Mein kleines Miststück… :)

Vorab sei gesagt das es sich um die erste Geschichte handelt die wir versucht haben als Paar zu schreiben.
Meiner Meinung nach ist sie uns ziemlich Mislungen.
Paty zu liebe werden wir die ersten Komentare abwarten...:)


Silke als Geburtstagsgeschenk

Mein kleines Miststück… :)
Erst mal kurz zu uns, wir, das sind Silke, 25 Jahre, 1,70m groß, brünette glatte Schulterlange Haare, braune Augen, schlank bei 54 kg, Brüste 75B und ganz rasiert. Ich heiße Patrik, 29 Jahre, 1,75m, dunkelblond, sportlich 78 kg und ebenfalls ganz rasiert.

Wir sind seit knapp vier Jahren zusammen, und ich muss sagen Silke ist die geilste Partnerin, die ich je hatte. Sie verfügt über eine leicht devote und exhibitionistisch Ader und braucht recht lange bis sie auftaut, da sie von Haus aus eher schüchtern ist. Sie hat einen festen Knackarsch der zum rein beißen geil aussieht.
Eine Party am Freitagabend von Silkes Freundin Anja sollte für uns das Wochenende einläuten. Ich freute mich auf die Party weil ich wieder die Freundinnen Anja und Nadine von Silke sehen würde. Beide waren Traumfrauen, wenn ich wählen müsste würde ich mich für beide Schönheiten entscheiden, mit Silkes einverständnis natürlich *lach*. Nadine war so groß wie Silke, hatte braune Haare und ganz helle braune Augen. Ihr Busen und ihre langen Beine, an denen sie immer wieder neue High Heels oder Stiefel trug, sind der Traum eines jeden Mannes. Anja war eine Mischung aus einem Traumluder und einem kindlichen Wesen. Sie war immer ein Augenschmaus, ihre kleinen Brüste waren nicht gerade der Hingucker aber sie wusste genau um ihre Reize. Anja hatte lange blonde Haare und tolle blaue Augen. Meist trug sie keinen BH, ihre Nippel sind ein Augenschmaus schlecht hin. Meist hatte ich das Gefühl das sie genau wusste wo ich bei ihr am meisten hin schau.
Silke war unter der Woche noch mit Anja und Nadine einkaufen und half Anja bei den Party Vorbereitungen. Die Party fand bei Marco zu Hause statt. Marco und Anja waren seit circa zwei Jahren ein Paar. Nadine war wieder einmal Solo.

Silke
Ich freute mich auf die Party von Anja, es war eine Art Geburtstagsfeier da Anja und Marco kurz nacheinander Geburtstag hatten. Anja war eher die dominante von uns drei. Vor meiner Zeit mit Patty ging ich mit Anja und Nadine auf Istrien in Urlaub, es wurde mein geilster Urlaub den ich je erlebt hab. Ein Grund für meine Freude war auch das ich unter der Woche mit Anja Dessous kaufen war, welche ich auf die Party anziehen musste. Anja hatte mir halb im Spaß halb im Ernst gedroht mich nicht auf ihre Party zu lassen, würde ich nicht in Dessous und sexy gekleidet auf ihre Party kommen. Anja hatte mir schon vor langem erzählt, das sie auf Patty stehen würde und so wollte sie ihn beschenken. Aber das war nicht ihr einziger Hintergedanke wie ich noch erfahren sollte. Sie erzählte mir, dass sie mit Marco immer mal wieder über mich gesprochen haben. Als sie mir erzählte, das sie Marco mit unseren alten Urlaubsgeschichten heiß machte bevor sie ihn vernaschte oder sich vernaschen lies, erstaunte es mich doch. Ich wurde mal wieder rot und traute mich nicht weiter nach zu fragen, wie viel und wie detailliert sie von unserem Urlaub erzählte.
Marco war einfach nur heiß, kurze schwarze Haare, dunkle Augen, ein knackarsch, wie schon gesagt, einfach nur heiß. Ich liebte es ihn zu reizen, mal lies ich meinen Mini hochrutschen mal beugte ich mich zu weit vor damit er eine schöne Aussicht genießen konnte. Dabei war ich immer bedacht Patty und Anja nicht zu verletzen oder zu ärgern, dazu war unser Freundschaft und meine liebe zu Patty zu groß.
Als ich heim kam hörte ich noch die Dusche laufen, ich packte schnell mein Sommerkleid, meine neuen Dessous und ging zu Patty ins Bad. Mein Prinz sah nackt unter der Dusche einfach nur zum anbeißen aus, schnell war ich aus meinen Klamotten raus und ab zu Patty in die Dusche.

Patty
Plötzlich ging die Tür auf und Silke stand nackt bei mir in der Dusche. Nachdem Begrüßungskuss fing ich an sie einzuseifen und streichelte sie natürlich an ihrer glatt rasierten Muschi. Langsam drückte ich Silke runter und sie begann meinen Schwanz langsam in den Mund zu nehmen und zu blasen. Silke leckte und blies mich wie eine Pornodarstellerin. Mal schaute sie mir in die Augen mal knetete sie meine Eier und wichste wie keine andere. Sie hatte es wieder mal geschafft mich in kurzer Zeit an den Rand des Orgasmus zubringen. Ich wollte das sie meine Sahne schluckt, dass machte sie ganz selten, heute sollte es wieder soweit sein.

Silke
Mein Plan Patty heiß zu machen ging wie immer auf, im nu hatte ich ihn wieder um meinen Finger gewickelt. Kurz bevor er kam hörte ich auf und fing an mich abzuduschen. Mein armer kleiner Prinz, er tat mir leid und ich hätte ihn gerne erlöst aber das wollte ich bis nach der Party hinaus zögern. Mein Plan war ihn nach der Party mit meinen neuen Dessous den Kopf zu verdrehen und ihn anschließend zu vernaschen. Während meinem Blowjob streichelte ich auch meine Muschi wie ich es immer tat, ich selbst war dermaßen geil, das ich am liebsten Pattys Wunsch auf einen Quickie nach gekommen wäre aber ich blieb standhaft und wehrte jeden Versuch Pattys ab. Wenn er nur wüsste wie sehr ich mich nach seinem Schwanz sehnte.

Patty
So kannte ich meine Silke nicht. So eine Zicke ich ging aus der Dusche, trocknete mich ab und ging ins Schlafzimmer mich anziehen. Als ich fertig war schenkte ich mir einen Martini ein. Kaum hatte ich mein Glas ausgetrunken kam auch schon Silke ins Wohnzimmer. WOW was für eine Schönheit ich doch meins nennen durfte. So eine kleine geile Maus. Sie sah einfach bezaubernd in ihrem kurzen Sommerkleid aus. Ihr glitzernde Ohrringe ihre High Heels ihr Kettchen das Dekolleté ein Traum, am liebsten hätte ich sie über unser Esstisch gebeugt und sie nach Strich und Faden durch gebumst. Silke drehte sich für mich und küsste mich. Die Gunst der Stunde nutzte ich sofort und fuhr mit der Hand unter ihr Kleid. Mein kleines Miststück war so nass das ihr Höschen schon feucht war.

Silke
Patty kennt mich wirklich in und auswendig, er küsste mich das mir hören und sehen verging. Seine Hand war schneller an meinem Kitzler als ich schauen konnte so ein Mistkerl. Ich war schon erregt und jetzt fingerte er mich noch und brachte mich fast soweit das ich mich von ihm ficken lies. Patty hob mein Kleid an und klatschte mir mit voller Wucht auf meinen Arsch und meinte frech grinsend, "gleiches Recht für alle Schatz. Wenn ich nicht kommen darf dann darfst du auch nicht." So ein Mistkerl. Die Fahrt zu Anja verging wie im Flug, wir neckten uns immer wieder und malten uns aus wie die Party verlaufen würde und schnell war klar das Patty nicht so viel trinken sollte und evtl. noch heim fahren durfte. :)

Patty
Die Party war schon im vollen Gang, Anja und Marco begrüßten uns wie immer sehr herzlich mit Küsschen und Umarmung. Anja hatte ein schönes kurzes Sommerkleid mit Spagettiträgern Ich nutzte die Begrüßung immer um Anja fest an mich zudrücken und sie meinen kleinen Freund spüren zulassen.

Silke
Marco küsste mich länger als gewohnt auf den Mund nahm mich sofort in den Arm und drückte mich ganz fest, dabei spürte ich seine Hand auf meinem Arsch. Es war mir nicht unangenehm aber ich wand mich schnell aus der Umarmung bevor Anja oder Patty etwas merkten. Nadine kam grinsend zu uns, sie hatte wohl mehr gesehen als Patty und Anja.

Patty
Silke und Marco hatten nichts bemerkt, als Nadine zu uns kam strich Anja mit der Hand über meine Hose. Wow war das Absicht oder nur ein Zufall. Nadine und Silke lagen sich in den Armen, kurz danach sprang Nadine mich mit ihrem kurzen Mini und ihren High Heels an und ich fasste ihren Po mit beiden Händen an um sie fest zu halten, sie gab mir einen dicken Kuss auf den Mund. Ihr weißer Top war sehr dünn so dass man ihren spitzen BH gut erkennen konnte. Der Ausschnitt bot mir einen schönen Einblick auf ihren dicken Titten. Man konnte dieser Aussicht einfach nicht wiederstehen. Sie hatte schon einen leichten Schwips. Es war mir ein bisschen peinlich auch wenn ich es geil fand ihren knackigen hintern in den Händen zu halten. Marco grinste mich an und schaute von hinten auf Nadin‘s Arsch. Anja und Silke schauten mich an und lachten los.

Silke
„Hey Nadine willst du mir Patty ausspannen?“ Natürlich war das nur Spaß und Anja nahm unsere Hände und rief Marco und Patty laut zu das wir uns frisch machen gehen. Beim vorbei gehen gab sie Marco noch einmal einen Kuss. Patty hatte sich Richtung Buffet abgedreht als ich an Marco vorbei lief. In dem Moment gab er mir wieder einen kleinen Klaps auf meinen hintern. Mit Geschrei und Gelächter kamen wir an der Tür an, als Anja stehen blieb mich an lächelte und zu mir sagte „Na, hast du es an?“ „klar was denkst du denn“ „her zeigen“ „spinnst du, hier“ Anja blieb hart und sagte mir mit einem Befehlston „zieh dein Kleid hoch“ ich schämte mich und wurde knallrot. Der Bereich vor der Tür war gut geschützt und man konnte nur unsere Freunde hören. Nadine hob mein Kleid hoch und beide konnten mein String sehen. Nadine schaute mich an und fuhr mit ihrer Hand über meinen String „Die Sau ist ja nass“ rief sie laut. Am liebsten wäre ich im Erdboden versunken. Anja ließ es sich natürlich nicht nehmen und überprüfte meine feuchte Blüte zwischen meinen Beinen. Sie schob meinen String zur Seite, strich mir erst sanft durch meine Schamlippen um anschließend mit ihrem Finger in mich einzudringen. Ich musste die Augen schließen und biss mir auf die Lippen um nicht zu stöhnen. Anja zog ihren Finger aus mir und steckte es Nadine in den Mund. „Schmeckt wie immer!“ rief Nadine und wir lachten alle los und rannten ins Bad.
Nadine wusch sich das Gesicht und wir machten uns kurz frisch. Anja öffnete im Bad eine Schublade und nahm aus einer Schatulle ihre Liebeskugel und hielt sie Nadine hin. Meine Party meine Regeln! „Wie?“ Fragte Nadine „Setzt dich aufs Klo und dann wirst du heute Abend meine Liebeskugeln tragen.“ Nadine und ich waren baff aber so kannte ich meine Anja. Sie kramte noch ein bisschen und hielt mir einen Butterfly hin. "Die Fernbedienung behalte ich aber." grinste sie mich an. Anja war schon immer unsere kleine Schlampe. :)
Als wir alles wieder an hatten, kontrollierten wir noch mal ob alles sitzt :) und niemand etwas bemerken würde. Mit einem Klaps auf meinen Hintern meinte Anja "Jetzt kann die Party los gehen" was sie genau meinte wurde mir erst nach ein paar Schritten bewusst als der Minivibrator auf meiner Klit und der kleine Schwanz in mir ihr Eigenleben mich spüren lies. Anja lächelte innerlich da sie die Fernbedienung zum ersten Mal testete.
Am Ende des Ganges musste ich kurz stehen bleiben und mich kurz am Türrahmen festzuhalte. Ein Blitzschlag in meinem Körper lies mich erzittern. Ich schloss meine Augen und genoss dieses Gefühl zwischen meinen Beinen. Es war ein Traum, meine Hand folgte diesem Genuss an Gefühl, welches zwischen meinen Beinen begann und über meinen Bauch bis hoch zu meinen Brüsten zog.
In dem Moment als ich meine Augen öffnete sah ich wie mich Marco mit einem breiten Grinsen anschaute. Kaum hatte ich Luft geholt, klatschte die Hand von Anja beim vorbei gehen auf meinem Arsch nieder. Gerade als ich protestieren wollte klatschte auch schon die Hand von Nadine auf meinem Hintern. Ein zucken konnte ich in dem Moment nicht verhindern, die Wärme breitete sich so schnell in mir aus das ich zudem noch rot anlief. Das war es was Anja und Nadine geplant hatten. Anja lief lächelnd zu Marco und gab ihm einen Kuss, dabei strich sie ihm beim vorbei gehen über seine Hose und klatschte von hinten auf seinen knack Arsch.
Als Nadine bei Marco ankam drehte sie ihren Kopf und fragte mich grinsend "Willst du noch lange da stehen bleiben?" dabei fuhr sie mit ihrer Hand von oben nach unten in Marcos Schritt. Marco war wohl genau so überrascht wie ich. Ich erwischte mich dabei wie ich ihm immer noch in den Schritt starrte. Marco grinste mich an "komm schon" und streckte mir seine Hand aus. Schüchtern ging ich zu ihm und er zog mich lächelnd hinter sich her in den Garten zu den anderen Partygästen.

Patty
Lächelnd kam Anja auf mich zu lehnte sich über meinen Stehtisch und gab mir einen Kuss. Ich wollte mich um schauen als sie mich beruhigte "Silke ist noch im Bad und kommt gleich, keine Angst mein Hengst." sie zwinkerte mir noch zu und ging an mir vorbei zum Buffet. Nadine gesellte sich zu mir mit einem Cocktail in der Hand.
Nadine hatte rote Wangen. Wohl doch einen leichten Schwips. Sie tanzte während ihrem ganzen essen zur Musik.
"Der schwarze ist heiß" sagte sie mir mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht und deutete auf einen Austausch Studenten. Ikeba der Austausch Studenten war ein athletisch gebauter Schwarze, der am Stehtisch gegenüber stand. Jeder schnappte sich eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken. Marco und Silke kamen ebenfalls an unseren Tisch Silke schmiegte sich immer wieder an mich. Anja schaute mir immer wieder in die Augen und zwinkerte mir über den Abend gesehen immer wieder zu. Nadine hingegen fragte mich immer wieder wie der Schwanz von Ikeba wohl aussehen würde und wie viel Freude er einer Frau bereiten würde. Immer wieder drehte sich das Thema um Sex mit einem Schwarzen. Auch wenn es nicht um mich ging, bekam ich immer wieder einen harten, bei dem Gedanken wie Ikeba Nadine mit seinem schwarzen Schwanz ficken würde. Nadine schaffte es immer wieder mich mit ihrem Gerede heiß zu machen.

Silke
Marco ließ meine Hand los und nach einem kurzen Abstecher am Buffet stand ich bereits bei Patty und umarmte ihn. Marco strich mir dabei von hinten über meinen hintern. Als er das tat merkte ich wie sich meine Brustwarzen vor Erregung aufstellten. Der Rest des Abends verging so schnell wie ein Wimpernschlag. Wir tranken aßen und tanzten. Immer wieder suchte Marco meine Nähe und ich fühlte mich unheimlich sexy. Er umgarnte mich, strich mir immer wieder über meinen hintern und überhäufte mich mit Komplimenten. Patty unterhielt sich fast den gesamten Abend mit Nadine. Die einzelnen Gäste verabschiedeten sich, der DJ gab noch mal alles und wir tanzten richtig ab. Plötzlich stand Marco hinter mir und schmiegte sich tanzend an mich. Anja war mit Ikeba auf der Tanzfläche und tat dasselbe mit Ikeba. Von hinten hielt sie sich an Ikebas Brust fest und tanzte auf mich zu. Nun war ich eingeengt zwischen Marco, der mir seinen steifen Schwanz von hinten an mich presste und von vorne wurde ich von einem schwarzen Hünen von Mann angetanzt.

Patty
Plötzlich sah ich Silke wie sie auf der Tanzfläche von vorne von unserem Modelathleten und von hinten von Marco angetanzt wurde. "Na gefällt es dir was du siehst" fragte mich Nadine. Ohne eine Antwort abzuwarten ging sie auf die Tanzfläche und stellte sich zwischen Silke und Ikeba. Sie tanzte sich mit ihrem knackarsch in Ikebas Schritt. Nun erlebte er wohl den Traum eines jeden Mannes, zwischen zwei so geilen Muschis eingekeilt zu sein. Hinten Anja und vorne die rassige Nadine.

Silke
Ein glück das Nadine auf die Tanzfläche kam und sich zwischen mich und Ikeba tanzte. Mir lief von diesem Lappdance bereits mein Saft die innen Schenkel runter. Einer seits schämte ich mich andernfalls fand ich es einfach nur geil und dieses vibrieren in mir und auf meiner Klit gaben mir den Rest. Der DJ machte Schluss und verabschiedete sich und legte eine CD ein. Die Jungs gingen zur Bar und Anja nahm mich an der Hand und zog mich ins Haus in die Küche. In der Küche angekommen packte sie mich am Genick und drückte mich gegen den Kühlschrank. Ihr Griff war nicht fest, es war mehr gespielt aber bestimmend. "Spreizt deine Beine meine kleine Schlampe" sagte sie in einem für mich lauten Ton. Im nächsten Moment spürte ich ihre Finger am Butterfly nesteln. "Du hast Marco ganz schön verrückt gemacht kleine Schlampe! Meinst du ich hab das nicht gesehen?" in dem Moment steckte sie mir einen Finger in meine überlaufende Muschi und fingerte mich mit samt dem mini Schwanz in mir.

Patty
Eine Aufbruchsstimmung kam auf, nach dem der DJ sein letztes Lied zum Besten gab. Bis auf die Gastgeber Anja und Marco waren nur noch Nadine, Ikeba, Silke und ich geblieben. Nachdem Marco einige Gäste verabschiedet hatte, Anja mit Silke ins Haus verschwunden waren kamen die drei verbliebenen mit weiteren Getränken und ein paar Snacks zu mir rüber. Wir unterhielten uns über Gott und die Welt. Das Gesprächsthema ging immer mehr in Richtung Sex und die drei Schönheiten des Abends.

Silke
Den Butterfly brauchst du nicht mehr. Sie zog mir meinen String den sie mir im Bad abgenommen hatte wieder an, den wirst du heute Nacht noch als Geschenk brauchen, meine kleine Hure." hörte ich Anja. dabei Fingerte sie mich nochmal kurz und heftig. Anja lies mich los drehte mich um und wir küssten uns, es war ein inniger und unbeschreiblich schöner Kuss. „Es fehlt noch was.“ Sagte sie und griff mir noch mal unter mein Kleid und schob mit ihren Fingern meinen String beiseite. Plötzlich schob sie mir eine Kugel in meine Muschi "Du wirst dich nicht frisch machen, du gehst mit mir so raus wie du bist" sagte mir Anja. Nach einem kurzen Moment wusste ich nun was sie meinte. Meine Innenschenkel waren nicht nur feucht sondern bereits nass von meinem Liebessaft. Eine Liebeskugel steckte in mir eine andere hing aus meiner Muschi und baumelte gegen meine Innenschenkel. Anja stand mir gegen über mit einem Glas Wasser in der Hand. Einer seits schämte ich mich in Grund und Boden andererseits lief meine Pussy nur noch mehr aus. Kurz bekam ich glasige Augen aber Anja kannte mich zu gut. "Man sieht nichts, keine Angst, Patty wird nichts merken!" Das beruhigte mich wieder und ich folgte ihr mit zittrigen Beinen in den Garten.

Patty
Anja kam auf uns zu, lächelte mich an und schenkte mir von der Ferne einen Kuss. Silke kam ebenfalls aus dem Haus, sie ging direkt Richtung Buffet. Anja kam zu Marco gab ihm einen Kuss nestelte an seiner Hose und flüsterte ihm etwas ins Ohr. Über die Schulter von Marco schauend zwinkerte mir dieses Biest wieder zu. Nadine war so in ihrem Flirt mit Ikeba vertieft dass sie die Welt um sich herum nicht mehr wahrnahm. Marco ging Richtung Buffet und Anja kam auf mich zu und küsste mich ohne Vorwarnung. Sie öffnete mit einer Hand meinen Reißverschluss und fing an meinen bereits steifen Schwanz an zuwichsen. Zum Glück konnte das niemand so richtig sehen. Ich unterbrach ihren Kuss und nahm sie in den Arm und schaute Richtung Silke und Nadine. Nadine und Ikeba hatten es sich auf einer Bierbank gemütlich gemacht. Silke stand am Buffet neben ihr Marco der sie mit einer Hand mit Trauben fütterte und mit der anderen Hand... hatte er die andere Hand unter ihr kurzes Sommerkleid geschoben. Wut kam in mir hoch, "gefällt dir der Anblick" kam die Frage von Anja die meinen Schwanz nun fester in die Hand nahm und weiter wichste. "Lass sie doch auch mal."

Silke
Um ein bisschen Zeit zu gewinnen ging ich zum Buffet, kaum hatte ich einen Sekt in der Hand leerte ich diesen auch mit einem Schluck. Ich musste mich beruhigen. "Ich will dich ficken. Anja hat dich mir geschenkt du geile Schlampe." Schon spürte ich eine Hand unter meinem Kleid. "Ich schiebe dir nur die Liebeskugel wieder dahin wo sie hingehört, magst du Trauben?" Am liebsten hätte ich sofort ja gesagt. Er hielt mir die Trauben vor die Nase, als ich die erste abbeißen wollte steckte er die Liebeskugel in mich und rieb mir sanft über meinen Kitzler. Die Welt verschwamm immer mehr um mich herum. Plötzlich spürte ich seine Hand an meiner Brust. Er knetete meine Brust fest durch und zwirbelte immer wieder meine Brustwarze während er immer fester meinen Kitzler rieb. Ich fing an zu zittern. "los geh ins Haus oder willst du das ich dich gleich hier ficke?" Nein das wollte ich nicht auch wenn mir mittlerweile alles egal war. Erst Anja dann Marco, sie hatten mich soweit. Wie würde ich es nur Patty erklären. Marco hielt mich den ganzen weg über von hinten am Arm fest und lenkte mich indirekt zu seinem Büro. An der Tür hielt er mich kurz an, presste mich gegen den Türrahmen und zog mir ohne Vorwarnung die Liebeskugel aus meiner Muschi. Die Kugeln vielen mit einem lauten Knall auf den Boden. Er dirigierte mich weiter zu seinem Schreibtisch, bis ich kurz davor stand. "Willst du gefickt werden? Soll ich dich jetzt ficken?" fragte er hinter mir stehend, fast flüsternd in mein Ohr. "ja, ja bitte, fick mich, fick mich bitte." hörte ich mich wie durch einen Schleier sagen. Er hob mein dünnes Sommerkleid hoch über meinen Kopf und warf es achtlos zur Seite. Marco öffnete meinen BH und fuhr mit seinen Händen unter meinen Brüsten nach oben und knetete meine Brüste von hinten fest durch. Immer wieder nahm er meine Brustwarzen zwischen seine Zeigefinger und Daumen und zwirbelte diese mal sanft mal fest durch. Ich verlief förmlich in seinen Händen.

Patty
Marco führte Silke am Arm ins Haus. Anja schaute mich an, gab mir einen innigen Zungenkuss und fragte mich "Willst du ihnen, zuschauen, Marco hat einen tollen Schwanz und er weiß wie man eine Frau ficken muss." "Ja, lass uns gehen" brachte ich gerade noch hervor. Mein Gott, Anja hatte mir gerade gesagt dass ihr Freund meine Prinzessin ficken wird und ich wollte auch noch zu schauen. Einer seits war das ein Traum meine Silke beim ficken mit jemand andern zu beobachten. Anderer seits wurde ich am Schwanz zur Live Show geführt, wo meine Freundin gleich gefickt werden sollte. Meine Gefühle spielten gerade verrückt als ich Silke im Türrahmen mit leicht gespreizten Beinen stehen sah.
Hatte mich Marco gesehen? Ich meinte ein lächeln gesehen zu haben. Er griff meinem Engel zwischen die Beine und mit einem Doppel Schlag fielen zwei Leibeskugel auf den Boden. So ein Miststück, hatte sie doch den ganzen Abend Liebeskugeln in sich. "Deine kleinen Schlampe ist unersättlich, die habe ich nach dem ihr gekommen seid in sie gesteckt. Sie läuft schon den ganzen Abend aus wie ein Kielaster die kleine Schlampe" hörte ich Anja. So langsam wurde mir einiges klar. Marco hatte Anja nun vor seinem Schreibtisch platziert. Wir gingen nun näher ran und standen im Türrahmen, vor uns lagen die nassen Liebeskugeln. Anja hob sie auf und lächelnd führte sie eine Kugel zu ihrem Mund und schon hatte sie eine Liebeskugel in ihrem Mund. Die andere war über und über mit dem Liebessaft meines Engels benetzt. Anja lächelte mich an und zog sich die Liebeskugel aus dem Mund und führte die zweite zu meinen Lippen. Ich roch förmlich ihre Geilheit. Kaum das ich die Liebeskugel an meinen Lippen spürte öffnete ich diese und Lutschte an der Liebeskugel wie ein Baby an den Nippeln ihrer Mutter. Anja lächelte immer noch verführerisch, zog mir die Liebeskugel aus dem Mund und küsste mich Leidenschaftlich. Ich schmeckte den Saft meiner Verlbten aus dem Mund ihrer besten Freundin. Nach unserem kurzen Zungenspiel sah ich auf dem Boden mehrere dicke Sperma flecken von meiner Silke. Wieder schaute Marco leicht über seine Schulter und Anja nickte ihm leicht zu. Marco verstand und stellte sich nackt wie er war hinter Silke. Er war gut gebaut und durch trainiert.

Silke
Nach unendlich langer Massage meiner Nippel drückte mich Marco nach vorne über seinen Schreibtisch. Ich lag nun bäuchlings mit leicht gespreizten Beinen vor ihm. Ich konnte hören wie er seine Hose fallen ließ und sich sein T-Shirt überstreifte und zur Seite warf. Seine Hände spürte ich an meinen Hüften herab zu meinem String gleiten. Er hakte seine Finger ein und streifte sie mir langsam die Bein hinunter ab, dabei küsste er meinen Po und liebkoste meine Schenkel. Ein Schauer lief mir den Rücken und die Beine hinab bis ich anfing zu zittern. Langsam hob ich meine Beine aus dem String.

Patty
Wir standen so dass Silke uns nicht sehen konnte. Ich bin kein Cucki schoss es mir durch den Kopf aber es machte mich richtig geil Silke in diesen fremden Händen zu sehen. So wie wir standen konnten wir auch nicht viel sehen, nur erahnen was da vor unseren Augen geschah. Anja lies von mir ab und Ich konnte es kaum erwarten erlöst zu werden.

Silke
Anja hatte mir öfters erzählt wie dick sein Schwanz ist und wie er sie jedes Mal ausfüllte. Er stellte sich nun näher an mich ran und berührte mich zum ersten Mal mit seiner Eichel an meinen Schamlippen. Immer wieder fuhr er ganz sanft auf und ab ohne in mich einzudringen. Ich versuchte ihm meinen Arsch immer weiter entgegen zu drücken. Doch er drückte mich mit einer Hand immer fester auf die Tischplatte.

Patty
Anja ging zu Silke und Patrik. Mit einem festen Schlag klatschte Anjas Hand auf Marcos Arsch. Marco zuckte ein wenig zusammen. Auch Silke zuckte kurz auf und stöhnte laut. Anja öffnete eine Schublade und holte zwei Tücher heraus. Erst verband sie Silke auf dem Tisch liegend die Augen, anschließend legte sie Marco die Augenbinde an. Anja beugte sich zu Silke runter und flüsterte ihr etwas ins Ohr. Sie winkte mich zu sich "fick die kleine Schlampe richtig durch, damit sie weiß was ein richtiger Schwanz ist" sagte sie zu Marco gewandt und hielt ihn mit einer Hand am Bauch fest, so dass er nicht nach vorne in Silke eindringen konnte. Anja nahm meine Hand und führte sie zum Schwanz von Marco. Was dachte sich Anja, ich bin doch nicht Schwul dachte ich mir. Ich umfasste zum ersten Mal in meinem Leben einen fremden Schwanz. Einen fremden Schwanz der warm, dicker und länger war als meiner, er fühlte sich gut an. Ich gönnte Silke diesen schönen dicken Schwanz der in meiner Hand langsam anfing zu pulsieren. Einen fremden Schwanz der mit der Eichelspitze zwischen den Schamlippen meiner Prinzessin steckte. Anja führte meine Hand und ich führte Marcos Schwanz zwischen Silkes Schamlippen hoch und runter. Immer wieder zuckte Silke wild unter den Bewegungen von Marcos Schwanz. Anja lies langsam meine Hand los und doch führte ich diesen nicht ein sondern rieb weiterhin diesen fetten Prügel immer wieder an den Schamlippen meiner Freundin auf und ab. Anja hatte leise Musik aufgelegt. "Na Silke gefällt es dir wie mein Marco seinen Schwanz an deiner Muschi reibt, du kleine Schlampe?" Man hörte nur leises stöhnen von Silke. "Soll ich Patty holen, willst du das er dir beim ficken mit Marco zuschaut?" ein leises "Nein, bitte nicht." kam von Silke. „Du bist eine kleine Schlampe lässt dich von meinem Freund vor meinen Augen ficke und willst deinem Liebsten diesen Genuss nicht gönnen.“ Anja hatte sich nun hinter Marco gestellt und gab ihm immer wieder leichte klapse auf seinen Po. Jedes Mal drang Marco für einen kurzen Moment zwischen Silkes Schamlippen ein was ihr ein Stöhnen entlockte. Silke war so läufig das ihr der Saft an den Schenkeln runter lief. Anja schwärmte Silke von Marcos Schwanz vor wie dick sein Prügel wäre wie er ihre enge Muschi ausfüllen würde. „Na du kleine Hure, soll er mit seinem dicken Prügel in dich eindringen. Willst du gefickt werden wie es dein Patty nie schaffen wird?“

Silke
Marco machte mich wahnsinnig er rieb seine Eichel immer wieder an meinen Schamlippen. Er sollte doch endlich in mich eindringen und mich endlich nach Strich und Faden ficken. Plötzlich hörte ich Anjas Atem neben meinem Ohr und sie hauchte mir leise zu. „Du bist mein Geburtstagsgeschenk an Marco, sorg dafür dass er diese Nacht nie vergisst! Ich will heute Nacht kein Nein über deine Lippen kommen hören ist das klar. Du bist doch meine kleine sexy Schlampe.“ Sie wusste gar nicht das sie nicht nur Marco sondern auch gleichzeitig mir ein riesen Geschenk und ein Herzenswunsch erfüllte. Anja machte mich zusätzlich mit ihren Aussagen, wie groß und dick Marcos Schwanz doch sei heiß. Ich war am zergehen, es kam mir vor wie eine Ewigkeit. Immer wieder diese kleinen Fickstöße. Plötzlich spürte ich wieder ein Atmen an meinem Ohr. "Ich lass dich von Marco ficken aber nur unter einer Bedingung! Ich hole mir auch jemand der mich fickt und euch beim ficken zuschaut! Was sagst du mein Miststück. Soll mich Patty ficken oder willst du dass euch Ikeba zuschaut?" Anja war so ein Dreckstück "Was ist jetzt, krieg ich eine Antwort oder soll ich beide holen?"

Patty
Bei der Frage von Anja führte ich Marcos Schwanz in die Fotze meiner eigenen Freundin ein und drückte behutsam Marcos Hüfte bis zum Anschlag in Silke rein.

Silke
Marco fuhr mit seinem Schwanz in Zeitlupe immer tiefer in mich ein, es war ein überwältigendes Gefühl. Er fuhr immer tiefer in mich ein, ich hatte das Gefühl das sein Schwanz kein Ende zu nehmen schien. Ich brauchte eine Weile bis ich das Gefühl genießen konnte. Für einen Moment vergas ich alles um mich herum. Mit der Berührung Marcos Eichel an meinem Muttermund durchzuckte mich ein Orgasmus das meine Beine einknickten lies und sorgte dafür das ich mit meinem ganzen Gewicht auf dem Tisch lag und gefühlte Stunden nichts mehr um mich wahrnahm.

Patty
Silke zitterte am ganzen Körper, Anja grinste mich an. Ich konnte nicht anders. Mit einer Hand griff ich an Silkes Schenkel, streichelte sie von unten nach oben bis an ihren Kitzler, langsam massierte ich sie und während dessen zuckte sie immer wieder. Anja verschwand für einen Moment aus dem Zimmer und kam aber gleich wieder. Sie nahm mich bei der Hand und wir stellten uns ein zwei Meter vom Schreibtisch weg und schauten Silke und Marco weiter zu. Anja zog mich langsam aus, während ich meine Augen nicht von diesem geil fickenden Pärchen lassen konnte. Marco fickte sie immer noch mit langsamen tiefen Stößen weiter. Anja hatte sich in der Zwischenzeit auch ausgezogen. Ihre nackten Brüste spürte ich an meinem Rücken, mit einer Hand streichelte sie meinen Bauch mit der anderen wichste sie meinen halbsteifen.

Silke
Ich sah Minuten lang nur Sterne und Blitze. Marco war der Hammer. Er fickte mich wie noch nie ein Mann mich gefickt hatte, mit so viel Gefühl wie ich es noch nie erlebt hatte. Bei jedem Stoß gegen meinen Muttermund wurde mir bewusst dass Marco mich immer noch fickte.

Patty
Im Türrahmen erschien Nadine, an der Hand hatte sie Ikeba hinter sich her geschleppt. Sie schauten kurz zu mir und Anja, dann konnten auch sie ihre Augen nicht von Marco und Silke lassen. Silke stöhnte immer lauter. Ikebas hatte Nadine von hinten umarmt. Seine große Hände streichelte Nadine`s Bauch. Er fuhr langsam höher und massierte ihre großen Titten durch ihren weißen Top. Der Kontrast war einfach genial. Marco hielt inne, beugte sich zu Silke runter und küsste ihren Hals, biss immer wieder zärtlich zu. Anja kniete sich vor mich und nahm meinen Schwanz in ihren Mund, dabei schaute sie mir direkt in die Augen. Ich nahm ihren Kopf in beide Hände und fing langsam an, sie in ihren kleinen schmoll Mund zu ficken.

Silke
Marco war unheimlich zärtlich zu mir, er knabberte an meinem Hals entlang zu meinem Ohr. „gefällt dir wie ich dich ficke Baby? Sag mir dass ich der beste bin, sag dass ich besser als Patty bin. Bitte mich dich weiter zu ficken! Bitte mich! Bitte mich du kleine Schlampe!“ Mir war gerade alles egal Hauptsache er fickt mich weiter. „Du bist der beste, fick mich weiter, fick mich die ganze Nacht weiter, bitte!“ war ich das wirklich, hatte ich das gesagt was ich sonst nur denke und mich nie traute es zu sagen. Und doch hörte er abrupt auf.

Patty
Es war ein herrlicher Anblick meinen Schwanz immer wieder in Anjas Mund zu ficken. Von oben war es ein toller blick in ihre Augen und auf ihre kleinen Titten mit den steil abstehenden Nippeln. Ich fickte sie immer Rücksichtsloser in ihren Hals. Als ich auf schaute bemerkte ich das Marco auf gehört hatte Silke zu ficken und still hinter ihr stand. Plötzlich trat er einen Schritt zurück, packte sie mit einer Hand am Genick. Silke richtete sich auf. Ich hielt Anjas Kopf still. Anja hatte meinen Schwanz zur Hälfte im Mund. Ich hielt ihren Kopf weiter fest. Jetzt spürte ich Anjas Zunge an meiner Eichel wie sie es immer wieder mit kreisen den Bewegungen umspielte. Marco drehte Silke zu sich und legte ihre Hände auf ihren Arsch. Mit seinen Händen fuhr er über ihre Hüften zu ihrem Bauch und hoch zu ihren Brüsten. Marco umspielte ihre Brüste, beugte sich zu ihrer linken Brust und fing an, an ihren Brustwarzen zu knabbern. Silke stand sehr unruhig vor ihm und leckte sich immer wieder über ihre Lippen.

Silke
Ich stand nun Marco gegenüber meine Hände hatte er auf mein Hintern gelegt. Demütig hielt ich still, meine Muschi brannte, ich wünschte mir er würde mich gleich weiter ficken. Er streichelt mir sanft über meinen Bauch hoch zu meinen Brüsten und knetete sie sanft. Ein wohliges Gefühl machte sich in meinem Bauch breit. Es war nicht wie mit Patty aber ich liebte ihn und doch konnte ich sagen dass ich noch nie so zärtlichen Sex wie mit Marco hatte. Immer wieder schaffte er es neue und unbekannte Gefühle in mir aufzuwühlen und hervor zu rufen. Ich konnte mein Stöhnen nicht mehr unterdrücken. Ich schämte mich und wünschte mir gleichzeitig dass Marco nie damit aufhörte. Langsam spürte ich seine Lippen an meiner Brust, wie ein Blitz durchzuckte es mein Körper. Immer wieder musste ich stöhnen. Langsam schob er mich wieder an die Tischkante. Er hob mich an und setzte mich darauf. Meinen Oberkörper drückte er langsam auf den Tisch. Er Griff meine Fußgelenk und hob sie ebenfalls auf die Tischkante.

Patty
Ich zog meinen Schwanz aus Anjas Mund und half ihr hoch. Anja schaute mich kurz an und begriff. Wir schauten beide zu Silke und Marco, wie er Silke auf dem Tisch platzierte. „Ich will das du deine Verlobte leckst“ sagte Sie mir und wichste mich mit leichten wichs Bewegungen. An meinem Schwanz zog sie mich zu Marco. Sie hielt ihn kurz am Arm fest und nahm ihm die Augenbinde ab. Mit dem Zeigfinger vor dem Mund und einer Kopfbewegung deute sie ihm an still zu sein und zur Seite zu gehen. Anja beugte sich vor das Gesicht von Silke und gab erst sanft dann immer heftiger werdenden Zungenkuss. „Patty und Ikeba sind in ein Gespräch vertieft und unterhalten sich draußen, dafür habe ich Nadine geholt. Wir wollen jetzt zu schauen wie dich Marco leckt.“ Hörte ich Anja zu Silke sagen. Dieses Miststück.

Silke
Am Kuss erkannte ich bereits das es nur Anja sein konnte die mich küsste. Anja und Nadine hatten mich schon öfters beim Sex beobachtet, es war nur das erste Mal das ich Sex vor ihren Augen mit jemand anderem hatte und dann auch noch Marco der Freund von Anja. Marco stellte meine Beine weiter aus einander, so das er gut an meine kleine Muschel ran konnte.

Patty
Kaum hatte ich ihre Beine leicht gespreizt öffneten sich ihr Schamlippen wie eine junge Blüte. Ihr Duft war unverkennbar. Ich konnte nicht nur das Sperma aus ihr laufen sehen, sondern konnte auch das Sperma von Marco riechen. Es war ein dickflüssiges Gemisch aus dem Sperma von Marco und ihrem Liebessaft das ich schon so oft kosten durfte. Es war ein geiler Anblick. Mit meinem Mund war ich dicht vor ihren Schamlippen und Atmete nur ein und aus. Ich konnte erkennen wie sie immer wieder kurz zitterte und desto weiter ich ihre Beine Spreizte desto mehr öffnete sich ihr Blüte. Marcos dicker Schwanz hatte sie so gedehnt das sie leicht offen stand.

Silke
Immer mehr wurden meine Beine auseinander gedrückt. Seinen Atem spürte ich auf meinen Schamlippen. Bei jedem ein und aus Atem kam ein kühler und warmer Luftzug auf meine Lippen welches mich erzittern ließ. In dem Moment als ich Meine Hände in seine Harre vergraben und ihn an mich ziehen wollte packte jemand meine Handgelenke. Es musste Anja oder Nadine sein und zog sie mir neben meinen Kopf und hielt sie fest. Im gleichen Moment erzitterte ich als ich Marcos Zunge auf meinen Schamlippen spürte. „Leck mein Schwanz und blas ihn wieder schön hart.“ Das war Marcos Stimme aber wer war an meinem Schoß. Anja die Schlampe hatte doch jemand geholt.

Patty
Silke wurde unruhig als sie Marcos Stimme neben sich hörte. Anja zog ihr die Hände über ihren Kopf. Marco hob Silkes Kopf an und Silke fing an den Sperma verschmierten Prügel von Marco sauber zu lecken. Bei diesem Anblick hätte ich Silke am liebsten gleich gefickt. Aber ich musste diese herrlich duften Schamlippen lecken und so begann ich ihre Schamlippen immer wieder mit kreisenden Bewegungen zu lecken. Ich konnte Marcos Sperma schmecken. Mit meiner Zunge tauchte ich immer wieder kurz in die Fotze meiner Verlobten ein. Bei dem Gedanken das noch vor Minuten ein fremder seinen Sperma in die gefickte Fotze meiner Freundin gepumpt hatte erregte mich zusätzlich. Silke begann immer unruhiger zu werden. Plötzlich wurde sie weg gezogen. Als ich meinen Kopf anhob und über ihren Venushügel zu ihrem Kopf sah konnte ich erkennen das Marco und Anja sie für Marco positionierten.

Silke
Nun war mir alles egal, wer meine Handgelenke fest hielt, wer meine überlaufende Muschi leckte. Ich war nur noch geil und wollte Marcos Schwanz schmecken. Die Zunge die meine Liebesgrotte bearbeitete war ein Traum. Am liebsten hätte ich in dem Moment meine Hände an dessen Hinterkopf vergraben und diese Zunge tief in mich gedrückt. Stattdessen wurde ich nach oben gezogen so das ich mit meinem Kopf am Schreibtischende über hing. Marco drang in meinen Mund ein. Ich konnte mein Liebessaft schmecken. Marcos Schwanz war Sperma verschmiert. Ich spürte Anjas und Marcos Hände auf meinen Brüsten.

Patty
Marco ficke nun Silkes Mund. Anfangs ganz langsam danach mit tiefen Fickbewegungen. Beide kneteten Silkes Brüste und zwirbelten ihre Brustwarzen. Mal waren sie sanft und zärtlich mal drückten sie fest zu und waren schon recht grob. Anja schlug immer mal wieder mit einem Klaps auf ihre Titten. Silkes Nippel standen die ganze Zeit steil ab. Ihr Kitzler schaute mich frech aus ihrer kleinen höhle aus an, mal saugte ich ihn zwischen meinen Lippen, um im nächsten Moment diesen wieder mit kreisenden Bewegungen zu lecken. Zwei Finger konnte ich ohne Probleme in sie versenken. Immer wilder fickte ich sie mit meinen Finger und saugte an ihrem Kitzler, bis ich merkte dass sie anfing zu zittern.

Silke
Immer weniger nahm ich meine Umwelt war, ich spürte nur wie mich eine Welle nach der anderen überrollte. Ich konnte nicht mehr.


lg
Silke&Patrik
Ps.:Sollte die Geschicht gefallen finden werden wir für euch und für uns weiter schreiben. ;)
83% (25/5)
 
Posted by silkepatrik
1 year ago    Views: 1,970
Comments (9)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
20 days ago
Mir gefällt es - sehr geil
1 year ago
Nette geile Geschichte, die Ihr beide da geschrieben habt, sehr erotisch. Weiter so;)
1 year ago
Sehr geil, schreibt bitte weiter.
1 year ago
ihr habt meinen daumen. ^_^
das szenario ist gut gelungen.
an der prosa müßt ihr aber noch
arbeiten.
suse26
retired
1 year ago
Geile Story, solche Freunde hätte ich auch gerne....
Bitte weiterschreiben!!!!
1 year ago
Ich könnte die.Geschichte immer wieder lesen.
1 year ago
ich finde diesen Film für das Kopf Kino rattenscharf ;-)
1 year ago
Hallo ihr beiden geie Story bitte weiter so