Mein Freund Gerd, der Macho

Mein Freund Gerd, der Macho

So richtig eingeführt bzw. versaut wurde ich dann wohl mit 17, 18 als ich einen Freund hatte der gute 5 Jahre älter war als ich selber, zudem war er extrem dominant und ein echter Macho. Aber ich war halt verliebt in ihn und so hab ich eigentlich fast alles mit ihm ausprobiert was er wollte.



Das Kennenlernen

Ich habe Gerd damals in einer Disco kennen gelernt. Ich fand ihn total süß und hatte ihn auch schon öfters vorher beobachtet gehabt, aber an diesem Abend kam er zu mir und hat mich angesprochen. Das ich echt scharf aussehen würde und was ich denn trinke wolle. Ich weiß noch das ich einen Bitter Lemon wollte den er mir auch gebracht hat, dachte ich denn er schmeckte etwas anders und er meinte das er wenn er ausgehe immer Alkoholische Getränke trinken würde und daher hätte er mir einen Wodka Lemmon mitgebracht, den ich trinken solle, was ich dann gemacht habe.

Irgendwie fand ich sein Verhalten und alles an ihm damals einfach toll. So unterhielten wir uns und ich erfuhr, dass er bereits 24 war und er hörte, dass ich erst 17 war wollte er eigentlich direkt wieder gehen und meinte das ich zu jung wäre, aber ich meinte das ich nächsten Monat bereits 18 werden würde. Daraufhin blieb er und wir unterhielten uns weiter bis er erst seinen Arm um mich legte und mich dann küsste. Ich war sehr Happy darüber. So haben wir die ganze Zeit rumgeknutscht und gegen 24 Uhr musste ich damals aus der Disco raus. Er hat sich dann noch meine Handy-Nummer geben lassen und gab mir zum Abschied noch einen Zungenkuss...



Die Beziehung mit Gerd

Ich wartete dann die ganze Woche darauf, das er mich anrufen würde, aber nichts, kein Anruf, ich war total niedergeschlagen und erwartete sehnsüchtig das kommende WE, weil ich wusste, das er immer in der Disco war. Als ich dort ankam war er noch nicht da. Später am Abend sah ich ihn an der Theke mit einem älteren Mädchen stehen. Darüber war ich doch sauer und bin rüber zur Theke so das er mich sehen musste, was er auch tat. Er winkte mir zu und meinte dann zu seiner Begleitung, dass ich das Mädel wäre, das er letzte Woche kennen gelernt hätte, dann flüsterte er der Frau etwas ins Ohr und gab ihr einen Kuss auf den Mund.

Als ich das sah fing ich an zu kochen, aber er kam dann zu mir nahm mich in den Arm und gab mir einen Zungenkuss, dann gingen wir an die gegenüberliegende Theke wo er zwei Getränke bestellte. Ich wollte wissen warum er sich nicht gemeldet hätte. Er meinte damals etwas von "keine Zeit" und ich sollte dann mal mit ihm Trinken. Dann meinte er noch, dass ich ihn nicht mit lauter Fragen nerven solle. So haben wir zusammen gestanden und öfters geknutscht. Dabei hatte er mir auch öfters an meinen Hintern und teilweise auch mal kurz an meine Brüste gepackt. Schließlich wollte er mit mir raus gehen, Lokalwechsel.

Da wir Juni hatten, war es schon recht warm. So gingen wir etwas durch die Straßen bis er mich in eine kleine Straße zog und mich nun intensiv küsste, sodass mir fast die Luft wegblieb. Dabei hatte er mein Shirt hochgeschoben und seine Hände lagen auf meinen Brüsten, die er dann knetete, was mich erregte und so wanderte seine Hand weiter unter meinen Rock, zu meiner Klit über die er dann strich, was mich noch mehr erregte.

Schließlich hatte er mich irgendwie soweit und ich ließ mich von ihm in der Seitenstraße ficken, nachdem ich ihm gesagt hatte, dass ich die Pille nehmen würde, weil er danach gefragt hatte. Das ging recht schnell, aber irgendwie dachte ich, dass er jetzt mir gehören würde, denn er gab mir dann noch seine Handy-Nummer und meinte, dass ich ihn mal anrufen solle und dass er jetzt aber weg müsse und so ließ er mich einfach so in der Straße stehen.

Von diesem Abend an waren wir eigentlich zusammen, dachte ich zumindest, da er mir ja nun auch seine Nummer gegeben hatte!



Die erste Woche mit Gerd

Nachdem er sich am WE nicht mehr gemeldet hatte habe ich am Montag nach der Schule bei ihm angerufen, aber irgendwie wusste er wohl nicht er sagen sollte. Erst als ich ihm genau sagte wer ich bin meinte er, dass er mich sowieso noch anrufen wollte. Dann meinte er dass ich ja zu ihm kommen könnte so gegen 17 Uhr, dann wäre er auch von der Arbeit wieder zu Hause. Er hat mir dann noch seine Adresse gegeben.

Bin dann also gegen 17 Uhr zu ihm gefahren, musste aber schon um 16 Uhr los, damit ich pünktlich da bin. Dort angekommen hab ich geschellt aber niemand hat aufgemacht. Dann hab ich erst mal gewartet weil ich dachte, dass er gleich kommen würde, aber er kam nicht. Also hab ich ihn angerufen und da meinte er, dass ihm etwas dazwischen gekommen wäre und er sich verspäten würde, aber ich könne ja warten.

Da war ich sauer, aber ich hab dann schräg gegenüber in einem Bistro auf ihn gewartet. Ich glaube er kam dann gegen 18:30 Uhr. Als ich gefragt habe, wo er denn war, meinte er nur, dass ich keinen Stress machen solle, sonst könne ich direkt wieder gehen, was ich natürlich nicht wollte. Also hab ich den Mund gehalten und bin mit ihm rein.

In seiner Bude, 2-Zimmer, Küche, Diele und Bad sah es doch recht chaotisch aus und er meinte ich solle es mir mal gemütlich machen. Also hab ich mich auf sein Bett gesetzt, weil es dort noch am ordentlichsten aussah. Er kam dann zu mir und wir haben uns geküsst, bis er schließlich wieder auf mir lag und mein Shirt hochgeschoben und meine Brüste massiert hatte. Dabei hat er mir Komplimente gemacht und ich habe mich geschmeichelt gefühlt.

Irgendwann meinte er dann, dass er es geil finden würde, wenn ich ihm seinen Schwanz blasen würde. Gut, das ich damals quasi Nachhilfe hatte was das angeht und so hab ich das Gelernte auch direkt umgesetzt, denn es hat gar nicht lange gedauert, bis er mir dann in den Mund gespritzt hat und meinte dabei das ich ja alles schlucken solle, was ich dann auch gemacht habe.

Ich musste mich dann auch schon bald wieder auf den Heimweg machen, aber er meinte dann, dass ich doch Morgen wiederkommen solle und gab mir zum Abschluss noch einen Kuss. Damit stand für mich nun wirklich fest dass wir nun zusammen waren!

79% (13/3)
 
Categories: First Time
Posted by sandy_dev
3 years ago    Views: 1,553
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
sehr geil... ;-)
3 years ago
Das war anscheinend ein langer und steiniger Weg.
Da brauch man schon durchhaltevermögen. :-)
3 years ago
Na, da die ist ja gut augenutzt worden ... geil!
3 years ago
da bin ich ja mal gespannt wie es weitergeht ;-)