Black Robbie und meine kleine Annmarie Teil II

Aus dem Kühlschrank holte ich 2 Bier und drückte Robbie eines in die Hand. Wir beide tranken das Bier aus. Er fragte mich dann ein wenig später. - wo ist die Toilette, ich muss mal. - Ich erklärte ihm den Weg und er verschwand.


Als er nach 5 Min nicht wiederkam ging ich los um nach ihm zu sehen. Auf dem Weg zum WC kam ich an Annmaries Zimmer vorbei, aus dem Zimmer hörte ich Robbies Stimme und ich öffnete die Tür. - Komm du Nigga Bich, blas – Stöhnte er, während Annmarie vor Ihm auf den Knien war und an seinem Schwanz nuckelte. - Jetzt ich werd dich schwängern. Du willst doch eine Nigga Bich sein oder? - Sie nickte und wichste mit beiden Händen seinen Schwanz. Mein Schwanz wurde beim Anblick auch wieder hart und ich musste meine Hose einfach öffenen und Hand anlegen. Robbie setzte sich auf Annmaries Bett und zog sie an ihren langen blonden Haren zu sich. - Setzt dich drauf und reite. Ja mach ich sofort.- flüsterte sie und setzte sich auf seinen Schoss und sein Riemen verschwand langsam in ihrer rasierten Pussy. Ihre Fotze war so nass das jede Bewegung durch ein Schmatzen Ihrer Fotze zu hören war.

Die Szene war so geil an zu sehen das ich mich dicht neben beide stellte und mir einen dabei runter holte. - Jetzt ich spritzt noch mal in Dein Loch, Nigga Hure. - Ja, bitte mach, spritz mich voll, ich bin deine Nigga Bich.- Stöhnte Annmarie laut und ritt ihn heftiger. Plötzlich merkte ich, wie mien Saft aus meinen eiern schoff und ich musste einfach abspritzenvor den beiden. Meine gesamte Ladung traf Annmarie ins Gesicht und auf die Titten. Ein wenig endsetzt schaute ich zu Ihr rüber aber Annmarie verrieb sich mein Sperma aus die Titten und schob sich den Rest mit 2 Fingern in den Mund. - So ist es richtig, Sperma darf nicht verschwandet werden Bich, schön alles in den Mund.- Stöhnte Robbie während er Sie noch stärker aus seinen Schwanz drückte um tiefer zu kommen.

Ich verliess das Zimmer und im Hintergrund hörte ich Ihn laut wieder aufstöhnen. - jetzt werd ich dich besamen.- Annmarie stöhnte laut- - jaaaa, ich will dein Sperma in meinem Bauch. Dann hörte ich wie Robbie abspritzte. Nach einer kurzen Weile, sagte er. - los, Schwanz ablecken, kein Sperma darf verloren gehen Bich. Ich liess mich im Wohnzimmer auf das Sofa fallen und merkte nicht wie ich einschlief.

Plötzlich schreckte ich durch ein lautes schreien und stöhnen auf, mein Schädel brummte und es drehte sich ein wenig. Leicht benommen lief in in Richtung Badezimmer und ich fand Annmarie an die Badewanne vor gebückt während Robbie sie von hinten hart und tief fickte vor. Nüchtern betrachtet war alles viel geiler und mir schoss sofort das Blut in meinem Riemen. - Bitte Robbie, tiefer rein mit deinem Schwanz, ramm ihn rein, ich bin Deine Teene Hure. - Schrie sie laut und heftig. Robbie zog langsam seinen riesen Riemen aus ihr raus, griff nach seiner Eiche und presste diese an Ihren hintern und sagte. - Jetzt werd ich Deinen Nigga Huren Arsch fickten und drückte seine Spitze mit viel Kraft in ihren Arsch rein. Bei dem geilen Anblick musste ich wieder wichsen und stellte mich wieder neben Annmarie. Ich konnte sehen wie sie Schmerzen hatte und ihr Gesicht verzerrte. Plötzlich griff sie nach meinem Schwanz und zog mich an sie ran und fing an meinem Kolben zu blasen.

Robbie sah das und feuerte sie an. -Ja, Nigga Bich, blas seinen Schwanz damit du weiss wie gut du es mit meinem Pimmel hast und wenn er spritzt musst du schön schlucken. - Robbie fickte ihren festen Arsch immer heftiger und ic konnte mich mehr aushalten und spritze ihn Annmaries Hals. Sie schluckte alles brav wie es sich für eine Teeneschlampe gehört, während Robbie seien Schwanz aus ihrem Arsch zog und sich neben mich stellte. Nachdem sie meinem Schwanz zu ende gelutscht hatte drückte er ihr seinen Riemen und den mund und Spritzte auch mit großem gestöhne ab. Gefällt dir so viel Sperma zu schlucken Nigga Bich?- Annmaire nickte. - So ist es gut, gewöhn dich daran du wirst viele Schwänze haben als Nigga Schlampe. Ja sehr gern. - Antwortete sie.

Robbie schüttelte seinen riesen aber schlaffen Schwanz kurz ab und ging mit mir aus dem Bad raus. - Ich komm gleich wieder, ich muss dich noch schwängern, Bich.- rief er ihr zurück. - Deine Tochter ist wirklich eine Nigga Bich und du hast nichts dagegen? Nein, sie wollte es so und nun bekommt sie es. Danke Man, du wirst es nicht bereuen.
86% (20/3)
 
Posted by smdom
1 year ago    Views: 1,901
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
schöne kleine Geschichte
1 year ago
geile geschichte.bin gespannt wie es weiter geht.
1 year ago
Traumhaft