Fesselnde Momente ...

Eigentlich hatte ich immer schon eine dom Ader und ich konnte mir nie vorstellen die dev Rolle einzunehmen...aber was mich faszinierte war die Faszination des fesselns ..Seile auf der nackten Haut zu spüren...immer schon wollte ich das mal erleben...nur irgendwie hat es sich nie ergeben.
Ich hatte zwar einen Freund der seit vielen Jahren Bondagekurse gab, aber er war mit einer guten Freundin von mir zusammen und ich konnte mir nicht vorstellen mich nackt vor ihn zu stellen und mich fesseln zu lassen.
So hatte ich den Gedanken recht weit beiseite geschoben und auch schon nicht mehr daran gedacht.


Nach Wochen viel mir ein ich sollte meine E mails mal wieder abrufen also setzte ich mich an meinen Laptop und begann meine Mails zu lesen, als mir irgendwann eine E mail in die Augen stoch mit einer Adresse die mir irgendwie bekannt vor kam.
ER schreibt mir...aufmerksam las ich die Zeilen die er mir schrieb und stellte mit schrecken fest der 16 der 16 ist heute ...ich hab nicht lange überlegt zu meinem Handy gegriffen und ihn angerufen...kurz und bündig hat er mir erklärt das er und meine Freundin sich vor einger Zeit getrennt haben und er gedacht hatte wir könnten das mal wahr nehmen und uns treffen...ich willigte ein ohne drüber nach zu denken....als ich den Hörer aufgelegt hatte dachte ich mir moment mal woher weiss der überhaupt von meinem Interesse....egal..ich warf mich unter die Dusche machte mich fertig und zog mich an ...halterlose,kurzer Jeans Rock, Stiefel und eine Bluse dazu die ihr nötiges tat um meinem Gegenüber den Blick in meinen Ausschnitt zu erleichtern :).
selbstverständlich setze ich mich in mein Auto und fahre zu ihm ...die Strecke war mir ja bekannt...bei ihm vor dem Haus konnte ich mein Auto nirgends abstellen und musste auf einem Parkplatz einige Meter weiter parken.
Daran hatte ich garnicht gedacht, ich sah von weitem das er mich von Balkon aus beobachtete wie ich mit meinen hohen Stiefeln die Straße lang lief...wie seine Augen mich schon fast ausgezogen hatten...
An der Haustüre angekommen war diese auch schon offen...mein Herschlag was so schnell das ich dachte ich falle gleich um...ich trat ein und schloss hinter mir die Tür ...ein langer Flur nicht grade sehr gut beleuchtet und am Ende sah ich ihn stehen...meine Beine setzten sich wie automatisch voreinander....ich hatte das Gefühl das dieser Flur nie ein Ende nahm...2Meter vor ihm blieb ich stehen, meine Füße wollten sich einfach nicht mehr voreinander setzen...er streckte mir seine Hand entgegen die ich ganz automatisch nahm und führte mich ins Wohnzimmer...setz dich...da saß ich nun auf dem schwarzen Ledersofa, mein Rock hatte sich etwas nach oben geschoben und das kalte Leder der Couch durchfuhr mich kurz.
Er dimmte das Licht und es klang eine Musik aus den Lautsprechern die mir aus seinen Seminaren bekannt war...doch all das was um mich herum geschah nahm ich garnicht so recht war...neben mir lagen einge Meter Seile auf dem Sofa...er setzte sich neben mich, nahm meine Hand und sagte nur kurz ich zeig dir mal den Grundknoten....kaum hatte ich mich versehen war meine Hand schon von Knoten umgeben...der letzte Knoten lies mir ein Au von den Lippen...er erklärte mir ein paar Dinge dazu die mir aber in diesem Moment irgendwie nicht wirklich merken konnte und meine Aufmerksamkeit eher seinen Augen galt...stell dich mal hin, befahl er mir schon fast...da stand ich mitten in seinem Wohnzimmer...mein Umrisse die ich erkennen konnte durch den Glastisch der vor mir stand...nun zeig ich dir mal wie schnell es geht jemanden wehrlos zu machen...es verging keine Minute waren meine Hände hinter meinen kopf gefesselt und meine Brüste wie durch einen Seilernen Bh straff geschnürt...so wollte ich dich schon immer mal sehen...flüsterte er in mein Ohr...er wusste genau das in diesem Moment mein Verlangen nach ihm stieg und ich nass war vor Lust...er zog an dem Seil das sich hinter meinen Rücken verbarg und meine Hände wurden so sehr nach hinten gezogen, das ich einen ziehenden Schmerz spürte... der mich in diesem Moment noch mehr anmachte...seine festen großen Hände umfassten meine Brüste und drückten sie bis es anfing weh zu tun...in mir stieg eine Lust auf die ich so noch nie erlebt hatte...ich wollte ihn berühren...anfassen...doch ich war ihm ausgeliefert ...ich spürte wie seine Hände über meine Halterlosen strichen bis zu meinen Oberschenkeln, er umfasste meinen Rock und schob ihn langsam nach oben ...sein Finger schob sich langsam über meinen Schamhügel zwischen meine Lippen und strich über meinen Kitzler...ich wusste nicht auf was ich mich mehr konzentrieren sollte auf meine Arme die anfingen zu schmerzen oder auf die Lust die mich begann wahnsinnig zu machen...er wusste genau wo er hinfassen musste um mich um den Verstand zu bringen...er führte mich in den Flur an einen Spiegel den ich beim kommen garnicht beachtet hatte und sagte nur ...gefällt dir was du siehst ...mein Körper mit Knoten besäht...wow es war einfach ein toller Anblick...er schob seine Hand von hinten zwischen meine Beine und ich konnte genau sehen wie seine Finger in mir verschwanden meine Schamlippen sich nach außen drückten....mein Kopf sich nach Hinten auf seiner Schulter ablegte umd ich spürte wie er mich mit seinen Fingern vordernd begann zu ficken, sein Daumen sich damit beschäftigte mir den Po zu massieren...er zog seine Finger aus mir herraus und führte mich wieder ins Wohnzimmer wo er mich auf der kalten Couch bettete...zog mir den rock nun ganz von den Hüften und setzte sich zwischen meine Beine...ich hatte noch nie einen Mann erlebt der sich solange damit beschäftigt hat mir wirklich ausfühlrich zwischen die Beine zu sehen jeden cm mit den Fingern zu erforschen...ich genoss jede Minute.. er begann mich zu lecken mir jeden Tropfen der aus mir raus floss gleich wieder ab zu lecken...und ich wusste genau bevor ich mich nicht unter ihm winde wird er nicht aufhören..seine Zunge an meinem Kitzler und drei seiner Finger in meiner Votze..wobei er mit der anderen Hand meine Schamlippen so weit auseinander zog das mein Kitzler richtig freigelegt war und ich spürte wie intensiv ich seine Zunge auf ihm spüren konnte ...es ging nicht lange bis ich ihm meine Lust in den Mund presste...doch er hörte nicht auf mich zu lecken er wurde noch fordernder wie zuvor ...ich war immernoch gefesselt und konnte nichtmal seinen Kopf zur seite drücken...nein ich war ihm völlig ergeben... seine Zunge schnellte über meinen Kitzler und seine Finger stießen mich immer fester...bis mich das zweite mal die Pure Lust überkam....ehe ich mich versah hatte ich seine Finger in meinem Mund mit dem Satz schau mal wie geil du schmeckst...er kniete sich zwischen meine Beine und fuhr mit der Eichel über meinen Kitzler
und er wusste genau wie sehr ich darauf stehe ...seinen Gepiercten Schwanz zwischen meinen Beinen zu spüren...er spielte mit mir, mit meiner Lust...bis ich ihn endlich in mir spürte, ich glaube mein Stöhnen hat ihm wohl verraten wie sehr mir das gefiel was er mit mir anstellte....jeden seiner Stöße genoss ich...dreh dich um...schon wieder dieser Befehlston...ich Kniete vor ihm mich nur auf den Schultern gestützt da meine Hände immernoch gefesselt waren...ich freute mich schon in meiner Lieblingsstellung genommen zu werden...da spürte ich seinen Schwanz nicht an meiner Votze nein an meinem Hintern...er wird mich doch wohl nicht....doch er würde seinen Schwanz in meinen Hintern schieben...cm für cm spürte ich ihn tiefer in mir ...er wusste wie eng ich bin ...und mich durchfuhr eine Welle voller Lust und Schmerz....ich genoss es ihn so ausfüllend in mir zu spüren ...von einem Stoß zum anderen wurde er immer fordernder...ich wusste es würde nicht lange gehen und er würde seinen Saft in mir verteilen...was mich noch mehr anmachte sein Sperma tief in meinem Arsch zu spüren...grade als ich den Gedanken fertig gedacht hatte...hatte ich seinen Finger an meinem Kitzler und er sties mich zum x mal zum Orgasmus an diesem Abend...gerade als ich wieder dabei war zu mir zu kommen spürte ich wie sein heisser Saft sich in meinem Arsch egross ...wow was ein Gefühl...er zog mich nach oben öffnete die Fesseln und entknotete mir die Hände....und drückte mich sofort wieder nach unten um mir seinen Saft der schon begann aus mir herraus zu laufen aus meinem Hintern zu lecken....
Fest in den Arm genommen schlief ich nach noch einer wunderbaren langen Unterhaltung mehr als zufrieden ein ...
95% (19/1)
 
Posted by sweetseduction
4 years ago    Views: 3,647
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments