Wie ich Natalie benutzte Teil 1

Diese Geschichte ist schon ca 10 Jahre her und wahr. Leider habe ich nie mehr so eine geile Frau gefickt. ich hatte ein Paar danach, die anlaß zur Hoffnung gaben, aber keine kam an Natalie ran. Aber ich gebe die Hoffnug nicht auf vielleicht nochmal so eine willige Frau zu treffen.

Ich war schon einige Zeit mit Natalie zusammen, aber als Sie heute am Telefon meinte " Ich brauche es mal richtig besorgt, mache was du willst mit mir " verabredeten wir uns das Sie nach der Arbeit zu mir kommt.

Drei Stunden später klingelte es an der Tür - ich öffnete und ließ Natalie herein. " Zieh Dich aus " - wir gehen zusammen duschen, sagte ich zu Ihr.

Sie zog sich sofort aus und wir gingen gemeinsam unter die Dusche - Ich wusch Ihr die Votze und schob Ihr dabei drei Finger in Ihre Votze rein und genauso machte ich es mit Ihrer Arschvotze - gleichzeitig drehte ich an Ihren Nippeln, denn das lies bei Ihr den Mösensaft laufen. Nachdem ich Sie so richtig sauber und bereit gemacht hatte lies ich mir von Ihr den Schwanz waschen und alles sauber lecken.

" Komm mit " ich packte Sie an den Haaren und zog Sie ins Schlafzimmer, wo ich Sie aufs Bett schmiß und Ihr die Beine auseinander riss, ich fing an Ihre blank rasierte Votze zu lecken und Ihre Nippel immer fester zu drehen, was Sie mit einem leisen Stöhnen und fester, fester rufen quittierte. Langsam arbeitete ich mich zu Ihrer Arschvotze vor die schon richtig gut geschmiert war durch Ihren Votzenschleim.

Ich kniete mich neben Sie und bearbeitete Ihre Votze mit meiner Hand während ich Ihr zwei Finger in den Arsch schob. Immer schneller fickte ich Sie mit der Hand in Ihre Votze und Sie begann langsam das Bett unter Wasser zu setzen mit Ihrem Votzenschleim.

Aber dann hörte ich schlagartig auf, schob mich neben Ihr Gesicht und hielt Ihr mit den Worten " und jetzt saug mir meinen Schwanz " mein Teil vor Ihr Maul.
Sie fing sofort an meinen Schwanz gierig und geil zu saugen, aber das war mir noch zu wenig. Ich packte Sie an den Haaren und zog Sie vor das Bett.

" Auf die Knie du Schlampe und nimm meinen Schwanz bis zum Anschlag in dein Maul " Sie sah mich von unten an und zögerte. Ich hielt mit einer Hand Ihre Haare in der Hand, so das Sie nicht auskonnte und mit der anderen gab ich Ihr eine wie wir in bayern sagen "watschn". Sie sah mich etwas verwundert an, befolgte aber meinen Befehl wenn auch nicht zu meiner vollen Zufriedenheit.

Also schlug ich Sie mit der flachen Hand immer wieder und vor allem immer fester in Ihr Gesicht und fickte Sie bis zum Anschlag in Ihr Maul.
Das zeigte Wirkung, Sie strengte sich richtig an und Ihre Votze lief richtiggehend aus.

Ich zerrte Sie an den Haaren wieder ins Bett und fickte jetzt abwechselnd Ihre Votze und Ihren Arsch mit meiner Faust - Ich war selbst ein wenig verwundert wie leicht es ging und wie hart ich es Ihr mit meiner Faust besorgen konnte. Mein Schwanz wurde so hart das ich meinte es würde Ihn zerreißen. Eine Hand in Ihrem Arsch und Die Faust in Ihrer Votze drehte Sie sich Ihre Nippel selber weit über die normale Schmerzgrenze hinweg.

Ich war mittlerweile wie in einem Rausch, saß auf Ihrem Bauch mit dem Gesicht zu Ihrer Votze - Ihre Beine weit gespreizt und zu Ihrem Gesicht angewinkelt und fickte Sie wie ein verrückter in Ihre beiden Löcher mit meinen beiden Händen.
Sie stöhnte und lief unkontrolliert aus. Zwischendurch schlug ich Ihre Votze mit der flachen Hand was ein glitschendes Geräusch erzeugte. " Ja, du Sau, jetzt besorge ich es Dir richtig." Laß dich gehen - was ich nicht zweimal sagen brauchte, denn Sie war absolut hemmungslos und ließ alles mit sich machen.

Ich spürte das ich es nicht mehr lange würde halten können und dann massiv spritzen würde. Aber das wollte ich noch nicht. Also packte ich Sie an den Haaren - " Komm mit du Sau " und zerrte Sie in die Badewanne. " Auf die Knie "
Sie tat wie Ihr geheißen und ich pisste Ihr meinen Strahl auf die Titten - Ihre Nippel stellten sich sofort noch mehr auf. " Machs Maul auf " und pisste Ihr den Rest in Ihr Maul, alles was Sie nicht schlucken konnte lief Ihren Körper hinunter und Sie rieb sich damit wie in Trance ein.

Ich stellte die Dusche an und wusch mich schnell - " mach dich sauber und komm in die Küche "

Drei Minuten später war Sie in der Küche - Ich hatte mittlerweilen einen frischen Maiskolben aus dem Kühlschrank geholt, der jetzt auf der Arbeitsplatte lag. ich packte Sie aund setzte Sie auf die Arbeitsplatte - so waren Ihre Löcher genau in Schwanzhöhe. Ich fickte Sie mit dem Kolben in Ihre Votze - gab Ihr dann den Kolben in die Hand. " jetzt fick dich damit du Schlampe." Gleichzeitig setzte ich meinen Schwanz an Ihrer Arschvotze an und drückte in Ihr rein während Sie sich den Maiskolben in Ihre Votze schob. Es war ein unglaubliches Gefühl. Ich spürte nur durch ein dünnes Häutchen getrennt den Kolben in Ihrer Votze aus und einfahren während ich sie gnadenlos in Ihren Arsch fickte.

Jetzt war es soweit, ich spürte wie es mir langsam kam. genau genommen konnte ich es jetzt nicht mehr lange halten.
" so, wenn ich sage das ich komme, gehst Du auf die Knie und holst mir jeden Tropfen mit deinem geilen Blasmaul raus." Sie stöhnte ein " Ja " und bearbeitete sich weiter die Votze. Ich schrie," Gehe auf die Knie, Du Sau " und zog meinen Schwanz aus Ihrem Arsch. Sie schnappte sich meinen Schwanz mit Ihren Lippen, schob Ihn sich bis zum Anschlag rein und begann wie eine Ertrinkende zu saugen, ich konnte nicht mehr - ich explodierte - " Ja, saug mich aus - oh ja " ich schrie und zuckte unkontrolliert und sah meine Sahne auf Ihre weit raus gestreckte Zunge und in Ihr weit geöffnetes Maul spritzen. Sie saugte jeden Tropfen aus mir raus und spielte dann noch ein wenig mit Ihrer Zunge an meinem Schwanz und verschob mit meinem Schwanz meine Ladung von einer Seite ihrer Maulvotze auf die andere, bevor Sie alles genüßlich schluckte. Sie leckte bestimmt noch 5 Minuten an meinem Teil, bis sich unsere Gemüter wieder beruhigt hatten.

Fortsetzung folgt, wenn gewünscht.
87% (10/2)
 
Categories: Hardcore
Posted by soyeressoy
3 years ago    Views: 932
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
...da hat er wohl gesehen das es doch nichts wird...
3 years ago
geil^^
3 years ago
ja bitte schnell weiter!