Fußballabend

Nach anstrengendem Training im Fitnessstudio gingen Falco(20) und ich(21) unter die Gemeinschaftsdusche, um uns vom Schweiß zu befreien. Dabei durfte ich wieder einmal seinen geil geformten Körper betrachten. Er war groß, hatte einen südeuropäischen Hauttyp und gut definierte Bauchmuskeln. - Eigentlich war ich ja hetero, aber bei ihm war irgendwas anders. - Dabei musste er dieses Mal bemerkt haben, dass ich ihn genau musterte; er fing nämlich an, ganz besonders gründlich sein äußerst beeindruckendes Gemächt zu waschen.

Beim Betrachten fing auch mein Schwanz langsam an sich zu regen, ich wendete mich dann jedoch etwas verschämt ab. Mir war das Ganze irgendwie ziemlich peinlich. Falco merkte das wohl und sagte im selben Zug, dass es mir nicht unangenehm sein sollte, das würde doch schließlich jedem mal passieren; außerdem wisse er selber, wie geil er aussehe. Dabei fing er an zu lachen.

Nachdem wir uns geduscht und uns angezogen hatten, fragte er mich, ob ich noch zu ihm nach Hause mitkommen wolle um das Bundesligaspiel zu sehen. Ich hatte eigentlich nichts für Fußball übrig, aber ich konnte ihm keinen Wusch abschlagen. Irgendetwas hatte er einfach an sich.

Bei ihm angekommen setzten wir uns gleich auf die Couch und schalteten den TV ein. Dabei stand Falco jedoch gleich wieder wortlos auf und kam erst einige Zeit später wieder. Er wusste, dass ich nur ungern Bier trank und hatte ein paar Gläser, Cola und Scotch mitgebracht, nebenbei hatte er sich auch noch seiner Jeans entledigt. Er füllte, nur mit Boxershorts bekleidet, ein und wir leerten einige Gläser. Nach einiger Zeit wurde ich müde und das Fußballspiel wurde für mich auch einfach nicht spannender. Ich nickte ein.

Als ich langsam wieder wach wurde, bot sich mir eine komische Szene. Der Fernseher war ausgeschaltet und neben mir saß Falco, der seinen Riesen-Kolben wichste. Ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Ich war verwirrt, Falco kam mir jedoch zuvor uns sagte, dass er irgendwie geil geworden war und dass er bock zum wichsen hatte. Aber wenn ich Lust hätte, könnten wir auch was anderes probieren.

Ich sagte nichts, wurde jedoch bei dem Anblick meines sich selbst befriedigenden Kumpels ebenfalls megageil. Als ich gerade zustimmen wollte, stand Falco auf und drückte mir seinen glattrasierten Genitalbereich ins Gesicht, sein knüppelharter Schwanz war bestimmt 22 cm lang. Er meinte, dass er genau wüsste, was ich schon länger wollte und dabei hatte er Recht. Ich hatte schon oft schwule Phantasien mit ihm gehabt.

Mit seinem Pimmel an den Lippen sagte ich noch, dass ich sowas noch nie gemacht hatte. Seine Antwort darauf war, dass es ihm ebenso ginge. Ich nahm also meinen Mut zusammen und seinen Schwanz in den Mund. Ich gab mir mühe sein Riesenteil zu lutschen, es schmeckte herb und ich wurde dabei noch geiler. Mit einem Mal nahm er unsanft meinen Kopf und rammte mir seinen Riemen tief in meinen Rachen. Dabei musste ich würgen und er zog sein Ding ein wenig zurück. So musste sich also eine Frau fühlen. Eine völlig neue Erfahrung, die zwar unangenehm, aber auch extrem geil war.

Ich fing an seinen Schwanz zu wichsen und lutschte immer stärker daran. Nach einer weile fing sein Teil an zu pumpen und Falcos Gesichtsausdruck wurde härter. Er schoss mir eine riesige Menge Sperma in mein Maul das anfängliche Ekelgefühl ließ dabei auch schnell nach und ich schluckte seine Sahne.

Erleichtert schaute er mich von oben an und fragte mich gleich, ob ich noch etwas ausprobieren wolle. Diesmal sagte ich gleich mit meinem spermaverschmierten Mund ja. Falco zog mich hoch und riss mir meine Hose und Boxershorts vom Leib. Dabei sprang ihm mein steifer 19cm-Schwanz entgegen. Ich dachte, dass er nun meinen Kolben lutschen wollte und hielt ihm mein Ding Richtung Gesicht. Dann sagte er jedoch, dass er etwas anderes wolle. Ich sollte ihn ficken. Er hielt mir eine Tube Gleitgel hin, dabei dachte ich nicht lange nach, nahm die Tube und drehte Falco um.

Er streckte mir seinen rasierten Arsch entgegen und ich fing an, ihn mit einem mit Gleitgel eingeschmierten Finger zu ficken. Langsam entspannte sich seine Rosette und ich konnte einen zweiten und schließlich dritten Finger zu Hilfe nehmen. Dann war es soweit, ich schmierte Gleitgel auf meinen Schwanz und drückte ihm gegen leichten Widerstand mein Ding in den Arsch. Er war unheimlich eng. Dabei stöhnte er laut auf und krümmte sich. Ich fing dann langsam an in ihn zu stoßen. Immer größer wurden meine Stöße und unsere Eier klatschten aneinander. Es schien auch Falco zunehmend Spaß zu machen. Sein Ding wurde wieder steif.

Nach einer Weile sagte ich, er solle sich auf den Rücken aufs Sofa legen. Er tat wie befohlen, so konnte ich ihn weiterficken und ihm dabei in seine blauen Augen sehen. Kurz danach merkte ich, wie Falco dem Orgasmus näher kam. Er spritzte sich dann eine weitere große Ladung selbst auf den Bauch. Der Anblick meines vollgespritzten Kumpels brachte mich dann auch soweit und ich pumpte ihm meine heiße Sahne in den Arsch. Danach sackten wir beide erschöpft zusammen und ich zog meinen schlaff werdenden Schwanz aus ihm heraus. Dabei lief mein Sperma aus seiner Arsch-Fotze.

Dieses Erlebnis blieb unter uns und wir trafen uns noch einige weitere Male zum Fußball gucken.

89% (40/5)
 
Posted by schlaemmer
1 year ago    Views: 2,081
Comments (5)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 months ago
So etwas würde ich auch gerne Erleben.
1 year ago
its good
1 year ago
Geil
1 year ago
geil
1 year ago
MMhh, Fussball interessiert mich weniger....