Der Fick am Waldsee

Der Fick am Waldsee

Wir gingen öfters im Sommer an einen kleinen See zum Baden. An diesem Tag waren außer ihm noch 3 Jungs und ein Mädchen aus seiner Clique da. Meistens waren wir an einem Platz, wo man eigentlich nicht baden durfte, aber der See ist groß genug und Kontrollen sind eher die Seltenheit, so dass wir immer nackt gebadet haben.

Inzwischen war es fast normal, das mich Gerd von seinen Kumpels ficken ließ, wenn ihm danach war und er meinte ich würde ihm meine Liebe beweisen, wenn ich mich von Ihnen ficken ließe, da er gerne auch mal zusehen würde wie ich gefickt würde. Heute weiß ich, dass er es nur tat um auch andere Frauen ohne Probleme ficken zu können.

So geschah es das während er mit dem anderen Mädel im Wasser war, wo konnte ich nicht sehen, wahrscheinlich nur ein gutes Stück weiter, um ungestört mit ihr ficken zu können, aber das war mir damals egal, solange er immer wieder zu mir zurück kam, seine Kumpels anfingen mich zu streicheln, bis sich einer einfach auf mich legte und mir direkt seinen Schwanz zwischen meine Schenkel steckte und meinte, das er Bock auf mich hätte. Ich war noch gar nicht wirklich feucht, aber er versuchte einfach so bei mir rein zu kommen und meinen Widerwillen und mein „AU“ ignorierte er vorsätzlich, während mich die anderen festhielten, so dass es im gelang in mich einzudringen, was schmerzhaft für mich war. Dann fing er an mich hart und tief zu ficken, was mich aber sehr erregte, so das ich zu Stöhnen begann, wie ich es immer mache, sobald ich gefickt werde...

Dann meinte einer von den beiden anderen, dass er eine Idee hätte, worauf er mir die Augen verband. Kurz darauf spritze mir der Erste sein Sperma in meine Möse. Dann wurde ich von den Dreien hochgehoben und weggetragen. Als ich zu Motzen anfing wurde mir zusätzlich der Mund geknebelt und auch meine Hände wurden auf dem Rücken festgebunden...

Schließlich musste ich dann laufen und wurde mit Schlägen auf meinen Hintern angefeuert weiter zu gehen. Zuerst schlugen sie mir nur mit den Händen auf den Hintern, aber nachdem wir immer noch nicht am Ziel waren, nahmen sie dünne Zweige mit denen sie mich Schlugen und nicht nur auf meinen Hintern, sondern auch auf meine Brüste, wodurch ich jedes Mal aufstöhnte. Irgendwie war ich irritiert, der Schmerz erregte mich, meine Möse wurde richtig nass...

Am Ziel angekommen wurden meine Hände gelöst und dann seitlich an Ästen festgebunden und dann wurde mir mein Hintern noch mal mit Zweigen verhauen und zum Abschluss gab es zusätzliche Schläge auf meine Brüste. Dann spürte ich würde einen Schwanz an meiner Möse und wieder wurde ich gefickt. Mir war zum Weinen zumute, aber ich war auch extrem scharf und geil geworden, so dass aus dem Schmerz regelrecht Lust wurde. Nachdem mich alle drei gefickt hatten ließen sie mich so stehen und meinten sie würden sich erst mal im Wasser abkühlen gehen und dann wieder kommen. Das wollte ich nicht aber sie lachten nur und gingen...

So stand ich da bis ich ein Geräusch hörte...

Endlich kamen die Jungs zurück, dachte ich, doch dann spürte ich 2 Hände die meinen Körper erkundigten und ich spürte Angst. Ich konnte mich nicht wehren, nichts sehen und nicht schreien, einfach hilflos...

Dann wurden meine Brüste geknetet und langsam wich meine Angst meiner Erregung. Der Unbekannte gab sich nicht zu erkennen und begann mich noch zusätzlich zu fingern, so dass ich wieder feucht wurde...

Dann ging es relativ schnell denn ich spürte, wie ein dicker Schwanz in meine Möse eingeführt wurde, der mich langsam, dafür aber hart und tief fickte. Zugleich griffen, krallten sich die Hände in meinen Hintern und ich begann zu Stöhnen, bekam meinen Höhepunkt, zitterte am Körper, aber der Typ fickte mich weiter, bis er schließlich ebenfalls in mich abspritzte, einen kurzen Augenblick in mir verharrte, bevor er seinen Schwanz aus mir heraus zog und verschwand...

Ich wurde etwas unruhig, da es noch dauerte bis Gerd kam und mich los machte, mir auch die Augenbinde und den Knebel abnahm. Dabei meckerte er mit mir rum, das er jetzt extra hätte herkommen müssen und um mich zu holen. Die anderen wären schon weg und wir müssten nun hinterher...

Er schaffte es das ich mich schuldig fühlte, obwohl ich doch eigentlich nichts dafür konnte, so hab ich ihm auch nichts von dem Typen erzählt der mich gefickt hatte. Ich weiß, dass es ein Fremder war, oder zumindest keiner von seinen 3 Kumpels und auch nicht Gerd, denn deren Schwänze kannte ich ja bereits...

78% (26/7)
 
Categories: BDSMGroup SexHardcore
Posted by sandy_dev
3 years ago    Views: 3,136
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
Ich würde Dich auch gern am Waldsee treffen, nicht nur in meiner Phantasie. Sandy Du bist so gut, so geil. Das geht nicht besser. liebe Grüße aus dem Norden Deutschlands