mann",und knabberte an meinem Ohrläppchen.
Etwas erschrocken nahm ich mir dann ihre schönen schlanken Beine vor,während sich Diana zu meinem Hintern vortastete und ihn streichelte und meinen Nacken küßte.
Oh meine Güte,dachte ich...ich muß doch der glücklichste Bastard auf der ganzen Welt sein...
Danach war ich an der Reihe.Ich lag nun auf dem Bauch,Diana ölte meinen Rücken und Jasmin meinen Hintern und die Beine ein...ich konnte einige Male ein leises Stöhnen nur mit Mühe unterdrücken,mein Schwanz war knüppelhart und drückte gegen meinen Bauch.Als sie fertig waren brauchte ich einige Zeit um mich zu entspannen bis ich mich auch mal auf den Rücken legen konnte,während Jasmin und ihre Mam jeweils an einer Seite an meiner Schulter lagen und sich an mir kuschelten...
Wir blieben noch lange dort,gingen schwimmen oder alberten auf unserer Decke herum...ich konnte die neidischen Blicke einiger Kerle deutlich wahrnehmen,die hin und wieder an uns vorbei spazierten.
Langsam aber sicher wurde es in unserer Ecke immer leerer,so daß nur noch einige Pärchen in sicherer Entfernung von uns lagen,und die waren eh mit sich selber beschäftigt.
Ich lag wieder zwischen beiden auf dem Rücken,Diana beugte sich mit ihrem Gesicht über mich und wir küßten uns ausgiebig,was Jasmin aufmerksam beobachtete während sie sich an meine andere Seite kuschelte und meinen Bauch streichelte was zur Folge hatte daß mein bestes Stück wieder Form annahm und sie abwechselnd unsere Zungenspiele und meinen sich aufrichtenden Penis begutachtete.
Dann drehte Diana meinen Kopf zu Jasmin und sah ihren erstaunten Blick.
"Nur zu",sagte Diana zu ihrer Tochter und lächelte.
Jasmins bebende Lippen näherten sich den meinen während sich Diana umsah damit wir nicht von ungebetenen Gästen überrascht wurden.
Jasmins weiche Lippen drückten sich seufzend auf meine und nach wenigen Sekunden waren unsere Zungen vereint und wollten sich gar nicht mehr voneinander trennen.
"Na das beherrscht meine Kleine ja schon perfekt",stammelte Diana und schien sehr angetan zu sein von dem Anblick und streichelte ihr mit der Hand zärtlich über die Wange während meine und Jasmins Zunge immer noch einen wilden Tanz veranstalteten und unserer Atem immer schwerer wurde.
Was für eine wundervolle Qual war das...wir küßten uns immer noch als ich plötzlich Dianas Lippen an meiner Eichel spürte,ohne ihn in die Hand zu nehmen küßte und leckte sie meinen ausgestreckten harten Pimmel und saugte an meinen Eiern,ich stöhnte erregt auf,worauf Jasmin neugierig ihren Kopf drehte.
"Wow...wie geil",flüsterte sie und lächelte mich süß an und wir züngelten uns ohne unsere Lippen zu berühren.
Jetzt nahm Diana ihn richtig in den Mund und ließ ihn geräuschvoll immer tiefer in ihre geile Mundfotze verschwinden.
Jasmin sah ihr nun wieder neugierig dabei zu,ich wollte ihren Kopf wieder zu mir drehen aber sie meinte energisch:"Nein warte,ich will das sehen" und beobachtete fasziniert die Blaskünste ihrer Mama.
Diana saugte schmatzend und wollüstig an meiner Eichel und entlockte mir unzählige Lusttropfen,die ihre Lippen und ihr Kinn benetzten.
"Achtung Mama!",warnte Jasmin ihre Mutter worauf sie sofort von mir abließ und ich sofort mein linkes Bein anzog und mich etwas nach rechts drehte um meine Erektion zu verbergen.
Wir waren so abgelenkt daß wir fast nicht bemerkt hätten daß in wenigen Augenblicken eine junge vierköpfige Familie an uns vorbeispaziert kam und wir mußten uns gedulden bis sie wieder außer Sichtweite waren,da sie sehr trödelten.
"Oh la la,das war knapp...gut aufgepasst,mein Kind",lobte Diana ihre Kleine und schaute sich nochmals um ob nun niemand mehr im Anmarsch war.Dann packte sie mich an meine Hüfte und drehte mich wieder auf den Rücken so daß mein pochender steifer Schwengel wieder sichtbar war.
"So Jasmin,jetzt hast du genug Theorie gehabt...jetzt wird es Zeit für die Praxis!",sagte Diana wie mit dem Tonfall einer Lehrerin.
"Komm",sagte sie und Jasmin setzte sich rechts neben mich im Bereich meiner Oberschenkel wo ihr Diana auf der linken Seite nun genau gegenüber saß.
Diana führte die Hand ihrer Tochter zu meinem Schwanz und Jasmin begann aufgeregt mir einen zu wichsen.Gewissenhaft massierte sie meinen Schaft und steigerte langsam und äußerst geschickt das Tempo.
"Das reicht jetzt aber,meine Süße...nun koste ihn mal,er beißt dich nicht",lachte ihre Mutter und drückte Jasmins Kopf behutsam zwischen meine Beine.
Sichtlich nervös berührte Jasmin mit ihrem Mündchen meine Schwanzspitze und rieb meine Eichel über ihre unglaublich zarten Lippen.Dabei sah sie mich mit ihren hübschen Rehaugen liebevoll an und trieb mich damit fast in den Wahnsinn.
"Aaaach,du Dummchen,das ist doch kein Labellostift",sagte ihre Mam und mußte wieder lachen.
Diana nahm meinen Schwanz wieder in die Hand.
"Keine Sorge,glaub mir wenn du es einmal richtig gemacht hast wird es dir sicher auch gefallen",ermutigte sie ihre Tochter und rieb ihr meine Eichel am Mund und an ihren Bäckchen.
Jasmin nahm ihren Mut zusammen und öffnete zaghaft ihr Mündchen und ihre Mam führte meine Eichel vorsichtig ein.
"Hmmm...das schmeckt aber komisch,hihihi",gackerte Jasmin und unternahm den 2. Versuch wobei meine Eichel nun ganz in ihrem Mund verschwand und Diana überließ ihr wieder den Handbetrieb.
"Na siehst du,ist doch gar nicht so schlimm,oder?",fragte Diana.
Jasmin war zwar noch etwas unbehaglich zumute aber trotzdem steigerte sie sich langsam in die Sache hinein...sie hatte einfach den Ehrgeiz es gut zu machen und wollte ihrer Mama in nichts nachstehen.
Sie fing an meinen zum Bersten geschwollenen Pimmel immer etwas tiefer in ihr bisher unschuldiges Mündchen zu nehmen wobei ihr natürlich auch meine ansteigende Geilheit nicht entging und ihr dadurch bewußt wurde was sie in dem Augenblick für eine Macht auf mich ausüben konnte.Dieser Gedanke machte sie selber unwarscheinlich geil und ihre Hemmungen fielen immer mehr von ihr ab.
Ihre Mam zeigte ihr noch einige Tricks wie sie ihn noch geschickt beim Blasen wichsen konnte und sich ihre Zunge am besten dabei einsetzen ließ.Doch sie wollte ihr noch nicht zumuten ihn ganz ihn den Mund zu kriegen,das wäre zu viel des Guten für den Anfang.
Langsam hatte Jasmin den Bogen raus,wichste mich schneller während sie neckisch grinsend mit ihrer Zunge immer flinker um meine Eichel kreiste,bis ihre Mama ihr etwas ins Ohr flüsterte...dann übernahm Diana wieder das Wichsen während mir Jasmin anfing zaghaft und übervorsichtig an den Eiern zu lecken.
"Das machst du super,Jasmin",lobte sie ihr Töchterchen und küßte ihre Wange.
"Danke Mama,du bist ja auch die beste Lehrerin",antwortete Jasmin und küßte ihre Mutter auf den Mund.
Normalerweise hätte ich das schon längst nicht mehr ausgehalten bei dem was hier abging aber da ich seit gestern vormittag bereits 3 Mal abgespritzt hatte hielt ich es noch aus,aber allzu lange konnte ich meine Ladung sicher auch nicht mehr zurückhalten,dafür war die Situation einfach zu aufregend und abgefahren.
"Es ist schon spät...gleich läuft hier wieder dieser dämliche Platzwart herum...wir müssen uns etwas beeilen",meinte Diana und schlug ihrer Tochter vor sie solle nun meinen Schwanz wieder wichsen,und zwar so schnell sie konnte,was die Kleine sich nicht zweimal sagen ließ.
"Jetzt machen wir Teamwork",sagte Diana und nahm ihn bis über die Eichel in den Mund während Jasmin meinen glühenden Kolben fast wundscheuerte.
"Oh mein Gott...ich komme gleich!",keuchte ich.
Jasmin wichste kräftig weiter während ihre Mutter mit geöffnetem Mund vor meiner Eichel auf meinen Abschuß wartete.
"Jetzt kannst du direkt aus der Nähe sehen wie er spritzt",sagte Jasmins Mutter zu ihr und kaum hatte sie es fertig ausgesprochen klatschte mein erster Schuß Sperma gegen ihren Rachen,lief ihr auf die Zunge und aus dem Mund am Kinn runter,der Rest landete auf ihrer Nase und an der rechten Backe,da Jasmin etwas übereifrig meinen Pimmel beim Wichsen hin und her wedelte.
"Das war klasse,Jasmin",keuchte Diana die es wahnsinnig geil machte daß sie mich mit ihrer Tochter zusammen befriedigt hatte und ehe Jasmin reagieren konnte hatte ihre Mam sie auf den Mund geküßt.
"Iiiiihhh...hihihi",entfuhr es Jasmin und verzog etwas das Gesicht.
"Das ist nicht giftig",meinte ihre Mutter lachend.
"Hihihi,ok...dann kannst du ihn ja auch küssen",schlug Jasmin unbeschwert vor und zeigte gleichzeitig auf mich.
"Achtung,da kommt der Platzwart!",sagte ich hektisch zu den beiden und legte mich auf den Bauch was die beiden mir gleichtaten und Diana sich mein Sperma mit einem Taschentuch aus dem Gesicht wischte.
Der Platzwart machte seine Runde,danach packten wir langsam unseren Kram zusammen und zogen uns an.Diana zwang sich in ihre knappe blaue Shorts die ihren knackigen Hintern sehr schön betonte und zog sich ihr weißes Top über.Und Jasmin schlüpfte in wenigen Sekunden in ihr luftiges rotes Sommerkleidchen ohne ihr Unterhöschen anzuziehen...

Auf der Rückfahrt saß Jasmin auf dem Beifahrersitz,sie hatte ihre Flip Flops abgestreift,hob ihre Füße,drückte sie gegen die Windschutzscheibe,zappelte unruhig mit den Beinen und seufzte.Die Lehrstunde am See hatte sie aufgewühlt und das Kribbeln in ihrem Unterstübchen nahm zu.
"Erzähle das um Gottes Willen absolut niemandem,auch nicht deiner besten Freundin,versprochen?",sagte die direkt hinter ihr sitzende Diana zu Jasmin im gedämpften Tonfall.
"Natürlich nicht....oh Mama,das war so geil",sagte sie mit etwas gequälter Stimme und wackelte mit den Knien wodurch ihre schönen zarten Oberschenkel immer mehr freigelegt wurden.
"Ooooh,meine Kleine ist ja jetzt richtig heißgelaufen,wie?Na dann muß unser Versuchsobjekt ja nachher noch mal zum Einsatz kommen",hauchte Diana ihrer Tochter ins Ohr.
"Oh jaaaa bitte,das wär soooo geil",stöhnte Jasmin unbeherrscht und faßte sich mit der rechten Hand zwischen die Beine.
Diana wendete ihren Blick zu mir und sagte"Dein Einsatz ist heute wohl noch mal gefordert mein Lieber".
"Na das wird sich wohl machen lassen,wenn ihr mir etwas Aufbauarbeit leistet",antwortete ich angestachelt und streichelte kurz mit meiner rechten Hand die Innenseite von Jasmins nacktem Oberschenkel...

Zuhause angekommen sagte Diana daß sie heute keine Lust hätte zu kochen.
"Ich werde uns etwas vom Imbiss holen,das macht weniger Arbeit...und danach können wir schneller zum gemütlichen Teil des Abends übergehen",schmunzelte sie,fragte was wir essen wollten und machte sich auf den Weg zum Imbiss der zu Fuß keine 5 Minuten entfernt war.
"Ich geh mal duschen",sagte ich zu Jasmin und ging ins Bad,zog mich aus und duschte mich ab und als ich gerade dabei war mich einzuseifen betrat Jasmin das Bad,sie war schon nackt und gesellte sich wortlos zu mir.
Wir seiften uns nun gegenseitig ein und wuschen uns am ganzen Körper ab.Meinen Schwanz bewahrte sie sich für den Schluß auf.Sie füllte ihre Hand mit Flüssigseife und wusch hingebungsvoll meinen Penis,der sich langsam aber sicher immer mehr in die Länge zog und etwas aufrichtete.
"War das schön für dich wie ich ihn dir eben gelutscht habe?",fragte sie wissbegierig.
"Das war klasse für dein erstes Mal,das machst du schon sehr gut",lobte ich die Kleine und streichelte ihren Po.
"Aber ich will auch so gut wie Mama werden,meinst du das schaffe ich",fragte sie mich und sah mich mit ihrem Unschuldsblick an.
"Natürlich schaffst du das,aber du sollst es nur machen wenn es dir auch Spaß macht",antwortete ich.
"Zuerst war es komisch aber als ich mich dran gewöhnt hatte fand ich es geil",meinte sie und spülte meinen Pimmel mit Wasser ab.
"Na wenn du willst probiere es doch noch mal",sagte ich lächelnd mit sichtbarer Vorfreude und küßte sie auf den Mund.
Sie hakte den noch nicht abgestellten Brausekopf am Halter ein,ging auf die Knie und während das angenehm warme Wasser auf uns herabprasselte nahm sie mein bestes Stück in ihr Blasmündchen,spielte mit ihrer Zunge an meiner Eichel und wichste mich mit ihrer rechten Hand dabei.
"Hmmm...oh jaaa...meine süße Maus,das macht mich irre,ist das geil...sieh mich dabei an,so ist es schön...spürst du wie er immer größer wird in deinem Mund?",keuchte ich und streichelte über ihre klatschnassen Haare.
"Hmmm...jaaa,und wie geil der schmeckt",brachte sie heraus während sie zwischendurch nach Luft rang.
Dann hörten wir wie Diana die Wohnungstür betrat und nach uns rief.
"Wir sind im Bad,Mama",rief Jasmin worauf ihre Mutter die Tür öffnete.
"Sieh mal Mama,ich hab ihn wieder ganz steif geblasen",sagte sie mit unüberhörbarem Stolz in der Stimme während sie meinen Schwengel noch in der Hand hielt.
"Nun lass aber mal gut sein,sonst kann er nachher nicht mehr...jetzt wird erstmal gegessen,von der Liebe alleine kann man auch nicht leben",erklärte Diana beschwingt und marschierte in die Küche.

Nachdem wir gegessen hatten meinte Diana:"So ihr zwei Hübschen,ich gehe dann auch mal duschen...macht es euch schon mal gemütlich,ich bin gleich wieder bei euch",sagte sie während sie aufstand und im Bad verschwand.
"Komm",sagte Jasmin im geheimnisvoll flüsterndem Tonfall,stand auf und zog mich am Ärmel meines Bademantels worauf ich ihr folgte.
Sie nahm mich an die Hand und führte mich ins Schlafzimmer und drückte mich nieder aufs Bett,ich setzte mich und sie stand vor mir,wieder nur mit meinem viel zu großem T-Shirt bekleidet und drückte ihre Brust gegen meinen Kopf während ich meine Hände von hinten auf ihre Oberschenkel legte und mich unterm Shirt hocharbeitete bis ich ihre nackten Hintern spürte.
"Du kleine Nymphe,du treibst mich noch in den Wahnsinn!",stammelte ich und war mit meinen Händen auf ihrem Rücken angekommen.
"Hihihi...aber bevor du durchdrehst rammelst du mich noch mal richtig durch...ja?",raunte sie,lößte sich etwas von mir um meinen Bademantel zu öffnen worauf hin ich ihr etwas unbeherrscht das T-Shirt auszog.
"Oh mein Gott,das muß das Paradies sein",sagte ich mit erregter bebender Stimme und küßte ihren Bauchnabel während sie meinen Kopf zärtlich streichelte.
"Zieh endlich das blöde Ding ganz aus,ich will dich nackt spüren",gab sie im leicht befehlendem Ton von sich und ich schlüpfte zügig aus dem Bademantel,dann drückte sie mich zurück und kroch auf mich bis ihr Gesicht mit meinem auf einer Höhe war,küßte mich und rieb ihren glühenden Unterleib an meinem Bauch während ich ihre niedlichen Arschbacken knetete.
"Komm her,setz dich auf mein Gesicht",sagte ich und zog sie hoch bis sie sich mit ihrem betörendem blanken Teenyfötzchen auf meinem Mund platziert hatte...und ich leckte ihre enge tadellose Spalte,sie geriet immer mehr in Extase und drückte ihre Dose gegen meinen Mund und stöhnte immer lauter.Ich sog jeden Tropfen ihrer immer nasser werdenden Mädchenmöse gierig auf.
Dann hatte ich sie soweit daß wir uns gegenseitig in der 69er Stellung verwöhnten,meine Leckerei machte sie dermaßen geil daß sie meinen Pimmel mittlerweile völlig hemmungslos mit ihrem Mündchen bearbeitete,sie lutschte und leckte ihn so gut sie konnte und rieb ihn sich durchs Gesicht.
"Ich halts nicht mehr aus,ich will endlich ficken",beschwerte sie sich.
"Dann komm,setz dich auf mich,du läufst ja völlig aus,du kleine Sau",sagte ich und brachte mich in Position.
Sie setzte sich auf mich und ich führte meinen Schwanz langsam in ihre wunderschöne Jungfotze ein,diesmal dauerte es nicht solange bis mein Kolben immer tiefer in sie eindrang,Jasmin bewegte sich auf und ab und hatte bald ihren Rythmus gefunden und erhöhte leicht das Tempo.Ich schloß die Augen und genosss wie ihr Fotzensaft meinen Schaft schmierte bis ich eine Hand an ihm spürte.
Diana war inzwischen unbemerkt vom Duschen zurückgekommen,sie war immer noch nackt und hob Jasmins Hintern etwas an um meinen von Jasmins glitschigem Mösensaft besudelten Schwanz aus ihr herauszuziehen.
"Oh...Mama!",sagte Jasmin überrascht,blieb aber trotzdem auf mir sitzen.
"Entschuldige mein Spatz aber ich kann nicht anders...ich möchte wissen wie meine Tochter schmeckt!",sagte sie und machte sich mit ihrer Mundfotze über meinen Schwengel her,lutschte ihn gierig ab und stöhnte auf.
"Du liebe Güte,du schmeckst fantastisch,meine Süße!",brachte Diana über die Lippen und führte meinen Schwanz wieder in die Möse ihrer Tochter ein.
Und während ich sie weiterfickte kam Diana zu mir und küßte mich,anschließend setzte sie sich nun auf mein Gesicht mit dem Gesicht zu Jasmin damit sie alles sehen konnte während ich sie leckte.
Diana beugte sich noch etwas vor zu Jasmin und küßte sie mehrmals auf den Mund.Sie wartete dicht an ihrem Mund ab bis Jasmin beim Stöhnen den Mund öffnete und drang mit ihrer Zunge in den Mund ihrer süßen Tochter ein.
"Aber Mama!",gurgelte die Kleine währenddessen etwas geschockt,setzte sich aber nicht zur Wehr.
"Gefällt es dir nicht?",fragte Diana.
"Ja...nein...ich weiß nicht...aber das dürfen wir doch nicht!",antwortete Jasmin verstört.
"Es wird doch niemand erfahren...aber du mußt das nicht tun",sagte ihre Mutter während sie immer noch nicht vom Mund ihrer Tochter ganz ablassen konnte.
Jasmin hörte vor Schreck auf mich zu reiten,also übernahm ich die Initiative,packte mit beiden Händen ihren Po,hob ihn etwas an und fing an sie schnell und heftig zu stoßen.
"Oh...ja,ja,ja,hmmm...oh Mann,ich bin so geil",jammerte sie fast verzweifelt unter meinen Stößen und nun küßte sie ihre Mam ganz von alleine.
Ihre Zungenküsse dauerten jetzt lange an und Diana sagte beim Luftholen zu Jasmin mit zitternder Stimme:"Oh mein Schatz,ich hab dich so wahnsinnig lieb!".
"Ich dich auch Mama...aaah...oh ja...ich..ich...",Jasmin überkam eine nie gekannte Reizüberflutung und ihr kam es so heftig wie noch nie zuvor während sie sich immer noch küßten und Jasmins Lustschreie sich anhörten als wäre sie kurz vorm Ersticken.
Diana umarmte sie und drückte sie fest an sich und zog sie behutsam von mir runter.
Jasmin legte sich mit dem Rücken rechts neben mir aufs Doppelbett,Diana zwängte sich zwischen uns und legte sich seitlich zu Jasmin zugewandt und streichelte ihr zärtlich durchs Gesicht während die Kleine sich langsam beruhigte.
Dianas Hintern streckte sich nun einladend in meine Richtung und während die beiden kuschelten pinselte ich mit meiner Eichel an Dianas Arschritze herum,rückte dann ganz nah an sie ran und drang in sie ein und legte meinen Arm um sie,so daß ich ihren Bauch berührte.
Ich fickte sie ganz langsam und gefühlvoll während ich die beiden beobachtete.Diana lag Kopf an Kopf mit Jasmin und streichelte ihren Bauch und wagte sich langsam zu ihren Tittchen vor die sie wie in Zeitlupe verwöhnte.
Jasmin hatte die Augen geschlossen,seufzte und schien es in vollen Zügen zu geniessen.
Diana war jetzt richtig aufgegeilt und wollte daß ich es ihr besorge.Sie drehte sich auf den Rücken und wir fickten während Jasmin immer noch neben uns lag und langsam wieder klar im Kopf wurde.Sie drehte sich auf die Seite und sah uns zu und spielte sich an ihren Nippelchen während ich ihre Mama immer schneller und härter fickte.
Wir wechselten die Stellung und ich fickte sie von hinten.Jasmin wurde nun wieder etwas aktiv,hockte sich hin und streichelte meinen Hintern während ich ihre Mama mit schnellen und regelmäßigen Stößen versorgte.
"Ich halte das nicht mehr aus",keuchte ich und hielt inne da mir fast der Saft hochgestiegen wäre.
Ich sagte zu Diana sie solle sich wieder auf den Rücken legen,dann spreizte ich ihre Beine,leckte und fingerte sie so gut und schnell wie ich konnte.
Und Jasmin streichelte ihrer Mutter dabei erst den Bauch und massierte anschließend nach einigem Zögern ihre Titten mit beiden Händen.Diana drehte fast völlig durch vor Geilheit.
"Ooooh jaaaa...das ist Wahnsinn,ihr beiden,weiter,weiter!!",keuchte sie fassungslos.
Ich hörte auf sie zu lecken aber fingerte sie weiter und zog Jasmin zu mir rüber und dirigierte sie so daß sie sich mir zugewandt auf Dianas Bauch setzte.
"Komm",flüsterte ich ihr zu und führte ihre Hand an den Kitzler ihrer Mutter.
Jasmin massierte jetzt ihren Kitzler und ich fingerte Diana wie der Teufel,Diana hatte das Gefühl jeden Augenblick ohnmächtig zu werden.Während das alles geschah hatte sie einen perfekten Ausblick auf den Zuckerpopo ihrer Tochter und hätte ihn am liebsten mit ihren Küssen übersäht,was aber in der Stellung nicht möglich war aber konnte ihn zumindest mit ihren Händen verwöhnen.
"Oh mein Gott,was macht ihr mit mir....ich komme!!!",brach es aus ihr heraus.
Jasmin erhöhte ihr Tempo am Kitzler und ich fingerte Diana so schnell ich konnte während Jasmin und ich uns küßten...und Diana kam so heftig daß sie sich dabei bewegte als wäre sie vom Teufel besessen,bis sie erschöpft zusammensackte.
Jasmin kroch zu ihr und küßte sie auf die Stirn,worauf sich beide umarmten.
Ich ließ die beiden einige Minuten in Ruhe aber dann meinte ich schließlich:"So meine Damen,ich hoffe ihr habt mich nicht vergessen!",klagte ich während ich meine harte Stange mit der Hand massierte.
"Na dann komm mal her,du Pascha",sagte Diana während sie sich auf die Bettkante setzte und Jasmin mit sich zog die sich neben ihr setzte und ich mich vor die beiden stellte.
Diana nahm meinen Schwanz zuerst in den Mund und wechselte sich in regelmäßigen Abständen mit ihrer Tochter ab,oder sie leckten beide gleichzeitig von der Seite meinen kurz vorm Explodieren stehenden Pimmel.
"Küßt euch!!",befahl ich den beiden und sie züngelten wild drauflos während ich dicht vor ihnen wichste...es dauerte keine halbe Minute und ich spritzte beiden mit einem lautem Aufschrei ins Gesicht,während sie sich immer noch küßten und meine Ficksahne am Kinn der beiden heruntertropfte.
Diana leckte das Gesicht ihrer Tochter sauber und schluckte alles runter,während Jasmin die Titten ihrer Mama mit dem Sperma was runtergetropft war,einrieb.
Ich schaute noch ein wenig zu dabei bevor ich mich erschöpft und ausgepumpt aufs Bett fallen ließ...




Fortsetzung folgt...

























94% (67/5)
 
Posted by teenlover67
2 years ago    Views: 10,168
Comments (25)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
22 days ago
ooo jaaa was für eine geile story
7 months ago
Oh man, was eine geile Story! Ich hoffe, da kommt bald mehr!
1 year ago
wann kommt Teil 5?
jerrycott...
retired
1 year ago
immer wieder geil...... auch ich freue mich schon auf die versprochene fortsetzung ;-)
1 year ago
Schreibe grad Tel 5...noch etwas Geduld...soll ja gut werden^^
1 year ago
bitte fortsetzen
1 year ago
da läuft mir ein lusttropfen nach dem anderen raus. geile u brave tochter und die mutter erst. hammerwie sie ihre tochter mit einbezieht u ihr das alles beibringt.
1 year ago
Bitte schreib weiter!!!!!!!
jerrycott...
retired
1 year ago
mein kopfkino kommt beim lesen der geschichte immer wieder infahrt, einfach fantastisch!
sachschem
retired
2 years ago
Kann schon kaum Teil 5 erwarten!!!!!
2 years ago
Ich hoffe es geht bald weiter!!!!
2 years ago
shune geshichte
2 years ago
Ich hoffe du hast mal wieder Zeit! :-)
2 years ago
Habe leider momentan wenig Zeit aber ich schreibe so bald wie möglich weiter!
2 years ago
du hast es echt drauf!
das war wahnsinnig geil, ich hab beim lesen gewichst wie ein irrer!!
das ist genau DAS, was mir gefällt!!!
weiter so!!!!
2 years ago
Wann gehts weiter?????
2 years ago
Richtig gut geschrieben... eine seltene Ausnahme hier!
jerrycott...
retired
2 years ago
einfach wieder toll!
2 years ago
Hallo,
sehr schön geschrieben!!
Ich hoffe die Geschichte geht noch schön lange weiter!!!
Bis dann
DU72
2 years ago
geile geschichte
2 years ago
echt geile story
2 years ago
jap ... ich denke das ist der Himmel auf erden xD
2 years ago
Geile Story
2 years ago
Geile Story Super
2 years ago
Danke für die gelungene Fortsetzung!!! :)