Hetero verführt

Seit meiner früheren Jugend hatte ich manchmal homosexuelle Träume, aber ich war ein ganz normaler hetero Mann. Verheiratet, zwar keine Kinder aber ein erfülltes Sexleben.....dachte ich damals.
Eines Tages kam ich von einer Kirmes nach Hause, leicht angetrunken aber noch durstig.
Auf meinem Nachhauseweg, den ich zu Fuss angetreten hatte, befand sich nur noch ein einziges Lokal.
Es war eine Schwulenbar, das wusste jeder einschliesslich mir der ja nicht weit weg wohnte.
Grundsätzlich lehnte ich jede Form von Homosexualität bis Dato ab doch an diesem Abend solte es ganz anders kommen.
Ich kehrte also in diese Bar ein weill ich noch nicht nach Hause wollte und vor alle noch ein paar Bierchen heben wollte.
Drinnen herschte eine nette Stimmung, die Musik war nett, viele Leute waren da, halt alles ganz normal.
Es entging mir nicht dass einige Typen mich ziemlich eingiebig betrachteten, aber was solls. Tja Leute, dachte ich, dieser Mann ist nur zum Bier trinken hier und sonst nix.
Das waren noch meine Gedanken als ich in Richtung Klo ging um meine Blase zu eleichtern.
Ich trat in den Raum ein in dem ein grosses Pissoir aus Inox angebracht war und begann zu pinkeln.
Als ich fertig war und meinen Lümmel einpacken wollte, griff mir plötzlich jemand von hinten an meinen Penis und sagte ganz ungeniert:"nettes teil".
Normalerweise hätte ich den Kerl ausgeknockt aber ich war dermassen erregt dass ich nichts sagen konnte.
Nachdem er ein bisschen an meinem Glied herumgespielt hatte ludt er mich auf ein Glas ein, welches ich nicht verweigerte. Er stellte mir seinen Freund vor...jünger als er und ziehmlich gutaussehend. Ein Schauer fuhr mir durch den Körper..(der gefällt mir?)...kann nicht sein bin ja hetero.
Aber dann ging alles ganz schnell und unverhofft.
Die beiden luden mich ein mit ihnen gegenüber vom Lokal in den Park zu gehen.
Ich war zu allem bereit. Dann ging alles ganz schnell.
Ich war so geil darauf einen Schwanz zu blasen dass ich den einen Kerl anflehte sein Ding auszupacken, was dieser dann auch tat. Eine Prachteichel schön und rund gefolgt von 18cm Schwanz präsentierten sich vor meinem Gesicht und ich konnte nicht anders als sofort zuzugreifen.
Ich nahm das teil in meinen Mund und es schmeckte so gut und erweckte in mir neue Gefühle von denen ich nicht zu träumen gewagt hatte. Dann hatte ich plötzlich jede Kontrolle verloren, Ich wollte nur noch Schwanz, wollte es überall spüren. Dann drückte mich einer der Kerle nach vorne auf den Boden und ich lies ales zu.
Er spuckte auf meine Rosette und ich hatte Angst was nun kommen würde.
Aber das was dann kam war das beste was ich je erlebt habe. Sein dickes Glied durchdrang meine Rosette und ich fühlte mich in dem Moment wie eine Schlampe, eine Fickstute. Anstatt Schmerzen empfand ich Freude und ich wusste dass ich von dem Moment nichts anderes mehr wollte als Schwänze in meinem Arsch. Je grösser desto besser. Je kleiner, desto mehr.
Ich war hetero und bin jetzt bi oder gar schwul. Ich träume von Schwänzen. Leider ist es schwer die gesc***derte Geschichte richtig zu erleben. Aber...träumen kann mann immer und wer weiss......


93% (24/2)
 
Posted by suckitlux
4 years ago    Views: 1,331
Comments (5)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
Geil ech giff direkt mat dir an den Park goen grins
2 years ago
klasse Geschichte
3 years ago
klasse ;))
preppie
retired
4 years ago
Schöner geiler Traum!
4 years ago
geile geschichte