auf dem Campingplatz

Schon einige Male habe ich meine Frau benutzr wenn sie zu betrunken War und nichts davon merkte.Es ist so Hammer, wenn sie da liegt. Sie anzufassen.Analsex m ag sie nicht, haben es ein paar mal probiert. Wenn Sie abee besoffen war... etwas spucke auf die eichel und schön langsam ficken uns alles in den arsch spritzen.
 Den Höhepunkt hatte meine"Leidenschaft" auf einem Campingplatz in Holland. Als wir ankamen, den Papierkram erl edigt hatren,beganen wir mit dem zeltaufbau.
Es War bereits Mittag und super heiß, so dass sie im Bikini uns ich in boxern rumhanrierten.Direkt neben uns haben sich Jungs die Birne zugekifft, keiner älter als 18 aber ne riesige Bong paffen...Ich merkte wie die 3 meine perle andauernd angafften(aufmerksan unaufmerksam)Ich finde es geil wenn sie von anderen angegafft wird. .Wir waren fertig mit dem aufbau, aßen eine Kleinigkeit und gingen an den Strand. 
Später; wieder am Zelt, beschlossen wir einen coffeeshop aufzusuchen... Wenn man schon in Holland ist, wieso denn nicht. ..Wir duschten zogen uns an und machten uns auf die Suche. Sie hatte ein luftiges weisses kleidchen an, welches je nach lichteinfall ziemlich durchsichtig War. Drunter einen tanga.
Im Shop angekommen, bbestellten wir uns etwas aus dem "Sortiment" rauchten genüsslich und kamen mit dem Wirt ins Gespräch.
Wir verstanden und super und er gab uns ein paar Drinks aus.
Auf Grund des Rauchverbotes von Tabak in den Shops gingen wir immer wieder raus für eine Zigarette.
Einmal kam es so, dass nach dem rauchen 2 frisch gemixte Cocktails auf der Theke auf uns warteten.
Ich bin von Grund auf ein skeptisch vor allem fremden gegenüber, und habe vorsichtshalber den Drink geext, ging auf die Toilette und würgte ihn wieder aus. Sicher ist sicher. ..
Zurück an der Theke, trank ich noch einen energydrink.
Katja flüsterte mir ins Ohr, sie fühle sich ziemlich betrunken.
Wir bezahlten und begaben uns auf den Weg zum Zeltplatz...
Auf dem Weg trafen wir die Jungs vom Nachbarzelt. Diese haben Nachschub in einen benachbarten Shop geholt.
Wir kamen ins Gespräch und sie luden uns ein, auf eine Kostprobe, wir Stimmten zu.
Am Zeltplatz angelangt, rauchten wir gemeinsam die Bong. Ich ging auf Toilette und als ich zurück kam, War Katja in Anglerstuhl eingeschlafen.
Ich sagte, sie solle ins Zelt schlafen gehen, aber keine Reaktion.
Ich ging zu ihr und fasste sie an die Schulter, wieder nix.
Ich wackelte etwas an der Schulter doch es tat sich nichts.
Mir dämmerte langsam, dass meine Vorsicht im Shop angebracht gewesen ist.
Ich nahm ein Schluck Wasser und bließ es ihr ins Gesicht... nichts außer lautem Atem.
Ich erzählte den Jungs, was vermutlich passiert sei.
Wir alle waren sauer und wollen am nächsten Tag in den Shop und ihn zur Rede stellen, beschlossen aber dann, dass wir nichts ausrichten können da es nicht nachweisbar ist und er wahrscheinlich dubiose Menschen kennt, die er auf uns hetzen könnte.

Ich nahm Katja auf die Arme und legte sie uns Zelt.
Zurück bei den Jungs, quatschten und rauchten wir weiter.
Irgendwann sagte einer: " Du Glückspilz, hat jetzt eine geile schnegge im Zelt, kannst machen was du willst und sie wird nichts von mitkriegen!" Ich gab ihm recht. Worauf er "geil, darf ich zusehen? " und lachte verlegen.
Ich:"Du kannst mir helfen sue Schlaffertig zu machen"
Er total perplex:"ähhhm, ja ja klar"
Ich:"Ok, nimm die feuchttücher da und komm mit"

Die andren beiden konnten nicht glauben was da gerade geschah und wollen auch mit.
Ich sagte, da es ein kleines Zelt ist könne immer nur einer mit, die sollen sich doch abwechseln.

Ich ging mit Marc zum Zelt.
Katja lag leicht schnarchend da. Ich hatte sie nur einer dünnen Decke zugedeckt.
Ich platzierte mich rechts neben ihr.
Ich:" erstmal das Kleid ausziehen, schieb es hoch ich hebe sie an. "
Marc schob ihr das Kleid langsam die Oberschenkel hoch unter ihrem po her.
Vom Tanga, der nur das nötigste bedeckte konnte er die Augen nicht lassen.
Ichrichtete ihren Oberkörper auf so dass er ihr das Kleid über den Kopf zog und ihre herrlichen brüste freilegte und mich ansah.
Ich nickte und signalisierte ihm ein ja.
Die Beule in seiner Hose war schon riesig geworden.
Er packte sich ihre Titten und massierte die intensiv.
Ich: "jetzt lass mal den nächsten dran"
Er stand wie hypnotisiert auf und ging raus.
Jetzt kam der Paul ins Zelt. Direkt packte er sich die Titten und legte los. .
Ich:" willst du mir jetzt helfen oder was? "
Paul:'ähhhm jaja klar"
Ich:"zieh ihr denn Tanga aus, nimm ein feuchttuch, machs nass und Wisch ihre möse "
Sofort began er es umzusetzen. Ich fand den Anblick so Geil, dass ich mein dickes Rohr ausgepackt hatte und mich leicht wichste.
Nach dem wischen begann er in ihrer Muschi rumzuwühlen und sich dabei zu wichsen.
Ich:"jetzt ist dein Kumpel dran"
Er packte seinen schwängel ein und ging raus.

Jetzt kam Robert ins Zelt. Nur in Boxern, zog sie sofort aus und fünf an an katja rumzufummeln.
Sein schwanz wuchs plötzlich zu einer Größe an, dass ich neidisch wurde.
Robert:"Geiles Stück, lass uns Sie auf den Bauch legen. "
Wie drehen sie um, er spreizte ihre pobacken und vergrub sein Gesicht darin.
Ich drehte ihren Kopf zu mir, rutschte etwas runter und begann leicht sie in den Mund zu ficken.
Er hielt einen Gummi in der Hand. ..
Robert:" hättest du was dagegen wenn ich deine Leine Schlampe hier ficke?"
Ich musste kurz inne halten um nicht zu spritzen. Zeugte ihm mit einer Handbewegung meine Zustimmung.
Er riss die Verpackung auf, stulpte sich das Ding auf seinen schwanz.
Ich:"warte ich helfe dir"
Ich beugte mich vor, zog ihre backen auseinander. ..
Ich:"steck ihn rein"
Er setzte seine Eichel an ihr Loch und führte seinen langen schwanz langsam Bis zum Anschlag in sie hinein.
Bei dem Anblick kam es mir ohne dass ich die Hände an meinem schwanz hatte.
Er blieb stehen als ob nix wär. Die sahne war auf ihrem Rücken gelandet.
Er fickte sie immer schneller und härter.holte seinen schwanz raus, zog das Gummi runter wichste 2 mal und verteilte seine sahne bis eauf zu ihrem Nacken. Mittelwelle hatte ich meinen schwanz wieder in Ihrem Mund.
Er nahm ein feuchttuch, wischte unser beider Samen von ihrem Rücken, zog seine Boxer an und ging raus.

Kaum war er raus, kniete der Marc schon im Zelt und wichste seinen langen, sehr dünnen, bereits Steifen schwanz.
Marc:"verdammt ich habe keinen Gummi"
Legte seinen Steifen zwischen ihre arschbacken und rieb ihn auf und ab während er die Backen zusammen drückte.
Ich Griff in unsere proviantbox, nahm die Flasche olivenöl, reichte sie ihm mit den Worten:
"Fick ihr arsch, aber vorsichtig! "
Er gab ein Schuss Öl zwischen ihre backen, Fummelte etwas mit den fingern am hintereingang.
Ich zog wieder ihre backen auseinander.
Er legte seine blanke, ölige Eichel an ihr arschloch und führte in langsam ein bis die Eichel drin verschwunden war, dann zog er ihn raus und wieder ein, diesmal etwas tiefer.
Beim 4 oder 5 mal war er komplett in ihr versunken. Hielt inne, nahm ihre Haare und Zog dran,
dass ihr Kopf fast aufrecht stand.
Marc:"Fick sie in den Mund"
Ich positionierte mich und fing an ihre Kehle zu ficken.
Nach wenigen Stößen holte er seinen schwanz raus und spritze die Ladung in seine Hand.
Nahm ein Tuch und ging raus.
Der Paul, wartete bereits und sprang ins Zelt mit den Worten:
"Darf ich auch ohne Gummi? "
Ich reichte ihm das Öl und hielt sie backen fest.
Doch sein kleiner Freund wollte nicht recht.
Ich:"komm nimm ihren Mund ich will sie auch mal ficken bevor es mir wieder einfach so kommt"
Wir tauschten die Plätze. Er wichste seine halbschlaffe nudel während ich in ihren arsch eindrang.
2 mal zugestoßen kam mir eine riesige Ladung ich fickte sie weiter bis mein schwanz schlapp wurde und der Saft aus ihrem loch rausquoll.
Das hat den Paul gefallen und fickte bereits ihren Mund so gut es ging.
Ich:"willst du in ihr kommen? "
Ohne zu überlegen, drehte er sie auf den Rücken, nahm ein Kissen, legte es ihr unter den po und steckte seinen schwanz in ihr sperma gefüllten arsch. Paul: "geile titten"
Er fickte ihren arsch und drückte ihre titten. Ich war wieder am wichsen.
Er schrie kurz auf machte noch 4 feste Stöße und ließ seinen schwanz aus ihr rausgleiten.

Ich wischte sie sauber, fickte sie nochmal, diesmal die fotze und schlief ein.
Nächsten Morgen weckte sie mich und fragte was passiert sei.
Ich habe gesagt:"Du warst so wild gestern, ich glaube du hat den ganzen Zeltplatz zusamnengeschrien.

Ihr War es so peinlich, dass sie drauf bestand zu packen und sofort abzureisen.
Mir war s recht ;-)....
67% (28/14)
 
Categories: AnalGroup SexTaboo
Posted by susi0806
9 months ago    Views: 10,359
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
9 months ago
Nette geschichte. Ich glaub ich muss auch mal wieder campen fahren
9 months ago
Also die Geschichte als solches gefällt mir sehr gut. Aber wie meine Vorgänger schon geschrieben haben: achte das nächste mal auf deine Rechtschreibung.
Kriegst aber trotzdem ein like dafür ;)
9 months ago
NAja, Idee soweit gut, aber sorry, safty first.
dicke-berta
retired
9 months ago
kauf dich ma ne tüte deutsch hat mich auch geholven
9 months ago
Dem Kommentar von Smoothyboy kann man nur beipflichten.
9 months ago
Solch eine schlechte Rechtschreibung habe ich noch nie erlebt. Ein Horror für jeden Leser. Und das auch noch bei dieser unglaubwürdigen Geschichte. Welcher Partner behandelt so seine Frau? Selbst diese Fantasien sind Vergewaltigung in reinster Form und gehören verboten.