Am Strand

Vor ca. 3 Wochen fuhr ich alleine in den Urlaub und von meinen Freunden konnte niemand aus beruflichen Gründen mich begleiten. Die Insel Sylt war mein Ziel, aber so alleine, dachte ich mir, wird es bestimmt langweilig. Morgens fuhr ich los und am Nachmittag lag ich schon in den Dünen und sonnte mich nackt, streckte mein Hinterteil der Sonne entgegen und las in einem Gay-Magazin. Ich fing an von einem netten gutaussehenden Mann zu träumen und ganz unbewusst fuhr ich mit meiner Hand zwischen meine Beine und streichelte meinen Schwanz der sich langsam aufrichtete. Meine Blicke gingen auf Rundschau, doch es war niemand in der Nähe und so drehte ich mich auf den Rücken und fing an meinen Lustmolch zu wichsen. Plötzlich war ich nicht mehr alleine, ein Mann stand vor mir und lächelte mich an. Du scheinst ja wohl mächtig geil zu sein sprach er zu mir, hast du was dagegen wenn ich mich zu dir lege? Er war zwar keine Schönheit, hatte aber ein sympathisches Gesicht und einen himmlischen kleinen Knackarsch.

Ralf hieß er und als wir uns dann gegenseitig vorgestellt hatten machte ich ihm das Angebot ihn den Rücken einzucremen das er dankend annahm. Sanft verteilte ich die Creme über seinen Rücken und näherte mich seinen Hintern. Nur kurz zögerte ich, konnte dann einfach nicht anders und streichelte, massierte und knetete ich seine Arschbacken. Es gefiel ihm anscheinend, ließ einen Seufzer los und er öffnete seine Beine. Sanft strichen meine Finger über seine Rosette und kraulten an seine Eier, er drehte sich um, nahm mich in seinen Armen, küsste mich voller Leidenschaft und flüsterte mir ins Ohr im auf sein Zimmer zufolgen. Kaum dort angekommen fielen wir vor lauter Geilheit übereinander her und zogen uns gegenseitig die Klamotten aus. Wild und leidenschaftlich küssten wir uns, streichelten, kneteten und massierten unsere Ärsche, ließen uns auf sein Bett fallen, wichsten die Schwänze um dann in die 69er Stellung überzugehen. Mit meiner Zunge strich ich über seine Eichel, den Schaft entlang zu den Eiern und wieder zurück.

Tief saugte ich mir seinen Riemen in meinen Mund, saugte und lutschte daran, dasselbe tat er bei mir bis er mich fragte ob ich mich von ihm ficken lassen würde. Klar wollte ich ordentlich durch gerammelt werden und seinen Pracht- Schwanz in meinem Arsch spüren. Mit einem Gleitmittel cremte er seine Finger ein, massierte sanft meine Rosette, drang dann in mein Loch und weitete es. ich spürte wie er seinen Schwanz ansetzte, in mich drang und langsam mit seinen Fickbewegungen begann die dann immer schneller wurden. Seine Hände krallten sich in meine Arschbacken, sein Becken klatschte dagegen und keuchte laut vor Geilheit. Er wichste dabei jetzt meinen Schwanz und ich forderte ihn auf mich hart und wild zu ficken. Mir kommt's, gleich muss ich spritzen keuchte er, Spritz mir deine Sahne in mich rief ich ihm zu. Dann spürte ich seinen geilen Saft in meinen Darm fließen und im hohen Bogen spritzte auch ich ab. Ermattet rutschte er von mir und dann schliefen wir ein.

Spät in der Nacht wachten wir auf und er erzählte mir von einem Treff, an dem sich Gleichgesinnte treffen. Also duschten wir uns schnell und fuhren an den Ort, unterwegs küssten wir uns, streichelten uns zwischen den Beinen und waren schon wieder einfach geil. Dort angekommen war die Sex- Party schon voll im Gang, überall wichsende, lutschende und fickende Pärchen, auch Gruppen. Was soll ich noch schreiben, wir machten einfach mit und währen Ralf mich fickte hatte ich einen Riesen - Schwanz der mich in den Mund rammelte. Es dauerte nicht lange und mein Körper war mit geiler Sahne bespritzt. Irgendwann sah ich Ralf wie er einem den Schwanz blies und dabei seinen Knackarsch rausstreckte. Ratet mal was ich jetzt tat- richtig- ich habe diesen Knackarsch gefickt. Es folgten danach noch etliche geile Nummern die meinen Urlaub versüßten.
Ich umklammerte seinen Schwanz und glitt am Schaft immer auf und ab. Er war unbeschnitten und so macht es sowieso am meisten Spaß. Nachdem ich ihn eine Weile gewichst hatte, habe ich es mir auch nicht nehmen lassen, diesen geilen Schwanz zu blasen. Durch seinen Vorsaft schmeckte der Schwanz richtig geil und es dauerte nicht mehr lange, bis er auch gekommen ist. Danach sind wir ganz entspannt eingeschlafen.... Die nächsten Abende und Tage wurden immer geiler, aber da mehr das nächste Mal...
79% (16/4)
 
Categories: Gay Male
Posted by scanbear
3 years ago    Views: 559
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments