Mutter und Tochter

Die folgende Story ist nur eine kleine schmutzige Fantasie von mir und hat natürlich keinerlei realen Bezug!
Gerade Tabuthemen sind natürlich sehr geeignet dafür,solange man Fantasie und Realität auseinander halten kann und es nicht allzu übertrieben ist (was hier leider fast immer der Fall ist) finde ich es ok!
Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich jetzt schon mal!


Schon seit meiner Jugend kannte ich Diana und war schon immer irgendwie verrückt nach ihr.Wir hatten auch öfters durch gemeinsame Freunde flüchtigen Kontakt,aber ich war nicht mutig genug um sie für mich zu gewinnen,und als wir aus der Schule kamen verloren wir uns aus den Augen...bis ich sie vor etwa 5 Jahren zufällig wiedersah.
Sie hatte sich kaum verändert und ich habe sie auf Anhieb wiedererkannt...ihr hübsches Gesicht und ihren unverkennbaren spitzbübischen Gesichtsausdruck hatte sie trotz der langen Zeit und ihrer damaligen 33 Jahre nicht verloren,ihre langen schwarzen Haare hatte sie zu einem Pferdeschwanz gebunden und sah hinreißend aus.
Wir verabredeten uns und ich besuchte sie zu Hause und lernte ihre süße Tochter Jasmin kennen,die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten war.Wir unterhielten uns lange und sie erzählte mir u.a.daß sie seit 2 Jahren geschieden wäre und seitdem auch keine Beziehung mehr eingegangen wäre,da ihre Tochter erstmal wichtiger wäre,die sie mit 22 bekommen hatte und nach der Trennung von ihrem Ex erstmal alleine klarkommen wollte.
In den nächsten Wochen verbrachten wir viel Zeit miteinander,ihre Tochter wurde mir gegenüber im Laufe der Wochen nach einigen Startschwierigkeiten immer lockerer und bald kam richtig familiäres Feeling auf...
Eines Abends als Jasmin bei ihrem Vater schlief,hat es dann richtig zwischen mir und Diana gefunkt.Wir verbrachten einen gemütlichen Abend zusammen,tranken etwas Wein und es dauerte nicht lange bis wir leidenschaftlichen Sex hatten...ein langer Traum ging endlich in Erfüllung!
So lief das dann erstmal einige Zeit weiter bis wir nach etwa 3 Monaten beschlossen zusammen zu ziehen,Jasmin kam zum Glück sehr gut damit klar,sie freute sich sogar darüber,da wir ein sehr gutes Verhältnis zueinander entwickelten,auch als sie schwer pubertierte kam ich fast besser mir ihr zurecht als ihre Mutter,da sie mich eher als guten Freund anstatt einem Vaterersatz angesehen hat.
Da ich ein großer FKK-Fan bin schaffte ich es auch bald die beiden zum Nacktbaden zu überreden...nach anfänglicher Skepsis waren sie sehr angetan davon und wollten es gar nicht mehr anders.
Und so vergingen etwa 5 Jahre...alles lief soweit gut,außer daß es immer mal wieder Spannungen zwischen Mutter und Tochter gab,was aber schließlich nichts ungewöhnliches ist.
Jasmina wurde langsam aber sicher zu einer bildhübschen jungen Dame mit einem zuckersüßen Gesicht und schulterlangen braunen Haaren,auch wenn sie noch etwas jünger wirkte als sie war,alleine schon wegen ihrer immer noch recht kleinen Oberweite.Da ich sie heranwachsen sah machte es mir erstmal nichts aus,aber allmählich ertappte ich mich immer öfters dabei wie ich sie fasziniert ansah.Sie war sich ihrer Wirkung sehr bewußt,die Jungs waren verrückt nach ihr und sie sammelte ihre ersten Erfahrungen und trieb ihre Mutter damit fast in den Wahnsinn.
Manchmal wenn ich abends mit Diana im Schlafzimmer fickte hatte ich den Eindruck daß Jasmin hin und wieder schon mal was davon mitbekam,da ihr Zimmer direkt an der Schlafzimmerwand lag oder daß sie sogar auf dem Flur rumgeisterte und ich muß zugeben daß mich der Gedanke nicht kaltließ...
Überhaupt gab es immer mal wieder prickelnde Momente,als wir z.B. am FKK-See lagen.Wir legten uns immer an eine ruhige Ecke,wo nicht viel Betrieb war.
Einmal lag ich auf dem Rücken und war wohl kurz eingenickt und bekam währendessen einen gewaltigen Ständer,als ich wieder wach wurde,ließ ich meine Augen zu und stellte mich weiter schlafend,der Gedanke daß beide meine Erektion zu Gesicht bekommen könnten machte mich wahnsinnig geil...bis ich Jasmin prusten und in sich hineinkichern hörte,die rechts neben mir lag und ihre Mutter links,die einen fast schon kleinen erstickten Schrei von sich gab und ein Handtuch über meinen knüppelharten Schwengel warf...
Als ich nach einiger Zeit wieder die Augen öffnete,lag Jasmin auf dem Bauch,hielt ihr Buch in der Hand aber grinste kokett vor sich hin und sah mich unauffällig aus den Augenwinkeln an,ihre Mutter nahm es zum Glück mit Humor und konnte sich ein Grinsen auch nicht verkneifen.
Sie meinte zu Jasmin:"Sag mal,willst du heute gar nicht ins Wasser gehen?" "Nö,hab keine Lust",entgegnete sie trocken,rückte sich auf ihrer Decke zurecht wobei sie fast schon provokant ihren kleinen knackigen Hintern bewegte und ihre Füßchen aneinander rieb und widmete sich wieder ihrem Buch..."ihr wollt doch nur rum machen" setzte sie noch rotzfrech nach,wodurch es wieder mal zu einer kleinen Auseinandersetzung kam,während mein Schwanz wieder anschwoll und ich mich zur Seite von Diana drehte und noch während sie sprachen,führte ich Dianas Hand zu meinem Schwanz und sie stockte...sie sah mich erstaunt an,fing sich aber schnell wieder,fing an mein Rohr zu massieren und sagte nur noch zu Jasmin:"Schon gut,mach doch was du willst".
Solange Jasmin so lag konnte sie nicht direkt sehen was ihre Mam mit mir machte,und die anderen Besucher des Sees lagen zu weit weg um Genaueres erkennen zu können.Ich wurde grenzenlos geil während sie mich gefühlvoll wichste und es quollen schon unzählige Lusttropfen aus meiner Eichel,die sich mit ihrer Hand vermischten,ich konnte ein leises Stöhnen nur noch schwer unterdrücken,während Jasmin anscheinend weiter unbekümmert in ihrem Buch schmökerte und leise vor sich hinsummte.Ich war kurz vorm Explodieren als einige Leute kurz davor waren an uns vorbei zu gehen,ich zog Dianas Hand weg und legte mich auf den Bauch und so endete der Spass erstmal.
Schließlich ging Jasmina doch mal ins Wasser und noch ehe sie im Wasser war hatte ich meinen Schwanz wieder hart gemacht und Diana setzte sich bereitwillig auf mich...sie war auch richtig heiß gelaufen und ritt auf mich während ich ihren festen Arsch knetete...ich meinte scheinheilig:"Warte,sie kann uns vielleicht noch sehen!"..."Und wenn,vielleicht lernt sie ja dann wenigstens mal was",warf sie erregt zurück während sie sich immer heftiger auf mir bewegte,uns machte es jetzt auch nichts aus,daß sich in einiger Entfernung einige Spanner eingefunden hatten und ihre Pimmel bearbeiteten....bis es mir kam und ich ihr meine Ladung auf die Arschbacken spritzte.Sie legte sich auf den Bauch und ich cremte ihren Arsch mit meiner Sacksuppe ein bis er glänzte,so blieb sie auch noch liegen als Jasmin wieder zur Decke kam und ich nach ihrem rechten Fuß sehen sollte,der ihr angeblich weh tat.Sie setzte sich vor mir hin und ich untersuchte ihre zarte Fußsohle,konnte aber keine Verletzung sehen und fing an sie ein wenig zu massieren....oh meine Güte,ihr weicher Fuß fühlte sich fantastisch an und sie schien es zu geniessen.Ich mußte mich schwer beherrschen damit sich bei mir nicht schon wieder was rührte,deshalb machte ich es auch kurz:"Alles ok,nichts passiert,du bist wohl nur auf einen spitzen Stein getreten",sagte ich und gab ihr ohne groß zu überlegen einen langen Kuß auf die Fußsohle,was sie lächelnd zur Kenntis nahm.Dabei hatte ich einen perfekten Ausblick auf ihr makelloses Teenyfötzchen,was nicht gerade zur meiner Entspannung beitrug.Ich ließ sie los und ging ins Wasser um mich selber mal abzukühlen,da mein Schwanz schon wieder verdächtig am pochen war....
Eines Abends sahen wir im Wohnzimmer zusammen fern.Seit der Sache am FKK-See war es schon ein Ritual daß Jasmin und ich zusammen auf der Couch waren,ich saß und sie lag drauf und sie hatte ihre Füße auf meinem Schoß die ich ihr streichelte,sie seufzte dabei zufrieden und genoss es in vollen Zügen und mich machte es richtig geil,die Beule in meiner Hose wurde zum Glück größtenteils von ihren Füßchen verdeckt.Diana saß im Sessel und sah sich das Spiel amüsiert und kopfschüttelnd an.
Schließlich schlief Jasmin allmählich ein und ich trug sie in ihr Bett,sie hatte nur ein grünes T-Shirt und ein weißes Unterhöschen an,der Anblick war fast schon unerträglich schön.Ich legte sie ins Bett und deckte sie zu,als sie plöttzlich die Augen öffnete...ich sagte ihr Gute Nacht und gab ihr einen Kuss,was nichts ungewöhnliches war.Sie umarmte mich wortlos und drückte ihre Lippen fest gegen meine....aber plötzlich öffnete sie ihren Mund,was mich völlig perplex machte,sie hielt mich weiter fest und gab nicht nach...mir stockte der Atem und ich fuhr vorsichtig meine Zunge aus und merkte daß ihre bereits auch mich wartete und unsere Zungen umspielten sich wild eine ganze Zeit lang,die Spucke lief uns schon aus den Mundwinkeln.Obwohl es mir schwerfiel löste ich mich aus ihrer Umarmung...sie schaute mich mit zusammengekniffenen Augen schelmisch grinsend an,dann drehte sie sich zur Seite und schloß wieder die Augen.
Ich war völlig durcheinander und mußte erstmal einen Augenblick durchatmen bis ich wieder zu Diana ins Wohnzimmer ging.
Wir saßen noch etwas gemeinsam auf der Couch und fingen allmählich an rumzumachen,es dauerte nicht lange bis wir beide uns nackt ausgezogen hatten und ich fing an sie zu lecken.Sie drückte mich plötzlich weg und meinte zu mir,ich hätte Jasmins Zimmertür nicht richtig zugemacht,die man vom Wohnzimmer aus im Flur sehen konnte.Sie stand auf und schlich zu ihrer Tür,wollte sie schließen aber warf vorher noch einen Blick hinein und winkte mich zu sich.Ihre Nachttischlampe brannte,sie lag schlafend auf dem Bauch,hatte die Decke bis zu ihren Oberschenkeln runtergemacht und sich das Höschen runtergezogen,ihre rechte Hand lag unter ihem Bauch und ihre Fingerspitzen konnte man zwischen ihren leicht gespreitzten Schenkeln sehen...
"Sieh dir das Früchtchen an...an wen hat sie da wohl gedacht?" und sah mich prüfend an.Ich war wieder völlig perplex und wußte nicht was ich sagen sollte und sie ergäntzte:"Meinst du ich bekomme nicht mit wie sie dich ansieht!"...in der ganzen Aufregung und bei diesem wunderschönen Anblick,wie die Kleine da lag,richtete sich mein Penis,der vorher eh noch auf Halbmast stand,noch weiter auf,was ihr natürlich nicht verborgen blieb..."Aha,sieh mal an,da meldet sich jemand",und sie faßte ihn an während ich Jasmin wie gebannt anstarrte.
"Da bekomme ich ja wohl schwer Konkurrenz",flüsterte sie mir zu und ging auf die Knie und nahm meinen harten Schwanz in den Mund,während ich immer noch wie gebannt Jasmins süßen Teenyhintern betrachtete.Das war zuviel des Guten,ich zog sie ins Zimmer neben Jasmins Bett,Diana ging auf alle Viere und ich fickte sie von hinten nahe vor Jasmins Kopf,den sie allerdings abgewandt zur Wand liegen hatte.Diana bekam nichts mit in ihrer Position,aber ich konnte genau sehen,daß Jasmin am blintzeln war,sie schlief also nicht.Ich verlor völlig die Beherschung und faßte der Kleinen vorsichtig an den Po,den sie langsam anfing etwas zu bewegen und ihre Fingerchen wurden auch wieder aktiv,während ich Diana immer schneller fickte und ich spürte daß ich meine Ladung nicht mehr lange zurückhalten konnte.Jetzt war mir eh alles egal,die Geilheit machte jedes klare Denken zunichte.Ich ließ von Diana ab,zog sie zu mir rüber,sie saß jetzt auf dem Boden am Bett,ich hielt ihr meinen Prügel vors Gesicht und sie öffnete bereitwillig ihren Mund und fing an ihn wieder gierig zu blasen,während ich weiter Jasmins Pobacken bearbeitete,was jetzt auch Diana mitbekam.Sie flüsterte mit bebender Stimme:"Dann bist du ja jetzt richtig der Hahn im Korb",die Kleine fingerte sich mittlerweile etwas,was ihre Mutter aber nicht sah und ich konnte es schon etwas feucht an Jasmins Schlitz schimmern sehen.Das war einfach zuviel für mich und ich entlud mich aufs heftigste in Dianas Gesicht,die erste Fontäne schoß ihr bis an die Stirn und auf die Haare,die zweite Ladung klatschte ihr gegen das Kinn und den Rest verteilte ich mit meinem Schwanz auf ihrem Gesicht,und rieb meine glitschige verschmierte Eichel an ihren Backen.Jasmins Bett hatte auch etwas abbekommen,aber ich hatte sie nicht getroffen.
Diana wirkte danach verstört und eilte schnell ins Badezimmer um sich zu waschen.Ich machte das Licht aus,verließ ebenfalls das Zimmer und schloß die Tür.
Als Diana und ich im Bett lagen redeten wir nicht mehr,sie schlief schnell ein im Gegensatz zu mir,ich konnte noch nicht richtig davon abschalten....

Wird fortgesetzt....


97% (177/6)
 
Categories: Taboo
Posted by teenlover67
2 years ago    Views: 13,984
Comments (22)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
Cumonpics...
retired
1 month ago
Sehr aufregend
6 months ago
Eine schöne geile Geschichte
1 year ago
Verdammt !!!

Wie krieg ich meinen Ständer wieder klein ???
DrBrandon
retired
1 year ago
super geschrieben, und ziemlich erregend...
1 year ago
Ich mag solche Inzestgeschichten sehr gern!
2 years ago
wie bei uns zuhause :)
2 years ago
gefällt mir sehr, danke weiter so
2 years ago
Sehr schön.
2 years ago
Hat etwas länger gedauert,sorry,aber Teil 2 ist fertig und unterwegs!
martinld
retired
2 years ago
Top! Bin gespannt, wie es weiter geht!
2 years ago
Geile story. Fortsetzung?
lolita-lo...
retired
2 years ago
schade, dass die tochter schon so alt ist
2 years ago
Danke für eure netten Kommentare:)
Schreibe gerade an Teil 2,denke ich werde diese Woche fertig!
2 years ago
geile story, hab voll abgespritzt........danke
2 years ago
Geile Story, weiter so
2 years ago
Super ich bin sehr gespannt wies weiter geht
2 years ago
MEHR BITTE!
2 years ago
ja!!! weiter bitte...
2 years ago
Geile Story Hoffentlich geht es weiter !
2 years ago
weiter schreibennnnn1
2 years ago
weiter!
2 years ago
alle Mädchen sind geil