Der Kinobesuch mit Steffi

Kinobesuch
Wir hatten uns heute Abend fürs Kino entschieden. Der Film war ihr egal, nur Hauptsache mal wieder Abends weg.  Pünktlich um 18 Uhr holte ich Steffi ab, ich Klingelte und verdammt ihre Mutter machte auf. „ Steffi kommt gleich, komm rein“.  Und ging vor mir her. Die Geile Sau hatte schon wieder nur ihren Geilen Bikini an. Und ich bemerkte wie mein Schwanz Hart wurde. Ich Musterte jeden Zentimeter ihres Geilen Körpers, den ich zu sehen bekam. Der Arsch bewegte sich im Takt ihrer Schritte. Da meinte Sie warum ich nicht den Schlüssel benutze den ich bekommen habe?  Aus meinen Träumen raus gerissen, antwortete ich nur. Dass ich mich nicht Traue und was wenn ich einfach reingehe und sich Grad jemand umzieht oder so. Das Traue ich mich Alleine nicht.  Sie meinte das das nicht schlimm wäre, viel weniger als jetzt kann sie kaum anhaben und sie schäme sich ja auch nicht. Und das Nackt sein damit hat sie kein Problem, sie zieht sich ja nur wegen Steffi und ihren Freundinnen was an. Normalerweise ist sie lieber Nackt, deswegen geht sie ja oft in die Sauna. Das ist ein viel schöneres Gefühl. Sich Nackt und frei unter anderen zu bewegen. Das sei Herrlich, dieses Gefühl wenn ein kühler Luftzug überall zu spüren sei und die Sonne den ganzen Körper Bräunt.
Ich merkte auch ein Gefühl, aber das in meiner Hose und das mein Schwanz eine heftige Beule hinein bzw. heraus drückte. Sie Saß mir jetzt fast gegenüber auf der Couch. Und hatte die Beine mit hochgezogen und das eine abgewinkelt nach unten liegend.  Ich konnte ihr direkt zwischen die Beine Schauen und sah das der winzige Bikini sich stark an ihre Schamlippen zog und fast verschlungen wurde. Der Kitzler war auch abgedrückt, so dass ich ziemlich sicher genau sehen konnte wo er genau sitzt. Mann war ich schon wieder Geil. Am liebsten hatte ich jetzt mein Maul auf ihre Votze gedrückt und sie richtig Ausgeleckt.  
Ich hakte etwas nach, wieso wegen Steffi?
Sie meinte das die Leute bestimmt blöd reden würden, wenn sie hören das Sie zuhause Nackt vor Steffis Besuch rumlaufen würde.  Sie habe damit kein Problem sich nackt zu zeigen. Und in der Sauna oder dessen FKK Bereiches sind alle Nackt und das Stört keinen. Im Gegenteil das ist ein wahnsinnig schönes Gefühl sich frei zu bewegen. Und da haben die Frauen die macht.  Ich fragte wie „die Macht“?  Sie grinste und meinte naja. Das gehört jetzt aber eigentlich nicht hierher.
Aber gut.  Wenn sie als Frau dort Nackt ist kann sie selbst bestimmen was und wie viel sie dann Männern zeigt. Und das ist halt bei euch Männern so. Das ihr auf alles reagiert. Ich meinte wie reagiert. Sie grinste und meinte. Wenn ich meine Beine etwas mehr öffne und einen Mann tiefere Einblicke gewähre, bekommt er meistens eine Erektion und wenn nicht gleich dann spätestens wenn sie ihn dabei noch in die Augen schaut. Das er sieht, das sie will das er es sieht. Und spätestens dann habe sie gewonnen und ihre Macht über die Männer bewiesen.  Das ist wie ein Spiel unter Erwachsenen.  Und das es funktioniert habe sie mir ja grad bewiesen.  Ich schreckte auf und stammelte was, wie, wo?  Sie hat es mir gerade vorgeführt und auch über mich gewonnen. „ Oder glaubst du, ich habe nicht gemerkt wie du mir immer mehr, zwischen die Beine geschielt hast. Jetzt habe ich dir das mal gezeigt, welche Macht Frauen haben.  Und diese Macht kennen alle Frauen und genießen Sie. Und jetzt kannst du dir vorstellen wie ein Mann einer Frau zwischen die Beine glotzt wenn sie Nackt ist. Da geht das Spiel eigentlich noch viel Schneller und die Kerle haben dann alle Mühe ihre Erektion zu verbergen, schauen aber immer wieder hin. Bis ich das Spiel beende. So wie du jetzt. Ende der Vorstellung .“  Und sie schloss die Beine wieder.  
Ich war Feuer Rot und erschrocken.  Ich schämte mich und wusste nicht was ich sagen sollte. Und konnte ich auch nicht in die Augen schauen.  Da meinte Sie, ich brauche mich n nicht zu schämen. Das ist normal bei Männern. Und sie habe es ja provoziert. Bei einem Mann sieht man sofort die Geilheit, der bekommt einen Ständer, aber bei einer Frau ist es schwerer ihre Erregung zu erkennen. Brustwarzen werden bei verschiedenen Situationen Hart, nicht nur bei Erregung. Und unten wird eine Frau auch aus verschiedenen Situationen feucht, aber das erkennt man zum Teil auch an der Farbe der Flüssigkeit. Und sie Grinst wieder. Nun Schluss damit.
Ich wusste nicht wie ich mich verhalten soll, zum Glück kann Steffi endlich ins Zimmer und meinte sie sei fertig, wir können gehen. Wir verabschiedeten uns und gingen, auf dem weg raus sagte ihre Mutter noch. Beim nächsten Mal wen es Klingelt und sie sieht das ich es bin, macht sie nicht auf weil ich ja einen Schlüssel habe. Und es kostet mich einmal Rasenmähen.
Zum Glück waren wir endlich unterwegs, ich konnte immer noch nicht fassen was da passiert ist. Ihre Mutter Spielte mit mir und hatte mich offensichtlich zum Spaß mal aufgegeilt.  Mein Ständer in der Hose lies nicht nach, zu geil war das was passiert ist und ich musste dauernd daran denken.
Im Bus merkte Steffi das ich dauernd im Gedanken wo anders war und fragte was los ist. Sie schmiegte sich an mich und bemerkte was los ist. Du hast ja ne Latte!!!  Ich sagte ja dass ich schon den ganzen Tag geil bin und es nicht erwarten konnte sie endlich zu sehen. „ Warum hast du dir den keinen Runtergeholt? Fragte sie mich.  Weil ich mir das für Sie aufheben will sagte ich und gab ihr einen Kuss auf die Stirn.
In der Stadt angekommen holten wir uns beim Mc Donalds noch ein Eis und gingen dann in Richtung Kino.  Die Auswahl der Filme war für mich klar. Action!! (HaHaHa maximal FSK 16) dachte ich. Probierte es aber Trotz dem und der Frau an der Kasse schien es egal zu sein als ich einen Film ab 18 nannte und gab uns die Karten.  Als wir in den Kinosaal kamen, kam es mir etwas komisch vor. Das war ein kleiner Saal im Erdgeschoss. Es roch Streng und komisch. Es waren einzelne Doppel Sitze mit jeweils einem kleinen Abstell Tischchen dazwischen. Steffi schaute auch komisch. Bestimmt nur ca. 5 Reihen mit jeweils 4 solchen Doppelsitzen teilen.  Wir setzten uns gleich hinten hin. Weit vorne nur ein Pärchen und 2-3 andere Personen verteilt.
Umso länger wir da Saßen umso Herber wurde der Geruch und die Beleuchtung war fast dunkel. Als in der Werbung das Licht etwas heller wurde sah ich auch den fleckigen Boden und Sitze.  Jetzt fiel es mir ein, Das Kino hat Tagsüber einen Sexfilm Bereich wo nonstop Filme laufen wo Ständig Einlass ist. Das habe ich schon öfters draußen auf dem einen Plakat gesehen. „Nonstop Einlass!“  Da laufen den ganzen Tag Pornos und die Leute gehen da rein zum  Wichsen und so.  Jetzt wurde mir auch klar was hier so roch. Es war Sperma!!!!  Ich sagte es Steffi und sie glaubte mir zuerst nicht. Ich sagte ihr das Draußen ja die Plakate sind da könne sie es sehen. Und sie beschloss es sich anzusehen und ging zur Toilette.
Als sie wieder kam, sagte sie du hast Recht, Nonstop Erwachsenenfilme.  Ich fragte sie ob sie in einen anderen Film möchte weil es hier so komisch riecht und wir ja jetzt da hocken wo normalerweise den ganzen Tag gewichst wird.  Sie meinte nur nee das traue sie sich nicht, weil wir ja eh in einem Film ab 18 drinnen sind und wenn wir da jetzt was sagen bekommen wir vielleicht Ärger. Außerdem willst du ja den Film unbedingt sehen. Und es mache ihr nichts aus hier zu sitzen und das zu riechen, Sie kennt ja den Geruch von Sperma. Und den findet sie eigentlich geil, wenn sie meinen Saft riecht und Schmeckt.  
Der Film fing an und wir schauten eine Weile, bis ich merkte das Steffi immer zappeliger wurde. Ich fragte Sie was los ist und ob sie der Film nicht interessiert. Und sie meinte eigentlich schon etwas, aber was anderes interessiert sie mehr. Und der Gedanke beschäftigt sie die ganze Zeit.  
Ich fragte was denn?  Ja das was hier den ganzen Tag gemacht wird. Auf unseren Plätzen hat vor ein paar Stunden wahrscheinlich jemand zu einem Porno gewichst und jemand daneben auch, so ungeniert vor und mit fremden Leuten wichsen die hier zu Pornos.  Und der Gedanke und mein Steifer vorher im Bus macht sie feucht. Ich riss die Augen auf und sah jetzt auch das sie eine Hand im Slip hatte. Sie meinte fühl mal und strich mir mit dem Nassen Finger unter der Nase durch und ich merkte die Nässe der Finger und den Geruch ihrer Möse. Ich schob meine Hand an ihrem Schenkel entlang zum Höschen hoch und merkte das dieses völlig durchnässt war. Das war genauso nass wie ihre Möse. Wahnsinn diese Sau hat sich schon die ganze Zeit an der Möse rumgespielt und ich habe es nicht gemerkt. Aber jetzt dafür umso mehr. WoW war die Nass,  so Nass habe ich dich noch nie erlebt. Sie sagte „ich war ja auch noch nie auf einem Sitz gesessen wo zuvor dauernd gewichst wird und umgeben voller Spermaflecken und deren Geruch. Die Vorstellung mit mir hier zu einem Porno zu wichsen mache sie dermaßen an. Dass sie nur noch Tropft.“
Ich sagte ihr das sie das Höschen ausziehen soll. Und sie Tat es sofort unbemerkt.  Ich griff ihr wieder zwischen die Beine und musste feststellen das sie auslief wie ein offener Wasserhahn. Mann war das Nass. Ich setzte 3 Finger gleichzeitig an und sie flutschten ohne Probleme rein. Sonst musste ich mich langsam von 1-3 hocharbeiten. Und jetzt 3 auf einmal und gleich von Anfang an. Mann war die geil. Sie keuchte leise und atmete leise und stoßweise. War das heftig. Ich drückte ihr die Finger so tief wie möglich rein und sie pulsierte innen ziemlich heftig. Und so nass wie noch nie. Sie keuchte mir ins Ohr wie geil sie jetzt sei und wie Doll die Finger sie dehnen. Dabei holte sie meinen Schwanz aus der Hose.  Ich war jetzt auch kaum noch fähig klar zu denken. Immer mit einem Auge auf die Köpfe vor uns widmete ich mich Steffis Möse. Sie rieb meinen Schwanz so unkontrolliert Hart und Sanft abwechselnd, das ich mich an kein Tempo gewöhnen konnte und dadurch immer Geiler wurde. Sie beugte sich jetzt rüber und stülpte ihre Lippen über meinen Schwanz und Saugte SEHR kräftig an der Eichel. Ich dachte das sie ihn jeden Moment runterschlucken oder abbeißen würde, so gierig Saugte sie ihn ein. Sie bewegte ihren Kopf nicht viel, nur das kräftige Saugen und Bewegungen in ihrem Mund. . Ich wurde noch Geiler und drückte ihr noch den kleinen Finger mit ins Loch, das sie jetzt fast 4 ganze Finger drinnen hatte. Der reiz und die zum Teil schmerzhafte und geile Dehnung waren wohl zu viel für sie. Sie kam so plötzlich und so hart zum Orgasmus das es sie richtig schüttelte und dieser Plötzliche Abgang von ihr und der noch Tiefere druck um meinen Schwanz und das er ihr noch tiefer in den Rachen gerutscht ist. Ließ mich so kräftig abspritzen wie selten zuvor. Ich hatte heute ja noch nicht gespritzt, also war die Ladung dementsprechend größer. Und das Spritzte ich grad Tief in ihre Kehle. Sie zuckte und röchelte zugleich. Sie verschluckte sich und Hustete. Der Saft lief und Spritzte aus ihrem Mund und Rachen. Alles auf meine Hose. Sie Keuchte, Hustete und zuckte noch. Als sich jemand umdrehte. Und fragte ob sie  Helfen kann.  Ich dachte Bloß nicht. Mein Schwanz lag verwichst und verspeichelt auf meiner Hose und Steffi hustete Sperma hoch. Sie sagte sie solle was Trinken und das Popcorn so runterspülen. Steffi versuchte zu Trinken und durch ihre Gier und das schnelle runter schlucken Hustete sie noch mehr und die Frau sprang auf und war in Sekundenschnelle vor uns.
Peinlich, so schnell konnten wir nichts verdecken und die Frau sah alles. Meinen Saftigen Schwanz auf der Hose liegend, Steffis bis zum Bauchnabel hochgezogenes Röckchen. Die Nackte Muschi ohne Höschen, das vor uns auf dem Boden lag. Die Wichse und den Speichel auf meiner Jeans. Ihr von Sperma verschmiertes Gesicht und Mund.  
Sie meinte nur Oh……  und hob Steffi die Arme nach oben und klopfte ihr auf den Rücken.  So das Steffi langsam wieder zu Atem kam. Ich half ihr dabei und vergaß auch das mein Schwanz noch draußen hing. Als Steffi sich beruhigt hatte und es ihr wieder besser ging, lächelte die Frau nur und meinte nur Popcorn und Grinste nur. Ich versuchte zu diesem Moment meinen Schwanz zu verstecken und Steffi kniff ihre Beine zusammen. Die Frau sagte nur, beim nächsten Mal nicht so heftig und das Atmen nicht vergessen. Und ging wieder nach vorne.
Wir schauten uns an und mussten Kichern, zwar nur leise aber Trotzdem und Steffi kamen dabei noch Tränen aus den Augen von ihrem Würge Reiz den sie grade hatte. Und meinte das war Geil.
Wir versuchten mich so gut es ging sauber zu machen, aber die ganzen Flecken waren sichtbar. Ich band mir einen Pulli um die Hüfte und wir Verliesen kurz darauf leise das Kino und gingen. Zum Glück war es schon ziemlich späht und dunkel draußen. Aber den ganzen weg haben wir uns über das eben erlebte unterhalten und mussten immer wieder über das Wort Popcorn lachen. Das für uns zu einem Stichwort wurde.
Ich brachte Steffi heim und ging dann auch nachhause, die ganze Zeit Spukte mir der heutige Abend durch den Kopf. Ihre Geile Mutter die mich fast zum Abspritzen in der Hose gebracht hatte und das Popcorn Erlebnis. Ich war wieder so geil das ich zuhause erst mal schnell unter die Dusche musste, aber mein Schwanz ließ nicht locker. Der Gedanke an ihre Mutter und den kleinen in die Möse gezogenen Bikini ließ mir keine Ruhe. Ich massierte schön meinen Schwanz und begann dabei immer Kräftiger zu Wichsen. Im Gedanken daran wie sie Sagte wie nass eine Möse aussieht stellte ich mir ihre geile Muschi vor. Von der ich ja schon mehrmals verschiedene Stücke zu sehen bekam. Ich musste nur die verschiedenen Bilder im Kopf zu einer kompletten Möse zusammensetzen. Und schon hatte ich ihre Geile Votze vor meinem inneren Auge. Und jetzt stellte ich mir noch die Nässe dazu vor. Ich nahm etwas Duschbad und ließ es über die Eichel laufen und Rieb weiter. Dieses Glitschige Gefühl war Geil. Und umso Länger ich rieb wurde das Duschbad zu einer immer dick flüssigeren Masse. Noch mehr Duschbad drauf und immer wieder. Ich hatte die Wanne nur Viertel voll und die Dusche leicht laufen. Viel warmer Dampf und wenig Wasser. Das Duschgel wusch sich so nicht runter. Im Gegenteil ich tat immer mehr drauf. Es wurde zu einer Weißen Dickflüssigen Creme die mir zwischen allen Fingern hervor quoll, ich hielt mit der einen Hand die Vorhaut fest zurückgezogen und die Eier Fest und mit der anderen Hand massierte ich Direkt meine bis dahin sehr sensible Eichel. Mann war das ein geiles Gefühl, die direkte Reizung der Eichel. Im Gedanken vertieft an die Möse ihrer Mutter und wie ich sie Lecken und Ficken würde machte den Rest. Ich kam wieder so gewaltig dass mir bei der Hitze in der Wanne Schwindelig wurde.  Eine neue geile wichs Technik war erfunden. Danach wusch  ich mich ab und ging völlig KO schlafen.
Am nächsten Tag wurde ich durch das Klingeln des Telefons geweckt. Ich sprang auf und ging ran. Steffi war dran und meinte wo ich bleibe, wir wollten doch ins Schwimmbad und es ist schon nach 10 Uhr. Ich sagte dass ich sofort losgehe. Ich zog mich schnell an und ging zu ihr. Steffi wartete schon, und wir gingen zur Bushaltestelle. Doch das Wetter schlug um und es begann zu regnen das wir schnell umdrehten und zu ihr gingen.
Bei ihr zuhause angekommen gingen wir in ihr Zimmer und schauten Fern. Steffi verschwand kurz im Bad, als das  Telefon Klingelte ging Steffi schnell  ran und ich hörte nur hi Miri. Na Toll das kann dauern, ihre Freundin Ruft an. Miriam eine von ihren Freundinnen der ich im Schwimmbad auch schon schön zwischen die Beine geglotzt habe und mir etliche Gedanken durch den Kopf gingen. Blonde lange Haare, etwas Kräftiger und Riesen Möpse mit fast immer Harten Nippeln. Die habe ich im Gedanken auch schon öfters abgewichst.
Ich konzentrierte mich weiter auf den Film, bis ich irgendwann das Wort Husten und fast ersticken hörte. Ich dachte ich habe mich verhört und hörte genauer hin. Ja Steffi erzählte ihr alles, ich glaube ich spinne. Ich ging rüber in die Küche und sie saß da und erzählte es ihr, ich schaute sie fragend an und sie Grinste nur und zeigte mir ich solle wieder ins Zimmer rüber gehen. Was ich auch tat.
Als Sie nach ca. 30 min rüber kam wollte ich eigentlich protestieren was das soll, aber mich traf fast der Schlag. Sie hatte den Winzigen Bikini Slip ihrer Mutter an, kein Oberteil und den Dildo in der Hand bzw. im Mund. Augenblicklich hatte ich eine Latte in der Hose. Riesen Augen und wollte zu ihr, doch sie schob mich weg. Ich darf nur schauen nicht Anfassen.  Sie ging auf ihr Bett und fing langsam an sich zu Streicheln und mit dem Dildo am Mund und ihren  Brüsten rumzuspielen. Ich wollte zu ihr, aber sie verbot es mir. Ich soll auf dem Sesel bleiben und zusehen. Sie erzählet mir von ihrem Gefühl gestern im Kino, der Geilheit die sie empfand und das sie es sich gestern Abend beim Gedanken daran nochmal machen musste und sie dabei diesen Dido verwendet hat. Dass sie ihn Tief gelutscht hat und sich damit Kräftig selber Ficken musste. So Geil war sie nochmal geworden. Das sie da immer noch den Geschmack meines Sperma im Mund hatte und ob ich sehen will wie sie es sich Gestern besorgt hat. Ich keuchte nur ja bitte und holte meinen zum Platzen Harten Schwanz raus. Ich ließ die Shorts fallen und hielt meinen Harten in der Hand. Sie keuchte nur „ja zeig mir deinen Schwanz“ sie wollte das Höschen ausziehen, ich keuchte aber „ Bitte lass es dabei an!“ Sie grinste nur und machte weiter. Sie schob es etwas zur Seite und ich sah ihre völlig Nass Glänzende Möse. Pitschnass fuhr es mir durch den Kopf. Sie zog den Dildo durch die offene Muschi und Massierte den Kitzler damit und Keuchte davon wie geil es war meinen Schwanz im Kino zu Lutschen und die 4 Finger in der Votze zu Spüren die sie fast reißen ließen. Und stellte den Dildo auf und ließ ihn mit einem Seufzer fast bis zum Anschlag in sich rein rutschen. Das ding flutschte ohne den geringsten widerstand so tief rein. Da könnt ihr euch vorstellen wie nass sie war. Jaaaa reib deinen Geilen Schwanz und sieh zu wie ich mich für dich Ficke. Aaaaaaaa Jaaaa so ist guuuuut. Wichs ihn für mich. Das ist dein Schwanz der mich da grad Fickt. Ich Wichste so Gierig und Kräftig, die Lusttropfen auf meiner Eichel kamen hoch und die Eichel Glänzte immer mehr. Sie keuchte wie geil es ist mir beim Wichsen zuzusehen und feuerte mich immer mehr an. Ja Wichs ihn der läuft schon aus, genau wie ich. Siehst du wie Nass meine Votze ist. Nur für dich ja Fick mich Fick mich. Und sie Fickte sich immer Tiefer und Heftiger mit dem Dildo. Ich Keuchte und Bettelte nur. Bitte Bitte ich will dich Lecken. Sie Keuchte nur nein nur schauen. Sie sagte komm näher ich will deinen Schwanz genauer sehen ganz nah will sie meinen Schwanz vor sich haben. Sie will die Lusttropfen sehen wie sie rauskommen.
Ich stand auf und ging zum Bett und Kniete mich neben ihren Kopf, mit dem Schwanz direkt vor ihr Gesicht. Sie keuchte jaaaa genauso. Wichs ihn, Wichs ihn. Schau auf meine Nasse Votze, schau wie du mich Fickst. Ich Bettelte „ Ich will deine Votze Lecken, Bitte lass mich dich Lecken!“ Nein Schau zu!
Dein Schwanz sieht so Lecker aus, genau wie Gestern. Der hat mir so Geschmeckt im Kino, mmmm war das Geil dich dort zu schmecken. Sie steckte die Zunge Raus und leckte mir von unten über die Eichel. Das war wie ein Stromschlag für mich, ich packte sie an den Haaren und drückte ihr meinen Schwanz tief in den Hals. Sie röchelte und Stammelte. Lutschte und züngelte. „Endlich, fick meine Fresse“.
Ich zog meinen Schwanz raus und drückte ihr meine Eier in den Mund, war das geil. Sie Saugte sich den ganzen Sack ins Maul und ich wichste dabei. Sie Keuchte, Leck mich endlich!! Ich beugte mich nach vorne und küsste und Leckte ihren Kitzler, ich Züngelte und Leckte was das Zeug hielt. Sie Fickte sie dabei mit dem Dildo, bis sie ihn losließ und Keuchte das ich sie damit Ficken sollte. Jetzt hat sie beide Hände frei und kann sich besser um meinen Schwanz kümmern. War das Geil, Sie Wichste und saugte ihn massierte die Eier. Ich Fickte sie mit dem Dildo und Leckte ihre Muschi dabei, zog ihn raus leckte ihn ab um sie noch besser zu schmecken und Steckte ihn wieder rein. War das geil, gleichzeitig spürte ich ihre Saugenden Lippen an meiner Eichel. Ich wusste nicht wie mir geschah und wie lange ich das noch aushalten würde. Ich fickte ihr regelrecht in den Kopf dabei. Sie röchelte nur und Stöhnte. Ich merkte nicht gleich das sie mich nur noch mit einer Hand bearbeitete so Geil war ich. Sie Lief richtig aus mmmm war sie lecker und Nass. Ich vergrub mein Gesicht immer tiefer in ihren Schoss und Fickte sie mit dem Dildo. Vor meinem Geistigen Auge Fickte und Leckte ich ihre Mutter, immer den geilen zur Seite geschobenen Bikini mit im Blick. So stellte ich es mir vor es ihrer Mutter zu besorgen mmmm und ich wurde noch wilder. Ich spielte und Leckte an allem rum was da unten an ihr dran war. Ich Leckte und fummelte sogar an ihrem Arschloch rum und sie Genoss es! Sie quittierte das Lecken über ihre Rosette mit einem Geilen Seufzer und einem noch Tieferen reinlutschen meines Schwanzes. Ich war hemmungslos Geil und nicht mehr zu Bremsen. Ich spielte an ihrer Rosette und Leckte Sie. Fickte sie dabei mit dem Dildo ihrer Mutter und sie Keuchte nur noch willig und nass.

„Sorry Leute für die Unterbrechung, war ich war grad so Geil das ich mir erst mal einen Runterholen musste. Jetzt hab ich Geil abgespritzt und es kann weiter gehen. Der Druck und die Erinnerungen an den Fick waren zu groß. Musste Abspritzen“.

Ich hörte auf einmal wie Sie Keuchte „ er Leckt mir Grad den Kitzler“ und ein fremdes Seufzen! Was war das? Fur ich hoch, ich sah das der Hörer den sie mitgebracht hatte, ich aber wegen ihrem Aussehen und dem Dildo nicht beachtet habe. „Miriam“ fuhr es mir durch den Kopf. Ich schaute sie erschrocken an. Was soll das, wie lange hört sie schon zu? Steffi Seufzte, er hat uns bemerkt und  mach weiter bitte. Miriam Seufzte auch, aber durch den Hörer. Mach weiter, Bitte Leck sie weiter. Das Seufzen von Miriam Geilte mich wieder auf. Und Steffi fragte sie was soll er machen? „Es soll dich Lecken, deine Perle soll er Lecken und dir die Finger reinstecken. Das mach ich auch grade. Mmmm uuuuaaahhh. Ich habe grade 2 Finger in mir. Ich beneide euch beide. Bitte Leck sie weiter. Das ist so scharf Bitte Leck sie! Stöhnte sie in den Hörer. Aber anscheinend weiß sie nichts von dem Dildo. Und denkt ich Finger sie. Steffi packte mich am Kopf und drückte mich wieder zwischen ihre Beine. Diese Situation begann mich mächtig aufzugeilen! Mein Schwanz war jetzt noch härter als zuvor. Steffi fing an zu Keuchen und Miri auch. Ich fing an weiter zu Lecken und mit dem Dildo zu Ficken, Steffi beschrieb ihr alles ganz genau was und wie ich grad bei ihr mache und Miri keuchte zurück was sie gerade macht. Der Gedanke an ihre großen Titten und wie sie sie jetzt knetet und an den Nippeln zupft, geilte mich zu ihrem Stöhnen noch mehr auf. Steffi sagte zu ihr das ich einen Dildo da habe und on er/ Ich ihn ihr reinstecken soll. Sie Keuchte Dildo? Den von deiner Mutter? Ja er soll ihn dir reinschieben, schön langsam. Beschreibe mir das Gefühl. Und ein nächster Seufzer. „Was sie wusste von dem Dildo?“ Aber das frage ich erst Später.  Ich schob ihn immer tiefer rein und Steffi quiekte richtig, ihre Säfte flossen richtig aus ihr raus. Miri Seufzte und Stöhnte, Steffi das gleiche und wand sich unter den Fick Bewegungen des Dildos und meiner Zunge am Kitzler, um den Dildo herum und an ihrer Rosette. Er leckt mir grad über das Arschloch, Seufzte Steffi. Aus dem Hörer kam nur ein Seufzen „Wie Geil mmmmm Ich bin so Nass ich will mit euch Ficken. Ich brauche einen Schwanz!“ Lutsch ihn Steffi Lutsch ihm den Schwanz, ich will es hören. Stöhnte Sie.  Und Steffi begann wieder meinen Schwanz zu schlucken. Sie schlabberte und Saugte extra Laut schmatzend an meinem Schwanz. Miri Stöhnte und gab ihr Lutschanweisungen. Ich keuchte und Leckte sie wie ein irrer und immer gespannt auf das Geräusch das aus dem Hörer kam. Ich keuchte das ich bald spritzen würde wenn sie nicht Stoppt. Da Keuchte Miri, „ Fick sie Bitte Fick sie jetzt!“ „Ja Fick mich jetzt endlich“ Stöhnte Steffi.
Ich wechselte die Position zwischen ihre Beine. Und wollte ihn Reinstecken als Miri Stöhnte „ Fick sie von Hinten“ Steck ihn ihr von Hinten rein. Steffi drehte sich wie eine willige Stute auf Kommando von selbst um und Streckte mir ihren Arsch entgegen. Ich zischte nur Richtung Hörer „Nein“ zuerst noch der Dildo!! Und ich rammte ihr das ding ohne Vorwarnung bis zum Anschlag in ihr nasses Loch. Steffie schrie auf und Keuchte und Stöhnte. Ich fickte sie damit ohne Kompromiss. Raus und Rein. Sie Röchelte nur und Miri Keuchte nur was ist. Was ist. Fickt er dich. Steffi schrie „ja er fickt mir den Dildo bis zum Anschlag ins Loch, und Leckt mir das Arschloch. Aaaaaaaah das ist sooo Geil jaaaa Fick mich jaaa Leck weiter“  Miri Stöhnte „Steve du Sau,  besorg es ihr jaaaa Leck sie. Ich bin so Geil ich brauche es auch. Mmmmmm aaaaaa“  Ich Leckte wie ein irrer an ihrem Arschloch und Fickte mit dem Dildo. Ich Spielte mit dem Finger an ihrer Rosette und drückte ihn etwas rein, der Schließmuskel gab nach und mein Finger Steckte bis zur ersten Kuppe in ihrem Arschloch. Steffi schrie auf und Reckte ihren Arsch hoch. Seufzte richtung Hörer.  „Er hat mir den Finger in den Arsch gesteckt. Aaaaaaa“  Miri quittierte das sogleich mit einem Geilen Röcheln und Stöhnte zurück „wie Geil. Aaaaaaa“ Ja wie fühlt sich das an? Steffi Stöhnte nur Gaaiil jaaa mach weiter. Miri Stöhnte jetzt auch „hab auch grad die Finger am Arschloch mmmmm fühlt sich Geil an“  Steffi Stöhnte, „Ja Steck ihn dir auch rein aaa das ist Geil!“ Jaa Das ist Geil mmmm Fick sie jetzt richtig Fick sie endlich mit deinem Schwanz!! Keuchte Miri.
Ich zog den Dildo raus und rieb meinen Schwanz an ihrer Votze und an ihrem Arschloch. Steffi beschrieb Miri was ich grad mache. Und Miri Seufzte umso mehr. Ich drückte jetzt meinen Schwanz Langsam in ihre Votze immer tiefer, bis zum Anschlag. Steffi Seufzte und Stöhnte in den Hörer, „er Fickt mich jetzt“ Miri Seufzte und Stöhnte jaaaa Mach sie fertig Fick sie gut durch. Ramm ihn ihr Tief rein!! Steffi Seufzte und Keuchte nur noch in den Hörer. Ich schrie drück dir 3 Finger in deine Möse. Miri gehorchte und quiekte „3 sind Zuviel das Spannt so“ Ich keuchte „Steck sie rein“ und sie Röchelte „Wie geil sie sind Drinnen mmmm aaaaa „ Das war zu viel für mich ich schrie „Ich komme gleich ich Spritze Gleich ich kann es nichtmehr Halten“ Miri Stöhnte „Spritz ihr auf den Bauch und die Titten bitte!!“ Ich riss meinen Schwanz aus Steffi Raus, sie lies sich auf den Rücken fallen und mit weit gespreizten Beinen Wichste sie ihr Loch und Stöhnte einen weiteren Orgasmus raus und ich Stöhnte und Spritzte mir das Rückenmark raus. Alles über Steffis Votze, Bauch Titten und Gesicht. Gleichzeitig Stöhnte auch Miri ihren Orgasmus in den Hörer! Aaaaa ich Kommeeee aaahhhhhhh! Und dann war das Gespräch weg. Ich musste mich erst mal sammeln und begreifen was passiert ist, gleichzeitig sank ich auf die verspritzte und noch zuckende Steffi nieder Küsste sie heftig und wir schliefen eng umschlungen ein.
Irgendwann nachts wachte ich auf und wunderte mich wieso wir zugedeckt sind, schlief aber gleich wieder ein. Das wir Nackt waren vergas ich total. Am Morgen weckte ich auf und Steffi war weg. Ich merkte erst jetzt das ich überall verklebt oder jetzt verkrustet von unserem Harten Fick war. Ich musste Duschen und das Tat ich dann auch. Als ich in die Küche kam saß da ihre Mutter und Trank Kaffee. Guten Morgen Langschläfer Steffi ist schon lang beim Training. Und du kommst erst jetzt aus den Federn. War wohl ein anstrengender Abend. Und Grinste so komisch dabei. Da steht Kaffee nimm dir auch einen, Brötchen sind im Korb. Waren ihre nächsten Worte. Die ich aber kaum war nahm. Meine Augen klebten schon wieder an der Hotpants ähnlichen Sporthose und dem Unterhemd ohne BH drunter das sie anhatte. Und ich gehorchte ihr und schenkte mir einen Kaffee ein mit viel Milch und Zucker. Sie unterbrach mich und sagte das ich ihr bitte auch noch was nachschenken solle. Als ich mich rüber beugte riskierte ich dabei wieder einen Tiefen blick in ihren Ausschnitt und runter Werts Richtung Möse. Mmmm War das eine geile Frau.
Ich setzte mich und Trank einen Schluck, uuuaaaahhhhh jetzt bemerkte ich erst Pfui ich trinke doch gar kein Kaffee und bemühte mich die Brühe genussvoll auszutrinken. Dabei schenkte ich mir immer wieder Milch ein, das es Trinkbarer wurde. Und wir plauderten über alles Mögliche und ich konnte teilweise die Umrisse ihrer Warzenhöfe sehen, die Nippel drückten sich hart durch den Stoff. Mann war das ein Anblick und mein Schwanz wurde schonwieder hart. Dann war sie fertig und sagte das sie auch zum Training muss und das Steffi bald wieder da sei. Und verabschiedete sich.
Jetzt war ich allein und lies das alles nochmal durch meinen Kopf gehen was da gestern passiert ist. Mein Schwanz war schon wieder Steinhart und ich beschloss es mir im Garten gemütlich zu machen. Auf dem weg dahin kam ich an ihrem Schlafzimmer vorbei das einen Spalt offen stand. Ich ging hinein und schaute mich um. Ich sah den Wäschekorb und öffnete ihn. Geil da waren auch Höschen drinnen. Ich schaute sie mir an und erwischte mich dabei wie ich daran versuchte zu Riechen. Mein Schwanz wollte raus und gerieben werden. Den Gefallen tat ich ihm auch. Ich schob die Hose etwas runter, so das Sack und Schwanz herrausschauten und der Bund noch schön von unten die Eier hoch drückt und Wichste ihn schön genüsslich. Ich sah die weißen Flecken in manchen Höschen und roch daran. Endlich konnte ich mir langsam den Geruch von meiner Traum Votze vorstellen und wie sie wohl schmecke. Ich begann meinen Schwanz daran zu reiben. Endlich, ich Spüre ihren Votzen Saft an meinem Schwanz und da kam ich auch schon und Spritzte in ihr Höschen. Und was für eine gewaltige Ladung. Geil. Ich steckte ihr Höschen wieder in den Korb und ging in den Garten.
Kurz darauf kam Steffi heim und weckte mich mit einem Kuss auf die Stirn. Ich bin wohl schon wieder eingeschlafen. Steffi war schon länger da und hatte schon geduscht und ihren Bikini an. Sie Setzte sich auch auf eine Liege zu mir in die Sonne. Da meinte ich zu ihr das ich gerne mal mit ihr reden wollen würde, was da zur Zeit passiert. Sie grinste mich an und meinte dass sie die letzten Erlebnisse total anmachen würden was da alles passiert und das mit Miri war zum Teil geplant gewesen, aber sorry wenn sie mich gefragt hätte wäre bestimmt alles andere als das dabei herausgenommen. Und das sie sich mit ihr über alles unterhalten würde ohne Tabu alles. Und umgekehrt dasselbe. Sie haben keine Geheimnisse voreinander. Und hätten vorher auch schon zusammen und gegenseitig Masturbiert. Deswegen schäme sie sich auch nicht vor ihr. Nur das das ganze eigentlich so geplant war das sie keinen Ton von sich geben würde und nur lauschen soll. Aber ich habe aus Versehen den Lautsprecher angedrückt. Und das ganze kam nur zustande weil sie das Popcorn Erlebnis mit ihr durchquatschte und beide dadurch geil wurden und am Telefon Masturbiert haben. Und da Miri eigentlich noch Jungfrau ist und das Ficken nur von Pornos und Erzählungen kennt wollte sie wenigstens mal Live dabei zuhören. Und das wurde aber zu geil und artete in einen zum Teil 3er aus. Und sag nicht das es dich nicht Geil gemacht hat, nach ihren Instruktionen zu Ficken und sie dabei auch Stöhnen zu Hören. Also sie fand es total geil und Miri auch. Du Stöhnst geil wenn du kommst Sagte sie. Und ich meinte nur „ Wow das freut mich sie kam auch geil“. Aber das nächste Mal würde ich gerne vorher Bescheid wissen sagte ich.
Wie es weiter ging das erzähle ich euch beim nächsten mal......
91% (29/3)
 
Categories: MasturbationMature
Posted by steve_wank
1 year ago    Views: 5,112
Comments (5)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
7 months ago
Kommt noch, wenn ich mehr Zeit habe
7 months ago
Hammer habe es real vor augen gehabt hoffe es gehtwweiter
1 year ago
geile story
1 year ago
sorry, zwingt dich ja keiner es zu lesen. Und das war mit Rechtschreibprogramm
1 year ago
ein rechtschreibprogramm und ein paar absätze hätten der geschichte sehr gut getan...
die fehler sind furchtbar!!!