lehrerin demütigung

Da wird die Lehrerin versklavt
Diese Geschichte ist nicht real es ist nur eine geheime Fantasie
Charaktere:
Sophia: 21 Jahre alt, Studentin
Julia: 34 Jahre alt, Lehrerin

Alles begann an einem Mittwochabend Sophia war gerade noch in der Uni in der Bücherei um noch ein Buch zu holen damit sie die Arbeit am Freitag noch schafft die die Lehrerin Julia aufgegeben hat. Sophia war richtig wütend da sie diese Woche eigentlich genießen wollte da es ihre letzte Woche vor den Semesterferien ist. Als Sophia gerade den Flur der Uni lang ging entdeckte sie die Lehrerin Julia die echt geil aussah fand Sophia mit ihrer Lesbischen Ader. Schon öfters hat sie sich vorgestellt wie es wäre mit Julia Sex zu haben und nun würde sie es können denn neben Sophia stand eine Vase um die Lehrerin niederzuschlagen und sie nach Hause zu bringen, denn Sophia hatte auch eine große BDSM Ader. Das tat Sophia dann auch sie schnappte sich die Vase und lief auf Julia zu, Julia drehte sich noch um aber es kam zu spät schon schlug Sophia mit der Vase zu.
Nach knapp 4 Stunden wache Julia mit irren Kopfschmerzen auf und erinnerte sich nicht dran was passiert ist, sie merkte nur das sie gefesselt war und dazu trug sie nur noch BH und Tanga auch ihre Augen waren verbunden.
Auf einmal kam Sophia mit lauten Schritten herein. Julia fragte laut „Was ist hier los? Was wollt ihr von mir? “
Sophia antwortete nur ruhig „keine Sorge Julia. Wenn du machst was ich will wird dir nichts geschehen aber falls du dich wiedersetzt passiert das“ und Sophia schlug mit einem Roh stock zu.
Julia gab ein lautes Stöhnen von sich und fragte direkt „ Was soll das? Ich habe euch nichts getan bitte hört auf!“
„Ich werde nicht aufhören ihr habt mich lang genug gequält dafür werde ich mich jetzt rächen so sehr ihr auch fleht das macht mich noch mehr an und ich sage dir jetzt gleich 5 Regeln die du zu befolgen hast. 1: Du hast keine Rechte und du wirst auch nichts Fragen 2: Du wirst nichts sagen ohne das ich dich auffordere, stöhnen darfst du aber 3: Du wirst nicht schreien es wird dich eh keiner hören 4: Du machst das was ich dir sage 5: Du redest mich immer mit Herrin an. Falls du eine Regel brichst gibt es sofort eine Strafe die für dich schmerzhaft sein wird diese Strafe wird sofort erfolgen. Hast du mich verstanden?“ fragte Sophia lautstark. „Ja.“ Antwortete Julia, daraufhin schlug Sophia nochmal zu. „Ja was?“ schrie Sophia Julia an und schlug wieder zu. „Ja Herrin“ antwortete Julia sofort. Sophia nahm nun Julias Augenbinde ab und stellte sich vor ihr hin. „Sophia? Du? Aber wieso?“ fragte Julia sehr verwirrt.
„Habe ich dir nicht gerade erklärt dass du den Mund zu halten hast!“ schrie Sophia Julia an und gab ihr eine Ohrfeige. „aber nun gut ich werde es dir sagen du warst einfach eine zu geile Lehrerin und hast mich so sehr angemacht und gereizt das ich es mit euch treiben will aber da ihr ja Single seid aber eher auf Männer steht habe ich ja eh keine Chance daher muss ich es auf diese Weise machen aber macht euch darum keinen Kopf sei einfach eine gehörige Sklavin. Nun lass uns anfangen.“
Als erstes legte Sophia Julia einen Mundknauf an damit sie wirklich nicht rumschreit.
Danach machte Sophia ein paar Kerzen an für die späteren Wachsspielchen.
Daraufhin öffnete Sophia die Fesseln von Julia und kettete sie mit dem Gesicht zur Wand wieder an die Wand an. Nun schnappte sich Sophia eine Gerte und schlug auf Julia ein, immer und immer wieder. Bei jedem Schlag zuckte Julia zusammen immer und immer wieder. Beim 30 Schlag fing sie an zu weinen ihr liefen die Tränen runter aber so langsam gefiel es ihr auch. Sophia drehte Julia nun um damit Julia sie direkt ansehen konnte. Sophia nahm ein Seil und band die Titten von Julia schön ab und schlug dann mit der Gerte auch da drauf was Julia noch mehr Schmerzen bereitete. Julia fing jetzt noch mehr an zu weinen und stöhnte bei jedem Schlag. Sophia wechselte nun auch zwischen den beiden Brüsten und schlug auch auf die Fotze ein, was Julia am meisten Schmerzen bereitete. Nach einiger Zeit war es Sophia leid und sie nahm sich ihren Umschnalldildo und löste Julia von der Wand warf sie auf einen Tisch und fesselte sie da. Sie stelle sich vor ihr hin und fickte ihren Mund schön durch wobei Julia fast gekotzt hätte da der Dildo so weit drin war.
Dann ging Sophia an den Arsch von Julia und stieß langsam und genussvoll in Julia rein immer härter und schneller wobei Julia richtig anfing zu stöhnen und sie versuchte zu schreien aber es ging wegen dem Mundknauf nicht deswegen nahm Sophia nun den Mundknauf ab und erlaubte Julia zu schreien so viel sie wollte denn es brachte ihr auch nichts da sie eh niemand hören konnte. Sophia fickte sie immer mehr und heftiger, da kam ihr eine Idee. Sie ging in den Nebenraum holte von dort Wäscheklammern und Nadeln. Julia schrie noch lauter und wollte sich winden aber es ging wegen den fesseln nicht. Da nahm Sophia die erste klammer und klammerte die schon blau angelaufen Brüste von Julia. Als nächstes schnappte sie sich nadeln und durchstach die Nippel von Julia wie auch welche in ihre Fotze wo es ihr am meisten Schmerzen bereitete. Nun war auch der Wachs bereit und Sophia nahm sich 2 Kerzen und ließ es langsam auf Julia herabgleiten wobei Julia lauter schrie als jemals zu vor sie hatte so große Schmerzen wie noch nie. Das gefiel Sophia gut deswegen ließ sie auch noch was auf die fotze drauf. Nun da Julia kurz vor einem Orgasmus stand schnappte sie sich ihre Faust stellte sich vor Julia hin und rammte sie ohne Gleitcreme oder sonstiges hart in die Fotze von Julia rein wobei Julia vor Schmerzen fast ohnmächtig wurde. Auf einmal merkte Sophia in sich einen Druck aufkommen denn sie musste auf Klo doch sie wollte nicht gehen bevor Julia kam und dann geschah es Julia bekam so einen großen Orgasmus und windete sich hin und her sodass die Fesseln noch enger wurden und Spuren hinterließen. „Nun du kleine Sklavin du warst ja sehr gehörig ich hoffe es hat dir gefallen aber nun muss ich auf Klo also mach den Mund auf.“ Sophia stellte sich auf Julia drauf doch sie öffnete den Mund nicht das war Sophia aber nun egal sie pisste einfach los auf den Körper von Julia. „Nun Sklavin ich lasse dich hier jetzt alleine ich werde bald wieder kommen und dir essen bringen und dich wieder benutzen so wie ich es will also mach dich bereit du darfst dich auch sauber machen dahinten ist ein Wanne mit kaltem Wasser drin hoffe es gefällt dir“ das waren die letzten Worte von Sophia zu Julia sie löste die fesseln und ging aus dem Raum und schloss hinter sich die Tür ab.
Hoffe es hat euch gefallen falls ja mache ich vielleicht eine 2 Geschichte.
57% (23/18)
 
Categories: BDSMFetishLesbian Sex
Posted by sophi_21
3 years ago    Views: 4,970
Comments (8)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
geschichte fand ich gut mach weiter so
3 years ago
Find ich nicht gut. Schlecht geschrieben.
Mike_It1
retired
3 years ago
du kannst echt gut schreiben!:)

weiter so!!
3 years ago
Sehr schöne Geschichte, gefällt mir.
3 years ago
nicht schlecht, aber ausbaufähig...
3 years ago
Jetzt gibt´s dreifach Teil einz.
Bin aber neugierig nach Teil zwei.
dreamer81
retired
3 years ago
sau geil bitte mehr!!!
3 years ago
ausbaufähig, aber eine sehr erregende Idee :)