Ägypten – Sex allein mit Udo

Ägypten – Sex allein mit Udo

Den ersten Tag verbrachten wir alle gemeinsam am Strand um uns zu akklimatisieren, was auch sehr lustig war. Ich sonnte mich ausgiebig und genoss es, oben ohne auf der Liege am Strand zu liegen. Nachdem wir auch über Mittag am Strand blieben, spürte ich dann doch am Nachmittag das ich groß musste und so sagte ich kurz Bescheid, da sich mal hoch ins Zimmer müsste ohne mir etwas weiteres dabei zu denken und zog noch kurz mein Bikini-Oberteil an, bevor ich mich auf den Weg machte…

Auf dem Weg nach oben begegneten mir 2 Animateure, die mich zum Mitspielen aufforderten, ich sie aber auf den morgigen Tag vertrösten konnte. Während wir uns unterhielten hatten sie aber auch schon mal kurz ihre Arme um mich gelegt, was ich nicht als unangenehm empfand und so ließ ich es auch zu das sie mich etwas kitzelten bevor sie sich verabschiedeten. Dabei umarmten mich beide dann kurz, wobei sie sich kurz an meine Büste drücken und mit einer Hand über meinen Po strichen…

Nachdem ich fertig war, wollte ich wieder zurück zum Strand, jedoch stand Udo vor der Tür und drückte mich zurück ins Zimmer und schloss die Tür hinter sich. Er schob mich gegen eine Wand und begann sofort mich zu küssen. Schnell hatte er meinen Bikini-Oberteil geöffnet und auch mein Bikini-Hose, die nur durch zwei seitliche Schleifen gehalten wurden entfernt, indem er diese einfach öffnete und das Teil zu Boden fiel, so dass ich nun quasi nackt vor ihm stand…

Dann drückte er mich hinunter auf die Knie und schob mir seinen halbsteifen Schwanz in den Mund und fickte mich nun in denselben. Wie er mich so fickte meinte er nur, dass er es geil finden würde, so eine geile Schlampe wie mich hier im Urlaub getroffen zu haben. Die Art wie er sich nahm was er wollte und wie er mich behandelte erregte mich…

Dann wollte er mich jedoch ficken und so durfte ich wieder aufstehen und er schob mich ins Badezimmer, wo ich mich auf das Becken stützen sollte, so dass er besser von hinten in mich eindringen konnte. Kaum das ich richtig stand stieß er auch schon seinen inzwischen harten, steifen Schwanz in meine bereits etwas feuchte Möse, so dass ich doch aufstöhnen musste, da ich doch noch nicht richtig feucht war, was ihn aber nicht störte…

Unter seinen Stößen wurde ich nun auch immer feuchter und als Udo das bemerkte fing er zusätzlich an mir auf meinen Hintern zu schlagen und mich zusätzlich noch Als Hure, Nutte und billiges Flittchen zu beschimpfen, was mich zusätzlich antörnte, so dass ich schließlich seinen harten Stöße genoss und immer mehr wollte…

Als er plötzlich seinen Schwanz aus mir heraus zog, ohne jedoch abzuspritzen, war mir schnell klar was er wollte, denn kaum dass er ihn rausgezogen hatte, setzte er ihn auch schon an meiner Rosette an und stieß erneut zu. Mit jedem Stoß kam er ein Stückchen tiefer rein und jeden Stoß quittierte ich auch mit einem, sowohl lustvollen wie auch schmerzhaftem Stöhnen…

Dann dauerte es auch nicht mehr lange bis sich Udo in meinem Hintern entlud. Dabei zog er jedoch seinen Schwanz raus und spritzte mir einen Teil seines Spermas auf meinen Hintern und Rücken…

Als wir uns beide wieder etwas beruhigt hatten, packte er seinen Schwanz wieder ein und meinte noch dass ich eine geile Dreilochstute wäre, bevor er direkt das Zimmer verließ. Als ich dann aus dem Bad kam um wieder meinen Bikini zu holen und anzuziehen, sah ich das er die Zimmertür offen gelassen hatte. Ich wollte diese schnell schließen und so ging ich nackt wie ich war an die Tür. In diesem Moment kaum allerdings einer der beiden Animateure, Hussein, vorbei, die mir eben schon begegnet waren und grinste mich an, als er mich so nackt in der Tür stehen sah, bevor ich diese nun schnell wieder schloss und mich dann anzog und wieder zurück zu den Jungs an den Strand ging, wo wir den Rest des Tages verbrachten…


95% (16/1)
 
Categories: AnalHardcore
Posted by sandy_dev
2 years ago    Views: 1,913
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
geile Story...rrrrrrrrrrrrrrrrrrr
2 years ago
Arschficken ist nun mal geil